Thema: Von Brasilien nach Argentinien => Blue Dollar  (Gelesen 847 mal)

Floppyjones

« am: 19. Oktober 2015, 13:20 »
Hallo zusammen,

vllt könnt ihr mir weiterhelfen.
Ich suche mich schon dämlich....
Wir werden kommendes Frühjahr unsere Weltreise in Brasilien starten und dann nach Argentinien reisen.
Nun stellt sich die Frage wie man kurz vor Argentinien noch an Dollar oder Euro kommen kann? (ausgenommen Western Union und Konsorten)
Ich bekomme nur Infos zu Bolivien oder Chile.....
Über eure Hilfe wäre ich sehr sehr dankbar:)

LG
FJ
0

Surfy

« Antwort #1 am: 19. Oktober 2015, 13:26 »
Du kannst im Zweifel in einer Bank in Brasilen die Lokalwährung gegen $ Wechseln. Die Gebühren holst Du in Argentinien sehr einfach wieder heraus.

In Chile kannst Du USD$ von den ATMs beziehen, zwar bietet es nicht jede Bank an, aber lange Suchen musste ich auch nie.

Ich habe in meinem Reiseblog zum Thema Bluedollar und Geldwechseln geschrieben, auch wie man Falschgeld erkennen kann:



http://adventure-overland.blogspot.ch/2015/01/argentinien-geld-wechseln-strassenkurs.html

Die Nachbarländer sind speziell in der Grenzregion auf die Dollar-Nachfrage bestens eingerichtet...  :D

Surfy

ulmi

« Antwort #2 am: 19. Oktober 2015, 17:26 »
Falls Du durch Uruguay reisen solltest: So weit ich weiß, kann man dort am Automaten Dollar abheben.
Die Uruguayer stehen ziemlich auf Dólares und teilweise werden die Unterkünfte sogar von den Eignern/Vermietern lieber in Dollar berechnet, weil sie gerne lieber Dollar auf Ihren Konten haben. Und weil sie außerdem viele Gäste aus Argentinien haben und mit denen lieber Geschäfte in Dollar machen, klar...
Und schließlich, weil Sie mit Ihren Dollar profitieren können, sollten sie selbst nach Argentinien reisen oder dort Geschäfte machen.
Zumindest war das so, als ich vor ein paar Jahren dort war.
0

Mooni

« Antwort #3 am: 19. Oktober 2015, 17:42 »
Hallo,

mich betrifft das Thema auch, ich werde aus Brasilien kommend aber nur 2 Nächte in Argentinien sein um die Iguassu Wasserfälle von beiden Seiten zu besichtigen.

Für die Ausgaben in Argentinien wollte ich Euros mitnehmen und dann umtauschen.
Ich frage mich, ob das auch in Iguassu problemlos möglich ist?
Und denkt ihr, 50 Euro reichen grob für 2 Nächte + Eintritt in Iguassu + Essen. Möchte ja nicht zu viele wertlose Pesos haben.
Sind kleine Scheine besser als ein 50 Euro Schein oder das ist egal für den Kurs beim Umtausch? Ich sehe den Vorteil der kleinen Scheine auch darin, dass ich die umgetauschte Summe besser meinem tatsächlichen Bedarf anpassen kann.
0

Jef Costello

« Antwort #4 am: 19. Oktober 2015, 19:13 »
Dein Geld beschaffst du dir mit Hilfe von Azimo.com
Es ist absolut unnötig Dollar mitzuführen.
0

Mooni

« Antwort #5 am: 19. Oktober 2015, 23:50 »
Naja für meine geplanten zwei Tage möchte ich keine Homepage oä nutzen.

Vielleicht kann sich jemand zum Umtausch in Iguassu und der Stückelung der Scheine äußern?  :)
0

federspiel

« Antwort #6 am: 20. Oktober 2015, 00:58 »
Bei Dollars erhältst du bei grossen Scheinen den besseren Wechselkurs als bei kleinen. Ich nehme an, dass das bei Euro gleich ist, habs aber nie probiert.

In Iguazu hatte ich Mühe einen Blu-Wechsel zu machen... Am Ende gelangs im Tourist Office... Allerdings zu einem eher schlechten Blu-Kurs.
1

Vombatus

« Antwort #7 am: 20. Oktober 2015, 09:02 »
@ Mooni
Sind die 50€ für Übernachtung, Eintritt, Verpflegung?

Wie hoch ist denn der Eintritt pro Tag? Irgendwas um 260 Pesos oder 52 Reais. Also grob 15€
Hat jemand genaue Zahlen? Gibt es auch 2-Tageskarten für beide Seiten?

Übernachtung für 10€/Nacht und dann Essen, Snaks, Getränke, Transport, Kleinkram. Schätze das sind schon 40-50€ für 2 Tage, je nach deinem Vorstellungen.

Kann man auf argentinischer Seite nicht auch mit Real zahlen? Da kommen doch sicher viele Tagestouristen, die nicht ewig herumwechseln. Die Läden müssten sich doch darauf eingestellt haben?

0

Floppyjones

« Antwort #8 am: 20. Oktober 2015, 09:23 »
Also um es zusammenzufassen:
Möglichkeit 1: Azimo
Möglichkeit 2: Iguacu auf der Brasilianischen Seite aber zu recht schlechtem Kurs
Möglichkeit 3: Schon in Brasilien eine Menge Dollar / Euro mit rumschleppen (=> für mich keine Option)

Ist das so korrekt?
Hatte es mir eigentlich ein wenig besser vorgestellt........
Sind die Wechselkurse in Iguacu wirklich so beknackt?


Gibt es noch andere Optionen?
0

Vombatus

« Antwort #9 am: 20. Oktober 2015, 09:31 »
Könnte man nicht auch einen Tagesausflug nach Paraguay machen und dort welche aus dem ATM lassen?
0

Floppyjones

« Antwort #10 am: 20. Oktober 2015, 10:21 »
habe mal gerade die oben genannten Optionen mit Azimo ausgerechnet.
Es scheint Sinn zu machen EUR in Dollar nach Brasilien zu senden (die Grenze zu überqueren) und dann umzutauschen.
Selbst wenn man EUR schon dabei hat lohnt sich der Wechsel in Dollar (auch mit Verlust zum "normalen" Wechselkurs.
FYI: habe mal mit 350€ gerechnet
Ersparnis liegt meiner Rechnung nach zwischen 16-17€ Über Azimo im Vergleich zum Kurs EUR-ARS street dealer. Je mehr Geld du benötigst desto besser teilen sich natürlich die Gebühren auf.
Bei 50 Euro wird dies keinen Sinn machen.

Bei Währungsschwankungen kann sich natürlich alles Ändern => Momentaufnahme

EDIT: Ich sehe gerade ist gibt keinen Cash-Pickup in Brasilien.....sehr schade-.-
0

Tags: