Thema: Flugbuchung mit Expedia - Nachteile?  (Gelesen 1173 mal)

Jef Costello

« am: 11. Juni 2015, 23:06 »
Ich wollte demnächst mein zweites Flugticket von La Paz nach Mexiko Stadt buchen. Jetzt habe ich über Flugsuchmaschinen gesehen, dass Anbieter wie Expedia die Strecke für unter 400€ verkaufen, deutlich billiger als wenn ich es über Avianca direkt buche. Der Flug den ich mir anschaue fliegt am 30. Dezember um 04:25 in La Paz ab und kommt um 07:05 in Bogota an. Zwischenstopp ist 1h 34min, danach geht es 08:34 weiter bis das Flugzeug um 13:14 in Mexiko Stadt landet. Beide Abschnitte werden von Avianca betrieben. Sind 1,5 Stunden genug um den Anschlussflug zu bekommen? Was passiert, wenn ich den Flug nicht erwische? Normalerweise müsste mich dann Avianca auf den nächsten buchen, aber ist das auch der Fall wenn ich mit Expedia buche?
Alternativ könnte ich 14 Stunden in Bogota verbringen, allerdings käme dann die Maschine erst um 02:15 nachts an. Auch nicht schön.
0

Crung

« Antwort #1 am: 11. Juni 2015, 23:15 »
Klar ist das auch der Fall wenn Expedia das bucht.
Persönlich habe ich mit Expedia bei Flugbuchungen bisher nur gute Erfahrung gemacht, wobei ich aber auch noch kein Problemfall hatte.

Wenn Expedia das so anbietet, dann sollte das auch zum umsteigen reichen.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 12. Juni 2015, 09:20 »
In der Regel reicht es, trotzdem ist es immer besser direkt bei der Airline zu buchen. Ich hatte mal Zoff mit Expedia weil Sie sich lange weigerten Steuern zurückzuzahlen.

Wenn es aber um viel Geld geht kann ich Dich verstehen, wegen ein paar Euro würde ich jedoch direkt buchen. Meistens hast Du dann auch meilentechnisch eine bessere Buchungsklasse.
0

SummerJune

« Antwort #3 am: 12. Juni 2015, 20:51 »
Hi,

ich hab auch schon den ein oder anderen Flug bei Expedia gebucht und bisher noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Ich konnte auch keinen Unterschied zwischen einer Buchung direkt bei der Airline oder Expedia fest stellen.

LG
0

Stecki

« Antwort #4 am: 13. Juni 2015, 14:41 »
Dann freu Dich wenn mal ein Flug gecancelt wird oder Du Geld zurück willst. Dann ist nämlich plötzlich niemand veantwortlich. Das fängt schon bei Code Share-Flügen an.
1

pantitlan

« Antwort #5 am: 14. Juni 2015, 13:08 »
Bei den Meilen macht es keinen Unterschied, ob du über Expedia buchst oder direkt auf der Website. Entscheidend ist einzig die Buchungsklasse und die ist beim gleichen Ticket genau gleich, egal wo du das buchst.

Ich hatte noch nie Probleme mit dem Ticket. Ich frage mich jedoch, ob es wirklich immer besser ist, direkt bei der Airline zu buchen. Die Reisebüros haben ja in der Regel eine Niederlassung in Deutschland oder wo auch immer du wohnst. Bei der Airline ist das nicht unbedingt der Fall.

Wenn es zu einem Rechtsstreit käme, dürfte es aber sehr viel einfacher sein, wenn du nach deutschem Recht prozessieren kannst. Ich stelle es mir ungleich schwerer vor, einen Anwalt in Chile oder sonstwo zu finden, beauftragen und überwachen. Hier habe ich keine Erfahrung, daher ist das eher ein Denkansatz gedacht.

Wenn Expedia günstiger ist, würde ich es aber auf alle Fälle dort buchen.
0

moilolita

« Antwort #6 am: 14. Juni 2015, 20:03 »
Ich habe auch schon des öfteren über Expedia gebucht, hatte bisher auch noch nie Probleme. Ich bezweifle auch dass das Verhandeln mit der Airline direkt so viel einfacher ist als mit einem Zweitanbietet,  und wie Pantitlan schon gesagt hat, ist es wahrscheinlich mit deutschem Recht einfacher (auch nur ein Gedanke, hab mich damit bisher nicht befasst).

Ich vergleiche grundsätzlich auf vielen verschiedenen Seiten und buch dann den günstigsten. In Nepal hab ich über Expedia damals um 200€ günstiger gebucht und oben drauf 2 Wochen ein Hotel in Kathmandu abgestaubt, das wir nur für ein paar Tage genutzt haben...
0

Tags: