Thema: firstwolrdproblems :(  (Gelesen 2190 mal)

dumbo

« am: 19. Oktober 2015, 20:57 »
Hallo Leute.

Ich/wir bin gerade ziemlich unentschlossen wie es weitergeht. Ich bin jetzt seit 7 Monaten in Südamerika am reisen und es wird über Kuba-Vancouver-Hawaii-Tasmanien nach Neuseeland gehen. Dort werden wir anfangs Januar ankommen. Heimflug gibt es noch nicht.
Zu meinem "problem":

Toll wäre es zur EM (um den 10.6.16) zu gehen. D.h ich müsste jetzt dann mich für Tickets bewerben. Wenn ich sie kriegen würde hätte ich ca ende Februar gewissheit ob ich sie bekomme. Für mich bedeutet das, dass ich nach geplanten 2-3 Monaten Neuseeland noch knapp 3-4 für Asien habe.

Ich weiss halt auch nicht, ob ich nach 15 Monaten nicht mal nach Hause will oder weiter Reisen möchte. Dazu kommt noch, Was will ich zuhause machen? Weiterbildung oder Arbeiten?

Wie würdet ihr das machen? Einfach versuchen Tickets zu bekommen?
Wenn ich bekomme hab ich das Datum wann ich zuhause bin, wenn nicht kann ich mich immer noch entscheiden nach Hause zu fliegen oder weiterreisen.

Eigentlich schon traurig sich solche Gedanken über eine kleinigkeit zu machen :/ Wie im Titel schon gesagt, firstworldproblems

Gruss
0

karoshi

« Antwort #1 am: 20. Oktober 2015, 10:24 »
Ich kenne mich mit solchen Ticketverlosungen nicht so aus. Was würde denn passieren, wenn Du die Tickets verkaufen willst? Die werden ja wohl personalisiert sein. Wird man die irgendwie ohne größeren Verlust wieder los? Und kann das die Heimatbasis machen?
0

Mario1972

« Antwort #2 am: 07. Dezember 2015, 23:25 »
Hi,

Du bist nun 9 monate unterwegs und zur Beginn der EM werden es 15 Monate sein!! Ich wuerde definitiv nach Hause gehen, denn somit hast Du auch die schoensten 3 Monate des Jahres dort. Biergartenzeit, Badeseen ... Ich wohne seit 6 Jahren in Suedamerika und weiss, dass es sowas hier und in Asien eben nicht gibt.

DEFINITIV EIN ZWISCHENSTOPP ZU HAUSE ZUR EM

Gruss

0

dumbo

« Antwort #3 am: 25. März 2016, 09:42 »
So ich melde mich wieder mal :/

Wir haben uns eigentlich schon länger auf den 11.6 als Heimkehrdatum "festgelegt" (würde alles "perfekt" sein mit Familie/Freunde überraschen).
Allerdings habe ich seit 2-3 Monaten einfach nicht mehr die Motivation/Reisefreude wie vor einem halben Jahr. Ich dachte mit Asien kommts wieder, aber nix da. Sind jetzt 3 Wochen in Asien (2Tage Singapur, 3 Tage Kuala Lumpur, 20 Tage Myanmar). In Kuala Lumpur bekam ich vor der abreise nach Myanmar die Grippe. Danach lag ich jetzt ca 7 Tage flach und meine Freundin später ebenso. Nach 15 Tagen fühlten wir uns fit und gingen zum Golden Rock. Dort hatten wir so keine Lust hochzugehen weils sooo heiss war und wir den Stein vom Hotel aus gesehen haben. Sind dann nach Yangon zurück und kauften neun Ticket zum Inle Lake. Mir war allerdings am Tag der abbreise wieder so schlecht (Migräne) dass wir nicht gingen.
Die Motivation zum Reisen ist beider auch nie wieder gekommen. Es ist eher ein "durchziehen".
Jetzt haben wir uns entschieden nach Thailand zu gehen, kurz BK anschauen, auf eine Ferieninsel zu fliegen und dann nach Hause.
Ist das die richtige Entscheidung? Die Reisezeit in Myanmar ist nicht die optimale aber sollten wir Asien noch eine Chance geben? Ich mein, von zuhause kann man auch gut für 3 Wochen mal was anschauen in Asien und alles kann man ja nicht sehen;)

Sry für wall of text aber ich musste einfach mal meine Gefühlslage niederschreiben.
0

GschamsterDiener

« Antwort #4 am: 25. März 2016, 10:35 »
Das, was du beschreibst, ist kein ungewöhnliches Phänomen. Es gibt zwei Möglichkeiten:
1) 3-4 Wochen Auszeit an einem ruhigen Ort, wo es nicht viel zu tun gibt außer essen und entspannen. Danach schauen, wie man sich fühlt und dann evtl. weiterreisen oder nicht.
2) Möglichst bald zurückfahren.

So, wie du es beschreibst, nämlich als eine Quälerei, macht das Reisen überhaupt keinen Sinn. Hier preußisch mit Disziplin weitermachen, weil man es sich vorgenommen hat, wäre doch eine reine Zeit- und Geldverschwendung.
0

n_rtw

« Antwort #5 am: 25. März 2016, 10:47 »
Ihr habt nun so viel erlebt und seid so lange gereist, da ist es verstaendlich, dass man "fertig ist" mit Reisen. Wenn ihr im Kopf schon durchspielt, dass man die anderen Orte ja auch im normalen Urlaub machen kann, klingt es fuer mich, als seid ihr wirklich durch. Ich hatte diese Gedanken auch ab einem bestimmten Zeitpunkt und es bringt nix, die Orte dann noch durchzupruegeln. Dann kann man weder richtig geniessen noch den Ort selbst unvoreingenommen entdecken. Daher finde ich euren Plan sehr gut. Noch ein wenig entspannen - warten bis es hier auch endlich mal warm ist  ;) - und dann zu Hause, Familie, Freunde, Alltag geniessen. Habt noch eine schoene Zeit dort und geniesst die Vorfreude aufs Heimkommen.
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 25. März 2016, 11:33 »
Du/ihr habt das Gefühl schon seit 2–3 Monaten? Von aussen betrachtet finde ich das schon recht lange. Nun gut, ich weiß nicht wie stark das Gefühl der fehlenden Motivation und Reisefreude ist/war. Dennoch schleppt ihr diesen Zustand recht lange mit euch. Kein Wunder, dass es euch belastet.

Und wieder von aussen betrachtet ... habe ich die Vermutung, dass ihr "Planer" seid oder? Ihr wisst jetzt schon 2 Tage hier, 3 Tage dort, dann kommt das Ziel X und jenes Y. Wenn man nach "Stundenplan" reist, sich selbst "fremdbestimmt", wird das immer nur ein Abklappern und sich selbst unter Druck setzen (du schreibst selbst von "durchziehen") Wer zwingt euch dazu? Verlustängste .. man könnte ja was verpassen … usw. Es ist Stress ständig irgendwas machen zu müssen/wollen. Und wenn der Körper streikt, dann hat das vielleicht auch einen Grund? Und die Antwort ist nicht, dann gleich neue Pläne zu machen, Tickets zu kaufen, Sehenswürdigkeiten oder eine Antwort zu suchen. Vielleicht ist die Antwort auf eure Unlust einfach nur Überforderung und Plansoll-Erfüllung?

Ich denke, es geht beim Langzeitreisen eben auch darum, viel Zeit zu haben, flexibel zu sein, dass zu machen, wonach einem ist. Die Freiheit genießen zu können und zu sagen: Ich bleibe länger, ich gehe früher. Und das, wenn es von euch aus kommt, nicht von einem Plan, der vor Tagen, Wochen, Monaten entstand. Natürlich sollte man immer einen groben Plan haben und sein Budget, die Restzeit und Interessen im Auge haben. Aber sonst: Macht euch doch keinen Stress. Kein Mensch zwingt euch zu irgendwas.

Hört in den letzten verbleibenden Monaten auf, euch zu viele Gedanken zu machen was ihr noch machen/sehen wollt. Lasst es auf euch zukommen und lasst es euch einfach nur gut gehen. Auch wenn es nur am selben Ort ist. Lest ein Buch, schaut TV. Macht nichts! Schaut zu wie die anderen kommen und gehen. Egal wo und was aber hört auf zu planen und entscheidet nach Lust und Laune. Was euch heute guttut, das ist richtig. Morgen interessiert euch morgen. Was spricht dagegen? Ihr werdet noch lange genug morgens aufstehen und dann wissen was ihr macht (in die Arbeit gehen). Jetzt habt ihr noch die Chance, aufzuwachen und sich zu überlegen was ihr macht.

Vielleicht ist das auch was für euch?
2 monatige Alternative zum Reisen
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=13194

Und hey. Wenn ihr keinen Book mehr habt. Hört auf euer Gefühl. Ab nach hause. Egal was ihr macht, wenn es das ist, was euer Gefühl euch sagt, macht das und es ist in dem Moment die richtige Entscheidung. Du fragst ja nach der richtigen Entscheidung.
0

dumbo

« Antwort #7 am: 25. März 2016, 11:45 »
Also zu Vombatus
Wir Reisen ohne Plan, haben aber so eine grobe Route für die "letzten" 2 Monate;)
Das Gefühl ist nicht so extrem wie beschrieben aber es kommt immer öfters vor.

Werden jetzt vermutlich Myanmar in Richtung Phuket/Ko Samui verlassen (auch wenn wir nichts gesehen haben). Den ich chille/erhole mich lieber am Strand als in einer überhitzten hässlichen Stadt;) Dann können wir immer noch entscheiden ob es nach Hause geht oder auch nicht (auch wenn es dannach aussieht im moment).

Was mir auch noch ein bisschen fehlt ist die Lust mich im Visas zu kümmern und die sache mit den Ausreisetickets(SA war so einfach ;D ;D).


0

Vombatus

« Antwort #8 am: 25. März 2016, 12:00 »
Na dann, wenn ihr ohne Plan unterwegs seid, ist das oben ein allgemeines Plädoyer für die Reisefreiheit für andere Leser.

Wann habt ihr denn die letzte richtige Pause vom Reisen gemacht?

Denkst du, es ist der "typische" Reise-burn-out (der wieder vorbei geht) oder ist halt einfach die Luft raus? Was ja auch nicht so schlimm ist?

Vielleicht lag es auch an der Krankheit der letzten Wochen. Dazu noch Erwartungen die enttäuscht wurden? Krasses Klima im Verhältnis mit den letzten Monaten?

Phuket und Co sind natürlich nicht gerade Thailand-Typisch. Also sehr touristisch und ihr werdet evtl. nur als laufender ATM angesehen. Ich denke, ihr habt aber genug Reiseerfahrung, um euch ein cooles Plätzchen zu suchen.
0

dumbo

« Antwort #9 am: 25. März 2016, 12:25 »
Letztes mal Pause war in Varadero vor 5 Monaten und bis jetzt die einzige. Haben natürlich ab und zu länger gechillt und sind langsam unterwegs.

Ich denke es ist das Reise burn out. Wenn nicht, gehen wir nach Hause was auf keinen Fall schlimm wäre.


Ich glaub dein vierter Abschnitt triffts fast perfekt. Lange Krank, dazu noch was anderes erwartet + viel zu heiss um durch den Tag was zu machen (ich weiss man darf nichts erwarten ist manchmal aber schwierig ;))

Dass wir wandelnde ATMs sein werden ist mir bewusst (und im moment auch egal). Werden aber eh nur im Hotel chillen + am Strand wenn möglich.

Oder kennt jemand ein cooles Plätzchen wo man chillen kann und es nicht all zu Teuer ist (Bungalow für 2Wochen mieten kann o.Ä)? :)
0

Brausefee

« Antwort #10 am: 25. März 2016, 15:04 »
Hey,

ich würde dringendst von Phuket und/oder Koh Samui abraten, außer ihr steht auf Sex-Tourismus und/oder Pauschalurlauber...

Entweder Kho Phangan, weil es viel schöner ist (aber auch umständlicher zu erreichen) oder das große Koh Chang (KP Huts bei Klong Prao) (schau mal in meinen Blog https://dzeidzeisweltreise.wordpress.com/2015/12/18/trat-koh-chang-koh-wai/ es gibt auch Fotos: https://dzeidzeisweltreise.wordpress.com/2016/02/01/fotos-thailand/#jp-carousel-522 ), oder umliegende Inseln, oder aber Koh Payam, ein ganz magischer Ort.

Gerade wenn ihr so reisemüde seid, tut Euch diese Orte (Phuket/Samui) nicht an--die sind schrecklich!

Ganz liebe Grüße aus Kolumbien :)

0

dumbo

« Antwort #11 am: 26. März 2016, 16:08 »
Was haltet ihr von Krabi?
0

Dakota

« Antwort #12 am: 26. März 2016, 22:28 »
Von Krabi aus kann man relativ schöne Strände mit dem Boot erreichen.. Tonsai (klettern oder absolutes nichts-tun, sehr klein und günstig) oder Raileh/Railey (ich weiß bis heute nicht, wie es richtig heißt), was etwas besser touristisch erschlossen ist als Tonsai. Ao Nang auf keinen Fall! grausam voll und teuer.
0

Brausefee

« Antwort #13 am: 27. März 2016, 03:50 »
Uns war die ganze Gegend um Krabi herum zu touristisch. Allerdings gibt es ein paar coole Sachen zu tun in Krabi. Landschaftlich ist es auch sehr schön dort.

Meine Meinung und Empfehlung habe ich Dir ja schon weiter oben gegeben.

In meinem Blog wirst Du einiges dazu lesen und schauen können.
Ich war 9 Wochen dort--ist erst 2,5 Monate her ;)
0

Reisender215

« Antwort #14 am: 28. März 2016, 07:41 »
Hallo,

also ihr wollt am 11.06 zurück und sucht jetzt was ( um es genau zu sagen) ruhiges chilliges zum Zeit totschlagen?
Das sind 2,5 Monate. Habe ich das richtig gelesen?

Das ist an sich richtig lang zum totschlagen.


Well, ich kann dein Problem vollkommen verstehen. Bin auch etwas länger am reisen jetzt. Und je nach Tag auch komplett fertig mit reisen. Gut ich weiß woran Es liegt ich bin halt einfach durch .

An sich ist das ja nix schlimmes , habs eingesehen hat sehr geholfen.

Thailand und auch Phuket hat mehr als bangla road. Da hat es 3 Strände . Der mittlere und letzte sind auch ruhig und nicht so besucht.
Oder du machst noch was ganz anderes ;) Transibirische Eisenbahn, skandinavien, Iran irgendetwas , was du "krass" findest. Das pusht evtl. nochmal und weckt nochmal die Neugier. Oder halt heim. Aber 2,5 Monate zeit totschlagen hmmm
0

Tags: