Thema: Route Bolivien nach Buenos Aires  (Gelesen 739 mal)

samirak

« am: 18. Juni 2015, 23:42 »
Hallo liebe Südamerikaerfahrene

Ich bin seit Februar in Südamerika und bisher von Costa Rica runter nach Peru gereist. In ein paar Tagen erreiche ich Bolivien. Mein Rückflug geht am 22. August von Buenos Aires. Ich habe also noch etwa 2 Monate Zeit. Ev. möchte ich früher in BA sein, damit ich einen Abstecher nach Uruguay machen kann.

Nun bin ich mir unsicher, ob ich nach der Uyuni-Wüste nach Chile einreisen und alles runter bis nach Santiago und von da rüber nach Buenos Aires gehen soll, oder doch lieber von Bolivien nach Argentinien und ev noch etwas durch Paraguay. Eigentlich würde ich gerne zu den Iguazu-Fällen, was eher für die östliche Route sprechen würde. Aber Chile wäre eben auch toll und hat naturmässig wohl mehr zu bieten.

Oder hat jemand eine Idee, wie ich z.B. erst Nordchile bereisen und dann von da nach Salta und zu den Iguazu-Fällen komme.

Und lohnt sich dann ein Abstecher in den Süden Paraguays???

Oder doch lieber mehr Zeit in Argentinien verbringen? Mein ursprünglicher Plan auch Patagonien zu bereisen habe ich etwas aufgegeben, weil das im Winter wohl nicht gut geht.

Vielen Dank für eure Hilfe! Bin echt grad etwas überfordert von den vielen Möglichkeiten.
0

arivei

« Antwort #1 am: 19. Juni 2015, 00:05 »
Ich bin in Nordchile nicht gereist, nur entlang der Küste durchgefahren, aber da sah's nicht so toll aus. Da kann aber evtl. jemand anderes mehr dazu sagen. Den Süden Chiles fand ich toll, aber das steht ja hier nicht zur Debatte.

Wenn ich dagegen an die Fahrten in Bolivien denke - das waren die reinsten Sightseeing Stunden!
Ich bin absoluter Bolivien-Fan, da kann man gut und gerne 2 Monate verbringen ohne alles gesehen zu haben. Es ist allerdings schon etwas mühsamer dort zu reisen als z.B. in Ecuador.

Ich würde erstmal hinfahren und schauen wie's dir gefällt. Wenn es dir nach 2 Wochen oder so reicht (was ich mir wirklich sehr schwer vorstellen kann :)), dann kannst du ja durch Paraguay oder Nordargentinien zu den Iguazu Fällen und dann je nachdem über Nordargentinien oder Südbrasliliens Küste (was ich auch empfehle, s. Florianopolis, Serra Catarinense...) Richtung Uruguay und Buenos Aires.

Wenn du in unserem Blog stöberst, kannst du sehen, was wir in Bolivien außer Uyuni noch so alles gemacht haben - ich würde nichts davon missen wollen. (Wenn du ihn irgendwie downloaden kannst, rate ich dir den Hunter adventure guide to Bolivia besorgen, da sind echt viele coole Tips und Touren drin, die man auf eigene Faust machen kann).

Soweit mein Senf!
Viel Spaß bei der Reise ich beneide dich um die 2 Monate :)
arivei

enit

« Antwort #2 am: 19. Juni 2015, 18:02 »
Hallo,

ich persönlich fand Nordchile jetzt nicht so super spannend, außer natürlich die Gegend um San Pedro de Atacama rum, da war es ganz cool. Allerdings sieht man eine sehr ähnliche bzw. fast noch bessere Landschaft (Lagunen, Geysire, Gesteinsformationen) eh auf der Uyuni Tour. Bolivien ist sowieso toll, da kann man wirklich viel Zeit verbringen.

Deshalb würde ich dazu raten, von Bolivien nach Nord-Argentinien zu fahren (die Gegend um Salta ist ganz schön), dann von dort aus nach Iguazu und dann Richtung BA. Wenn noch Zeit ist, kann man auch noch etwas mehr Zeit in Brasilien verbringen, wir sind z.B. damals spontan von Iguazu nach Rio für 1 Woche geflogen (wenn man schon mal da ist...) und fanden es absolut spitzenmäßig.
btw: Ich fand BA sowieso nicht so spannend und unsere 1 Woche dort war viiiiel zu lange, aber über BA scheiden sich ja bekanntlich die Geister...
0

samirak

« Antwort #3 am: 19. Juni 2015, 23:23 »
Vielen Dank für eure Antworten. Ich denke dann werde ich wirklich mehr Zeit für Bolivien einplanen.
Salta will ich auch unbedingt hin. Was gibt es denn sonst noch so spannendes in Nordargentinien?

Lieber Gruss
samirak
0

Tags: