Thema: Weltreise - und danach? Eure Erfahrungen  (Gelesen 1803 mal)

Flummi710

« am: 27. Juli 2015, 08:50 »
Hallo Zusammen,

mich würde mal interessieren, wie sich die Rückkehr für Euch gestaltet hat. Es gibt ja bereits einen Thread zum Thema "Wiedereinleben" was die Gefühlswelt angeht. Mich interessiert an dieser Stelle mehr, wie sich Eure Reise im Nachhinein auf Euer praktisches Leben ausgewirkt hat. Habt ihr einen Karriereknick hinnehmen müssen oder lief es beruflich sogar besser als vorher? Habt ihr schnell eine Wohnung finden können und wie lange habt ihr auf einen Anschlussjob warten müssen?

Bin sehr neugierig, da mich das ja irgendwann auch erwarten wird...

LG!
0

ulmi

« Antwort #1 am: 28. Juli 2015, 12:26 »
Hallo Flummi,

ich konnte praktischerweise während meiner Reise mein Hab und Gut bei meinen Eltern lassen (Klassiker...).

Und nach der Rückkehr konnte ich praktischerweise bei meiner auf der Reise kennengelernten (Schweizer) Freundin einziehen, hier in der Schweiz.

Jobsuche war wie sonst auch. Fleissig Bewerbungen geschickt, teils Absagen erhalten, teils Einladungen, teils selber nach Gesprächen abgesagt. Und nach paar Monaten wieder Job gehabt.

Wobei mir sicher die vor der Reise "erarbeitete" Berufserfahrung von einigen Jahren und das Berufsfeld (Ingenieur) sehr in die Karten gespielt haben.

Schwierigkeiten bereitet vielen Rückkehrern eher das "Sich mit der Sinnhaftigkeit der Arbeit beschäftigen" oder das "Zuviel Arbeiten zu wenig das Leben genießen". Oder eine neue Sicht auf viele Dinge, die es für Manche schwierig macht, gerade darüber mit "alten" Bekannten zu reden.
Über diese Themen gibt es hier im Forum schon einige Threads.

Grüssle
ulmi
0

peka65

« Antwort #2 am: 04. August 2015, 18:09 »
Hallo,
obwohl ich nur 5 Monate unterwegs war, hat sich nach der Reise einiges bei mir geändert.
Meine Wohnung habe ich zwar behalten aber beruflich bin ich dabei neue Wege zu gehen.
Nach 30 Berufsjahren im grafischen Gewerbe habe ich, mit Ende 40 Angefangen, Soziale Arbeit zu studieren.
Die ersten 2 Semester habe ich hinter mir und es macht mir immer noch diesen Spass.
Ok, ich muss jetzt mit weniger Geld auskommen und ob ich nach dem Studium mit über 50 noch einen interessanten Job bekomme ist auch noch unklar, aber ich bin mit meinem jetzigen Leben wesentlich zufriedener als vor der Reise!
Gruß
Peter
1

dirtsA

« Antwort #3 am: 10. August 2015, 21:42 »
Hey,

also einen Monat lang habe ich unterwegs schon sehr viele Bewerbungen geschrieben (mein letzter "Reise"monat, nur an einem Ort verbracht - kann ich zum langsamen Wiedereinstieg/Ausklang übrigens voll empfehlen). Dann gleich nach der Rückkehr einige Gespräche gehabt und zwei Monate später wieder zu arbeiten angefangen. Also inkl. der Bewerbungsphase 3 Monate von Suche bis zu Jobstart. Hätte aber auch ein Monat früher beginnen können, aber da wollte ich dann lieber nochmal schnell weg  ;D ;D Karriereknick...hmmm, würde ich nicht sagen. Im Nachhinein zwar damals nicht den richtigen Job gewählt, aber ein Jahr später gekündigt und jetzt in Amsterdam was Neues ganz anderes :) Ich bin in Gesprächen schon sehr oft gefragt worden "und wie lange bleiben Sie diesmal", also als Vorteil wurde die Reise eigentlich nie gesehen. Aber die meisten haben einfach darüber hinweg gesehen, was ja auch schon reicht. Also meine Karriere hat es weder positiv noch negativ beeinflusst, würde ich sagen.

Wohnungssuche in München war auch innerhalb von 2-3 Wochen erledigt.
Möbel hatte ich fast keine mehr, aber bei der kleinen Wohnung war das auch nach einem Tag Ikea, ca. 2.000€ und 2 Tagen Daueraufbau erledigt.

Also alles in Allem geht alles relativ schnell und unkompliziert über die Bühne, solange man ein bissl Gas gibt und nicht zu hohe Ansprüche stellt. Ich wollte lieber schnell wieder einen Einstieg um nicht eine noch größere Lücke im Lebenslauf zu haben. Lieber schnell erst mal was, und wenn das dann nichts ist... weiter schauen. Sowohl bei Job, als auch bei Wohnung. Das hat zumindest für mich gut geklappt :)

LG

0

axelundsuse

« Antwort #4 am: 10. August 2015, 23:38 »
Wohnungssuche in Abwesenheit war nicht ganz so einfach, Job hab ich innerhalb von 3 Monaten nen neuen gefunden und meine Freundin hatte ja ein "Sabbatjahr" mit Wiedereinstellungs Garantie. Allerdings sind ihr 5 Jahre Betriebsrente zum Teil verfallen. Sie hatte sich zwar zuvor erkundigt aber ien verkehrte und leider nur telefonische Auskunft erhalten.
Tip: alles schriftlich bestätigen lassen.
drei Tage nachdem wir wieder in D waren lag unsere Reise bereits in weiter Ferne, erschreckend, als wären wir nie weg gewesen.
Mittlerweile sind wir 2 1/2 Jahre wieder da und planen bereits das nächste Sabbatjahr, oder vielleicht auch ein wenig länger.
0

Flummi710

« Antwort #5 am: 12. August 2015, 11:14 »
Danke für Eure Antworten bisher! Das stimmt mich ja soweit optimistisch :-)
0

Radlerin

« Antwort #6 am: 12. August 2015, 11:23 »
Also ich hatte ja nicht gekündigt und war auch "nur" vier Monate weg.

Mir wurde noch bevor ich wegging, für nach meiner Rückkehr ein anderer Job im Ausland angeboten (woraus nachher nichts wurde).
Nun nach 1,5 Jahren habe ich mich intern beworben und den Job auch bekommen, da zählte wohl allein die Qualifikation und die Reise war kein Thema.
Also kein Karriereknick (wobei ich jetzt auch nicht Manager oder Chefin werden will).
1

claxmax

« Antwort #7 am: 21. September 2015, 16:50 »
Hello, Karriereknick nach der Rückkehr? Nein nicht wirklich. Ich konnte wieder zu meinem Arbeitgeber zurückkehren, auch wenn es nicht mehr derselbe Job war wie vor der Reise. Bisher (und es sind seitdem schon unglaubliche 4 Jahre ins Land gezogen) hatte ich fast ausschließlich positive Reaktionen erhalten - ungemein viele bewundern diesen Schritt, den sie oftmals selbst nicht wagen, auch wenn er insgeheim in ihnen schlummert.
0

Tags: