Thema: Gesundheitsversorgung Ecuador Peru Bolivien  (Gelesen 781 mal)

Halliontheroad

« am: 12. September 2015, 18:00 »
Hallo zusammen, ich fliege bald nach Ecuador/ Peru/ Bolivien und wir wollen wieder eine Asulandskrankenversicherung mit Rücktransport usw abschließen. Jetzt habe ich auf der Seite des Auswärtigen Amts gelesen, dass man zum Beispiel in Ecuador 5000USD auf seiner Kreditkarte nachweisen muss, da man sonst evtl nicht behandelt wird - trotz Versicherung. Habt ihr da Erfahrungen? 5000USD haben wir nämlich nicht so zusätzlich eingeplant.
Ich bin für jede Antwort dankbar! :)
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 12. September 2015, 18:28 »
Von den 5000 USD fand ich auf der Schnelle nichts.

Es stand: " … Aufnahme und Behandlung in Privatkliniken unabhängig einer bestehenden Auslandskrankenversicherung eine Vorauszahlung in bar oder per Kreditkarte mit unlimitiertem Verfügungsrahmen zu leisten ist … "

Dazu muss ich sagen. dass du sowieso meist das Geld erstmal vorstrecken musst und danach von der Versicherung erstattet bekommst. Es ist nicht so, dass du eine Versicherungspolice hinlegst und es dann gut ist.

Je nach Versicherung und Behandlung mag das unterschiedlich sein.

Das ist ein Risiko mit dem man leben muss. Und sollte so ein Fall eintreten, wäre die Reise vermutlich sowieso beendet. Und bevor du abkratzt, wirst du alles Geld aufreiben das du brauchst. Darum ist es vielleicht auch beruhigend, wenn man eine Home-Base hat, die einem im Fall der Fälle mit allen Mittel helfen können.

Natürlich kann man nicht im Vorfeld alle theoretisch möglichen Behandlungskosten einrechnen, dann würde ja keiner mehr verreisen können.
0

Halliontheroad

« Antwort #2 am: 12. September 2015, 18:45 »
Einen unlimitierten Verfüngsrahmen? Wer hat denn sowas? ^^ ja, das ging uns in Kambodscha auch so, als wir im KH waren, aber ich mache mir halt Gedanken, was passiert, wenn ein Notfall passiert und man 3000USD zahlen muss und sie keine erste Hilfe leisten, bis das Geld da ist. Weißt du was ich meine? Das dauert ja evtl ein paar Stunden, bis das Geld angekommen ist...
0

Halliontheroad

« Antwort #3 am: 12. September 2015, 18:47 »
Achso und das mit den 5000USD hab ich im LOnely Planet gelesen...
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 12. September 2015, 19:20 »
Klar weiß ich was du meinst. Ich versuche das dann immer "von aussen" zu sehen. Ob das realistisch ist weiß ich nicht.

Stell dir vor du hast einen schlimmen Verkehrsunfall, dann wirst du irgendwo schwer verletzt rausgezogen und keiner wird dich fragen, ob du in eine Privatklinik willst. Irgendwer versucht dich mehr oder weniger professionell am Leben zu erhalten. Du bist dem dann total ausgeliefert und kannst sowieso nichts machen.

Wenn du dich so nicht gut fühlst, krank/verletzt bist und in eine Privatklinik gehst (würde ich auch, anstatt einem allgemeinen Krankenhaus), wirst du je nach Untersuchung/Behandlung/Medikamente zur Kasse gebeten. Dann kannst du aber noch entscheiden ob du zahlst oder nicht. Vielleicht hältst du es noch aus und buchst, koste es was es wolle, ein Flug für den selben Tag nach Land X neben an, in dem die Gesundheitsversorgung besser ist. Dann ist natürlich auch Geld weg, aber wenn es einem echt scheiße geht ist dir das Wurst. Und die tausende die du für die Reise eingeplant hast geht jetzt drauf um dich wieder auf die Beine zu bringen.

Mach dir da also nicht zu viele Gedanken, sonst kannst du gleich zuhause bleiben. Und zwar für immer.
Was ist, wenn du eine Dschungelwanderung machst und die falsche Schlange beißt zu? Du hast Geld ohne Ende, eine Auslandskrankenversicherung und bist ausgebildeter Tropenmediziner … nur das Gegengift hast du nicht. Pech gehabt. Erdrutsch und dein Reisebus geht 400 Meter den Berg herunter. Geld nützt dir dann auch nichts mehr. Du fällst im Schlaf aus dem Stockbett und landest unsanft auf dem Kopf. Genickbruch. Blöd gelaufen.

Du siehst, es gibt eine Unzahl von Dingen, die einen Sorgen machen könnten. Denke an die Bereicherung von Reisen, die schönen Momente … Du stehest als Teil der 1.-Welt-Bevölkerung mit Krankenversicherung und Möglichkeit zu Reisen sowieso auf der Sonnenseite des Lebens. Der Andenbauer kennt dein Leben nur aus dem Fernseher.

War alles etwas schnulzig, aber du weißt was ich meine.
0

Halliontheroad

« Antwort #5 am: 12. September 2015, 19:32 »
Ich weiß was du meinst, ich arbeite auf ner Intensivstation und habe wahrscheinlich deshalb solche Gedanken. Ich will mich nur gut informieren und wissen auf was ich mich einlasse. Alles was du sagst stimmt, aber es schadet auch nicht gut zu planen und ne Situation mal zu durchdenken. Den Gedanken mit woanders hinfliegen, klingt gut. Der beruhigt mich irgendwie... Danke für deine ehrliche Meinung :)

Ob der Andenbauer einen Fernseher hat? ;)
0

Tags: