Thema: Überfordert  (Gelesen 1578 mal)

immeraufdenletztendrücker

« am: 10. Juli 2015, 12:30 »
Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade dezent nervös und wäre euch wirklich unglaublich dankbar, wenn ihr mir vielleicht ein bisschen helfen könntet. Es geht darum, dass ich schon vor längerer Zeit bei meinem Arbeitgeber anklingeln habe lassen, dass ich gerne eine längere Reise machen möchte. Und nun habe ich soeben erfahren, dass sich aufgrund einiger personeller Veränderungen die spontane Möglichkeit anböte, die Reise schon in einem Monat zu starten  :o
Was sagt man dazu? Ich bin gerade hin- und hergerissen zwischen Luftsprünge machen und aus den Latschen kippen  ;)
 
Da ich mit so einem raschen Start nicht gerechnet habe, bin ich absolut überhaupt nicht im Entferntesten vorbereitet. Was denkt ihr? Ist das alles irgendwie schaffbar innerhalb eines Monats?

Die Reise sollte von Anfang/Mitte August bis ca. Mitte Februar 2016 dauern, also insgesamt in etwa 6 Monate.
Das einzige was ich derzeit vorweisen kann, ist eine extrem konfuse Vorstellung über die Länder bzw. Sachen, die ich gerne mal bereisen bzw. sehen würde...

Angefangen mit Cuba (evtl. tauchen), Peru (Lima, Iquitos, Arequipa, Cusco, Machu Picchu, Titicacasee), Atacamawüste, Brasilien ganz allgemein und Verwandte in Paraguay besuchen wären da noch Neuseeland und Australien. Sollte noch Zeit übrig bleiben, würd ich diese gerne zB auf Bali verbringen. Auch Burma würde mich sehr reizen.

Einen finanziellen Reisepolster habe ich schon angespart, Wohnung wäre versorgt, mit dem Arbeitgeber ist alles geklärt, geimpft bin ich (Hepatitis A+B, Japan Enzephalitis, Gelbfieber, Tollwut). Ich bin euch wirklich für jede Anregung und jeden Tipp dankbar!  :D

0

knappe

« Antwort #1 am: 10. Juli 2015, 12:41 »
Da sage ich doch:  GO!!!
 ;D

Konzentriere dich in dem Monat auf die Orga der Beginn der Reise und mach den Rest dann von unterwegs aus.
Wenn du "großen Themen" zu Hause geklärt sind, klappt der Rest (fast) von alleine!

LG

eucaloa

« Antwort #2 am: 10. Juli 2015, 13:19 »
Mein erster Gedanke, der beim Lesen der ersten Zeilen gekommen ist: Engpass Impfungen. Hast du schon. Also gibt es kein Problem. Flug buchen und vor Ort ein bisschen organisieren. Ich habe damals auch sehr, sehr kurzfristig mit der Planung angefangen, weil es sich spontan ergeben hat. Bei mir waren es 3 Monate aber in 1 Monat kriegt man das auch hin. Ich würde eh nicht so viel neues Zeugs kaufen, da ich lieber ältere Sachen auf Reisen mitnehme.

Die Jahreszeiten passen für deine Ziele auch. Du solltest mit Peru anfangen, da dort die ideale Reisezeit bis August geht, da war ich bis Sonntag noch :) Kuba hat grad Regenzeit, vielleicht eher nach August dorthin. Bitte Maria La Gorda beim Tauchen nicht auslassen :)

Spontane Reisen sind die coolsten! Viel Spaß!
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 10. Juli 2015, 13:22 »
Normalerweise würde eine Kreditkarte und ein Reisepass genügen (und Auslandskrankenversicherung)

Wie knappe schreibt würde ich mir auch stark überlegen wie sehr du dich jetzt schon verplanst? Man kann nicht alles sehen. Es macht auch keinen Sinn überall nur kurz zu sein. Such dir ein paar MUSST SEE-ZIELE raus und schau, dass du diese möglichst sinnvoll verbinden kannst. Achte dann auf deine Interessen/Vorhaben, ob diese zur Reisezeit passen. Du kannst die meisten Länder zu jeder Zeit besuchen, aber nicht alle Aktivitäten durchziehen wie geplant.

Hast du unbezahlten Urlaub?

Wenn deine Arbeit und Wohnsituation es zulassen musst du dich nur um die Versicherungen kümmern, Evtl. eine Kreditkarte besorgen (und mit Ersatzkarten beschäftigen). Schauen welche laufenden Kosten du abstellen könntest. Sind Reisepass/Geldkarten lange genug gültig? Passt deine Reisekasse tatsächlich zu deiner Route/Reisevorhaben? 

Ist eine Home-Base vorhanden? Freunde, Familie die bereit sind für dich im Fall der Fälle?
Rechne bei deiner Routenplanung nach 3-4 Monaten auch etwas Urlaub von Reisen ein, heißt vielleicht mal 2 Wochen an einem Ort bleiben.

Hier eine Checkliste, vielleicht fällt dir hier noch etwas auf, was du beachten musst?
http://weltreise-info.de/organisation/checkliste.html
0

karoshi

« Antwort #4 am: 10. Juli 2015, 14:06 »
Ich würde auch sagen: ist (knapp) machbar. Der aufwändigste Punkt bei der Vorbereitung (die Wohnung) spielt ja bei Dir keine Rolle. Allerdings würde ich auch dazu raten, Kuba jetzt nicht mitzunehmen -- nicht nur wegen der Hurricane Season, sondern weil es auch die Flugplanung wahrscheinlich sehr verkomplizieren würde. Es sind auch so genug Länder für die Zeit.

Nicht unterschätzen würde ich den Stress der letzten Wochen im Job. Erfahrungsgemäß zerren dann noch mal alle an einem, weil Projekte beendet und Wissen transferiert werden müssen. Das hat man aber auch, wenn die Reise schon länger angekündigt war.
0

Radlerin

« Antwort #5 am: 10. Juli 2015, 14:24 »
Hey cool  8)

Mir fällt grad noch ein, vielleicht nochmal einen Zahnarzttermin, damit du für dieses Jahr deinen Bonus bekommst und du kein Zahnweh unterwegs bekommst.
Sind die üblichen Impfungen wie tetanus noch aktuell, und brauchst du vielleicht noch Typhus? das wäre ja noch zu regeln.

Ansonsten grobe Routenplanung, vielleicht auch nur das Hinflugticket zur ersten Destination buchen, und im Flieger kannst du auch noch Reiseführer lesen.
Wie schon gesagt wurde, Auslands-Krankenversicherung, Kreditkarten, evtl. Post nachsenden.
0

immeraufdenletztendrücker

« Antwort #6 am: 13. Juli 2015, 15:27 »
Liebe Leute,

ihr seid klasse, vielen lieben Dank für eure Antworten  :D Ich hab übrigens gleich am Freitag noch zugesagt ;D

Ich habe alle eure Ratschläge beherzigt. Kreditkarte hab ich schon (Mastercard Gold Plus - passt die?), Reisepass geht noch ein paar Jahre, Autoversicherung lass ich in der Zwischenzeit stilllegen, der Zahnarzt nimmt mich nächste Woche in die Mangel, war im Tropeninstitut wegen Tetanus u Typhus (alles in Ordnung), Homebase steht schon stramm usw.

Bzgl. Auslandskrankenversicherung tendiere ich stark zur Hansemerkur http://www.hansemerkur.at/reiseversicherungen/auslands-krankenversicherungen/auslands-krankenversicherung
Fällt euch vielleicht spontan irgendetwas auf, was dagegen sprechen würde? Ich kenn mich da jetzt nicht so gut damit aus. Aber preislich scheint sie ganz in Ordnung zu sein, oder?

Ja genau, ich habe quasi unbezahlten Urlaub. Ich werde für diese Zeit karenziert und kann dann wieder an meinen Platz zurückkommen. Es geht sich gerade gut aus, da wir in Zukunft sowieso eine Ersatzkraft wegen der Schwangerschaft einer Kollegin brauchen werden. Also werden wir quasi nur ausgetauscht und durchgemischt...

Hmmm danke auch für eure Tipps bzgl Cuba. Könnt ihr mir nur evtl. ein bisschen näher erklären, wie ich mir "Regenzeit" so wirklich vorstellt kann? Ist damit Dauerregen gemeint, ständiges leichtes Nieseln...

Es ist auch kein Problem, Cuba auszulassen. Ich hätte es nur als netten Einstieg gesehen. Als zweites sollte es dann nämlich weiter nach Peru gehen. Das steht nämlich ganz weit oben auf der Liste! Ich hab gerade mal so ein bisschen nach Flügen nach Lima gesucht. So um den 8-15. August herum. Abflughafen Wien oder München. Die Flüge sind jetzt aber nicht gerade berauschend günstig muss ich sagen. Hat hier jemand vielleicht zufällig einen Tipp?

Ich werde mich glaub ich wirklich vorerst mal mit einem Hinflugticket zur ersten Destination begnügen. Da ich so eine lange Reise noch nie gemacht habe (und auch noch nie in Südamerika war), kann ich gar nicht so richtig einschätzen, welcher Reisetyp ich bin bzw. was genau mich am meisten interessiert. So vom Gefühl her am meisten Landschaften, Berge, Wasserfälle, Ausgrabungsstätten... Eher weniger große Städte und Strandurlaub. Obwohl ich ja tauchen schon wieder gerne würde... Ach man is das schwierig, wenn man so etwas noch nie gemacht hat...  ::)

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir evtl. noch ein paar Ratschläge geben würdet :-)

GlG
0

SummerJune

« Antwort #7 am: 13. Juli 2015, 18:14 »
Hi,

ich habe mich auch für die Hansemerkur entschieden. Vor allem weil man dort bis zu 14 Tage in die USA darf, ohne extra den Tarif für die USA buchen zu müssen. Selbst wenn ich länger bleiben sollte, z. B. 20 Tage und an dem Tag passiert was, muss ich nur die Gebühr nachzahlen die sonst eine USA Versicherung gekostet hätte.

Bei mir waren es von der Planung bis zu Umsetzung 6 Monate und das fand ich auch schon sehr stressig. Neben meinem Vollzeitjob hatte ich oft kaum Zeit mich um Dinge zu kümmern und mich in alles ein zu lesen. Aber du hast ja schon viel vorbereitet. Infos über das jeweilige Reiseland kann man auch noch unterwegs oder vor Ort erfahren. Mache das gerade genau so.

Was Flugtickets angeht. Leider kommst du direkt in die Ferienzeit und somit auch in die Zeit in der es, egal wo man hin möchte, extrem teuer ist :(
Deine Idee mit einem One-Way Ticket hört sich doch sinnvoll an.
Dann mal eine nicht zu stressige Vorbereitung

LG
0

karoshi

« Antwort #8 am: 13. Juli 2015, 18:29 »
Hmmm danke auch für eure Tipps bzgl Cuba. Könnt ihr mir nur evtl. ein bisschen näher erklären, wie ich mir "Regenzeit" so wirklich vorstellt kann? Ist damit Dauerregen gemeint, ständiges leichtes Nieseln...

Wenn Du Glück hast, ist es heiß und schwül, und Du hast jeden Nachmittag ein (evtl. heftiges) Gewitter, das nach 1-2 Stunden vorbei ist.

Wenn Du weniger Glück hast, zieht in der weiteren Umgebung ein Hurrican (oder auch nur ein größeres Sturmtief) durch, und Du hast über mehrere Tage Dauerregen, Starkwind und hohen Wellengang.

Wenn Du richtig Pech hast, trifft Dich ein Hurrican voll, und Du hast Windgeschwindigkeiten von 300 km/h, Überflutungen und großflächige Zerstörungen.
0

Vombatus

« Antwort #9 am: 13. Juli 2015, 19:22 »
Und wie immer, aufgepasst bei den Vorschriften der Airlines und Einreisebestimmungen in Bezug auf One-Way Tickets. Nicht, dass dich die Airline nicht an Bord lässt.
0

Fabio Armani

« Antwort #10 am: 22. August 2015, 16:54 »
Du wirst wohl bereits Unterwegs sein, dennoch eine wichtige Information, welche viele gar nicht wissen.
Bei Kreditkarten - bei denen von Banken - gibt es oft auch zusätzliche Leistungen, welche damit verbunden sind. In der Schweiz sind die meisten Banken an die VISECA angeschlossen (Angebot Master oder Visa Karten). Dort gibt es grad bei Goldkarten super Extras, wie z.B. teils Reiseversicherung, Gepäckversicherung, Bestpreisgarantien, etc (https://www.viseca.ch/privatkunden/versicherungen).

Gerade die Bestpreisgarantie ist genial!
0

Annikaaaaa

« Antwort #11 am: 23. August 2015, 20:38 »
@SummerJune
bist du dir mit der Nachzahlung bei nem längeren aufenthalt da sicher? denn ich wollte dies ebenfalls tun und mir wurde dann gesagt, dass wenn ich einen längeren Versicherungsschutz in der USA möchte, ausserhalb der 2 wochen, muss ich den kompletten versicherungszeitraum für die USA zahlen.
wenn du die aussage von der Versicherung hast, hoffe ich du hast dies schriftlich, ansonsten würd ich mich nochmals erkundigen. :)
0

Tags: