Thema: Weltreise 2010  (Gelesen 1324 mal)

knee-lz

« am: 07. Dezember 2008, 09:49 »
Hallo an alle,

zunächst einmal, ich habe direkt einen neuen Thread aufgemacht, weil ich denke, bei solch einer Planung sollte man sich am besten individuelle Tips geben lassen, auch wenn ich schon von einigen anderen Threads profitieren konnte!

ich studiere zur Zeit noch, würde aber gerne ab 2011, wenn ich dann fertig bin, erstmal ein jahr Pause machen und in dieser Zeit gerne 6-8Monate reisen.
Allerdings beschränkt sich meine Planung dabei auf ein paar weniger Länder, als bei vielen anderen hier.

Würde gerne Südafrika, Australien und wahlweise noch Argentinien/Chile/Ecuador bereisen.

Optimal wäre es auch in dieser Reihenfolge, wobei ich dann in Australien auch länger bleiben möchte, um anfangs dort auch ein wenig in einer Bar oder woanders zu arbeiten (ich finde das hat die meisten vorteile in sachen sprache,menschen und kultur kennen lernen, da man so in das richtige Leben reinkommt)

Mit dem Reisezeiten Tool hab ich mich shcon über optimale Zeiten informiert, dazu habe ich also nicht mehr großartige Fragen.

Meine wichtigste Frage dreht sich jetzt erstmal um das optimale Ticket!
Ein RTW-Ticket mit fester Planung (ist das bei der geringen Länderanzahl überhaupt sinnvoll)
oder was gibt es noch für sinnvolle Möglichkeiten?

Wenn ihr noch Tipps für mich habt, bezüglich der jeweilgen Länder oder der generellen Planung wäre ich euch sehr dankbar, schonmal vielen Dank im Vorraus!

Gruß,
knee-lz

0

karoshi

« Antwort #1 am: 07. Dezember 2008, 12:47 »
Hallo knee-lz,

auch wenn es "nur" relativ wenige Länder sind, würde ein RTW-Ticket bei Dir Sinn machen, denn diese Länder verteilen sich immerhin auf 3 Kontinente und liegen alle auf der Südhalbkugel (naja, Ecuador nur halb). Du hast zwar wenige Stopps, aber viele Flugmeilen, und im Süden gibt es nur wenige "Rennstrecken", auf denen man billige Oneways bekommt. Besonders die Verbindung Australien-Argentinien würde sehr teuer, wenn Du sie nicht im Rahmen eines RTW machen würdest.

Das beste Ticket für Dich ist wahrscheinlich der (meilenbasierte) oneworld Global Explorer. Durch die Südpazifikstrecke bist Du auf RTW-Tarife beschränkt, bei denen Qantas oder LANChile dabei ist. Billiger als oneworld wäre zwar das RTW von Qantas und British Airways, das man z.B. über STA Travel buchen kann; aber damit kannst Du nicht von Ecuador nach Europa fliegen. (British Airways fliegt Ecuador nicht an.)

LG, Karoshi
0

knee-lz

« Antwort #2 am: 07. Dezember 2008, 17:55 »
ah mensch, das ist ja schonmal eine schnelle udn fundierte antwort, danke schonmal dafür!

würde das bedeuten, das man evtl auch billiger mit einem RTW ticket daherkommt, indem man auch mehrere Stops macht, da so sachen wie australien-ecuador nicht so stark verfügbar sind ?

Im Grunde wäre es ja meine Philosohie, hauptsächlich nach Südafrika und AUstralien zu kommen, und dort jeweils durch das Land zu reisen, sprich evtl. frankfurt-london-capetown, von dort aus dann durchs Land nach Jo'burg, und wenn es von dort die Möglichkeit gibt, nach Sydney. Da würde ich gerne die Ostküste hoch bis nach Cairns, nachdem ich 1-2Monate in Sydney gearbeitet habe.
Das wäre im Grunde so mein Primärziel. Was denkst du dazu, ist das genrell eine machbare Sache ?

Gäbe es denn im Anschluss daran noch eine praktischere Variante als bspw. Ecuador ?
Oder ist von dort aus der komplette Südamerika-Raum schwer ?

Was mir jetzt noch auf dem Herzen liegt, wäre die finanzielle Frage...Ich weiß, das ist warscheinlich pauschal viel zu schwer zu beantworten.
Aber denkst du, bei dieser Grobplanung wäre es möglich, mit 8000-9000 euro gut auszukommen ?

Besten Dank udn Grüße
kneelz
0

karoshi

« Antwort #3 am: 07. Dezember 2008, 18:53 »
Das klingt ja so, als wäre Südamerika für Dich eher "nice to have", aber kein Muss.

Wenn's denn ohne Südamerika sein soll, würde ich Dir vorschlagen, ein Hin- und Rückflugticket nach Australien zu kaufen -- und zwar mit South African Airways. Die fliegen von Johannesurg nach Sydney und Perth, allerdings nicht nach Cairns.

Von Australien aus gibt es nicht viele Flugverbindungen nach Südamerika. Man kann direkt nur nach Santiago de Chile oder Buenos Aires fliegen. Alles andere geht über diese beiden Städte oder gleich über Los Angeles.

Ob es mit dem Geld passt, muss man sehen... sowohl Südafrika als auch Australien sind keine billigen Reiseländer. Ich denke, es ist eher knapp. Aber wenn Du unterwegs arbeiten kannst, sieht es natürlich schon etwas besser aus.

LG, Karoshi
0

knee-lz

« Antwort #4 am: 07. Dezember 2008, 19:40 »
ja also südamerika wäre wirklich eher die richtung "nice to have", das stimmt schon

dann wäre es bezüglich Flugverbindung vielleicht sinnvoller, eher noch eine Station in Neuseeland einzuschieben, das würde mich nämlich auch sehr interessieren, udn generell wär ich schon offen dafür, mehr als diese 2 Must-Länder zu sehen, selbst wenn es nur Kurzaufenthalte wären die dazu kommen

Der Flug von Jo'burg nach Sydney würde schon reichen, da ich ja Cairns dann eh über Land ansteuern würde.

Vielen Dank schonmal für deine Hilfe bezüglich eines Tickets, das hilft mir schonmal bei der weiteren Suche!
Finanziell muss ich dann mal sehen ob es da noch Möglichkeiten gibt.

eine andere sache hätte ich da doch noch  ;)
und zwar steht im Moment noch in der Schwebe, ob ein Freund von mir mich begleiten würde auf meiner Reise.
Generell sollte das aber bis auf die typische "Alleine oder gemeinsam"-diskussion keine weiteren Probleme geben oder ?
Denn ich glaube, gerade so Länder wie Südafrika sind vielleicht auch besser zu 2. zu bereisen, oder ?
0

Jens

« Antwort #5 am: 08. Dezember 2008, 12:01 »
....eine andere sache hätte ich da doch noch  ;)
und zwar steht im Moment noch in der Schwebe, ob ein Freund von mir mich begleiten würde auf meiner Reise.
Generell sollte das aber bis auf die typische "Alleine oder gemeinsam"-diskussion keine weiteren Probleme geben oder ?
Denn ich glaube, gerade so Länder wie Südafrika sind vielleicht auch besser zu 2. zu bereisen, oder ?

Ich kann nur über Südafrika was sagen. Wenn du alleine reist, dann kann du den Busbaz nutzen, der ist zwar teuer, aber immer noch billiger als ein Mietwagen. Das sieht zu Zweit dann schon anders aus, dann mietet ihr eich das billigst, ein Golf 1, der dazu noch besser ist als die nächsten zwei Gruppen. Der Golf ist super!!!
Beim Busbaz bist du auch nie alleine, da du immer Backpacker im Bus oder im Hostel triffst. Ob du mit deinem Freund fährst oder nicht??ß Das ist immer so eine Frage.....ich habe aus meinen Erfahrungen festgestellt, alleine ist besser (außer mit Freundin). ::)
0

knee-lz

« Antwort #6 am: 08. Dezember 2008, 16:46 »
alleine weil man so einfach unabhängiger ist und offener für neue eindrücke/menschen/kulturen?


ich hätte jetzt zum beispiel bei südafrika gedacht, das es alleine vielleicht gefährlicher wäre...?

muss sagen, im moment tendiere ich noch eher dazu, einen begleiter zu haben, als bezugspunkt auf der reise...
vielleicht seh ich das aber auch einfach ein wenig zu engstirnig
0

Matzepeng

« Antwort #7 am: 09. Dezember 2008, 13:30 »
alleine weil man so einfach unabhängiger ist und offener für neue eindrücke/menschen/kulturen?

ich hätte jetzt zum beispiel bei südafrika gedacht, das es alleine vielleicht gefährlicher wäre...?

muss sagen, im moment tendiere ich noch eher dazu, einen begleiter zu haben, als bezugspunkt auf der reise...
vielleicht seh ich das aber auch einfach ein wenig zu engstirnig

Hi,

ich glaube das ist tendenziell eine Frage, die du dir nur selbst beantworten kannst. Die einen suchen eben, wie du selbst sagst, einen Bezugspunkt, die anderen haben keinen Bock mit dem Reisepartner über die Route oder was auch immer zu verhandeln. Die einen quatschen in einer Bar nach 5 Minuten die ersten Leute an, die anderen sind wieder introvertierter und fühlen sich besser aufgehoben, wenn sie in Begleitung kommen.

Ich hab mal vor paar Jahren in Thailand mit einem alten Japaner ein paar Bier zuviel getrunken und er hat mir eine recht triviale Sache bewußt gemacht: "If you travel alone, you can make a friend"

Die einen können das eben besser, die anderen wieder nicht.

Frag dich selber, ob du jemanden hast, mit dem du über den Zeitraum klar kommen würdest...

Cheers,
Matzepeng
0

Jens

« Antwort #8 am: 09. Dezember 2008, 18:15 »
Ich hab mal vor paar Jahren in Thailand mit einem alten Japaner ein paar Bier zuviel getrunken und er hat mir eine recht triviale Sache bewußt gemacht: "If you travel alone, you can make a friend"

Genau das ist der Vorteil des alleine reisen. Der Alte war klug! Aus meiner Reiseerfahrung bin ich im nachhinein immer schlechter gefahren mit einem Freund, als ohne! Das hört sich vielleicht komisch an, aber es gibt nicht viele Freunde, die flexibel sind sich auf Reisen auf dich einzustellen und dann kommst du selber ins Spiel! Bist du so flexibel dich auf ihn einzustellen ??? Das soll jetzt nicht heißen, dass du voll die Macken hast oder unflexibel bist, aber bedenke immer einen Abend mit ihm in der Kneipe, oder ein Wochenende eine andere Stadt anzusehen ist doch vom zeitlichen was anderes wie ein halbes oder Jahr auf Weltreise zu gehen!

Ich für mich habe aus der Vergangenheit gelernt und würde nicht eine längere Reise mit jemanden machen, da man nie alleie ist und nun der Satz "If you travel alone, you can make a friend"  voll zutrifft. Und wenn man die "neuen Freunde" genug haben sollte (liegen nicht auf deiner Wellenlänge), dann reist du alleine weiter und triffst neue Freunde!

Am Ende müsst du entscheiden, was du machst...die Entscheidung kan dir keiner abnehmen! :-\
0

Tags: weltreise