Thema: Reiseplanung Süd-Ost-Asien (+Neuseeland) sinnvoll?  (Gelesen 1351 mal)

jamal

« am: 30. Oktober 2015, 16:32 »
Hallo Leute,

Ich bin gerade dabei meine Reise zu Planen und hätte gerne ein paar Tips von Leuten die schon etwas Erfahrung haben.
Ich bin 19 Jahre alt und habe grad Abi gemacht, im Wintersemester 2016 will ich ein Studium beginnen. Ich habe vor Anfang Januar zu starten und müsste spätestens so im August zurückkommen.
Allerdings beträgt mein Budget "nur" 5000€, deshalb reche ich mit einer Dauer von 3-5 Monaten sofern mir vorher nicht die Lust vergeht.

Routen technisch liegt mein Fokus auf Süd-Ost-Asien, ich werde wahrscheinlich in Thailand starten und dann so in etwa die zwei Folgenden "Surface-Strecken" von weltreise-info.de machen.
(Eine Runde durch die Mekong-Region: von Bangkok durch Nordthailand, Laos, Vietnam und Kambodscha wieder zurück nach Bangkok
Inselparadiese und Vulkane: von Bangkok nach Singapur, ggf. weiter über Sumatra/Java bis Bali oder sogar Timor)


Allerdings schwebt mir auch noch die Idee vor, nach ein Paar Monaten in Thailand und co. noch weiter nach Neuseeland zu fliegen, um dort Work and Travel zu machen.
Also mit einem relativ geringen Budget, welches ich dann wahrscheinlich haben werde, noch ein bisschen rumdünken.
Zum Neuseeland Teil ist auch meine Haupt Frage:
Meint ihr das ist Budget- und Zeit technisch sinnvoll?
Wie läuft Work and Travel in Neuseeland ab, kann man genug Geld verdienen um durch den Tag zu kommen?

Ausserdem hab ich noch keinerlei Flüge gebucht, bin ich schon spät dran oder kann ich mir noch Zeit lassen?
Ist es am schlausten drei Einzelticktets zu buchen? Da ich ja erst nach Thailand, dann (von wo überhaupt?) nach Neuseeland, und von dort wieder nach Deutschland Fliegen will.
Oder was würdet ihr mir diesbezüglich empfehlen.

Und zu Schluss noch kurz, ich Surfe ziemlich gern falls also irgendjemand Empfehlungen für surf Spots in Süd-Ost-Asien als auch Neuseeland hat immer her damit!


Ich freue mich sehr über jede Antwort und alle Anregungen.
0

WcPc

« Antwort #1 am: 08. November 2015, 16:44 »
Hi jamal

Ich reise nun seit ziemlich genau 4 Monaten durch...

- Singapur (5 Tage)
- Malaysia (29 Tage)
- Indonesien (23 Tage)
- Philippinen (29 Tage)
- Thailand (28 Tage)
- Kambodscha (bisher 5 Tage)

... und habe unterwegs umgerechnet etwa 4400€ ausgegeben. 600€ kannst du noch abziehen, die hab ich für ein Notebook ausgegeben... Dann wären wir also bei 3800€.

Unterkünfte kosten meist zwischen 4€ und 9€. Verpflegung gibt's überall zwischen 0.5€ und 10€, bei mir kostet eine Mahlzeit normalerweise zwischen 3€ und 6€. Für den Bus von Phnom Penh nach Siem Reap zahle ich 14€. Flüge sind relativ billig, vor allem wenn man flexibel ist. z.B.: Chiang Rai nach Bankok: 16€. International ist etwas teurer z.B. Bangkok nach Kuala Lumpur ca. 45€. Ich benutze immer Skyscanner zur Suche.

Ich hoffe das gibt dir ein bisschen ein Bild bezüglich Budget, ich denke 5000€ sollten für 5 Monate reichen. Die meisten deiner Länder sind billig, mit Ausnahme von Singapur. Kambodscha erscheint mir auch relativ teuer, jedoch nie mit Singapur zu vergleichen.

Flüge buche ich fast immer kurzfristig, etwa fünf bis zehn Tage vor Abflug. Bei teure Interkontinentalflügen kann es sich aber schon lohnen frühzeitig zu buchen. Ich würde aber auf keinen Fall schon vor der Reise den Flug nach Neuseeland buchen, da du dich dadurch zeitlich und planmässig fixierst (siehe Populäre Fehler: Flexibilität verschenken). Vielleicht ändern sich deine Pläne und du willst plötzlich nach Australien, die USA oder Japan oder doch wieder nach Hause? Dann hast du dich aber schon mit einem Flug festgenagelt... Mein Rat dazu ist: Buch Einzeltickets und buch sie erst wenn du dir 100% sicher bist wo du hinwillst.

Ich kann nicht surfen, ich hab aber gehört Bali und die Mentawai-Inseln seien gut.

Zu Neuseeland kann ich nicht viel sagen und zu Work and Travel noch weniger. Schau, dass du bei Eintritt ins Land entweder schon einen Job hast oder noch mindestens 1000€ um dir den Unterhalt zu finanzieren bis du einen Job hast. Neuseeland ist teuer...

Viel Spass!
0

pad

« Antwort #2 am: 09. November 2015, 00:19 »
Mit diesem Budget würde ich mich auf SOA beschränken. Dort kannst du jede Menge sehen und erleben für dein Geld und es reicht dir die gewünschten 3-5 Monate gut. Dann kannst du auch einen günstigen Hin- und Rückflug suchen und brauchst keine Einzeltickets.

NZ ist wie ewähnt deutlich teurer (teurer als Deutschland) und auch für's Fliegen würde ja noch einen Teil deines Budgets drauf gehen. Das Land ist klar super schön, vor allem landschaftlich. In NZ kannst du aber in jedem Alter bequem reisen und hast den kompletten westlichen Standard. Man kann in NZ auch sehr günstig unterwegs sein, wenn man mit Zelt unterwegs ist und viel wandert. Die Kombi Touribus und Hosteldorm finde ich dort aber nicht besonders toll. Viel besser ist es mit dem eigenen Fahrzeug. Das kostet dann halt auch mehr und lohnt sich vor allem zu Zweit. Kurzum: Ich würd mir NZ für später aufheben und jetzt einfach SOA geniessen.
1

White Fox

« Antwort #3 am: 09. November 2015, 12:03 »
Für SOA würde das Geld reichen. Wenn du noch nach NZ willst dann bist du darauf angewiesen recht schnell einen Job zu finden (zumal der Flug auch deutlich teurer ist). Du könntest es wagen, aber es ist ein bisschen riskant.
0

jamal

« Antwort #4 am: 09. November 2015, 16:09 »
Vielen dank für die Antworten!

Ich habe in den letzten Tagen auch viel bezüglich Flüge recherchiert und festgestellt das ich für den Flug nach NZ, und von dort wieder zurück nach Deutschland, nochmal min. 1200€ auf den Tisch legen müsste.
Ist wohl, genau wie ihr sagt, auf Budget und Zeit bezogen nicht lohnenswert.


Allerdings habe ich zum Rückflug noch ne frage, mir wurde jetzt geraten ein hin-Rückflug Ticket zu buchen, dafür müsste ich mich Zeit und Ort technisch ziemlich genau festlegen, oder? Ist es nicht besser von dort einen "one-way" Heimflug zu buchen?
Da jetzt auch noch speziell an dich die Frage WcPc, Wie machst du das mit dem Rückflug?

Außerdem ist mir, nach dem du erwähnt hast, das du dir ein Notebook gekauft hast, noch eine Frage aufgegangen.
Ich hatte eigentlich überlegt, sogar mein Smartphone Zuhause zulassen, da ich einerseits einfach mal wieder ne Zeit lang ohne andauert Draufschauen auskommen will (Handy Sucht und so...), und anderseits mal nicht Google Maps folgen, sondern mit den Leuten kommunizieren usw., will. Ich hoffe ihr wisst was ich meine ;)
Haltet ihr/du das für möglich oder ist ein Smartphone heutzutage pflicht um günstige Hostels, rbnb usw. zu nutzen und überhaupt erst zu finden?
Plus, wie stehts mit Internet Cafes, Wlan, Handy netzt allgemein?

Grüße nach Kambodscha^^
0

WcPc

« Antwort #5 am: 09. November 2015, 17:51 »
Hi

Grüsse angekommen :)

Sorry, das ganze ist etwas aus dem Ruder gelaufen, die meisten meiner Blogbeiträge erreichen nicht mal diese Länge :o Aber ich denke meine Erfahrung kann dir echt helfen ein paar Fehler ganz am Anfang zu verhindern... Ich wünschte jemand hätte mir diese Sachen gesagt bevor ich aufbrach, anstatt "Pack deinen Rucksack nicht zu voll"... Nimm dir davon was du brauchen kannst, den Rest vergisst du am besten ganz schnell wieder :) Also, los gehts:

Den Rückflug habe ich noch nicht gebucht. Bei meinem Aufbruch wusste ich noch nicht genau wie lange ich unterwegs sein werde und das weiss ich auch heute noch nicht genau. Hätte ich einen Rückflug buchen müssen hätte ich wohl einen von Japan zurück in die Schweiz gebucht, was ein riesen Fehler gewesen wäre da sich meine Pläne nun geändert haben.

Also: In deinem Fall mit "nur" 3-5 Monaten ist es ziemlich wahrscheinlich dass ein Hin-und-Rück-Ticket billiger wäre als zwei One-Ways. Zwei One-Ways geben dir aber eine viel, viel grössere Flexibilität und wenn du dich etwa zwei bis drei Wochen vor der Rückreise etwas mit den Flügen beschäftigst kannst du auch billige Flüge finden.

Als ich aufbrach hatte ich nur einen Flug nach Singapur. Ich hatte keine Adresse, kein Hostel das ich ansteuern wollte, nur ein ungefähres Gebiet, von welchem ich dachte, dass es da Hostels geben würde. Das war ein Fehler. Der ganze Oh-Mein-Gott-Jetzt-Bin-Ich-Echt-Hier-Kram war schon Stress genug, dazu kam Jetlag. Ich hatte keine Ahnung wie man ein Hostel sucht. Nach zwei Stunden zögern ging ich endlich in eins der Hostels rein und nahm auch gleich an, froh endlich was gefunden zu haben. Es war das zweitschlechteste Hostel meiner ganzen bisherigen Reise.

Bei meiner nächsten Destination Melakka wiederholte ich das ganze Spiel nochmal und ich fand mich beim allerschlechtesten Hostel meiner Reise wieder (alle anderen waren ausgebucht da irgendein Feiertag war), wo ich mir Dengue-Fieber holte, welches zum Glück erst in Kuala Lumpur ausbrach, wo ich durch pures Glück ein viel, viel, viel besseres Hostel hatte. 8 Krankheitstage später hatte ich mich endlich an den Gedanken gewöhnt nun ganz auf mich alleine gestellt zu sein.

Seit da suche ich mir immer zwei oder drei Hostels in meinem Zielort aus dem Internet raus, bevor ich dahin reise. Falls meine erste Wahl ausgebucht / abgebrannt / doch nicht so toll ist (alles schon passiert) hab ich noch mindestens zwei Fallback-Optionen zur Hand. Das ist gar nicht so viel Aufwand diese Adressen rauszusuchen, vielleicht eine Stunde oder zwei pro neuem Ort.

Ich buche normalerweise nur im voraus übers Internet wenn ich erst spät Abends bei der Zieldestination ankomme, eine 24h-Reise hinter mir habe oder Ähnliches. Glaub mir, du willst dir um 10 Uhr Abends kein Hostel mehr suchen.

Und dafür brauchst du ein Handy, Tablet oder ein Notebook. Zur Recherche. Klar, Karte unterwegs ist manchmal auch sehr praktisch aber du überlebst ohne, du kannst den Mund aufmachen und fragen. Natürlich überlebst du auch ohne zu Recherchieren, davon würde ich dir aber echt abraten. Die Wahrscheinlichkeit ohne Recherche in einer Bruchbude zu landen ist sehr hoch.

Plus, du bist erst neunzehn. Ich auch. Ich weiss ja nicht wieviel Reiseerfahrung du hast oder wie deine Beziehungen zu Freunde und Familie sind. Aber wenn es dir ergeht wie mir (was ich nicht hoffe und hiermit ein wenig zu verhindern versuche) schlägt dir das Reisen erst mal kräftig ins Gesicht. Dann einfach Skype zur Hand zu haben und eben mal die Eltern oder Freunde anrufen zu können kann unglaublich helfen.

Natürlich gibt es Internetcafés, darauf willst du aber nicht angewiesen sein. Es gibt sie praktisch überall, ich hab mich aber ehrlich gesagt noch nie wirklich damit auseinandergesetzt, weil ich sie ja nicht brauche.

WiFi ist heute bei jedem Hostel dabei (ausser bei den angesprochenen Bruchbuden vielleicht) und ist meist nicht High-Speed aber gut genug. In Indonesien und den Philippinen hatte ich meist schlechtes WiFi (aber doch vorhanden), Malaysia war auch nicht so besonders, in Thailand und hier in Kambodscha ist es fast wie zu Hause.

Also mein Fazit dazu: Nimm das Handy oder ein anderes Gerät unbedingt mit. Wenn du wegen Handysucht usw. bedenken hast: Steck einfach keine SIM-Karte rein sondern benutze nur das Hostel-WiFi. Wenn du befürchtest dann manchmal den ganzen Tag im Hostel zu bleiben und auf das Handy zu starren: Plan schon am Vortag was du am nächsten Tag machen willst und sorg dafür dass es etwas ist was du machen willst. Wenn dir nichts einfällt was du am nächsten Tag machen könntest steh am Morgen einfach auf und geh sofort aus dem Hostel. Lauf herum, verirr dich. Wenn du abends zurückkommst hast du was erlebt. So einfach geht das.

Ich würde dir auch zu einem Reiseführer (z.B. Lonely Planet) raten, ich schätze meinen sehr. Doch da spalten sich die Meinungen ob er dir mehr Spass bringt oder dir allen Spass raubt. Entscheide selber...

Klar ist es möglich ohne Handy / Tablet / Notebook zu reisen, klar gibt es Leute die das tun (denke ich... mir ist noch keiner begegnet), ich denke aber dass du dir das Leben extrem erschwerst wenn du dein Gerät zu Hause lässt.

Mein Notebook habe ich mir übrigens nicht zugetan weil ich nichts hatte. Ich hatte (und habe weiterhin) bereits ein Tablet mit Tastatur. Ich hab mir das Notebook geholt weil ein Programmierer bin ;D. Und Programmieren auf eine 11"-Android-Tablet ist verdammt mühsam.

Das mag jetzt vielleicht komisch klingen, aber manchmal wenn du reist hast du so gar keine Lust auf reisen. Das ist von Person zu Person verschieden, für mich war aber mein anfägliches Tempo zu schnell. Jetzt reise und besichtige ich nur noch etwa 2/3 der Tage, den Rest stecke ich ins Programmieren und in meinen Blog, zwei weitere Leidenschaften die durch das Reisen anfänglich zu kurz kamen.

Vielleicht ist das bei mir etwas anders als bei dir. Für mich ist meine Reise nicht nur eine vorübergehende Angelegenheit. Für mich ist das Reisen der Sinn und Zweck meines gesamten Lebens und ich will so gut wie möglich herausfinden wie mir das Reisen am besten gefällt um diese Zustand dann so lange aufrechtzuerhalten wie möglich.

So jetzt bin ich fertig, das ist jetzt sehr schnell sehr viel Text geworden... Ich hoffe ich hab dich damit nicht überfordert.

Ich wünsche dir viel Glück und viel Spass :)
4

White Fox

« Antwort #6 am: 10. November 2015, 08:48 »
Wenn du nur SOA machst würde ich auf jeden Fall ein Return-Ticket kaufen. Du kommst wahrscheinlich so am billigsten weg. Am besten buchst du deinen interkontinentalen Flug zu einem der grossen Drehpunkte in SOA, zB Bangkok, Kuala Lumpur oder Singapur. Diese kannst du von ganz SOA mit einem Billigflug schnell erreichen, selbst wenn du während deiner Reise ziemlich weit kommst. So solltest du im Verlgeich zu 2 Oneway Tickets ordentlich Geld sparen. Und die Reisedauer steht ja bei dir ohnehin schon in etwa fest.
1

jamal

« Antwort #7 am: 22. November 2015, 15:56 »
Vielen dank für diese super ausführlichen Antworten,
Sorry das ich erst jetzt was dazu sage, hatte viel um die ohren....

Werde dann wohl aufjedefall mein Smartphone mitnehmen.

Ausserdem werde ich heute oder morgen meinen Flug buchen und dann auch nochmal breichten für was ich mich entschieden habe :)
0

Nocktem

« Antwort #8 am: 23. November 2015, 10:19 »
zum thema ticket, wenn ich in den gegenden unterwegs bin kaufe ich immer 2 way ist zum einen günstiger und zum anderen bieten die fluglinien gegen geringes entgeld das umbuchen an. ich nehme immer ein ticket mit konkretem hinflugdatum und ein rückflugticket welches auf ca 6 monate später datiert, musst schauen welches datum am günstigsten ist, weil da kann selbst 1 tag z.t. preisunterschiede von über 200 euro ausmachen. das umbuchen kostet dann zwar immer runde 150 - 200 dollar (je nach fluglinie, ich fliege sehr gerne mit emirates und die preise beziehen sich daher auch auf diese fluglinie) aber die kann man verschmerzen wenn man am ende immer noch gegenüber 2 one way tickets die preise sieht....
0

jamal

« Antwort #9 am: 23. November 2015, 13:01 »
Okay danke bin gerade am Buchen und einer der günstigsten Flüge ist auch von Emirates, werde den wohl nehmen wenn das bei denen mit dem umbuchen so gut Funktioniert.
Wie viele wochen/tage vor dem Rückflug datum sollte man ca. Umbuchen?
0

Nocktem

« Antwort #10 am: 23. November 2015, 20:01 »
je nachdem wie voll die flieger sind....
einmal hatte ich 3 tage vorher umbuchen können, wollte aber erst in 10 tagen fliegen einmal, musste ich 2 wochen warten ok war echt viel los aber ich wollte da eh fliegen, also hats auch perfekt gepasst und einmal knapp unter 1 tag (letzteres war bei cathay pacific und ich hatte da glück weil genau 2 tage später die kravalle in hongkong losgingen)
0

jamal

« Antwort #11 am: 30. November 2015, 12:32 »
Okay das geht dann ja relativ spontan :)

Wie macht man das eigentlich am besten bei der Einreise wenn man keinen Rückflung innerhalb von 30 Tagen hat?
Hab irgentwo gelesen man wird dann nicht reingelassen...
0

Nocktem

« Antwort #12 am: 30. November 2015, 15:32 »
ich hab nie n rückflugticket welches auf die nächsten 30 tage datiert ist... in australien hatte ich noch nicht mal n rückflugticket, hab mich erst in cairns darum gekümmert ;) bei thailand zur not einfach das ticket zeigen und sagen das du auf dem landweg die nebenländer wie z.b. laos, cambodscha oder so bereisen willst und das du überhaupt ein rückflugticket hast, aber bisher wollte bei mir noch nie jemand n ticket sehen.
das einzige was in thailand wichtig ist eine adresse im land anzugeben bei der einreise also in welchem hotel du wohnst... da haben sie genau vor mir n mädel rausgezogen welches vor ort buchen wollte.. sie kontolliren nicht nach ob du gebucht hast oder ob du wirklich da bist, nur ne adresse muss sein.... ich gebe immer ein mittelklasse hotel in bangkok an... zur not in irgend nem reiseführer ein hotel mit adresse aufschreiben und dann auf dem einreisezettel angeben...
ich hab immer noch ne quittung dabei das ich schon mal in dem hotel war, muss man aber nicht!!
0

Blume

« Antwort #13 am: 30. November 2015, 15:43 »
Ich habe in Thailand an den Immigration-Schaltern schon ein paar Mal gesehen wie Leute nach einem Rückflugticket gefragt wurden. Offenbar machen sie das stichprobenartig. Ich gehe davon aus, dass die Einreise verweigert wird, wenn man es nicht vorweisen kann. Vielleicht kann man aber notfalls dann was mit dem Smartphone buchen.
0

jamal

« Antwort #14 am: 04. Dezember 2015, 10:32 »
Ich hab grad mit dem Konsulat Telefoniert und werde mir jetzt ein 60 Tage Visa ausstellen lassen, dann braucht man keinen Nachweis und darf danach noch bis zu 3 mal ohne visa einreisen für den Rückflug usw..
Ist glaube ich, die beste Lösung.
Ich Fliege jetzt übrigens am 7. Januar :D
0

Tags: