Thema: Buchungsplattformen Argentinien - Wechselkursproblematik  (Gelesen 981 mal)

pad

Hallo zusammen
Ich nutze gelegentlich booking.com, um Zimmer zu reservieren (und zahle dabei immer in Bar im Hotel). Nun möchte ich in den kommenden Wochen für Buenos Aires ein Appartment für die Zeit um Weihnachten reservieren (kostenfrei stornierbar bis kurz vor Anreise, daher kein Problem).

Auf booking.com wird mir als "Hotelwährung" in Argentinien USD angezeigt. Ich kann die Währung zwar auch auf Pesos umschalten, allerdings kommt dann der Hinweis, dass die Umrechnung zum Tageskurs (zum Zeitraum des Aufenthaltes) geschieht. Auch viele Internetseiten, die Appartments in BA anbieten, listen die Preise in USD.

Natürlich wären mir Pesos viel lieber, da ich dann von Blue-Dollar Kurs profitieren könnte (Sprich USD mitbringen und dann in Pesos wechseln und damit das Zimmer bezahlen).

Kann ich darauf bestehen, den Preis in Pesos zum offiziellen Wechselkurs zu bezahlen? Es ist ja schliesslich die offizielle Landeswährung.

Wer hat Erfahrungen mit booking.com (oder anderen Buchungsplattformen) in Argentinien. Konntet ihr im Hotel mit Pesos zum offiziellen Kurs bezahlen, wenn ihr über Booking reserviert habt? Oder würdet ihr die Verwendung von Buchungsplattformen in Argentinien komplett vermeiden?
0

weltentdecker

« Antwort #1 am: 12. Oktober 2015, 07:57 »
Hallo pad,
Wir hatten in Buenos Aires 2012 über Wimdu ein Appartment gebucht. Das sollte ebenfalls in USD bezahlt werden. Da wir aber schon bei Buchung in Argentinien waren, war es uns nicht möglich genügend USD aufzutreiben. Wir haben dann vor Ort zur Hälfte in Usd und zur Hälfte in Pesos bezahlt. Die Vermieter waren da recht unkompliziert. Wie es generell ist, kann ich natürlich nicht sagen.
0

pad

« Antwort #2 am: 12. Oktober 2015, 10:29 »
Hallo weltentdecker
Danke für deine Antwort. Auf welchen Wechselkurs habt ihr euch dann geeinigt? Auf den offiziellen, den Blue Dollar Kurs oder irgendwas dazwischen?

Dein Vermieter hätte sich mit den Dollars ja auf dem Blue Market mehr Pesos kaufen können...

Ich bin sicher, hier gibt es jede Menge Leute, die Booking.com schon in Argentinien verwendet haben. Wie war das bei euch?
0

weltentdecker

« Antwort #3 am: 12. Oktober 2015, 19:04 »
Leider kann ich mich ehrlich gesagt nicht mehr richtig erinnern welcher Kurs das war. Ich glaube vor 3 Jahren war der Unterschied nicht ganz so heftig wie heute. Bin mir aber echt nicht mehr sicher, sorry.
0

VoluntarioSGO

« Antwort #4 am: 15. Oktober 2015, 20:50 »
Ich bin Voluntaer und wohne momentan in Santiago del Estero.
Ich rate dir, falls du buchen moechtest, buche in Pesos, egal wie der Kurs sein wird, du kommst mit Pesos 50 Prozent guenstiger weg. Dollar brauchst du gar nicht, das ist veraltet, die nehmen im Hinterland zwar lieber Dollar, aber mit Euro kommst du beim Tausch besser weg und tauschen tut es dir auch jeder. Nehme prinzipiell nur Eurobargeld mit und ueberlege dir, wie viel du in diesem Land ausgeben willst. Sobald du offiziell von der Bank dein Geld ziehst, machst du 60-70 Prozent Verlust, abgesehen davon ist Argentinien um einiges zichmal teurer als Deutschland, nur was Taxi, Fleisch undeinige andere Sachen angeht, ist es sehr angenehm.
Augen auf in Buenos Aires in der Nacht, wenn moeglich Reise dort am Tage hin.
0

Surfy

« Antwort #5 am: 16. Oktober 2015, 12:52 »
Bis mein Auto aus dem Container befreit wurde, hatte ich ja auch einige Hotel Tage.

Mir war es problemlos möglich via Booking.com zu Buchen und den Peso Preis in Pesos zu berappen, dh den Blue-Dollar Wechselkurs Vorteil mitzunehmen. Das wurde mir von mehreren Hotels sogar so angeboten.

Surfy

Revilo

« Antwort #6 am: 18. Oktober 2015, 22:11 »
Wir buchten innerhalb der letzten Wochen hier in Argentinien auch ständig via Booking & nie mussten wir den eigentlich gebuchten (meist höheren) Preis oder gar die bei Booking enthaltene Steuer mit bezahlen.

Es galt immer der Peso Preis der auch an der Rezeption stand oder bei längeren Aufenthalten konnte entsprechend nachverhandelt werden. Was bei Booking mit USD stand, interessierte (zum Glück) nie wirklich jemanden.

... und Pesopreise von der Rezeption + Blue$ machen richtig Spass. Schade das wir dies so nicht auch in Chile haben ...  ;D
0

pad

« Antwort #7 am: 21. Oktober 2015, 20:01 »
Vielen Dank für eure Antworten! Es freut mich zu hören, dass man hier flexibel und verhandlungsbereit ist!
0

Tags: