Thema: 6 Monate Südostasien, Australien/Neuseeland, USA  (Gelesen 1034 mal)

flashgods

« am: 16. August 2015, 18:03 »
Hallo zusammen

Ich gehe zusammen mit meiner Freundin für ein halbes Jahr auf Weltreise. Ich würde mich über euren Rat freuen.
Ich weiss, wir haben noch sehr wenig geplant - ich ziehe es in der Regel aber auch vor spontan reisen zu können.
Gerne würde ich euch unsere Reiseziele und ungefähre Route vorstellen, und euer Feedback dazu hören.

  • Wir starten am 20. Oktober 2015 ab Zürich, der Flug nach Singapur ist bereits gebucht. Dort werden wir bis am 24. bleiben.
  • Dann geht‘s weiter nach Malaysia, wo wir 1-2 Wochen bis Anfang November in Kuala Lumpur und Umgebung bleiben werden. Wir würden gerne zu den Batu Caves, und vielleicht auch in die Cameroon Highlands.
  • Ab Anfang November bis Mitte Dezember haben wir ca. sechs Wochen Zeit für Laos, Vietnam (mind. 3 Wochen) und einen Abstecher nach Angkor. Hier sind wir uns wegen der Route noch unsicher, wir können theoretisch von KL in jedes der drei Länder fliegen, und sie dann im Uhrzeigersinn oder Gegenuhrzeigersinn bereisen. Danach geht es nach Südchina, von daher wäre es gut wenn Nordvietnam oder Laos am Schluss kommt.

- Was gilt es bei der Reiseroute durch die drei Länder eurer Meinung nach zu beachten?
- Zudem gäbe es auch die Möglichkeit, statt nach Angkor nach Ayutthaya zu gehen. Dort oder in Chiang Mai könnten wir bei Möglichkeit auch gerne das Loy Krathong Ende November besuchen.
- Wir können leider nicht bis am 10.11. (Diwali) in Malaysia bleiben. Wird das Fest auch von Hindus in diesen Ländern im grösseren Rahmen gefeiert?

  • Ab spätestens 14. Dezember bis 28. Januar ist unsere Route fix: Südchina, Taiwan und dann zurück nach Thailand
  • Ab dem 28. Januar ist etwas mehr als die Hälfte unserer Reise um, dann geht’s von Thailand und Südostasien weiter. Wir würden gerne 3-4 Wochen nach Australien, uns schreckt aber die Hitze im australischen Sommer ab. Was sind eure Erfahrungen mit Australien im Januar/Februar? Alternativ wäre auch Neuseeland möglich.
  • Danach würden wir Ende Februar für mind. 2 Wochen nach Hawaii, und Anfang oder Mitte März für 3-4 Wochen an die Westküste der USA. Danach gehen wir entweder noch zu Freunden nach Toronto, oder dann nach Florida oder vielleicht Kuba. Von da aus geht’s dann Mitte April nach Hause.

Die Route ist ambitioniert, da es doch einige Länder sind. Wir sind uns bewusst, dass wir einige Länder nur „streifen“ können, und vielleicht nicht auf jedes Land so eingehen können wie es das verdient hätte und wir es gerne möchten. Wir möchten aber so viel wie möglich sehen. Dafür versuchen wir, gewissen Ländern mehr Zeit zu geben (Vietnam, Australien/Neuseeland und USA).

Neben den spezifischen Fragen würde ich mich freuen, wenn ihr mir auch generell sagt, was ihr von der Route, Länderauswahl, dem Abwechslungsreichtum und und und haltet. Vielen Dank schonmal!

Liebe Grüsse

Daniel
0

serenity

« Antwort #1 am: 16. August 2015, 20:35 »
- Ab Anfang November bis Mitte Dezember haben wir ca. sechs Wochen Zeit für Laos, Vietnam (mind. 3 Wochen) und einen Abstecher nach Angkor. Hier sind wir uns wegen der Route noch unsicher, wir können theoretisch von KL in jedes der drei Länder fliegen, und sie dann im Uhrzeigersinn oder Gegenuhrzeigersinn bereisen. Danach geht es nach Südchina, von daher wäre es gut wenn Nordvietnam oder Laos am Schluss kommt. ....
- Zudem gäbe es auch die Möglichkeit, statt nach Angkor nach Ayutthaya zu gehen. Dort oder in Chiang Mai könnten wir bei Möglichkeit auch gerne das Loy Krathong Ende November besuchen.
Definitiv eher Angkor als Ayutthaya - zwar ist beides schön, aber Angkor ist einfach noch mal ne andere Liga!

Anfang November würde ich nicht unbedingt Vietnam besuchen - das ist noch mitten in der Taifun-Season, besser in Laos anfangen und über Kambodscha nach Vietnam reisen.
 
Zitat
- Was gilt es bei der Reiseroute durch die drei Länder eurer Meinung nach zu beachten?
Wenn du über Land nach Vietnam einreist, brauchst du auf jeden Fall vorher ein Visum im Pass!  Falls du mit dem Flieger ankommst und nicht länger als 15 Tage bleiben willst, brauchst du gar kein Visum, ansonsten kannst du dir vorher einen "approval letter" besorgen und dir bei Ankunft am Flughafen ein Visum on Arrival holen.
Solltet ihr bei der Planung im Kopf haben!
Zitat
  • Ab dem 28. Januar ist etwas mehr als die Hälfte unserer Reise um, dann geht’s von Thailand und Südostasien weiter. Wir würden gerne 3-4 Wochen nach Australien, uns schreckt aber die Hitze im australischen Sommer ab. Was sind eure Erfahrungen mit Australien im Januar/Februar? Alternativ wäre auch Neuseeland möglich.
Hängt sehr davon ab, wo ihr genau hin wollt! Es stimmt absolut nicht, dass es in Australien im Januar/Februar überall heiß ist! Wir hatten z.B. 2011 in Victoria und New South Wales ziemlich kühles Wetter (https://fernwehheilen.wordpress.com/2011/01/17/17-januar-2011-auf-einer-der-schonsten-kustenstrasen-der-welt/ )- allerdings war es im Roten Zentrum (Uluru) richtig heiß - da hatte es 43°C!

Und dieses Jahr im Januar hatten wir in Südaustralien viel Regen ... und es war ziemlich kühl ... https://fernwehheilen.wordpress.com/2015/01/12/12-januar-noch-mehr-regen-und-reben/ . Richtig heiß war es nur zwei Tage lang in Melbourne
 
In Neuseeland war es dieses Jahr im Februar/März sehr angenehm - so um die 20-24°.

Jedenfalls dürfte es in SOA mindestens genauso heiß werden, wie in Australien - und in SOA ist es zudem noch extrem schwül, während die Hitze in Australien eher trocken war.
0

White Fox

« Antwort #2 am: 16. August 2015, 21:09 »
Zitat
Wir würden gerne 3-4 Wochen nach Australien, uns schreckt aber die Hitze im australischen Sommer ab. Was sind eure Erfahrungen mit Australien im Januar/Februar? Alternativ wäre auch Neuseeland möglich.

Oft wird es garnicht so extrem heiß, an den meisten Tagen werdet ihr unter 30 Grad bleiben. Ich finde, dass Januar/Februar die beste (!) Reisezeit für das südliche Australien ist. Nach Nordaustralien würde ich wegen der dortigen Regenzeit nicht fahren (dh nicht nach Queensland/ans Great Barrier Reef).

Ein mögliche Route (2 Wochen) könnte Sydney, Ayers Rock und die (sehr schöne) Westküste einschließen. Die Westküste ist wegen der Regenzeit im Norden bis ca. Exmouth möglich. Wenn ihr länger bleiben wollt bietet sich ein Abstecher nach Canberra und in die australischen "Alpen" (= bessere Hügel; ist dort aber sehr hübsch) an. Evtl. könntet ihr noch Tasmanien (1 Woche) mitnehmen.

Falls ihr Berge und viel Natur liebt wäre Neuseeland aber sicherlich die bessere Option.
0

flashgods

« Antwort #3 am: 17. August 2015, 22:05 »
@serenity
Vielen Dank für deine Tipps! Ja, Vietnam im Dezember macht wohl definitiv am meisten Sinn. Danke auch für den Hinweis betreffend Visum. Darum müssen wir uns noch kümmern. Momentan schwebt uns vor in Luang Prabang zu starten, dann durch ganz Laos bis nach Kambodscha für den Abstecher nach Angkor, und dann von Südvietnam bis nach Hanoi. Hältst du das für machbar in sechs Wochen?

Schön auch zu lesen dass Südaustralien von der Temperatur her möglich ist!

@White Fox
Danke auch dir! Denkst du, diese Route ist in zwei Wochen machbar? Mit Inlandsflügen? Betreffend Neuseeland, wir mögen Berge und Natur schon sehr, haben die aber hier in der Schweiz halt auch in ähnlicher Form - so heisst es zumindest.  ;)
0

White Fox

« Antwort #4 am: 18. August 2015, 19:43 »
Ja, ich würde auf jeden Fall Inlandsflüge nehmen. Zwischen den Sehenswürdigkeiten liegen tausende Kilometer grün-brauner Einöde, das kann man sich sparen, wirklich. Und wenn man bedenkt wie extrem lange die Fahrtzeiten sind, dann lohnt sich der Flug erst recht.

Beispiel: Laut Google Maps sind es von Sydney zum Uluru ca. 2800 km. Zum Vergleich: von München nach Istanbul sind es "gerade mal" 1900 km. Und selbst letzters würde kaum einer mit dem Auto fahren.

Ich würde jeweils eine halbe Woche in Sydney und am Uluru verbringen, das reicht. Im Westen gibt es im Prinzip 2 Möglichkeiten: entweder man mietet ein Auto oder man schließt sich einer Backpacker-Tour an. Auf letzteren kann man schon in wenigen Tagen einiges sehen. Ich habe ein ähnliche Tour wie diese gemacht:
http://www.backpackertours.com.au/members/frames/WA/showtour.php?bta=744
0

serenity

« Antwort #5 am: 18. August 2015, 23:03 »
Momentan schwebt uns vor in Luang Prabang zu starten, dann durch ganz Laos bis nach Kambodscha für den Abstecher nach Angkor, und dann von Südvietnam bis nach Hanoi. Hältst du das für machbar in sechs Wochen?

Ist machbar, wenn ihr einige Strecken fliegt. Also z.B. Bus Luang Prabang-Vang Vieng (ca. 4,5 Std.), dann 1-2 Tage in Vang Vieng und weiter nach Vientiane (Bus ca. 3,5 Std.)

Von Vientiane nach Pakse würde ich aber nicht mit dem Bus fahren - ziemlich lange Strecke in nicht wirklich guten Bussen. Mit dem Flieger seid ihr in einer Stunde dort!
Von Pakse aus 1-2 Tage Bolaven Plateau, 1 Tag Champasak und dann weiter zu den 4000 Inseln.

Mit dem Bus nach Siem Reap (Angkor) ist eine ziemlich langwierige und stressige Angelegenheit - also auch hier wieder überlegen, ob ihr nicht besser zurück nach Pakse fahrt und von dort aus nach Siem Reap fliegt (falls ihr das machen wollt, macht es Sinn, erst nach den 4000 Inseln nach Champasak zu gehen, denn von dort aus sind es nur ca. 30 Minuten zum Flughafen!)

Von Siem Reap aus Bus nach Phnom Penh, am nächsten oder übernächsten Tag mit dem Boot den Mekong runter nach Vietnam (Chau Doc) - dauert ca. 4 Stunden, ist wunderschön! Von Chau Doc mit dem Bus (fährt stündlich, dauert ca. 4 Stunden) nach Can Tho (dort unedingt mindestens eine Nacht bleiben und morgens einen schwimmenden Markt besuchen und die Kanäle und Seitenarme am Mekong!!!)
Dann von Can Tho Bus (fährt ca. alle 20 Minuten einer) nach Saigon.

Inlandsflug nach Nha Trang oder Danang und dann weiter die Küste hoch mit Bus oder Bahn...

Zitat
@White Fox
Danke auch dir! Denkst du, diese Route ist in zwei Wochen machbar? Mit Inlandsflügen?
Zwei Wochen sind extrem wenig für ein so riesiges Land wie Australien!!! Und die Flüge ins Rote Zentrum sind vor allem im Dezember/Januar sehr teuer - da müsst ihr überlegen, ob ein Abstecher zum Uluru euch rund 500€ pro Person wert ist - hinzu kommt, dass auch die Unterkünfte am Uluru sehr teuer sind!

In 2-3 Wochen machbar wäre z.B. die Ostküste, also z.B. von Brisbane mit dem Mietwagen runter bis Melbourne und evtl. noch die Great Ocean Road. Sind wir alles erst dieses Jahr wieder gefahren - allerdings in Etappen, waren zwischendurch auf Tasmanien und in Neuseeland.

Auch toll ist Westaustralien, und zwar nicht nur die Westküste, sondern auch die Südküste (Esperance, Albany - dort gibt es die weißesten Strände Australiens) und auch das Outback ist spannend.
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 19. August 2015, 08:51 »
Hier nur mal Kurz ein LINK (von vielen) zum Thema Laos
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11175.msg73808#msg73808
0

Tags: