Thema: Aktuelle Infos zu Route Vilcabamba-Chachapoyas?  (Gelesen 600 mal)

OutAndAbout

« am: 12. September 2015, 14:36 »
Hat jemand von euch in naher Vergangenheit die Grenze von Ecuador nach Peru auf dem Weg von Vilcabamba nach Chachapoyas via Zumba, San Ignacio, Jaen überquert? Wir sind jetzt in Vilcabamba und wollen diesen Weg nehmen.. was man darüber hört, ist es eine 2-tägige Reise und mit viel Umsteigen verbunden. Ist das zwingend so oder auch an 1 Tag zu schaffen?
Und ist der Grenzübergang südlich von Zumba entspannt oder muss man mit irgendeinem Scam rechnen?
Viele Grüße aus Ecuador
0

pad

« Antwort #1 am: 12. September 2015, 18:54 »
Ich hab's vor zwei Monaten gemacht. Zwei Tage brauchst du schon. Denke nicht, dass es an einem Tag gehen würde. Vielleicht wenn du bereits morgens um 4 abfährst (sofern es dann einen Bus gibt), dann würdest du am späten Abend ankommen. Wahrscheinlich hättest du die letzte Stunde auf der Ecuadorianischen Seite hin zur Grenze dann auch keinen Lastwagen und müsstest ein Taxi chartern. Würde ich nicht so machen wollen.

Der Grenzübergang ist gemütlich - total kein Problem. Du musst in der Tat ein paar Mal umsteigen, es geht aber immer gut weiter. Du findest online verschiedene Blogposts von anderen Travellern (in Englisch suchen), welche die Strecke gut beschreiben. Das einzige, was sich geändert hat, ist dass die Strasse auf der ecuadorianischen Seite nun besser ausgebaut ist (weitgehend geteert). Es gibt immer noch nicht asphaltierte Strecken, aber der Bus ist einiges schneller als noch vor ein paar Jahren. Auf der peruanischen Seite geht es dann immer mit Colectivo weiter.

Die Route ist landschaftlich sehr schön und in Chachapoyas und Umgebung gibt es sehr viel zu sehen. Würde es jedem empfehlen, der ein bisschen Zeit hat.
0

OutAndAbout

« Antwort #2 am: 13. September 2015, 00:17 »
Danke für die Infos. Haben hier auch mit ein paar Leuten gesprochen, die uns das ähnlich beschrieben haben. Werden Montag früh los und die zwei Tage dafür einplanen. Sind flexibel und wollen Chachapoyas auf jeden Fall sehen. Die meisten hier in unserem Hostel machen sich auf den Weg über Piura nach Mancora, aber wir wollen den besagten Weg nehmen. Sind gespannt - überhaupt auf Peru.
0

pawl

« Antwort #3 am: 13. September 2015, 02:11 »
Wenn ihr Zeit habt sind Moyabamba und Tarapoto ebenfalls zu empfehlen, aber mehr östlich.

Außerdem ist die Strecke Chachapoyas - Cajamarca ziemlich beeindruckend, wenn auch anstrengend.

In Chachapoyas hatten wir unser lieblings Hostel von Peru. Chachapoyas Backpackers!! :-)
0

OutAndAbout

« Antwort #4 am: 20. September 2015, 00:29 »
Danke für die Infos nochmal. Sind nun heute nach Huanchaco gefahren nach ein paar Tagen Chachapoyas. Das Backpackers wurde uns auch von so vielen empfohlen und wir waren dort - echt ein super Hostel!! Kuelap war gut und ebenso Revash, was echt noch so wenig besucht ist. Wollten eigentlich dann weiter nach Tarapoto, Yurimaguas und dann in den den Dschungel.. aber haben uns aus Zeitgründen doch dagegen entschieden.

Von Huanchaco sind wir nicht begeistert und werden übermorgen dann weiter nach Huaraz. Und der Dschungel wird später nachgeholt im Süden von Peru oder in Bolivien.

Grenzüberquerung von Vilcabamba aus Richtung Chachapoyas (also bei La Balsa) war echt überhaupt kein Problem. Halt sehr viel Umsteigerei, aber das einzig nervige war gleich am ersten Tag, dass wir in Zumba 4 Std. warten mussten auf den Anschluss.. hätten locker nen späteren Bus von Vilcabamba nehmen können. Falls irgendwer konkrete Infos zu Preisen und Zeiten braucht für diese Strecke, gerne schreiben.
0

Tags: