Thema: Paraquay und Uruquay weniger interessant?  (Gelesen 1623 mal)

After Backpacking

« am: 23. November 2008, 15:21 »
Hallo Zusammen,

Da ich gerade dabei bin auch meine Südamerika Route für meine Reise zusammenzustellen, hat sich bei mir die grundlegende Frage aufgetan, warum in den meisten Routen (auch hier im Forum) die Länder Paraguay und Uruguay so gut wie nie berücksichtigt werden. Gibt es in diesen Ländern nicht all zuviel zu sehen, schlechte Bedingungen im Land oder hat dies andere Gründe? Über Eure Kommentare würde ich mich freuen.

Beste Grüsse
Tele-Tobi
0

karoshi

« Antwort #1 am: 23. November 2008, 16:21 »
Hallo Tobi,

stimmt, in diesen Ländern gibt es nicht viel zu sehen. Uruguay würde sich noch zum Baden eignen, aber die meisten Leute sind sich einig, dass 2-3 Tage genügen -- normalerweise als Abstecher von Buenos Aires aus, es gibt eine Schnellfähre (Buquebus).

LG, Karoshi
0

After Backpacking

« Antwort #2 am: 23. November 2008, 16:37 »
Hallo karoshi,

Besten Dank für die Klarstellung, das macht vieles bei meiner Routenplanung einfacher.
Sowas habe ich mir schon gedacht, mal schauen, vielleicht bleibt dann noch Zeit für einen Abstecher nach Uruguay.

Beste Grüsse
Tobi
0

Schmitz

« Antwort #3 am: 19. Februar 2009, 01:56 »
IN URUGUAY IST ES DIE MEISSTE ZEIT ZU KALT ZUM BADEN:
PARAGUAY IST KEIN TORISMUSLAND MIT VIELEN TORISISCHEN DENKMÄHLERN:
ABER MAN KANN REIT ODER ABENTEUERURLAUB MACHEN UND FLORA UND FAUNE BIETEN AUCH WAS:
0

solunaa

« Antwort #4 am: 15. März 2009, 18:17 »
Ich habe es gemacht. Einen Abstecher nach Uruguay, von Buenos Aires aus. Ich war in Colonia, Montevideo und Punta del Este. Colonia und Punta del Este haben mir persönlich nicht so gut gefallen. Das eine zu "schicki", das andere zu herausgeputzt für Touristen. Montevideo hat es mir aber angetan. Ich war nur drei Tage dort und es gibt auch nicht soo wahnsinnig viel zu sehen und trotzdem trage ich immer noch das Gefühl mit mir herum, dass ich da nochmal hin will. Mehr vom Land kenne ich nicht. Leider. Ein Bekannter war mal in Cabo Polonia und hat sehr geschwärmt davon. 
0

Eyvendur

« Antwort #5 am: 19. März 2009, 14:09 »
Ich bin seit 8 Wochen in Südamerika unterwegs und nach 4 Wochen Trekking in Patagonien und ein paar Tagen in Buenos Aires gerade in Uruguay - Montevideo hat mir gut gefallen, hatte dann aber keine Lust mehr auf Stadt und Lärm und bin jetzt in Punta del Este - eigentlich wollte ich nur zwei Tage bleiben, habe mich jetzt aber entschlossen, noch länger zu bleiben und ein bisschen am Meer zu entspannen. Jetzt in der Nachsaison (ab 15.3.)haben fast alle Hotels und Restaurants geschlossen, die Strände sind leer und das ganze einigermaßen erschwinglich, obwohl immer noch teurer als anderswo. Zur Hauptsaison (Dezember - Februar) würde ich auf keinen Fall herkommen. Und: unbedingt gesehen und besucht haben muss man es nicht! Ich habe vor, auch noch den Rio Uruguay hoch in den Nordwesten zu fahren, bin gespannt wie es da ist.
0