Thema: Mit dem Bus von Bangkok nach Siem Reap  (Gelesen 1070 mal)

JustDoIt

« am: 30. Juni 2015, 16:09 »
Hallo!

Hat hier schon jemand Erfahrungen damit gemacht, das Ticket für den Bus von Bangkok nach Siem Reap online zu buchen (über http://www.thaiticketmajor.com/bus/?la=en)?
Das wäre für mich ganz praktisch, denn meine Airline will eine Ausreiseticket aus Thailand sehen, sonst nehmen sie mich gar nicht erst mit nach Bangkok.
Oder macht die Strecke mit dem Bus sowieso keinen Sinn aus irgendwelchen Gründen? Die Fahrt kosten gerade mal 20 Euro.
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 30. Juni 2015, 16:47 »
0

Chri

« Antwort #2 am: 20. Juli 2015, 09:45 »
Man könnte natürlich auch mit dem Zug von Bangkok nach Aranyaprathet fahren (haben wir 2013 gemacht für unter 1€) und dann mit einem Minivan weiter (hat soweit ich mich erinnere auch nicht viel gekostet).

Mit den Holzbänken ist das auf jeden Fall eine Erfahrung  ;).
0

Sherry

« Antwort #3 am: 04. August 2015, 10:31 »
Hey,

also wir haben die Fahrt mit dem "VIP"-Bus im Januar gemacht und waren wirklich positiv überrascht. Ging alles super easy, die Fahrt war sehr angenehm, es gab Essen und Getränke und der kambodschanische "Reisebegleiter" war total lustig. Zwei Dinge würde ich dir aber unbedingt ans Herz legen: Das Ticket vorher kaufen, damit du Sitzplätze reservieren kannst (aber das machst du ja eh wegen dem Weiterreisenachweis) und das Visum für Kambodscha UNBEDINGT vorher online besorgen! So umgehst du gleich die Abzocke an der Grenze und lässt die anderen im Bus nicht warten.

Der Kambodschaner im Bus wird dich fragen, ob er den ganzen Prozess am Grenzübergang gegen einen Aufpreis für dich beschleunigen soll, weil er ist ja VIP. Das funktioniert sogar, bringt dir aber nichts, weil du eh noch auf alle anderen warten musst, die das nicht bezahlen wollen.

Die Variante mit dem Zug ist natürlich deutlich günstiger, aber leider kannst du das nicht als Weiterreisenachweis bei der Fluggesellschaft verwenden, weil der Zug nur bis kurz vor die Grenze geht und du den Minivan hinter der Grenze nicht vorher buchen kannst. Außerdem ist der Weg sowieso schon lang (wir haben insgesamt um die 8-9 Stunden gebraucht), da ist es wirklich angenehm, wenn alles gut organisiert ist. Wir würden (bzw. werden) die Busfahrt auf jeden Fall wieder machen.

Ach und noch etwas: Bei der Ankunft in Siem Reap stellt das Busunternehmen kostenlose Tuk-Tuk-Fahrer zur Verfügung. Wir haben so viele Horrorgeschichten über gratis Tuk-Tuk-Fahrten gehört, dass wir abgelehnt haben. Wir haben dann aber in unserer Unterkunft ein Paar getroffen, das diesen Service in Anspruch genommen hat und sehr zufrieden war. Ich vermute, die Fahrer versuchen nur, den Leuten ein Hotel aufzuschwatzen und wenn man schon eins hat oder stur bleiben kann, dann kann man dort durchaus einsteigen.
0

BineUnterwegs

« Antwort #4 am: 16. August 2015, 20:15 »
Hi,

wenn es dir nur darum geht, dass du ein Weiterreise-Ticket für deine Airline benötigst, würde ich dir empfehlen, bei Air-Asia einen Flug wohin auch immer für minimales Geld zu buchen. Sie haben gerade wieder mal Sale und im Zweifel ergatterst du Flüge für 5 Euro. Für den Preis kannst du die Teile auch gerne mal verfallen lassen :)

Ansonsten fliegt Air Asia inzwischen auch nach Siem Reap, vielleicht lohnt sich daher sogar ein Flug in deine Richtung? Musst du mal vergleichen ...

Mit dem Bus ist es easy und entspannt. Du brauchst nichts vorbuchen, sondern kannst das gerne in BKK am Terminal erledigen. Guckst du hier (http://binezuhaus.blogspot.de/2015/03/grenzubergang-von-thailand-nach.html)

Auf keinen Fall die Nepper-Schlepper-Bauernfänger Touren vorab oder in der Khao San Road buchen!

Viel Spaß!

0

Litti

« Antwort #5 am: 17. August 2015, 05:06 »
Ach und noch etwas: Bei der Ankunft in Siem Reap stellt das Busunternehmen kostenlose Tuk-Tuk-Fahrer zur Verfügung. Wir haben so viele Horrorgeschichten über gratis Tuk-Tuk-Fahrten gehört, dass wir abgelehnt haben. Wir haben dann aber in unserer Unterkunft ein Paar getroffen, das diesen Service in Anspruch genommen hat und sehr zufrieden war. Ich vermute, die Fahrer versuchen nur, den Leuten ein Hotel aufzuschwatzen und wenn man schon eins hat oder stur bleiben kann, dann kann man dort durchaus einsteigen.

Es geht den Fahrern vor allem darum, sich bei den chauffierten Touristen auch als Fahrer für die kommenden Tage zu empfehlen. Denn die meisten besuchen die Anlagen ja auch mit einem Tuk-Tuk, hier soll also das eigentliche Geld verdient werden. Die Fahrer machen das soweit ich weiß immer kostenlos, egal ob man nun mit Busunternehmen oder selbständig angereist ist.
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 17. August 2015, 08:58 »
2011 war mein Tuk-Tuk nicht kostenlos. Ich sah aber wahrscheinlich auch nicht danach aus, als ob ich mir ein  Tuk-Tuk für länger mieten würde. Warscheinlich hat sich seit dem der Markt angepasst.
0

Tags: