Thema: Keine Ahnung von der Planung ;-) Help!  (Gelesen 1945 mal)

Lelaina

« am: 07. Dezember 2008, 22:57 »
Hallo Karoshi und alle anderen Weltenbummler!

Wie ich bereits verlauten ließ, überlege ich für bis zu ein Jahr Deutschland den Rücken zu kehren und mit nem WHV nach Australien zu gehen.
Da man aber nicht jeden Tag solche eine Reise macht, würde der Idealfall wie folgt lauten:

Reisebeginn vermutlich Im Oktober 2009.
Von D nach Singapur. Dort ca. 2 bis 3 Tage Aufenthalt mit Übernachtung im Hostel.
(Singapur scheint mir die beste Lösung für ne unerfahrene Alleinreisende, die noch nie in Asien war. Quasi als Einstieg ;-) )
Dann weiter nach Australien mit Aufenthalt bis zu einem Jahr.
Den Rückweg träte ich im Idealfall ostwärts an, um mir einen riiiesigen Traum zu erfüllen:
Einen Südsee-Aufenthalt (Fiji, Cooks o.ä.). Danach ginge es zurück in die Heimat über die USA oder Chile (je nachdem was für Möglichkeiten bestehen, da hab ich noch nicht nachgeschaut).

Hier also Frage 1: Rein die Flugkosten, was würdet ihr als erfahrende Traveller da schätzen?

Leider bin ich reisetechnisch ein absolutes Greenhorn. Gerade 2 Themen machen mir Kopfzerbrechen: das Geld und die Arbeit.
OK,  ich denke bis zum Reisestart hab ich ne Summe zusammen, bei der ich ohne große Magenkrämpfe losdüsen könnte.

Darum nun Frage 2 : Wie bekomme ich mein Geld sicher nach Australien?
Folgende Lösung scheint mir die sinnvollste:

1.Eröffnung eines Kontos bei der comdirect oder DKB
--->Vorteil: weltweit Geld abheben ohne Gebühren
2.Heimatbasis (Eltern) mit Vollmacht ausstatten für mein derzeitiges Giro bei Sparkasse
---> Eltern überweisen regelmäßig Geld auf Konto DKB oder comdirect.
---> Vorteil: Ich spare Geld für teure Auslandsüberweisungen.
---> Vorteil: Im Verlustfall von Geldkarte ist nicht das ganze Geld weg.

Soweit so gut, oder!?

Und ich weiß es ist Off-Topic, aber dafür ein neues Thema eröffnen ist sinnlos:
Die liebe Arbeit.
Nein ich starte nicht nur mit 3000 Euro.
Ja ich weiß, das Reisen steht im Vordergrund.
Nein, ich hab nicht vor mit Kontostand 0 nach Hause zurückzukehren, darum werde ich arbeiten müssen. Und es geht ja auch um die Erfahrung.
Nur mache ich mir Gedanken um den Job.
Die klassischen Backpackerjobs, da fehlt mir Erfahrung (z.B. in der Gastronomie) oder auch die Eignung *schäm* Fruitpicking.. iiiiih Spinnen!
Ich bin Sozialarbeiterin und würde auch gern entsprechend jobben, z.B. im Kindergarten.
Dass ich dafür diese Untersucheungen etc. machen lassen muss, weiß ich. Aber ist es überhaupt realistisch so nen Job zu bekommen?
Man möchte als Traveller ja nicht unbedingt monatelang an einem Ort bleiben.
Dann ist da noch die Sache mit der Sprache. Mein Englisch ist nicht schlecht, aber eben doch... ähm.. Schulenglisch. Aber das wird sich ja sicher auch schnell bessern, nehme ich an.

Ich seh schon, ich hab viel zu viel Angst und mache mir zu viele Gedanken :-(

Aber ich hoffe auf einige Kommentare von den alten Hasen hier ;-)

Danke für euer offenes Ohr!
Viele Grüße * Lelaina *

tinibini

« Antwort #1 am: 08. Dezember 2008, 16:50 »
Hi Lelaina,

was mir direkt aufgefallen ist an Deinem Plan, sind natürlich die "2 bis 3 Tage Aufenthalt" in Singapur. Warum willst Du die einbauen? Das klingt für mich nach Stress pur; Erfahrungen die Dir beim "Einstieg" in Deine Reise helfen könnten wirst Du in der kurzen Zeit sicher nicht sammeln können. Und der Extrastop kostet natürlich Extrageld...
Hast Du denn etwas ganz wichtiges, das Du da sehen musst, wofür sich der Aufwand lohnt?

Hast Du mal überlegt, Deinen Aufenthalt von einer Work-and-Travel-Agentur planen zu lassen? Die freuen sich auf jeden Fall über jemanden der Erfahrung im sozialen Bereich mitbringt, und die können Dich sicher in Kindergärten oder ähnliche soziale Einrichtungen vermitteln. Und die können Dir sicher einen großen Teil Deiner "Magenkrämpfe" nehmen! :-)
Außerdem starten viele Programme mit einem Englischkurs, das würde Dir doch auch helfen!

Zu den anderen Themen kann ich leider so gar nix sagen...

Viel Spaß beim Weiterplanen


Tini
0

Lelaina

« Antwort #2 am: 08. Dezember 2008, 18:12 »
Hi Tinibini,
zunächst mal danke für deine Antwort!

Zum Stopover: Ich würde diese Zeit gern nutzen, um etwas neues zu sehen. Heute und morgen würde ich nicht wieder nach Asien kommen. Zudem: Ich bin nicht unbedingt scharf drauf nahezu 24 Stunden im Flieger zu sitzen.
Ich hatte den Eindruck, dass 2 bis 3 Tage Singapur sinnvoller sind als bspw. 7 Stunden Hongkong. DAS empfände ich nämlich wirklich als Stess. Für Singapur scheint man nicht mehr Zeit als 3 Tage zu benötigen und es soll nicht so hektisch sein wie der Rest Asiens!?

Ich hab aber jetzt aber ne weitere Möglichkeit entdeckt. Nämlich mit Airberlin bis nach Bangkok. Da wären durchaus auch ein paar Tage Aufenthalt mehr drin, denn die Unterkünfte sind recht günstig dort.
Und dann weiter mit Tiger Airways nach Australien.

Ich hab das ganze mal für März scheingebucht und kam auf nen reinen Flugpreis von 698 Euro für die gesamte Strecke Deutschland - Australien! Ds hat mich überrascht, hatte ich mir nicht so "günstig" vorgestellt.

Zur Organisation: Die Idee hatte ich auch schon, hab sie aber schnell verworfen.
Wenn man mal so googelt, kommt man eigentlich immer zu dem Ergebnis dass die Organisationen nur eines bewirken: Sie vermitteln das Gefühl von Sicherheit. Ansonsten leisten sie nichts was man nicht auch allein schaffen könnte.
Und dafür soll ich tief in die Tasche greifen!? Dann doch lieber das Geld in einen Stopover-Aufenthalt investieren. Zur Not auch 2 Tage mehr als geplant und was Neues sehen und mitnehmen :-)

Viele Grüße, Lelaina


stier81

« Antwort #3 am: 28. August 2009, 11:10 »
Puh, endlich mal jemand, dem es genauso geht wie mir... ich mach mir glaub ich auch zuviele Gadanken aber ich hab sowas auch noch nie gamacht und man möchte ja auch nicht enttäuscht werden...
Also, ich werde auch im Oktober /November los Australien, Neuseeland, Fidschii, Hawaii, USA, Südafrika...Ob mein Geld reicht??? Ich habe keine Ahnung ..
Ich werde allerdings mit einem RTW Ticket fliegen wollen, da man sich dann erspart immer ein Flugticket vorzuzeigen zur Ausreise.
Wenn Du Lust hast den Anfang zu zweit zu starten, sag Bescheid!  :)

Liebe Grüsse
stier81
0

rainstorm

« Antwort #4 am: 29. August 2009, 15:26 »
hallihallo ^^

hach, ich will auch wieder zurück in die anfangsphase..  wir sind seit vier wochen wieder da (aus neuseeland).
unser stop runter war tokio, was ich euch auch wärmstens ans herz legen kann.
singapur waren wir nur zum umsteigen, aber der flughafen war toll, sogar mit eigenem schmetterlingsgarten ^^
aber ich schweife ab.  :D
700 euro finde ich auch ganz okay, wir haben mehr gezahlt, aber ich muss sagen, ich hab auch die "richtigen" airlines sehr genossen, mit viel fußraum und lecker essen und so.
ich bin auch erzieherin, wollte aber unterwegs nicht zwingend in einrichtungen arbeiten, eher so land und leute und stimmung sehen, deswegen war wwoofen ganz super, wir waren an einer alternativen schule in neuseeland, bei familien mit und ohne kinder bzw. enkel und haben so ganz viel mitbekommen, wie das zb ist mit der daycare und so. ABER: dafür gibts eben kein geld, sondern "nur" freie kost und logie, und wir waren zu zweit unterwegs, ich weiß nicht, ob ich mich so viel allein als frau getraut hätte. wobei, bei paaren mit kindern wohl schon, hmm.

was ich arbeitsmäßig am tollsten fand, war in backpackerhostels zu sein, leute einführen, betten machen und sowas, dafür ein bisschen was zu bekommen und umsonst zu wohnen. fruitpicking..nein danke.. :)

südsee: cooks! cooks! cooks! aber früh buchen. ich fands viel toller als fiji.

ansonsten: alles wird guuuut. englisch, geldfragen (kreditkarte besorgen!) das fügt sich.  ::)

liebe grüße, rain^^
0

Grimmo

« Antwort #5 am: 21. November 2009, 16:00 »
Also ich hab auch mal ne Frage da ich mich jetzt auch so langsam konkret mit allem beschäftige
Wie ist das denn generell unterwegsnehmen wir mal an ich komme irgendwo hin und möchte da länger bleiben und will dann da arbeiten
ist es denn generell schwer nen job zu bekommen oder brauch man immer irgendwelche qualifikationen
oder wie ist das?
0