Thema: Rucksackaufbewahrung während mehrtägigen Touren?  (Gelesen 821 mal)

Crung

Hallo zusammen,

ich hätte da mal eine (vermutlich Anfänger-)Frage:

Wenn ich in einem Hostel untergebracht bin und eine mehrtägige Tour mache, bei der ich meinen großen Rucksack nicht mitnehmen kann/ möchte, was mache ich damit?
Gibt es üblicherweise in den Hostels eine Aufbewahrungsmöglichkeit dafür? Was ist mit eventuellen Wertsachen?
Muss ich für diese Zeit ein Bett/Zimmer buchen, obwohl ich ja überhaupt nicht da bin?
Generell denke ich, dass man nach der Tour ja sicherlich auch noch mindestene eine weitere Nacht im Hostel bleiben wird.

Kann man dazu überhaupt eine allg. Aussage treffen oder ist es evtl. von Land zu Land oder sogar von Hostel zu Hostel unterschiedlich?

Grüße aus dem sonnigen Frankfurt   :)
Crung
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 03. Juni 2015, 16:08 »
Ja, dein Zeug kannst du in der Regel im Hostel lassen. Wenn nicht da, dann evtl. im Büro des Tourveranstalters.
Die Wertsachen sind dann im Rucksack. Es sei denn sie haben ein Schließfach, das zur Verfügung gestellt wird. Habe noch nicht erlebt, dass man ein Bett zahlen muss nur weil in einem Kämmerchen dein Rucksack liegt. Manchmal packt man auch um, dann stopfst du deinen Sachen in große Müllsäcke und nimmst deinen großen Rucksack mit zur Tour, dann wenn du länger unterwegs bist und mehrere Klamotten zum wechseln und Proviant transportieren musst.

Habe hingegen schon mal gehört, dass eine Minigebühr beim Einlagern erhoben wurde, aber noch nie erlebt. Du solltest halt klarmachen, dass du nach der Tour wieder ein Bett brauchst, nicht, dass das Hostel dann ausgebucht ist.
0

koller74

« Antwort #2 am: 03. Juni 2015, 17:02 »
Ja, normalerweise geht das problemlos. Bezüglich der Sicherheitslage gibt es aber alles, von für jedermann frei zugänglichen Kammern ohne Tür, bis zum abgeschlossenen Raum und Gepäckmarke.

Ich habe auch schon zwei, dreimal stillschweigend ein Locker für mein Laptop behalten. Hat sich auch keiner beschwert...

Grüße, Jürgen.
0

Crung

« Antwort #3 am: 04. Juni 2015, 11:22 »
Danke euch beiden für die Antwort.
Das ist genau das, was ich mir im Idealfall vorgestellt habe  :)
0

Fidelino

« Antwort #4 am: 04. Juni 2015, 11:53 »
Ich hatte auch schon den Fall, dass ich meinen Laptop nicht auf eine mehrtägige Tour mitnehmen wollte. Das war in Südamerika, ist ja für viele eh immer ein heikles Pflaster. Da hat der Hostelbetreiber das gute Stück zu sich mit nach Hause genommen und dort in seinen Safe gepackt. War ganz lustig, denn das Ding lagerte dann in einem Safe in einem bewachten Haus in einer Gated Community mit Securieties in einer Stadt, die nur über eine Straße erreicht werden kann und da war auch nochmal n Checkpoint. War irgendwie wie Fort Knox :D
0

Tags: