Thema: Fragen zur hepatitis A Impfung - evtl im Ausland?  (Gelesen 921 mal)

insane_naix

« am: 06. Oktober 2015, 17:57 »
Hey Leute,

ich habe ein kleines Problem.
Ich war gerade bei der Impfberatung.

Soweit ist alles machbar.

Nur Hepatitis A stresst ein wenig.
So wie mir das erklärt worden ist bekomme ich die erste Dosis und bin 1 Jahr save.
Um einen Langzeitschutz von 10 Jahren zu bekommen muss ich nach 6-12 Monaten eine Auffrischung bekommen.

Da ich nun in 4 Monaten los will, sprich dem 1.2.2016, wird das also nichts mehr mit dem Langzeitschutz.

Meine Idee war nun die erste Dosis kurz vor meiner Abreise zu mir zu nehmen, sodass ich erstmal 1 Jahr save bin.
Unterwegs würde ich dann ein Auffrischung machen wollen, sofern das geht. Hat da jemand Erfahrungen?
Kommt man an Impfstoffe in Südamerika ran?

Im Notfall müsste ich halt nach 12 Monaten nach Hause.
Mitnehmen stelle ich mir schwierig vor. In Länder wie Kuba lassen die einen ja nichts mitnehmen.

Über Antworten würde ich mich freuen :)

Gruß Niklas
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 06. Oktober 2015, 18:37 »
Hi,
hast du die Frage auch bei der Impfberatung gestellt? Was haben sie dir empfohlen.
Impfstoffe werden meist gekühlt aufbewahrt, mitnehmen geht nicht.

Wenn du "hepatitis a vaccine " und das Land in dem du geimpft/aufgefrischt werden möchtest googlest, wirst du Anlaufstellen, meist (Privat)Kliniken finden. Ob die Auslandskrankenkasse sowas zahlt weiß ich nicht, wenn es nicht gerade in den USA ist wird das aber auch nicht sooo teuer. … glaube ich.

Wie lange soll die Reise denn gehen?
0

insane_naix

« Antwort #2 am: 06. Oktober 2015, 18:50 »
Ich reise 8 Monate durch Mittel und Südamerika und arbeite dann erstmal nen halbes Jahr in fester Stelle in Brasilien.

Arzt meinte halt es wäre sicherer vorher alles gemacht zu haben. Aber wirklich Plan hatte die Ärztin gefühlt auch nicht.
Ich denke ich werde mir irgendwo die Auffrischung besorgen.

Allerdings bin ich mir auch nicht so hundert pro sicher wie das mit dem Impfschutz funktioniert.
In der Packungsbeilage steht nämlich folgendes:

"Für einen langfristigen Impfschutz sollte eine
zweite Dosis von 0,5 ml verabreicht werden.
Diese sollte idealerweise 6 – 12 Monate
nach der ersten Dosis gegeben werden,
kann aber aufgrund von Erfahrung mit erwachsenen
Reisenden bis zu 4 Jahre später
verabreicht werden."

Hält die erste Dosis nun 6 Monate oder 12 oder gar 4 Jahre?

Alles etwas uneindeutig :/
0

insane_naix

« Antwort #3 am: 06. Oktober 2015, 21:54 »
Habe mich nun nochmal Informiert.

Immunogenität und Impfschutz
Die Impfung mit einer Dosis von 0,5 ml
HAVpur führt nach zwei Wochen bei
80 – 97% der Geimpften, nach 4 Wochen
bei 92 – 100% und nach 12 Monaten bei
78 – 100% zu protektiven Antikörpertitern
(min. 20 mIU/ml). Mehr als 1.600 Erwachsene
und Kinder (>10 Jahre alt), mehr als
320 Kinder (2 – 10 Jahre alt), 61 Kinder (1 – 2
Jahre alt) und 30 Kinder (6 Monate–1 Jahr
alt) sind im Rahmen von klinischen Studien
betreut worden. Hierzu zählt eine doppelblinde,
placebokontrollierte Feldstudie an
137 Kindern (18 Monate–6 Jahre alt) in einer
hoch endemischen Region, in der aufgrund
der IgM- und IgG-Antikörpertiter sowie der
klinischen Symptome eine Schutzwirkung
von 96% gegen eine akute Hepatitis-A-Infektion
nachgewiesen wurde.
Wirkungsdauer
Die erste Impfdosis mit 0,5 ml HAVpur führt
bei 78 – 100% der geimpften Personen für
eine Dauer von mindestens 12 Monaten zu
protektiven Antikörpertitern (min. 20 mIU/ml).
Es ist zu erwarten, dass eine zweite Impfdosis
(Auffrischimpfung) mit 0,5 ml HAVpur
den Impfschutz, der mit einem Antikörpertiter
von mindestens 10 mIU/ml als gegeben betrachtet
wird, bei mindesten 95% der
Geimpften auf mindestens 30 Jahre verlängert.
Diese Schätzung beruht auf mathematischen
Modellrechnungen und der Extrapolation
von Daten über einen Nachbeobachtungszeitraum
von 10 – 12 Jahren bei
16 bis 45 Jahre alten Personen. Eine Studie
mit erwachsenen Reisenden zeigte, dass
ein Aufschub von bis zu 48 Monate zwischen
der ersten und zweiten Dosis keinen
Einfluss auf die Immunantwort hat.


Somit habe ich 1 Jahr mindestens einen Schutz von 78%

Ist das zu riskant? oder geht das in Ordnung? Was ist eure Meinung?

Gruß
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 07. Oktober 2015, 14:13 »
78 Prozent. Aha.

Ich glaube, keiner kann dir sagen ob du zu den 22% gehörst oder zu den 78%.

Es gibt sicherlich größere Risiken auf der Reise, als die zu den 22% zu gehören. Wenn du sicher gehen möchtest, musst du 100% erreichen und selbst dann ist jeder Mensch und Erreger anders. Mal ganz davon abgesehen von den Studien und deren Aussagekraft.

Vielleicht ist das aber ein gutes Beispiel, sich früh um den Impfkram zu kümmern.

Ich würde sagen. Die Hepatitis-Impfung ist auf jeden Fall wichtig. Und 78% sind besser als 0%. Wenn du ängstlich bist, besorge dir einen zweiten Shot. Ansonsten lass dich nach der Reise auf deine Immunität checken, bzw. nachimpfen.

Das musst du leider mit dir selbst ausmachen.
0

serenity

« Antwort #5 am: 10. Oktober 2015, 16:25 »
Ne Hepatitis Impfung ist zwar sehr sinnvoll - aber ich würde trotzdem nicht in Panik geraten wegen der zweiten Impfung. Denn Hepatitis A ist wirklich nicht lebensbedrohlich und heilt in den allermeisten Fällen völlig komplikationslos aus!
Ansonsten solltest du einfach die alte Regel beachten "Cook it, peel it or forget ist!"
0

Tags: