Thema: Frage zu Gobal Explorer Ticket  (Gelesen 1382 mal)

Thomas31

« am: 07. November 2008, 11:46 »
Hallo zusammen, nach der Berechnung meiner "Traumroute" habe ich festgestellt, das ich nur sehr knapp (genaugenommen 762 Meilen) über die Meilengrenze von 29000 Meilen gerutscht bin. Nun meine Idee, das ich die Reise in Madrid beginnen lasse (evtl. mit Low Cost Airline) und in Frankfurt enden lasse. Das würde mir 884 Meilen ersparen und somit wäre ich dann mit 28878 Meilen wieder im Limit. Leider habe ich nichts passendes in den Bedingungen von Oneworld Global Explorer finden können.
Kann mir jemand sagen ob das denn grundsätzlich möglich wäre?

Gruss Thomas
0

karoshi

« Antwort #1 am: 07. November 2008, 15:43 »
Hallo Thomas,

das ist nach den Bedingungen leider nicht möglich. Das Ticket muss (wie bei allen meilenbasierten Tarifen) in derselben Stadt beginnen und enden. Wenn Dein letzter Flug nach Frankfurt geht, würde die Strecke FRA-MAD noch als Surface-Etappe auf die Meilen draufgeschlagen, es würde Dir also nichts bringen.

Was ist denn Deine Traumroute? Vielleicht kannst Du ja an anderer Stelle Meilen sparen.

LG, Karoshi
0

Thomas31

« Antwort #2 am: 07. November 2008, 16:28 »
Hallo Kaoshi,

danke für die schnelle und kompetente Antwort. Hier mal meine Traumroute und die Meilenberechnung:

von    nach   Meilen
Frankfurt   Madrid   884
Madrid   Quito   5431
Quito   S. de Chile   2336
S. de Chile   Osterinsel   2340
Osterinsel   Papeete   2645
Papeete   Aukland   2552
Aukland   Nadi   1321
Nadi   Brisbane   1690
Brisbane   Singapore   3834
Singapore   Bangkok   880
Bangkok   Helsinki   4899
Helsinki   Frankfurt   950
      29762

wie du siehst fehlt nicht viel, leider weiss ich nicht wo bzw. wie man die 762 Meilen noch "rausquetschen" könnte.
Bin aber für jeden Tip dankbar.

Gruss Thomas
0

karoshi

« Antwort #3 am: 07. November 2008, 17:26 »
Das einzige, was helfen würde, wäre Fiji rauszunehmen und mit einem separaten Ticket von Auckland oder Brisbane aus zu machen. Die anderen möglichen Abkürzungen, z.B. Lima statt Quito oder der Rückflug über Brisbane-Phuket-Budapest, bringen nicht genug Meilen.

Ich würde an Deiner Stelle ernsthaft über die 34.000 Meilen-Variante nachdenken. Dann könntest Du z.B. in Australien noch einen oder zwei Inlandsflüge (Outback!) einbauen, oder auf dem Weg nach Hause noch einen Schlenker über Indien machen. Je nachdem was Du in Australien vor hast, könntest Du so am Ende sogar billiger wegkommen als wenn Du die 29.000 Meilen nimmst, Fiji separat machst und in Australien alle Strecken mit dem Bus fährst.

LG, Karoshi
0

th23

« Antwort #4 am: 08. November 2008, 20:41 »
...
Bangkok   Helsinki   4899
Helsinki   Frankfurt   950
...
wo bzw. wie man die 762 Meilen noch "rausquetschen" könnte.

Helsinki rausnehmen könnte helfen...da gibts - wenn das noch rein muss - doch bestimmt gute Deals mit Low Cost Arilines ab Deutschland!?

Viele Grüße
th23
0

karoshi

« Antwort #5 am: 09. November 2008, 10:38 »
Nein, das hatte ich schon durchgerechnet, es bringt erstaunlich wenig. Du könntest mit oneworld alternativ noch über Budapest oder Amman oder Bahrein nach Hause fliegen. Über Budapest sind es nur etwa 350 Meilen weniger, und da Malev nur Phuket anfliegt, müsstest Du auch in Südostasien noch was umstellen. Über Amman oder Bahrein wäre es sogar ein Umweg gegenüber der Helsinki-Variante.

LG, Karoshi
0

Thomas31

« Antwort #6 am: 09. November 2008, 22:44 »
Hallo TH23 und Karoshi,
vielen Dank für Eure Antworten. Ich muss sagen das ich dieses Forum sehr zu schätzen weiss, da es auf die Fragen immer eine kompetente Antwort gibt, die einem in der Planung sehr direkt weiterhelfen. Somit beschäftige ich mich schon innerlich mit einer 34000 Meilen basierten Route, weiss aber noch nicht genau wo und wie ich diese "neue Freiheit" am besten und sinnvollsten einbauen kann. Da Südamerika eines meiner Schwerpunkt-Kontinente sein wird, suche ich noch nach Alternativen. In der ersten Reiseplanung wollte ich den Klassiker "Quito-Lima-La Paz-Buenos Aires-und dann rüber nach San Diago de Chile" als Surface machen, aber ich denke das es durchaus einen Sinn machen würde einige Strecken auch per Flugzeug zu reisen, oder ? Da ich für diese Strecke noch kein zeitliches Gefühl habe (dafür habe ich etwa 4-5 Monate eingerechnet), könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?
Australien habe ich schon mehrmals bereist und wäre nicht so mein Schwerpunkt wie Südamerika, obwohl der Uluru/Olgas/Kings Canyon sicherlich das dritte mal zu erleben auch schön wäre.
Für Asien wollte ich von Bangkok aus Laos/Vietnam/Kambodscha (evtl. noch Burma) bereisen, habe dafür aber keinerlei Flugstrecke eingeplant. Wo würde es denn sinnvoll einzubauen sein?
Reizvoll finde ich jetzt, das ich von Bangkok aus nach Hong Kong und dann von dort direkt nach Frankfurt zu fliegen könnte.

Gruss Thomas
0

th23

« Antwort #7 am: 11. November 2008, 00:13 »
...
Osterinsel   Papeete   2645
Papeete   Aukland   2552
Aukland   Nadi   1321
Nadi   Brisbane   1690
...

Da ich mich auch gerade mit den diversen und komplizierten Bedingungen der verschiedenen RTW-Tickets beschäftige noch eine ergänzenden Frage / Hinweis - je nachdem, ob Du das schon gecheckt hast:

Sind das nicht schon 4 Stops in der Region AU/NZ/Südsee? Bei der Beschreibung zum 29.000 Meilen Tarif steht was von max 3 Stops pre Region ???

...die 34.000 Meilen-Variante...Dann könntest Du z.B. in Australien noch einen oder zwei Inlandsflüge (Outback!) einbauen...

Karoshi, kannst Du das bestätigen? Dann würde sich bei mir/uns auch die "größere" Variante lohnen um noch ein paar solche Strecken abzudecken...

Grüße
Thorsten
0

karoshi

« Antwort #8 am: 11. November 2008, 07:11 »
Oops, stimmt! Die unsinnige Beschränkung auf 3 Stopps pro Region (bei 29.000 Meilen) bzw. 4 Stopps (bei 34.000 Meilen) hatte ich übersehen. Die Osterinsel ist zwar noch Teil der Region Südamerika, aber nach meiner Zählung sind
  • Papeete
  • Auckland
  • Nadi
  • Brisbane
ebenfalls 4 (vier) Stopps. Allerdings könnte man z.B. Papeete auch als Transit machen statt als Stopp. Ein Stopp ist soweit ich weiß jeder Aufenthalt von mehr als 24 Stunden.

LG, Karoshi
0

Thomas31

« Antwort #9 am: 11. November 2008, 11:30 »
Hallo zusammen, ich habe mir mal Gedanken übe eine leicht verändertete Route gemacht und wollte Sie mal von Euch auf Machbarkeit prüfen lassen. Grundlage 34000 Meilen mit Global Explorer

von/nach/Meilen/Gesamtzahl der Stops
Frankfurt/Madrid/884 Meilen/1. Stop Europa   
Madrid/Quito/5431 Meilen/1. Stop Südamerika   1
Quito/Buenos Aires/2710 Meilen/2. Stop Südamerika 2 (als Surface geplant)
Buenos Aires/San Diago de Chile/722 Meilen/3. Stop Südamerika 3
San Diago de Chile/Osterinsel/2340 Meilen/4. Stop Südamerika 4
Osterinsel/Papeete/2645 Meilen/1. Stop Ozeanien 5
Papeete/Aukland/2552    Meilen/2. Stop Ozeanien 6
Aukland/Nadi/1321 Meilen/3. Stop Ozeanien 7
Nadi/Sydney/1971 Meilen/4. Stop Ozeanien 8
Sydney/Singapore/3915 Meilen/1. Stop Asien 9
Singapore/Bangkok/880 Meilen/2. Stop Asien 10 (als Surface geplant)
Bangkok/Hong Kong/1060 Meilen/3. Stop Asien 11
Hong Kong/Mumbai/2666 Meilen/4. Stop Asien 12
Mumbai/Helsinki/3680 Meilen/2. Stop Europa 13
Helsinki/Frankfurt/950 Meilen/3. Stop Europa 14
Gesamtmeilen    33727      


Was meint Ihr denn zu dieser Route? Meine Überlegung ist auch evtl. ab Hong Kong direkt nach Frankfurt zu fliegen, wenn ich feststellen sollte das am Ende die Zeit etwas knapp wird. Dann wäre ich bei 32126 Meilen und 12 Stops auch noch gut unter dem Limit von 34000 und 15 Stops.
Zeit für diese Tour soll 1 Jahr sein:
Südamerika:                            5 Monate
Neuseeland/Südsee/Australien:  4 Monate
Asien:                                    3 Monate
0

karoshi

« Antwort #10 am: 11. November 2008, 12:05 »
Die Route finde ich schon mal sehr gut. Jetzt wäre natürlich noch zu prüfen, ob das mit den Jahreszeiten einigermaßen hinkommt. Ich nehme an, dass Du im späten Frühling (Mai, evtl. Juni) starten willst, richtig? Das wäre jedenfalls für diese Route der optimale Zeitpunkt.
0

Thomas31

« Antwort #11 am: 11. November 2008, 14:20 »
Hallo Karoshi,

erst einmal vielen Dank das Du die Reise als "in sich stimmig" empfindest. Was die Reisezeit angeht, wollten wir tatsächich im Mai/Juni starten. Da unser erstes Ziel Equador ist, wollten wir nicht später los, um so nicht zur Hochsaison auf Galapagos zu sein und dann bis Sep/Okt in Südamerika zu bleiben, von Okt/Nov bis Feb in AUS/NZ/Südsee/ und dann in Asien den von Feb bis Mai zu verbringen. Schade ist nur das wir für Patagonien viel zu früh drann sind, aber es wurde hier auch schon im Forum berichtet das man in Neuseeland an manchen Orten ein ähnliches Feeling erleben kann.

Gruss Thomas
0