Thema: 4 Wochen Backpacking SOA (Nord-Thailand - Laos - Vietnam)  (Gelesen 1449 mal)

scuba

Hallo liebe Community,

ich möchte von Mitte Dezember '05 bis Mitte Januar '06 mit meiner Freundin durch SOA reisen. Wir waren 2013 bereits 3 Wochen in Asien (Thailand: Bangkok + Umgebung + Koh Chang und Kambodscha).

Nun würden wir uns gern Nordthailand, Laos und Vietnam anschauen. Wir haben bereits den Hinflug nach Bangkok und einen Rückflug von Ho Chi Minh nach DE gebucht. Ich bräuchte eure Hilfe in Sachen Zeitmanagement und Routenplanung (siehe Anhang).

Zitat
Thailand: Bangkok (1 Tag) --Zug--> Chiang Mai --> Chiang Rai (1 Woche)

Laos: Chiang Rai --Boot--> Laos --> Luang Prabang --> Vientiane (1 Woche)

Vietnam: Vientiane--Flug--> Hanoi --Zug--> Hue --Zug--> Ho Chi Minh (2 Wochen)

Am liebsten würden wir zum Ende hin auch noch ein Paar Tage auf Phu Quoc verbringen, um die Reise mit ein Paar Tagen Strandurlaub ausklingen zu lassen.

Wie findet ihr die Reiseroute? Realisierbar?

Über jede Kritik, jeden Verbesserungsvorschlag oder auch Statement wäre ich sehr dankbar und würde mich freuen.

Vielen Dank im voraus!
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 16. August 2015, 15:36 »
Mir wäre das zu stressig, keine Zeit zum erholen und erleben, drei Länder, viel Strecke, wenige Flexibilität.
Würde eher 1 bis 1,5 Länder empfehlen. Nordthailand und entweder Laos oder Vietnam. (entweder oder! wenn nicht sogar nur ein Land plus Transit durch ein Anderes).

In Nordthailand gibt es auch noch mehr Ziele als die ewigen Zwei, Chiang Mai und Chiang Rai. Dort lässt sich so viel mehr an Zeit verbringen.

(Bitte korrigieren oder eure Wünsche äussern) Insgesamt, sagen wir:
1 Tag BKK, 4 Tage CM, 2 CR, [ca. 1 Woche];
2 Tage nach LP, dort 3 Tage, VV 2-3 Tage, 1-2 Tag Vientiane. [ca. 1 Wochen]
Hanoi 3 Tage, 1-2 Tage Hue, 3 Tage Saigon, und der Rest auf der Insel?

Hanoi, Hue, Saigon. (dazwischen gibt es schönere, bzw. entspanntere Orte als Hue. Zitadelle und sonst? Hoi An, Bergregion, von mir aus Nha Trang und Mue ne sind auch noch typische Zwischenstopps. Das schafft man aber alles nicht in zwei Wochen. Abgesehen davon kann man im Mekongdelta schon eine Woche verbringen, und dann nochmal 3-5 Tage auf Pho Quoc.

Ein Monat Vietnam geht schnell vorbei. Ein Monat NUR Laos von Nord bis Süd (oder besser umgekehrt) auch.

Die Bootsfahrten auf dem Mekong (zwei Tage) von Thailand nach LP sind meist sehr voll (im Gegensatz zur anderen Richtung)

Im Januar ist es im Nordvietnam noch recht frisch, bis sogar kalt (Winter). Ebenso in Nordlaos. (im Hinterkopf behalten)

Mein Tipp, weniger ist mehr (an Ländern).
Und in den jeweiligen Ländern. Besser mehr Zeit investieren und Orte ansehen, als wenige Zwischenstopps und viele Länder weil man keine Zeit hat. (Sich die Zeit nicht nimmt)

Sicher ist das in einen Monat zu machen. Wie oben beschrieben halte ich das für zu stressig.
Und bevor ich wegen einem Zwischenstopp mit dem Zug durch Vietnam zuckel, würde ich lieber 80-100€ mehr hinlegen und in ein paar Stunden fliegen.
3

thrones_of_blood

« Antwort #2 am: 16. August 2015, 17:05 »
Da ihr den Flug aus Vietnam zurück nach DE schon gebucht habt, würde ich den Fokus der Reise auf Vietnam legen.
Wieso nicht wie geplant 1 Woche Nordthailand und dann von Chiang Mai für rund 100$ nach Hanoi fliegen? Dann in 3 Wochen von Hanoi nach Saigon. In 3 Wochen könnt ihr unterwegs ein paar Stops - wie zum Beispiel Mui Ne, Hue oder Hoi An - einlegen.

Falls ihr Laos wirklich auch noch einbauen wollt, würde ich von Vientiane direkt nach Saigon fliegen und dort (=in der Mekongregion) den Rest der Zeit verbringen.

Wie schon gesagt ein sehr stressiges Programm!
0

kameltreiber

« Antwort #3 am: 16. August 2015, 17:47 »
Da ich noch keine Erfahrung in Sachen Zeitmanagement habe und dort auch noch nie war, kann ich leider nix zu deiner Route sagen.. Sorry

Viel mehr würde mich aber interessieren wie du die graphisch dargestellte Route gemacht hast, mit welchem Programm? :P würde gerne mir auch so eine anlegen.

Tipps? :D
2

White Fox

« Antwort #4 am: 16. August 2015, 21:16 »
Es ist schon sehr viel für einen Monat, viele nehmen sich allein für Vietnam einen Monat Zeit. Mir fällt aber auch auf, das Angkor garnicht in eurer Route drin ist, das würde ich eigentlich unbedingt mitnehmen, die Tempelanlage ist einfach unglaublich.
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 16. August 2015, 21:41 »
Ich könnte mir vorstellen, dass sie 2013 bei ihrer Kambodscha-Reise bereits Ankor Wat besucht haben?!

Da ihr bereits den Rückflug gebucht habt, denke ich auch, dass es am besten wäre, von BKK nach Vietnam zu fliegen und dort 4 Wochen zu bleiben oder wie "t_o_b" schreibt, von Nordthailand nach Vietnam fliegt.

Aber klar ist es "hart", den Plan Nordthailand und Laos aufzugeben. Immerhin nehmt ihr aber gewaltig Tempo und Zeitdruck weg, und habt viel mehr Möglichkeiten in Vietnam … Plus einen ausreichend relaxten Aufenthalt auf Puh Quoc am Schluß.

EDIT: @ Kameltreiber
Ich glaube er/sie hat die Route nicht selbst gestaltet. Wenn man mit der Google-Bildersuche nach optisch ähnlichen Bilder sucht findet man auf verschiedenen Reiseseiten (die Rundreisen anbieten) sehr ähnliche Bilder https://www.gadventures.com/search/?f=1b5facfb72fc . Vielleicht hat er/sie sich dort Anregungen geholt und seine Route daran ausgerichtet? Vermute ich jedenfalls?

Dabei denke ich, dass der Zeitplan einer organisierten Rundreise nicht als Individualreisender machbar ist, nicht ohne verdammt gute Vorausplanung und großen Aufwand. Transport und Unterkunft, Ausflug und Taxi müssen dann schon bereit stehen, etc. Ungeplantes, ein Tag schlechtes Wetter, Durchfall … und der ganze Zeitplan ist für den A...
1

peka65

« Antwort #6 am: 17. August 2015, 17:28 »
Hallo,
ich würde von Bangkok nach Hanoi fliegen, von dort aus gemütlich in den Süden reisen, dann sind sicher auch ein paar Tage Badeurlaub drin. Für Laos ist eine Woche viel zu kurz, ich habe 4 Wochen dort verbracht und es noch nicht einmal in den Süden geschafft! Grade der Norden von Laos, den ihr ja gar nicht eingeplant habt, hat mir am besten gefallen. Auch in Nordthailand bin ich gute 3 Wochen rumgereist.
0

scuba

« Antwort #7 am: 18. August 2015, 17:48 »
@all: Wow, vielen Dank für die vielen, hilfreichen und informativen Rückmeldungen!
Ihr habt recht. Es ist besser die Route etwas zu reduzieren.

Auf Basis eures Feedbacks gäbe es dann also einige Alternativen:

Nordthailand + Vietnam
Zitat
BKK --> Chiang Mai --Flug--> Hanoi --> Ho Chi Minh + Hin- und Rückflug Puh Quoc

Nordthailand + Laos + Süd-Vietnam
Zitat
BKK --> Chiang Mai --> Luang Prabang --> Vientiane --Flug--> Ho Chi Minh + Hin- und Rückflug Puh Quoc

Laos + Vietnam
Zitat
BKK --Flug--> Luang Prabang --> Vientiane --Flug--> Hanoi --> Ho Chi Minh + Hin- und Rückflug Puh Quoc

Oder: Da wir Süd-Kambodscha auch noch nicht kennen:

Laos + Süd-Kambodscha + Süd-Vietnam
Zitat
BKK --Flug--> Luang Prabang --> Vientiane --Flug--> Phnom Penh --> (Sihanoukville oder so) --> Puh Quoc  --Flug--> Ho Chi Minh


@kameltreiber: So etwas geht mit stepmap.de

@White Fox: Ankor Wat kennen wir bereits.
1

gracy

« Antwort #8 am: 18. August 2015, 18:15 »
Also ich würde alle Strecken nach Möglichkeit fliegen, wenn man nicht viel Zeit hat. Das ist in SOA erschwinglich und eine enorme Zeitersparnis! Also z.B von Chiang Mai nach Luang Prabang oder auch von Hanoi nach HCM (oder umgekehrt). Außerdem würde ich auf jeden Fall einen Stop in Hoi An einlegen (auch per Flugzeug erreichbar). Das ist zwar touristisch etwas überlaufen aber aus gutem Grund wie ich finde  ;)
0

Nocktem

« Antwort #9 am: 19. August 2015, 18:10 »
als ich das letzte mal in vietnam unterwegs war waren 2 monate zu wenig, allerdings hätte ich auch schneller reisen können, ich meine vietnam wären u.a. sapa, halong bay, ninh bin, hue, hoi an, nahtrang (kann man gerne weglassen fand ich die enttäuschenste station), dalat, mui ne, natürlich die hauptstadt hanoi und saigon ich könnte weitermachen aber einige stationen die man nicht nur an einem tag schnell "abrennt"... ausflüge von den städten aus kommen natürlich noch dazu.... 

evtl organisiert ihr euch auch nen direktflug bkk - hanoi, wenn ihr das visum habt und macht das ganze von nord nach süd nur vietnam beräut man sicher auch nicht ;) .
0

scuba

« Antwort #10 am: 31. August 2015, 11:04 »
Also ich würde alle Strecken nach Möglichkeit fliegen, wenn man nicht viel Zeit hat. Das ist in SOA erschwinglich und eine enorme Zeitersparnis!

Was wäre denn besser: Inlandsflüge vorher buchen (wegen Hauptsaison) oder (flexibel) vor Ort?

Danke und Gruß!
0

backpackingimpact

« Antwort #11 am: 12. September 2015, 15:54 »
Hi,
eine andere Frage, die hier aber denk ich auch ganz gut hinpasst und 'scuba' vermutlich auch betrifft:
Wenn man zwischen den Ländern hin und her reist, wie schauts da mit VISA aus? brauch ich da extra 1-wochen visas oder ist das in der kurzen Zeitspanne dann egal wo ich mich aufhalte?
lg
0

Vombatus

« Antwort #12 am: 12. September 2015, 18:15 »
So schnell und allumfassend lässt sich die Frage nicht beantworten. Vor allem, weil es manchmal abhängig ist von deiner Nationalität und Einreiseart und Aufenthaltsdauer.

In Thailand bekommst du 30 Tage Aufenthaltsrecht (Stempel im Reisepass, kein Vism), für einige Nationalitäten (z.B. G7-Länder) gilt das auch bei Einreise über Land (Wenn du nicht den Eindruck erweckst einen Visarun zu machen)

In Laos können Schweizer bis zu 14 Tage ohne Visum einreisen, andere Nationalitäten brauchen jedes mal ein Visum.

Vietnam hat erst seine Einreisevorschriften geändert. (soweit ich weiß erstmal zeitlich begrenzt = Vom 01.07.2015 – 30.06.2016). Nun kannst du bis 15 Tage ohne Visum einreisen, wenn du vor hast länger zu bleiben brauchst du ein Visum.
Und: Zitat Webseite der Botschaft: "die Einreise erfolgt mindestens dreißig Tage nach der letzten Ausreise aus Vietnam; diese Mindestfrist findet keine Anwendung, wenn die letzte Einreise mit einem gültigen Visum stattgefunden hat."

In Kambodscha brauchst du ein Visum.

Egal ob du 4 Tage bleibst oder 4 Wochen. du brauchst ein Visum. Die sind in der Regel 30 Tage gültig. Abgesehen von "multi entry visa" erlischt das Visum bei ausreise, so dass du bei erneuter Einreise ein neues brauchst.

So oder so solltest du dich kurz bevor es soweit ist bei den jeweiligen Botschaften um den aktuellen Stand der Einreisevorschriften erkundigen.
0

Tags: