Thema: Backpacker-Leben auf Bora Bora / Französische Polynesien  (Gelesen 1610 mal)

tapa

Liebes Forum

Für nächstes Jahr plane ich eine Reise um die Welt. Dabei möchte unbedingt Anfangs September einen Zwischenstopp in Französisch Ploynesien, genauer gesagt Bora Bora, machen.
Leider werde ich aus den bestehenden Beiträgen hier im Forum oder sonstigen Beiträgen im Netz nicht ganz schlau, wie die Infrastruktur auf der Insel ist.

Ich weiss, dass es eine sehr teure Destionation ist. Dennoch möchte ich da hin. Nun habe ich schon einige zahlbare Unterkünfte im Internet gefunden. Vielleicht kann mir jemand von euch einen Tipp geben. Ich brauche keinen Luxus. Nur campen kommt nicht in Frage.

Gib es auf Bora Bora ein Zentrum mit Restaurants / Bars / Supermärkten?

Wie sieht es aus mit den Stränden? Sind die öffentlich?

Kann man vom Strand her bereits mit den Meeresbewohnern schnorcheln oder muss man da immer gleich einen Auflug machen?

Gibt es einige Backpacker / Alleinreisende oder muss man eher damit rechnen, seine Zeit alleine zu verbringen?

Für den Zwischenstopp rechne ich 7-10 Tag bevor es weiter nach Neuseeland / Australien geht. Würde es sich lohnen, auch noch eine andere Insel zu besuchen?


Wie ihr seht habe ich viele ungeklärte Fragen ;D

Danke euch jetzt schon für dein einen oder anderen Hinweis.

Viele Grüsse aus der Schweiz
0

Fidelino

« Antwort #1 am: 19. Juli 2015, 19:00 »
Bora Bora ist keine typische Backpacker Destination. Eine Unterkunft direkt am Strand wirst Du für ein kleines Budget nicht bekommen.

Die schönsten Strände befinden sich auf dem Außenring des Atolls (nach innen gelegen) und sind in Hand der großen Luxus Hotels. Die schönsten Schnorchelspots sind im Südteil des Atolls, man muss da aber, wenn ich mich recht erinnere, mit dem Boot hin.

Es gibt einen kleinen Ort mit Supermarkt usw. Aber eben nix wirklich besonderes. Die Preise sind generell hoch.
0

Oli

« Antwort #2 am: 19. Juli 2015, 19:01 »
Hallo tapa,

ich selbst war leider noch nicht in Französich Polynesien. Aber ich kennen den Reise-Blog "looking for jonny" dort findest du ein paar Informationen zu dieser Destination. Einfach mal stöbern unter http://lookinforjonny.com/category/ozeanien/franzosisch-polynesien/

Gruß Oli

Vombatus

« Antwort #3 am: 19. Juli 2015, 19:31 »
Du wirst dich schon mit Machete durchkämpfen müssen, dabei den Giftpfeilen der Menschenfressenden Einheimischen ausweichen um dich schließlich von Insekten und Eigenurin ernähren müssen …  ;)  Spaß bei Seite. darf ich mir die Überheblichkeit leisten und fragen warum du nicht mit Google klar kommst?

Und https://de.wikipedia.org/wiki/Bora_Bora sagt im Kapitel -> Infrastruktur und Tourismus: "Bora Bora dürfte – neben Tahiti – zu den touristisch am besten erschlossenen Inseln des Südpazifiks zählen.

Wenn du "Bora Bora Supermarket" suchst … was denkst du passiert?

http://www.borabora-urlaub.de/schoenste-straende/
"Die Strände auf Bora Bora sind allesamt sehr sauber und bieten die besten Möglichkeiten zum Relaxen. Viele Hotels verfügen über Privatstrände doch die beiden hier genannten Sandstrände auf Bora Bora sind wohl mit die schönsten und sie sind der Öffentlichkeit zugänglich."
Und hier: http://www.boraboraislandguide.com/free-things-to-do-in-bora-bora.html und hier: http://www.boraboraislandguide.com/cheap-eating-in-bora-bora.html

Die Frage ist natürlich wo es die besten Schnorchelmöglichkeiten gibt, meist nicht an Sandstränden, sondern etwas draußen oder an Klippen.

Backpacker/Alleinreisende gibt es fast überall, du wirst ja selbst einer sein. Garantiert werden Deutsche, Holländer, Engländer, wahrscheinlich auch Schweizer und Australier da sein. Plus Amerikaner + Japaner. Wenn du Touren machst oder einfach im Hotel beim Frühstück jemanden siehst und dann einfach ansprichst findest du Kontakt.

Schau dir die Insel auch mal auf Google Maps an. (Satellitenfoto)
0

Blume

« Antwort #4 am: 19. Juli 2015, 19:36 »
Es gibt auf Bora Bora einen sehr schönen Camping-Platz. Such mal auf facebook nach BoraBoracamping, abboniere und du wirst regelmäßig mit Bildern versorgt, die Träume und Fernweh befeuern.
0

tapa

« Antwort #5 am: 20. Juli 2015, 19:00 »
Danke vielmals für die Informationen.
Ich werde mich mal durch die ganzen Links durcharbeiten :)
0

dapoowinnie

« Antwort #6 am: 17. September 2015, 09:49 »
Falls es noch mal jemanden interessiert: Wir waren dieses Jahr im August ein paar Tag auf Bora Bora. Sind mit ner Mitsegelgelegenheit von HandgegenKoje da gewesen und dementsprechend auf dem Schiff geschlafen. Unterkunft ist sonst sicherlich das teuerste dort. Supermarkt ist sehr gut bestückt und relativ günstig (im Vergleich zu anderen südpazifischen Inseln mit Ausnahme von Fiji). Superleckere Baguettes kosten nur ca 0,40-0,50€ - das können die Franzosen...und auch an Strassenstaenden bekommt man relativ guenstiges Mahlzeiten.
Wir waren an einem superschönen öffentlichen Strand nicht weit vom Hauptort (hingrlaufen in 40 Minuten zurück getrampt). Wasser ist wie auf den Postkarten und direkt am Strand sind ein paar Rochen langgeschwommen. Ansonsten nicht viel zum schnorcheln,  aber da gibt es bestimmt auch Stellen...wir waren (positiv) überrascht wie wenig touristisch Bora Bora außerhalb der Resorts war (verglichen mit unserer Erwartungshaltung).
0

Tags: