Thema: Isomatte  (Gelesen 658 mal)

ThePianist27

« am: 13. Juli 2015, 01:36 »
Huhu,

worauf muss man beim Kauf einer Isomatte achten? Kann man die nächstbeste nehmen, oder gibt es Dinge auf die man achten muss?
Auf welche schwört ihr so?

LG André
0

Carola

« Antwort #1 am: 13. Juli 2015, 06:16 »
Das ist wie beim Zelt:

Es gibt eine schier unüberschaubare Auswahl: klein, groß, dick, dünn, teuer, billig, leicht, schwer.

Wenn du sie im Rucksack verstauen musst, kommt natürlich nur eine kleine, leichte in Frage. Achte darauf, dass sie nicht länger ist, als du sie wirklich brauchst (also nicht XXL, wenn du nur 1,60 groß bist z.B.). In NZ hatten wir uns recht billige mit einer sehr glatten Oberfläche gekauft. Da ist ständig der Schlafsack runtergerutscht. Wärmeisolierung ist wohl eher nicht so ein Thema, wenn du nicht in wirklich kalte Gebiete reist.

Die besten Matten sind wohl die von Them-a-rest, so eine hab ich, das Modell ist aber nicht für den Rucksack. Bin aber sehr zufrieden. Eine spanische Firma, auf deren Namen ich jetzt nicht komme, stellt praktisch gleichwertige Matten, aber billiger, her. Manche kann man sogar in der Mitte zusammenfalten, dann nehmen sie weniger Platz weg.

Du kannst natürlich auch für ein paar Euro nur eine Schaumstoffmatte kaufen. Der Schlafkomfort ist dann halt sehr niedrig, aber vielen Leuten macht das nichts aus.

LG
0

Radlerin

« Antwort #2 am: 14. Juli 2015, 16:52 »
Ich schwöre auf Therm-a-rest, aber ich kenne auch keine anderen, weil meine schon seit 20 Jahren hält  ;D

Hier musst du schauen, wie das Verhältnis Preis-Gewicht-Packmass-Komfort ist.
Eine aufgerauhte Oberfläche ist besser, sonst rutscht man echt runter, das nervt.

Ich denke, dass andere Hersteller inzwischen auch gut sind.
Hier ist z.B. ein Test:
http://www.outdoor-magazin.com/test/sonstiges/fuenf-isomatten-im-test-2012.633243.3.htm#1
0

Tags: