Thema: Inselkoller oder Südseetraum? Längerer Aufenthalt Franz. Polynesien-Fiji-Cook  (Gelesen 2777 mal)

Xplorer

Hallo liebe Weltenbummler

ich stehe kurz davor die ersten Tickets für meine Weltreise zu kaufen  8) :o ;D und hadere noch immer mit der passenden Aufenthaltsdauer im Pazifik. Möchte für diesen Teil der Strecke Tickets vorab kaufen, damit die Preise halbwegs verträglich sind... aber es fällt mir echt schwer mich festzulegen.

Momentaner Plan: 3 Wochen Französisch Polynesien (Abstecher Osterinsel), 2 Wochen Cook Islands, 3 Wochen Fiji (davor habe ich 3 Monate Amerika und danach 3 Monate Asien geplant)

Ich bin eigentlich nicht die typische Strandurlauberin, sondern auf meinen Reisen sehr viel unterwegs mit häufigen Ortswechseln, Sightseeing, Kultur, Natur, und wenn möglich auch ein paar Tagen rumliegen am Strand. Außerdem hat es mir das Tauchen angetan. Trotzdem hatte ich recht schnell die fixe Idee, einen guten Teil meiner 8 monatigen Reise im Südpazifik zu verbringen, weil ich in diese Gegend sicher nicht mehr so schnell kommen werde. Erhoffe mir dort eine gute Mischung aus tollen Stränden zum Abschalten, Relaxen, Schnorcheln und Tauchen aber auch interessante Kultur/Menschen und (Tages-)Unternehmungen in der Natur.

Hat von euch schon jemand längere Zeit im Südpazifik verbracht und kann über Erfahrungen berichten (bislang habe ich hier im Forum eher von Aufenthalten bis ca. 2 Wochen gelesen)?
Gibt es beim Inselhopping viel zu erleben oder ist euch irgendwann langweilig geworden?
Oder wart ihr nur für 1-2 Wochen auf einer Insel(gruppe) und habt es bereut nicht länger bleiben zu können?
Was waren eure Highlights, die nur bei einem längeren Aufenthalt erreichbar/realisierbar waren?

Danke für eure Antworten!!
Weiß echt nicht, wie viel Zeit ich einplanen soll aber ich muss mich jetzt dann bald entscheiden  ???
0

redfred89

Hi Explorer,

reist du alleine oder zu zweit? Meine Erfahrung bis jetzt hat gezeigt, dass man auf Inseln eher einsam ist und in Staedten eher Leute\Gleichgesinnte trifft. Liegt wahrscheinlich daran, dass auf den Inseln auf denen ich in SOA war meistens Bungalows angeboten wurden und Hostels eher rar waren und Strandurlaub auf Inseln auch eher ein Paerchenurlaub ist.

D.h. ich persoenlich wuerde nicht zu lange auf Inseln im Suedpazifik bleiben, wenn ich alleine reise. Ich bin (noch) kein Taucher, aber selbst mit diesem Hobby sind mehrere Wochen auf z.B. Fiji zu lange.

Meine Meinung => Inselkoller  ;)

Gruesse Redfred
0

Radlerin

Hallo explorer,

ich war mal zu zweit vier Wochen auf Fiji und habe dort relaxen gelernt. Ist schon ne Weile her und auf den Visayas gab es damals kleinere Strandresorts ohne Strom und Unterhaltung, also lesen, schnorcheln, sich unterhalten und abends manchmal tanzen am Strand oder so. Man traf schon andere Backpacker. Wir hatten unser Faltboot dabei und haben super Touren rund um die kleineren Inseln gemacht, einmal sind wir auch ein bißchen gewandert...sonst wäre es mir teilweise zu eintönig gewesen.
Wir haben alle paar tage die Insel gewechselt, war auch gut so.
Was man auch wissen sollte, die Unterwasserwelt war zwar superschön, aber man kann nicht überall zu jeder Zeit ins Wasser, also manchmal geht es nur bei Flut, weil man sonst an den Korallen hängenbleibt.
Wir waren dann auch noch auf Ovalau, wo es eine richtige Ortschaft gab, dort waren wir auch tauchen, war klasse.
Also wenn ich nochmal hinfahren würde und nur mit Rucksack, würde ich wohl schon zwischendurch auf die kleineren Inseln zum chillen und schnorcheln und Inselparadies geniessen, aber dann auch die grösseren Inseln anschauen und etwas rumreisen.
Ist aber auch Geschmackssache.
0

Xplorer

Cool, danke für das schnell Feedback!
Guter Tipp, dass die Inseln vielleicht eher was für Pärchen sind. Ich werde alleine unterwegs sein - im Südpazifik könnte es aber sein, dass ich eine Freundin für 3-4 Wochen treffe.
Kürze franz. Polynesien vielleicht doch noch um eine Woche und lasse den Abflug von Fiji offen.

Falls noch jemand Erfahrungen hat würde mich sehr freuen!
0

karoshi

Ich hatte auch mal 3 Wochen Fiji geplant, fand die Zeit dann aber vor Ort eher ungünstig. Wenn man nur in der Nähe der Hauptinsel bleibt (inklusive der einen oder anderen vorgelagerten Insel), reichen bequem 2 Wochen. Und wenn man weiter raus will (z.B. nach Taveuni), sind 3 Wochen eher knapp. Ich habe damals auf 4 Wochen verlängert, das fand ich insgesamt angemessen.
0

Summer

Wir waren auf unserer Weltreise total 5 Wochen in der Südsee und ich war am Schluss echt froh als es weiterging. Ich mag strandferien eigentlich gerne aber das war mir dann doch viel zu viel. Allzu viel machen kann man halt nicht. Für die letzten 10 Tage haben wir uns dann ein besseres/grösseres Hotel geleistet wo das sportangebot entsprechend grösser war. Inselgopping macht schon Spass aber nach einer Weile sieht jeder Strand aus wie der davor, so empfand ich es.

Weiss nicht ob du das schon weisst, aber die Südsee Inseln sind sehr streng mit den Weiterflugtickets. Ohne geht da gar nix. Bei uns haben sie einmal sogar die Buchung genau überprüft um zu schauen ob das kein Fake ist.
0

Xplorer

Danke für eure Tipps!!! Dann muss ich wohl alles vorher buchen 😕

@Summer, auf welchen Inseln warst du denn?
0

Summer

« Antwort #7 am: 07. Oktober 2015, 11:25 »
Ja die Südsee Inseln kann man leider nicht wirklich spontan angehen.

Wir waren auf Neukaledonien (Hauptinsel und îlot Maître), danach Vanuatu (Hauptinsel) und Fiji (Hauptinsel und Matamanoa Island)
0

El_Nido

Hallo

Wir sind total fan von der südsee. Wir waren fast 8 monate auf verschiedensten südseeinseln; osterinsel, franz. polynesien, cook islands,NZ, samoa, fiji, tonga, new caledonien, vanuatu und solomonen unterwegs. Es gibt noch so viel zu entdecken. Uns hat es die kultur angetan, sehr spannend wie sie leben und was sie vom leben halten. Weitere infos auf unerem reiseblog www.alongtheringoffire.ch .... viele bilder und unter reiseberichte kannst du verfolgen wie wir durch die südsee gereist sind.  für vanuatu und solomonen sind je 4 wochen viel zu kurz, aber für einen ersten eindruck optimal. natürlich als taucher weltklasses tauchgebiet und nicht die buckelwale in tonga verpassen  ;)
0

dapoowinnie

Schwimmen mit den Buckelwalen in Tonga ist tatsächlich auch eines unserer Highlights der bisherigen Reise.
Wir sind 5 Wochen auf nem Segelboot durch den Südpazifik geheizt (Tahiti-Moorea-Taha-Hinauhine-Bora Bora-Maupiti-Aitutaki-Tonga-Fiji). In Fiji waren wir dann am Ende noch mal zwei Wochen. Wir waren zwar nur immer ein paar Tage an Land, bevor es weiterging, aber es hätte gerne auch länger sein können. Die Leute (außer in Fr. Polynesien) waren überall so nett und herzlich und haben uns in ihre jeweiligen Gemeinschaften aufgenommen, dass wir gar nicht mehr weg wollten. Wir waren zu zweit und durch das segeln kam natürlich auch selten Langeweile auf (Bora Bora nach Aitutaki waren wir 6 Tage auf See...da waren wir schon froh, als wir endlich angekommen sind...).
Es gibt schon sehr viel zu sehen und machen. Kann natürlich leicht sehr teuer werden (wenn ma  kein Boot hat). Insebsondere in Fiji waren wir überrascht, dass man richtig "backpacken" kann (wir waren nur auf der Hauptinsel). Alleine ist aber vielleicht was anderes...
0

Mojo67

Hallo,

ich komme gerade zurück von der Südsee und wie gerade erwähnt, war das Schnorcheln mit den Buckelwalen ein Highlight. Das zweite Highlight war die Unabhängigkeitsfeier auf den Cook Islands. Dieses Jahr war es 50 Jahre Unabhängigkeit von Neuseeland, aber das feiern sie sicher jedes Jahr. Es gab am 25. August einen Umzug und mehrere Tage Markt - das solltest Du Dir nicht entgehen lassen. In unserem Guesthouse hatten wir nette Abende miteinander und gemeinsam wurden Ausflüge unternommen.
Auf den Fijis gab es auch sehr viel Alleinreisende und gerade auf den Yasawas (da könnte ich Dir ein von einheimischen Frauen betriebenes Reisebüro empfehlen) gibt es täglich Programm zur Unterhaltung mit Spielen, Volleyball oder Ausflügen.
Ich habe es bereut, nicht länger dort gewesen zu sein, obwohl es echt ins Geld geht. Aber das ist so weit, da kommst echt nicht mehr so leicht hin...

Viele neidische Grüße
Mojo
0

Frank!

Zu franz. Polynesien kann ich leider nichts sagen, steht aber definitiv noch auf meiner Liste  ;)
War gerade 6 Wochen alleine unterwegs im Südpazifik auf Fiji, Tonga und den Cook Islands.

Auf Fiji kann man schon wirklich etwas mehr Zeit verbringen, gerade wenn man Tauchen möchte. Ich war nur auf der Hauptinsel und hab' die Yasawas ausgespart, hätte aber gerne auch noch Vana Levu und Taveuni besucht. Die Pauschal-Backpacker-Kultur der meisten Unterkünfte und "Individual-Reisenden" auf Fiji fand ich nicht so toll, aber das Land und vor allem das Tauchen war echt Hammer.

Tonga, hier war ich vorrangig wegen den Buckelwalen, hat noch wirklich unverbrauchtes, einsames Südseefeeling zu bieten (Uoleva, Ha'apai), also auch ohne Wale eine Reise wert. Wenn du daran interessiert bist, hierüber gibt's morgen einen ganz aktuellen Beitrag auf meinem Blog: www.live-wild.de

Cook Islands sind echt super, aber zwei Wochen ist vielleicht etwas viel. Plane hier bloß nicht zu viel Zeit auf Rarotonga. Aitutaki ist das Highlight und ich hatte selbst hier noch mal die Möglichkeit mit Walen zu Schnorcheln.

Ich bin definitiv nicht der "am Strand rumlieg"-Typ und ich hätte meinen Aufenthalt auf den Inseln auch locker noch mal um ein paar Wochen verlängern können, ohne dass mir langweilig geworden wäre.
Wenn man allerdings darauf angewiesen ist die ganze Zeit bespaßt zu werden oder ohne irgendwelche Touri-Touren seine Unterkunft nicht verlässt wird's etwas schwierig.... ;)

0

Xplorer

Wow, vielen Dank für die ganzen Infos und Links!! Da klicke ich mich am Wochenende gleich mal durch.
Das klingt ja jetzt doch genau so toll wie ich es mir vorgestellt habe! Hmm ... Tonga muss ich mir dann auch noch mal näher ansehen.
@ dapoowinnie, wie seid ihr zum segelturn gekommen? Das klingt nach einer super Alternative zum Fliegen.
0

Xplorer

@ Mojo, Reisebürotipp wäre super
0

dapoowinnie

Sorry jetzt erst gesehen...
www.handgegenkoje.de
Gibt kommerzielle Angebote, aber auch private Kapitäne,  die einfach ne Crew brauchen. Kostenbeteiligung ist meist dennoch dabei. ..
0

Tags: