Thema: Routen-Tipps und Ticket  (Gelesen 3277 mal)

tastytale

« am: 19. Juni 2015, 13:17 »
Liebe Weltreisende,
nachdem wir langsam schon so verwirrt sind was Route und Ticket angeht, haben wir gedacht, wir wenden uns an die Experten ;-)

Wir planen eine einjährige Weltreise mit Start im Januar 2016. Der ursprüngliche Plan war ein Around the World Ticket mit STA. Irgendwie überfordert uns allerdings die Tatsache, dass wir nun schon alle Destinationen genau wissen sollten. Der Preis von mindestens 3.500 € für eine Route wie unsere schreckt uns auch ziemlich ab. Deshalb überlegen wir gerade, ob wir uns die Flexibilität nicht lieber behalten wollen und selbst vor Ort buchen ...

Hier unsere ungefähre Idee für eine Route. Sollte das kompletter Unfug sein, bitte gebt uns Bescheid ;-) Wir freuen uns über jegliche Tipps oder Alternativideen, die uns in unserer Verwirrung helfen könnten.

Jänner bis Juni: Südostasien (Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Malaysia, Singapur) - so ganz in die richtige Reihenfolge haben wir das noch nicht gebracht. Hätten an Überland gedacht, aber vielleicht gibt's da auch andere Möglichkeiten?

Juli: China (Shanghai)

August bis September: ganz kurz nach New York und von da aus an die Ostküste Kanadas.

Oktober: Ecuador

November: Nicaragua

Dezember: Kuba

Möglichst Low-Budget, deshalb haben wir zumindest mal Australien außen vor gelassen. Wobei Kanada da auch nicht ganz einfach wird... Wichtig ist uns, dass wir halbwegs gemütlich reisen und auch mal länger an einem Ort bleiben um die Menschen und die Kultur besser kennen zu ernen. Wir würden auch gerne ein bisschen arbeiten vor Ort - allerdings eher auf selbständiger Basis, wenn sich wo was ergibt (Online Marketing, Text, Grafik, Fotografie, Bloggen...) Wir schließen auch andere Destinationen nicht aus.

Was denkt ihr so? Vollkommen aussichtlos unser Plan ;-)?

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
Flo und Michi

 
0

Claudia-to-go

« Antwort #1 am: 19. Juni 2015, 17:14 »
Hallo ihr Beiden,

habt ihr denn das grandiose Reisezeiten-Tool schon mal angeworfen?

Für eure erste Etappe käme z.B. das dabei heraus:

http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=th-n,th-n,th-sw,th-so,la,cb,vn-sapa,vn-n,vn-c,vn-s,my-w,my-o,my-borneo,sg

Damit könnt ihr jetzt weiterspielen und die Route entsprechend anpassen.
Mit dem link unter dem tool könnt ihr immer wieder auf eure Eingaben zurückgreifen.

Viele Grüße,
Claudia
0

n_rtw

« Antwort #2 am: 19. Juni 2015, 18:35 »
Mit Kanada -> Ecuador -> Nicaragua -> Kuba habt ihr ziemlich viele Fluege in Amerika drin und die sind nicht billig. Hier muesst ihr ueberlegen warum ihr genau in diese Laender wollt und ob man nicht Alternativen in einem Stueck Kontinent findet. Vielleicht Costa Rica statt Ecuador - hat eine ebensolche Vielfalt an Tieren und grandiose Natur, wenn es euch darum ginge.
0

tastytale

« Antwort #3 am: 20. Juni 2015, 18:53 »
Danke für eure Antworten.

Ja, die bisherigen Ideen sind eh auch dank des tollen Reisezeiten-Tools zustande gekommen. Auf die Praxistauglichkeit (Transport, Visum,...) haben wir es halt noch nicht überprüft.

Danke für den Hinweis, @n_rtw! Hmmm... Ecuador hätten wir wohl auch eegen der Galapagos-Inseln angepeilt...

Am ehesten verzichten könnten wir ehrlich gesagt auch auf Kanada. Aber langsam wird aus der Weltreise eine Südostasien Tour mit einem Trip nach Zentralamerika u Karibik ;)....

0

tastytale

« Antwort #4 am: 30. Juni 2015, 09:57 »
So, wir waren jetzt wieder beim genannten Reisebüro und lassen uns mal einen Routen-Vorschlag ausarbeiten. Nach wie vor stresst mich das allerdings ein wenig, das ich alles schon so detailliert vorplanen soll. Sind also nach wie vor am Überlegen, ob wir nicht ins Blaue fliegen sollen ...
0

Crung

« Antwort #5 am: 30. Juni 2015, 10:30 »
In der Vorbereitung schon gestresst sein, ist kein gutes Zeichen.
Ich behaupte das dir hier mindestens 99% der User dir von einer durchgeplanten Reise über den langen Zeitraum abraten werden.

Plant das Ding nicht durch, ihr nehmt euch so die Flexibilität.
Wenn ihr irgendwo weg müsst obwohl es euch gefällt werdet ihr euch ärgern.
Aber noch mehr ärgern werdet ihr euch, wenn es euch irgendwo überhaupt nicht gefällt und noch bleiben müsst.
0

Fidelino

« Antwort #6 am: 30. Juni 2015, 10:37 »
Ich finde die Länderauswahl sehr sehr komisch.
Die könnt Ihr doch alle einzeln bereisen. Aber wieso RTW?
Macht doch lieber ganze Regionen, vor Ort ist dann auch der transport günstiger.
Aber ja, es kostet halt so viel, sich von China über Kanada, Kuba nach Südamerika schippern zu lassen.
1

Vombatus

« Antwort #7 am: 30. Juni 2015, 10:58 »
... Irgendwie überfordert uns allerdings die Tatsache, dass wir nun schon alle Destinationen genau wissen sollten. ... Deshalb überlegen wir gerade, ob wir uns die Flexibilität nicht lieber behalten wollen und selbst vor Ort buchen ...

So, wir waren jetzt wieder beim genannten Reisebüro und lassen uns mal einen Routen-Vorschlag ausarbeiten. Nach wie vor stresst mich das allerdings ein wenig, das ich alles schon so detailliert vorplanen soll. Sind also nach wie vor am Überlegen, ob wir nicht ins Blaue fliegen sollen ...

Ihr lasst euch einen Routenvorschlag unterbreiten.
Wonach richtet sich dieser?
Nach euren Wünschen?
Beste Flugverbindungen?
Beste Reisezeit?
Bester Preis?
...?

Dass man überfordert ist aufgrund der vielen Möglichkeiten ist ganz klar, so ging und geht es wohl jedem bei der Reiseplanung. Alles kann man nicht sehen, entweder reicht das Geld oder die Zeit nicht. Wenn ihr also wisst was ihr unbedingt sehen möchtet könnt ihr daraus eine groube Route zusammenstellen, alles dazwischen dann etwas offen lassen. So habt ihr einen Anhaltspunkt, gleichzeitig aber noch nicht alles vorgeplant.

Und wie viel ist euch eure Flexibibilität wert?
An Geld, Zeit und Freiheitsgefühl?

Wie ist es mit euch?
Seid ihr Planer? Beide? Oder nehmt ihr aufeinander Rücksicht? Der eine will vorrausplanen, dem anderen stresst diese Vorrausplanung?

Habt ihr euch schon selbst ein paar Stunden hingesetzt und nach Flügen gesucht? Preise, Reisezeit und Möglichkeiten recherchiert?

Darf ich fragen wieviel ihr an Budget zur Verfügung habt? Ich lese von Low-Budget. Habt ihr euch in diesem Zusammenhang schon mit Auslandskrankenversicherungen auseinander gesetzt? Kanada und die USA machen manchmal eine Verdoppelung der Tarife aus.

Wichtig ist uns, dass wir halbwegs gemütlich reisen und auch mal länger an einem Ort bleiben um die Menschen und die Kultur besser kennen zu ernen.

Wenn ich das lese spricht nichts für ein RTW-Ticket. Ausser ihr könnt einfach und mit relativ wenig Geldeinsatz umbuchen.

EDIT:
Könnt ihr bitte nochmal eure aktuelle "Wunschroute" posten? Vielleicht hat sich etwas geändert seit dem ersten Beitrag.
0

serenity

« Antwort #8 am: 30. Juni 2015, 11:10 »
New York und Ostküste Kanada könntet ihr doch auch später im Rahmen eines normalen Urlaubs machen, irgendwie passt das nicht so richtig in eure Route und es kommt einiges an Flügen zusammen. Und bei etlichen Auslandskrankenversicherungen kommen saftige Aufschläge hinzu, wenn ihr auf eurer Reise auch die USA besucht - und zwar oft nicht nur für die Tage, die ihr in den USA seid, sondern für die ganze Reisedauer.

Dazu solltet ihr euch unbedingt frühzeitig informieren.

Nehmt doch stattdessen Indonesien mit in eure Route rein - da habt ihr im Juni/Juli, wenn es im übrigen SOA überwiegend regnet, gutes Wetter.

Ob es für eure Route wirklich ein RTW-Ticket sein muss? Nach SOA (Bangkok) kommt ihr oneway schon für um die 300 € oder (z.B. ab Januar 2016 mit Eurowings, neuer Lufthansa-Ableger) schon für um die 250€. Inland-Flüge bzw. überhaupt Flüge in SOA sind sehr günstig.
0

tastytale

« Antwort #9 am: 03. Juli 2015, 11:46 »
Hallo ihr lieben,

danke für eure ehrlichen Antworten! :)

Zu eurer Frage, ob wir eher die Planer sind, oder nicht. Grundsätzlich sind wir da beide (Gott sei Dank) ziemlich ähnlich aufgebaut. Wir haben immer gerne ein Grundgerüst und dazwischen soll noch Spielraum für Flexibilität bleiben. Nachdem das unsere erste Weltreise ist (allerdings nicht unsere erste Fernreise), sind wir offensichtlich etwas Sicherheits-bedürftig, habe ich das Gefühl. Also eigentlich würden wir gerne schon ungefähr einen Plan haben, andererseits möchten wir uns am liebsten treiben lassen und nicht von einem Flug zum anderen gehetzt werden. Ist jetzt schwierig zu erklären ;-) Das Reisebüro hat uns auch ein wenig verunsichert mit dem Vorteil, dass man dann eben immer ein Ausreiseticket vorzulegen hat. Aber ich hab eh schon gelesen, dass das alles nicht sooo tragisch ist und man da schon Mittel und Wege findet.

Gesamt-Budget pro Person hätten wir ca. 15.000 € gesetzt.Dass die Krankenversicherung für USA/Kanada ganz schön teuer ist, haben wir nun auch gesehen... Puhhh...

Die Reiseroute, die wir uns erstellen lassen haben, richtet sich nach unseren Wunsch-Zielen und nach der Reisezeit (das haben aber eigentlich wir in etwa vorgegeben). Wir haben dabei auch darauf Acht gegeben, dass die Länder halbwegs sicher sind, und die Kosten vor Ort noch erträglich sind. Dazu kommt außerdem, dass die Reisedestinationen auch kulinarisch spannend sein sollten, da wir vor Ort viel für unseren Blog schreiben möchten.

Haben heute einen Vorschlag geschickt bekommen, der wie folgt aussieht:

 --> EK 052 Q 15JAN München Dubai  --> EK 372 Q 16JAN Dubai Bangkok

--> VN 920 H 15FEB Vientiane --> Hanoi         

--> CZ 354 V 15MAY Singapur Guangzhou    --> CZ3547 N 15MAY Guangzhou Shanghai   
 
--> BR 711 V 14JUN Shanghai Taipe --> Toronto   

--> CM 471 E 15AUG Toronto --> Panama  --> CM 159 E 15AUG Quito 

-->AV8374 T 15SEP Quito --> Bogota --> AV 362 T 15SEP Bogota San Salvador  --> 15SEP San Salvador --> Managua     1435 1549 

-->TA 314 K 30OCT Managua --> San Salvador  --> TA 450 K 30OCT San Salvador Havana 

--> DE2213  E  30NOV  Varadero --> München

Kosten: €3069,- pro Person



0

Mooni

« Antwort #10 am: 03. Juli 2015, 12:56 »
Hallo :)

--> EK 052 Q 15JAN München Dubai  --> EK 372 Q 16JAN Dubai Bangkok

--> VN 920 H 15FEB Vientiane --> Hanoi         

--> CZ 354 V 15MAY Singapur Guangzhou    --> CZ3547 N 15MAY Guangzhou Shanghai   
 
--> BR 711 V 14JUN Shanghai Taipe --> Toronto   

Wieso reist ihr nicht Überland von Bangkok nach Shanghai und spart euch die beiden mittleren Flüge?
Wenn nötig, könnt ihr immer noch einen günstigen Flug mit AirAsia buchen - ihr hättet aber den Vorteil eines längeren freien Blocks, den ihr nach euren Vorstellungen gestalten könnt.


Zitat
--> CM 471 E 15AUG Toronto --> Panama  --> CM 159 E 15AUG Quito 

-->AV8374 T 15SEP Quito --> Bogota --> AV 362 T 15SEP Bogota San Salvador  --> 15SEP San Salvador --> Managua     1435 1549 

-->TA 314 K 30OCT Managua --> San Salvador  --> TA 450 K 30OCT San Salvador Havana 

--> DE2213  E  30NOV  Varadero --> München

Kosten: €3069,- pro Person

Die Flüge sehen alle sehr kompliziert aus, da sollte es euch nicht wundern, dass der Preis insgesamt recht hoch ist.

Mit 15.000Euro habt ihr eh nicht das Geld für ausgiebige Aufenthalte in Kanada/USA UND/oder auf den Galapagos. Die Ostküste der USA ist auch die falsche Seite, wenn man aus Asien kommt.

Wieso macht ihr nicht mehr Zentralamerika?
Ich würde ganz klar zusammenhängende Länder wählen, um die Anzahl der Flüge zu reduzieren.

Also zB: 2 Wochen Stop Vancouver/Kalifornien oä (falls Nordamerika sein muss) und dann 4 Monate Zentralamerika, davon 3 Monate Guatemala/Nicaragua/Costa Rica/Panama (je nach dem, was euch davon zusagt), und 1 Monat Kuba.
0

Vombatus

« Antwort #11 am: 03. Juli 2015, 15:36 »
Nachgefragt
Ihr reist von BKK innerhalb eines Monats nach Vientiane, nehmt dort ein Flug nach Hanoi, von dort geht es 4 Monate runter nach Singapur. Ab Mai nach China, von dort nach Taiwan? (oder nur umsteigen) Dann nach Kanada?

Wüde auch empfehlen einen Flug nach SOA zu nehmen und dort dann ggf. Flüge hinzu buchen. Zwischen Landung in BKK und Abflug nach China habt ihr 5 Monate Zeit euch treiben zu lassen. Warum wollt ihr euch da auf Zwischenflüge festnageln lassen?

0

Fidelino

« Antwort #12 am: 03. Juli 2015, 18:34 »
Kann Vombatus nur zustimmen...
ausgerechnet Vientiane... ne ne, würde ich nicht machen.

Ich bin eh kein Freund davon nen Flug, der in 9 Monaten erst stattfindet, jetzt zu buchen.

Vombatuss hat völlig recht, wenn ihr schon ein Skelett vorbuchen wollt, dann lasst n bisschen was aus.
Innerhlb Südostasiens könnt ihr mit AirAisa und den anderen sehr günstig innerhalb eines Landes und teilweise auch ins andere Land fliegen.
Und die Distanzen dort sind jetzt nicht so groß, dass ihr die nicht auch per Bus überwinden könnt. Es muss ja nicht die 48h Busfahrt von Bangkok nach Hanoi sein. Viele kleine Einzelstücke bringen Euch in diese langeen Zeit doch voran!
0

michelaufreise

« Antwort #13 am: 04. Juli 2015, 10:26 »
Hallo ihr beiden
Habe das selbe Problem wie ihr.
Ähnliche Reiseziele wie ihr.
Ich sehe den Sinn nicht mit dem round World Ticket. Ich wollte auch von Asien nach Amerika. Das Problem sind die Einreisebestimmungen für Amerika. Mit one way Flug nach Amerika und dann weiter in die Nachbarländer ist kompliziert.  Da one way Flüge nach Asien im Verhältnis im Verhältnis teuer sind werde ich nach Deutschland zurück und von da nach Mittel Amerika.
Wenn ihr das nicht wollt
Dann one way Tickets kaufen bkk 300 von China nach Los Angelos 500 nach Mittel Amerika 150 usw.
Was ich damit sagen will ist passt auf mit dem VISA Bedingungen USA.
0

michelaufreise

« Antwort #14 am: 04. Juli 2015, 10:42 »
Und zum Thema galapagos habt ihr euch über die Kosten informiert. ?!?!
8 Tages Tour 1000 Flug 400 2-3 Tage im Hotel essen usw. Aus meiner Sicht werdet ihr für zwei mit 4000 Euro dabei sein. Plus den Flug von Mittel Amerika. Ich werde auch dort hin aber bei Euer Route frage ich mich ob ich mir den Stress und vor allem das Geld mir dies antun sollte
0

Tags: