Thema: Weltreisenplanung 2016/2017  (Gelesen 1129 mal)

benjamin05041

« am: 05. August 2015, 20:52 »
Hallo Leute,
ich bin so froh, dass es so eine Seite wie diese gibt..  ;)
Ich möchte euch in meine Planung einweihen. Kurz noch zu mir, ich bin momentan noch 19 und schließe nächstes Jahr im August meine Ausbildung und mein Abi ab. Danach habe ich vor, eine Weltreise zu beschreiten. Einen Reisepartner/in habe ich (noch) nicht. Da bin ich offen, ich würde auch allein reisen, so ist es momentan jedenfalls geplant.
Starten würde ich September oder Oktober (2016).
Flugtickets: RTW über STA Travel


Die ersten beiden Ziele möchte ich noch verändern, nach Taipeh möchte ich nicht und in Singapur war ich schon ;)

Alternativen: Laos, Thailand, Indonesien, Kambodscha, Vietnam, Malaysia

Reisezeiten:
Reisezeiten-Tool

Budget und dem Reisestil:
- wo es sich anbietet würde/könnte ich unterwegs arbeiten (Australien/Neuseeland)
- Übernachtungen in Hostels, Couchsurfing würde ich auch mal ausprobieren und ggf. öfters machen
- bis zum Start der Reise habe ich dann ca. 13k-15k zusammen, davon müsste alles bezahlt werden (RTW-Ticket, Ausrüstung, Versicherung...)

Ich würde mich über Feedback freuen ;)
Benjamin


EDIT: Kostenplan kommt noch
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 06. August 2015, 15:58 »
Oh ... , Australien, Neuseeland, Südsee, USA, alles insgesamt 10 Monate. Nur zwei Monate in preiswerten Ländern in SOA.

Du solltest dann wirklich abchecken wie es mit dem Budget aussieht und dich mit dem Thema W&T auseinandersetzen.
Auch wie es aussieht mit den Vorbereitungskosten die auf dich zukommen könnten, Flüge, Versicherung. Vielleicht macht es auch Sinn nochmal zu überlegen wie lange du wo bleibst, z.B. länger in SOA und kürzer in Australien, NZ. Ohne USA?
0

benjamin05041

« Antwort #2 am: 06. August 2015, 21:49 »
Hallo Vombatus und danke für deine Empfehlung/Hinweise.

Ich habe das ganze jetzt nochmal etwas verändert. In die USA möchte ich doch schon sehr, sehr gern! Ein Monat werde ich mir bestimmt leisten können. In San Diego möchte ich für 1-2 Tage jemanden besuchen und danach nochmal in die Nationalparks.. da hat die USA ("leider") sehr viel zu bieten. Denkst du (ihr), dass 2-3 Wochen USA dafür ausreichen? Ich lande in Los Angeles und fliege in Las Vegas wieder zurück nach DE. Für Tahiti würden vielleicht auch 2 Wochen reichen..

In Australien besuche ich evlt. einen entfernen Bekannten der da lebt, da würde ich vielleicht ein bisschen wohnen können. Bezüglich der Arbeit muss ich mich noch kümmern, richtig, da kenne ich mich momentan noch überhautp nicht aus wie man das ganze angeht. Ich spreche demnächst mal mit einem Freund der schon 6 Monate in NZ war und vor Ort auch gearbeitet hat..

Sonst würde ich auch bis zu 6 Monaten in den ersten beiden Ländern bleiben. Da stellt sich wiederum die Frage, ob man da vielleicht noch eine Surface-Strecke mit einbauen kann. Bei 6 Monaten in SOA wäre das ja auf jedenfall zeitlich drin. Ich hoffe mal, dass da der Preis des RTW Tickets nich unnötig hoch geht.. Im Netz steht, dass das Ticket ab 1599€ verfügbar ist.
Was mir gerade beim durchstöbern des Forums noch eingefallen ist, wenn man einmal die Route ändert (kein Taipeh&Singapur), dann könnte man über ein Wechsel von Tahiti nach Fiji nachdenken, jedenfalls wenn man da besser tauchen kann..  (--> Nachgelesen: Tahiti soll nicht so toll sein zum tauchen, Fiji soll viel schöner und auch günstiger sein)
Oh man.. es gibt viel zu viele Möglichkeiten und Orte die man besuchen möchte..  ;D
0

Mooni

« Antwort #3 am: 06. August 2015, 22:13 »
Hallo Ben,

wenn du länger als zwei Wochen in den USA bleibst, musst du auf jedenfall für den ganzen Zeitraum der Reise eine Auslandskrankenversicherung "mit USA/Kanada" abschließen - das treibt die Kosten sehr in die Höhe.
Du kannst ja mal unterschiedliche Auslandskrankenversicherungen vergleichen - wichtig wäre, dass sie aus "Kulanz" wie zum Beispiel die Hanse Merkur einen maximal zweiwöchigen USA Aufenthalt mitversichern. Falls du wirklich länger als 2 Wochen in den USA bleiben möchtest und die zusätzlichen Krankenversicherungskosten in Kauf nimmst, solltest du auf jeden Fall nochmal etwas genauer kalkulieren.

Dein Budget ist sehr gering für diese Länderauswahl.
Für günstige Länder wie SOA wird hier gerne mit 1000€ pro Monat kalkuliert, für USA eher mit dem doppelten.
Wenn du wirklich mehrere Monate in Australien arbeiten möchtest, ist das natürlich eine Option - du musst dir aber im klaren sein, dass darin ein gewisses Risiko steckt. Außerdem würde ich dann schon einen mehrmonatigen Aufenthalt in Australien planen, sonst lohnt sich der Aufwand kaum, du brauchst ja unter Umständen auch etwas, bis du einen Job findest.
0

karoshi

« Antwort #4 am: 08. August 2015, 10:02 »
Hi Ben,

hast Du mal überlegt, die Tour in der anderen Richtung zu machen? Das passt insgesamt viel besser mit den Jahreszeiten.

LG, Karoshi
0

benjamin05041

« Antwort #5 am: 09. August 2015, 19:17 »
Hey Karoshi,
Ich bin so fest davon ausgegangen, dass man die Reise in die Richtung machen muss, dass ich gar nicht nachgeschaut habe wie es denn andersherum aussehen würde :p
Du hattest recht, ich habe das ganze mal verändert. Danke dafür^^
Reisezeiten-Tool
Fiji statt Tahiti und Nordmalaysia habe ich auch noch mit hinzugefügt, da gibt es bomben Tauchplätze, ist momentan nur etwas gefährlich da  :-\
SOA soll eigentich eine reise Surface-Etappe sein, ob das realisierbar ist, muss ich noch prüfen..
So wird das RTW-Ticket vielleicht etwas preiswerter.



Hi Mooni,
ich habe mal mit der Kostenkalkulation begonnen, alles noch sehr grob geschätzt und nicht annähernd vollständig.
Die Aufenthaltszeit habe ich auch nochmal überarbeitet, die steht auch nochmal in dem Kostenüberblick..
Zu der Krankenversicherung, meines Wissens nach, hat die Hansemerkur so eine "Kulanzreglung" nicht...?
Ich habe jedenfalls erstmal den normalen Tarif für 1,05€/Tag genutzt. Bezüglich den 2 Wochen USA muss ich mich noch erkundigen.
Hier der Kostenüberblick, falls da mal jemand drüber schauen würde  ;)

Grüße!;)
0

Mooni

« Antwort #6 am: 09. August 2015, 20:06 »
Hallo Ben,

schön dass du nochmal ein paar Informationen gegeben hast. :)

Etwas überspitzt formuliert:
Für 2 Wochen USA möchtest du also einmal um die Welt fliegen? Nur weil du jetzt eine Reise nach der Ausbildung machst, heißt das ja nicht, dass du danach nicht mehr reisen kannst und wirst. Ich würde mir die USA daher für eine spätere Reise aufheben, da kannst du sicher auch Flugkosten sparen. 2 Wochen Westküste USA kann man auch problemlos in einem normalen Urlaub mal machen..

So wie du dir das finanziell vorgestellt hast, mit dem angegebenen Tagesbudget wird es auf jedenfall nur mit dazu verdienen gehen. Das bisher angesetzte Budget für die Länder, in denen du nicht arbeiten kannst (Fiji, SOA) ist aber auch zu gering. 4200 Euro für 6 Monate SOA ist wirklich super low budget. Das hätte ich auch schon vor einem Jahr geschrieben, und dieses Jahr hat der Euro weiter an Wert verloren... Zum Work & Travel. Wenn du wo arbeitest, dann wird das normalerweise auch über einen längeren Zeitraum sein.. Wenn du aber 2 Monate in Neuseeland sein willst und dabei noch arbeiten möchtest, finde ich das zeitlich kritisch.

Ich würde das ganze etwas anders aufziehen. Entscheide dich für ein Land, in dem du Work & Travel machen möchtest (also entweder Australien oder NZ) und buche dann dahin einen Flug. Arbeite etwas und spare das Geld und schaue wie das Ganze sich entwickelt. Du hast dann ja eine abgeschlossene Ausbildung, besteht die Hoffnung in dem Bereich auch arbeiten zu können? Von Australien aus kannst du auch auf die Fidschi Inseln oder Neuseeland fliegen und dort dann wirklich nur reisen. 

Den Rückflug würde ich dann mit Stopp in Bangkok oder Kuala Lumpur buchen und von dort Überland eine Schleife drehen, ca. 3-4 Monate. Alternativ kannst du auch nur einen Flug D-BKK-D buchen und Australien/NZ alles mit Billigflügen machen.

Du hast ja noch Zeit um dir das alles durch den Kopf gehen zu lassen..
0

benjamin05041

« Antwort #7 am: 09. August 2015, 20:51 »
Hey Mooni,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Bezüglich den zwei Wochen USA.. Da stimme ich dir zu, dass man das auch in einen normalen Urlaub verfachten könnte. Aber meiner Meinung nach macht das dann auch keinen so großen Unterschied. Es sind ja nur zwei Wochen für ~800€. Ich weiß nicht was ein normaler Flug bis LA kostet, aber mit dem RTW würde sich das ja recht komfortabel verbinden lassen.  ;D

Zu dem Tagesbudget: Die Werte habe ich alle aus diesem Rechner (http://weltreise-info.de/budget/kalkulation.html)
Was ich mir wahrscheinlich wirklich nochmal durch den Kopf gehen lassen muss, sind die Surface-Etappen in NZ&Australien. Das wird wirklich zu knapp wenn ich arbeiten möchte.
Ein anderer Ansatz wäre vielleicht, die Zeit etwas zu kürzen, beispielsweise auf 10 Monate.
Ich würde das ganze etwas anders aufziehen. Entscheide dich für ein Land, in dem du Work & Travel machen möchtest (also entweder Australien oder NZ) und buche dann dahin einen Flug. Arbeite etwas und spare das Geld und schaue wie das Ganze sich entwickelt. Du hast dann ja eine abgeschlossene Ausbildung, besteht die Hoffnung in dem Bereich auch arbeiten zu können? Von Australien aus kannst du auch auf die Fidschi Inseln oder Neuseeland fliegen und dort dann wirklich nur reisen.
Ehrlich gesagt würde ich die Reise lieber zeitlich konkret planen. Ich finde die Form des RTW's richtig gut. Da hat man ein konkteten Start, ein konkretes Ende und die einzelnen Stationen kann man auch planen. Das finde ich für die erste Weltreise sinnvoll.
Was ich jetzt definitiv mache, ist diverse Leute anschreiben und erfragen wie es mit Arbeiten und einer Unterkunft ausssieht.
Ich melde mich, wenn ich näheres weiß. Dann kann man auch besser planen  ;)
0

Tags: