Thema: Reiseplanung: Richtung Osten oder Westen? (Weltreise 2016)  (Gelesen 1060 mal)

deenille

Hallo,

gefühlt bin ich schon etwas spät dran mit der Festlegung meiner Route... aber wie das halt so ist...

Mein Masterplan war eigentlich Richtung Osten zu reisen. Grobe Planung wie folgt (und die ist schon "eingedampft: *haha*) Alternative 1:

1 Monat: Indien (Nord Richtung Süd)                                         Ende Jan. 2016 - Feb. 2016
1 Woche: Sri Lanka                                                                  Ende Feb. 2016
1 Monat: Thailand (Nord Richtung Süd)                                      März 2016
1 Monat: Indonesien (Jakarta, Bali Lombok)                               April 2016
1 Monat: Australien (Sydney, Tazmanien, Grand Ocean Road)      Mai 2016
3 Wochen: Hong Kong, Taiwan, Shanghai (je eine Woche)            Juni 2016
3 Wochen: Japan (Tokio, Kyoto, Okinawa)                                  Ende Juni 2016 - Mitte Juli 2016
2 Wochen: Hawaii                                                                    Mitte Juli 2016 - Ende Juli 2016
1 Monat: USA (S.F., Californien, 1-2 National Parks, New York)    August 2016
Dann ggf. noch runter nach Südamerika bis ende des Jahres oder 2-3 Wochen Island und back Home (Hamburg)

Alternativ denke ich aber auch darüber nach, das ganze andersherum aufzuziehen... Vorteil, ich könnte mehr bekannte und Freunde besuchen... gefühlt sind die Reisezeiten aber nicht so gut...

Alternative 2 also:

3,5 Monate: Südamerika (Santiago>Bu. Air.>Igazzu>Sao Paulo>Rio>Galappagos>Bogota)      Mitte Jan. 2016 - April 2016
2 Wochen: Karibik                                                                                                               Anfang Mai 2016
1 Woche: Toronto                                                                                                                Mai 2016
1 Monat: USA (N.Y, 1-2 National Parks, San Francisco)                                                           Juni 2016
3 Wochen: Japan (Tokio, Kyoto, Okinawa)                                                                             Anfang Juli 2016
3 Wochen: Hong Kong, Taiwan, Shan Hai (je eine Woche)                                                       Ende Juli 2016 - Mitte August
1 Monat: Australien (Sydney, Tazmanien, Grand Ocean Road)                                                 Mitte August - Mitte Sept.
Dann Indonesien, Thailand, Indien, Hamburg...

Meine Fragen an die Erfahrenen:

1. Diese Anzahl der Länder für 1 Jahr: Zu Ambitioniert?
2. Reisezeiten: Besser gen Osten oder besser gen Westen? (Alternative 1 oder 2)
3. Grobe Fehler enthalten?
4. RTW Ticket oder One-Way?


Sorry für den langen Post... ich freue mich über jeden Kommentar :)

Niels
 
0

Fidelino

« Antwort #1 am: 01. Oktober 2015, 09:41 »
Ich sehe ehrlich gesagt den Zeitraum von 1 Jahr nicht wirklich in Deinen Zeitangaben. Ich komme da immer auf ein halbes Jahr und das ist definitiv zu kurz.

Ich reise sehr sehr schnell und kann Dir folgendes sagen: Südamerika unter 6 Monaten ist halbwegs unmöglich.
In 1 Woche Sri Lanka siehst Du nichts vom Land. (War ich gerade erst)
1 Monat Indien... Indien ist so ein Ding. Wenn Du Indien magst, reicht es Dir nicht, wenn Du Indien nicht magst, bist Du schneller wieder weg :D

Und den Zickzack Kurs in Südamerika verstehe ich auch nicht richtig :D
Flüge in Südamerika sind relativ teuer (zumindest über Ländergrenzen hinweg)
Busfahrten dauern recht lange...
Wieso also erst an die Westküste, dann an die Ostküste und dann wieder an die Westküste?

Willst Du wirklich eine Reise machen, die nur aus Sightseeing der überlaufenen Hauptattraktionen eines Landes besteht?
Klar besucht man die Iguazu Fälle, wenn man schon mal da ist, aber warum dann nicht auch andere Dinge?
So ist das ein Flickenteppich, nix halbes und nichts ganzes.
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 01. Oktober 2015, 10:26 »
Du hast für ein Jahr schon relativ viele Ziele auf der Liste. Je nach Route und Aufenthaltsdauer könnte es sehr stressig/teuer werden den Plan einzuhalten. Vor allem hast du nicht nur relativ viele Reiseziele, du hast sie auch auf vielen verschiedenen Kontinenten. Asien, SOA, Ozeanien, Nord- und  Südamerika, am Schluss ggf. noch Europa/Island weil es auf dem Weg liegt.

Bei welchen RTW-Anbieter würdest du denn gerne buchen? Hast du dich schon um die Flugkosten gekümmert. Möchest du flexibel bleiben, ggf. Länder, auslassen oder extra mitnehmen. Länger, Kürzer bleiben als geplant?

Du scheinst insgesamt viele Flüge eingerechnet zu haben und bis auf Südamerika wenig Überlandstrecken (Route 1). Bei Route zwei scheinst du auch mit Flügen zu rechnen (Brasilien/Ecuador)? Und auch in Australien wirst du fliegen müssen.

Vergleiche mal die Größen von Indien, Thailand und Hawaii. Passt deine Aufenthaltsdauer, deine Route im Land, geplante Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten im Land zu deiner Aufenthaltsdauer? Hast du dir einfach irgendein Land herausgesucht weil du es halt interessant findest oder weißt du was du dort sehen möchtest? Was auch nicht schlimm wäre, wenn du zeitlich offen bist.

Auch hier. Was Reizt dich in Argentinien/Chile? Ich meine, es geht dir ja nicht nur um die Hauptstädte oder?
Entweder du weißt was du sehen möchtest und planst das in deine Route ein, oder du schaust vorort was geht, dann aber ohne zeitliche Begrenzung.

Wie so oft würde ich empfehlen:
a: "weniger ist mehr" bei den Ländern/Kontinenten,
b: flexibler sein bei der Aufenthaltsdauer/oder davor genau zu wissen welche Ziele ich sehen MUSS
c: mehr überland fortbewegen, weniger Flüge nutzen
d: habe im Hinterkopf, dass sich unterwegs immer viel ändern wird/könnte
e: überlege was dich am Reisen lockt? Was du dir erwartest? Sind es möglichst viele unterschiedliche Länder oder die Freiheit?

Hast du eine preiswerte Auslandskrankenversicherung. Du möchtest 1-2 Monate in die USA/Kanada, wirst aber für den gesamten Reisezeitraum die höheren Versicherungsbeiträge zahlen müssen. Je nach deiner Versicherung.

0

deenille

« Antwort #3 am: 01. Oktober 2015, 17:22 »
Hallo Fidelino, Hallo Vombatus,

vorab vielen Dank für eure ausführlichen Antworten und Denkanststösse!

Prinzipiell war die Alternative 1 meine geplante rRoute, und eigentlich auf ca. 9 Monate ausgelegt. Mit Option dann am Ende (also USA) dann zu entscheiden doch nochmal runter nach Südamerika für 3 Monate oder eben zurück nach Europa und dann tatsächlich Island nochmal mitzunehmen weil es eben auf dem Weg liegt und es mich reizt. Mein plan war aber erstmal nur bis zur USA insofern rechnerisch auch kein ganzes Jahr.

Alternative 2 kam eher zustande, dass ein bekannter Anfang Januar in Buenos Aires ist und ca. 1 Monat Zeit hätte, er auch mal Rio sehen will und wir gemacht hatten man würde es in einem Monat per Bus von Buenos Aires nach Rio mit dem Bus schaffen, mit stop bei den Igazu fällen. Er muss dann nach Bogota zurück und ich dachte ich könnte mit dem Bus dann weiter von Rio Richtung Equador (Galapagos) und Ihn dann nochmal in Bogota zu besuchen... daher der Zick-Zack Kurs. Gleiches mit dem zwischen stop in Vancouver, da hätte ich auch einen Freund zu besuchen... wäre halt nett und witzig irgendwie aber ich sehe auch, dass das wohl alles sehr stressig wird und alles nicht so gut zusammenpasst.

Generell nach euren Erfahrungen: Sind 3 Monate Südamerika immer zu wenig? Hauptsächlich würden mich an Südamerika interessieren, Patagonien, Igazu, Brasilien, Rio, Amazonas Becken, Peru und Galapagos...

Um Route 1 nochmal zu vertiefen: Die Länder und Stationen sind erstmal nach Interesse ausgewaehlt. Was exact ich wo sehen will, weis ich mit Ausnahme Indien noch nicht... Indien wäre schon recht konkret geplant, den rest dachte ich ergibt sich auf der Reise...

Ob Indien mir gefällt, ich weis es nicht, aber es reizt mich schon sehr und ich habe hier in Dubai (aktueller Wohnort) viele indische Kollegen und würde gerne ihr Land mal kennen lernen. Ok, eine Woche Sri Lanka ist zu kurz, mein Gedanke war eher dort einfach mal ne Woche auszuspannen, aber sehe schon, macht auch nicht recht Sinn. Also vielleicht besser Flexibel halten und es entweder auslassen und eine Woche mehr Indien falls es mir gefällt, oder falls mir Indien nicht gefällt es doch mit reinnehmen. Fidelino, wie lange warst du in Sri Lanka?

Australien ist so ein Wackelkandidat... Ich würde sehr gerne nochmals hin, nochmal nach Sydney, Tazmanien und die Great Ocean Road lang... Aber wie gesagt, ist Wackelkandidat und vielleicht doch besser das nochmal separat irgendwann in Angriff nehmen.

Die kurzen Zwischenstopps Hong Kong, Taiwan, Shang Hai sind besuchen bei Freunden und bekannten...

2 Wochen Hawaii sind in relation zu 4 Wochen Indien sicher nicht gerechtfertigt, I get your point... Ich wollte eigentlich dort 1 Woche Sightseeing und eine Woche einfach ausspannen...

Generell Frage zu Flügen: Wenn ich mir jetzt so die preise im Voraus one way anschaue (alternative 1 ohne Südamerika), kommt es fast aufs gleiche heraus wie das RTW ticket. Inwiefern erhöhen sich die preise (gerade bei den Billigfliegern in Asien) wenn man eher kurzfristig bucht um flexibel zu sein? Hat da wer Erfahrungswerte?

Alles im allen, habe ich wohl noch ein paar Hausaufgaben zu erledigen ;)

0

Fidelino

« Antwort #4 am: 02. Oktober 2015, 06:29 »
Also ich halte 3 Monate für Südamerika, um es richtig zu bereisrnbereisen, immer für zu kurz.
Der Kontinent ist weit entfernt, man kommt nicht so häufig hin. Also wenn, dann richtig bereisen.
Und es sind wahnsinnige Distanzen, die es dort zu überbrücken gilt. Tausende von Kilometern. Typisch für Südamerika ist die Reise mit dem Bus, das dauert halt. Klar kannst du auch fliegen, aber das kostet halt und was siehst du dann vom Land?

Zu Sri Lanka: ich war nur 2 Wochen dort. Definitiv zu wenig. Ich habe die Insel einmal umrundet, das bedeutete, dass ich wirklich keine Pause gemacht habe. Ankommen, aklimatisierten und los. Ort angucken und weiter. Das geht so auf Dauer aber nicht gut, da kriegst du ne Art burnout.

Zu den Flügen...  Die Preise steigen, je näher du dem Abflugdatum kommst, können aber kurz davor wieder massiv fallen, wenn das Flugzeug nicht voll wird.
Das ist meine bisherige Beobachtung.
In Südamerika ist es teilweise so, dass es billiger ist, bis an die Grenze zu flirgrnfliegen, mit dem Bus die Grenze zu überqueren und dann weiter zu fliegen. Klingt bescheuert, aber ist wirklich so.   
0

moilolita

« Antwort #5 am: 02. Oktober 2015, 10:56 »
zu Sri Lanka kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen.
Wir waren im März für 2,5 Wochen und wir haben bei weitem nicht die ganze Insel gesehen.
Wenn ich nochmal hin würde, würde ich mindestens 3 Wochen bleiben und selbst dann könnte man die Insel nicht in Ruhe erkunden...

schau dir doch mal das Reisezeitentool an. Dann siehst du ja zumindest ob deine Route mit guten Reisezeiten vereinbar ist...
http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html
0

deenille

« Antwort #6 am: 03. Oktober 2015, 13:26 »
Vielen Dank nochmals an euer Feedback!

Ich hab jetzt den Reiseplan etwas modifiziert und die Alternative 2 (Richtung Westen) komplett verworfen... Sri Lanka habe ich erstmal ausgeklammert (evtl Backup falls mir Indien wirklich nicht gefallen sollte), Australien rausgenommen und dafür die einzelnen Stationen etwas ausgedehnt und versucht mehr Überlandstrecken einzubauen. Südamerika habe ich auch erstmal ganz rausgenommen, das ist wohl doch zu ambitioniert und muss ich dann wohl nochmal separat in Angriff nehmen :)

Planung ist jetzt:

5 Wochen: Indien (Nord Richtung Süd, Dheli > Kochi)                      Ende Jan. 2016 - Feb. 2016
3 Monate: Bangkok > Bali (Überland, Fähre)                                   März, April, Mai 2016
3 Wochen: Hong Kong > Shanghai (Überland, Zug)                         Juni 2016
2 Wochen: Taiwan                                                                        Ende Juni 2016 - Anfang Juli 2016
4 Wochen Japan (Okinawa, Süd > Nord überland bis nach Tokio)      Mitte Juli > Mitte August 2016
1-2 Wochen: Hawaii                                                                      Ende August 2016
5-6 Wochen: USA (S.F. >New York, roadtrip)                                  September 2016
3 Wochen Island                                                                          Oktober 2016

- Was meint Ihr, ist das immer noch zu viel? Zu schnell?
- 3 Monate Bangkok > Bali Überland & Fähre ist das machbar? Zuviel oder zu wenig zeit? Empfehlenswert?
- Vom Reisezeittool her scheint mir das alles ganz gut zu passen, oder habt Ihr eine andere Meinung?

Ich denke mal ich werde kein RTW ticket buchen, sondern One Way trips um mir die Flexibilität zu erhalten.
0

Tags: