Thema: Arztkosten Nepal  (Gelesen 1231 mal)

moilolita

« am: 29. Mai 2015, 17:36 »
hallo Zusammen,

weiß jemand von euch was es in Nepal ca. kostet sich einen Zahn machen zu lassen?
Unser Träger mit dem wir damals in Nepal auf einem Trekk waren, hat mich um Geld gebeten, ich würde gerne helfen, kann aber schlecht einschätzen was es dort ungefähr kostet...

Er meinte um sich die Zähne machen zu lassen benötigt er 150$, außerdem kann er sein Studium nicht mehr bezahlen weil keine Touristen mehr ins Land kommen...

was meint ihr dazu?

0

Crung

« Antwort #1 am: 29. Mai 2015, 17:49 »
Löblich das du helfen möchtest :)
Gäbe es denn die Option zusammen mit ihm zum Zahnarzt zu gehen und dann direkt vom Zahnarzt den Preis zu erfahren?

EDIT: Ich habe das "damals" überlesen. Also ist meine Frage hinfällig, sorry.
0

White Fox

« Antwort #2 am: 29. Mai 2015, 19:08 »
Ich kann mir nicht vorstellen dass das wirklich $150 kostet. Zum Vergleich: Ich habe 2010 in Indien 2 Bluttests machen lassen (auf Dengue und Malaria) und das hat mich insgesamt 7 Euro gekostet.
0

moilolita

« Antwort #3 am: 29. Mai 2015, 20:14 »
Das denke ich eben auch. Mir kommt es verdammt viel vor...
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 29. Mai 2015, 20:39 »
Naja, kommt darauf an was gemacht werden soll, ein paar Löcher gefüllt oder 20 neue Zähne, oder 5 Goldzähne … Ist alles etwas schwammig.

Habe kurz etwas gegooglet, es scheint als ob Nepal (wusste ich nicht) wie andere Länder in z. B. SOA Dental-Touristen anzieht, in denen die Behandlung bei "gleicher Leistung" ein Bruchteil dessen kostet was in westlichen Ländern gezahlt wird. Die Preise die ich fand lagen in tausender Bereich (USD) für mehrere Implantate. Das ist natürlich der Ausländer-Preis. Ganz klar.

Aus dem Bauch heraus würde ich nichts zahlen/geben, weil ich einfach nicht wüsste ob ich verarscht werde … Stichwort Gutgläubigkeit. Aber vielleicht bin ich auch zu kritisch?
0

Nocktem

« Antwort #5 am: 29. Mai 2015, 20:55 »
n bekannter musste in thailand 2 zähne machen lassen, einer davon war halbiert und beim anderen ein großes stück abgesplittert, des weiteren am kinn genäht werden und hat dafür 40 € gezahlt, das war vor 4 jahren...
0

moilolita

« Antwort #6 am: 29. Mai 2015, 21:23 »
Ja Vombats, du hast recht, ist nicht nur sehr schwammig, sondern ich bin im allgemeinen eher gutgläubig   :o

Ich hab auch schon gegoogelt und bin bei IMPLANTATEN auf ca. 600-700€ gekommen, und auch das sind sicher Touri-Preise. Und es heißt ja nicht dass es wirklich gleich Implantate sein müssten, vielleicht hätten es Füllungen auch getan.

Und dann 150$ zu erbitten ist schon auch nicht ganz ohne, vor allem bei den Lebenshaltungskosten in Nepal. Bin wahrscheinlich zu gutgläubig...

Danke für eure Meinungen, ich tendiere auch dazu nichts zu geben. Vor allem werde ich nicht die einzig sein die er gefragt hat. Für ihn bin ich sicher eine von vielen Touristen...  ::)
0

Dani

« Antwort #7 am: 29. Mai 2015, 23:36 »
Hallo,

also Arztrechnungen fallen sehr unterschiedlich aus, je nachdem, ob man sich in einer Privatklinik behandeln lässt oder in einer der staatlichen, die oft deutlich schlechtere Leistungen anbieten oder viele Behandlungen gar nicht durchführen können. Aber Zahnbehandlungen sind ziemlich Standard.

Ich habe letztes Jahr fünf Monate in Nepal verbracht und ein Einheimischer hat mir von einer Krone erzählt, die umgerechnet 20 Euro gekostet hat. Eine kleine Wunde nähen hat 10 Euro gekostet, alles Preise für Einheimische.

Grundsätzlich kann man im Moment jedoch davon ausgehen, dass viele Nepalesen keinerlei Einnahmen haben. Ohne Touristen gibts auch kein Gehalt und ich weiß leider auch von vielen Fällen, in denen gar kein Gehalt mehr nach dem Beben ausgezahlt wurde, obwohl vorher gearbeitet wurde. Die wenigsten Nepalesen legen Geld beiseite, weil es in der Regel kaum ausreicht, um die eigene Familie oder auch Freunde zu unterstützen.

Ob Dein Guide nun wirklich das Geld für Zähne oder sonst was braucht, wirst Du wahrscheinlich nicht rausfinden. Sicher ist aber, dass Geld gerade im ganzen Land dringendst benötigt wird. Braucht einer aus der Familie Geld, helfen immer alle zusammen und daher kannst Du dir ziemlich sicher sein, dass Dein Geld in irgendeiner Form dem Land zugute kommen wird. Bestimmt gibt es auch Leute, die versuchen, mit solchen Spendenanfragen groß Geld zu machen, doch mit Sicherheit hast Du ein Gefühl, ob Du was geben möchtest oder nicht. Du entscheidest, wieviel Du geben möchtest (oder auch nicht) und es muss ja auch nicht die geforderte Summe sein.

Abschließend noch ein Wort zu den Lebenskosten: die Grundnahrungsmittel waren sehr günstig zu bekommen, doch die Preise sind wohl ziemlich angestiegen. Ich persönlich war ziemlich überrascht, wie teuer beispielsweise Wellblech oder Eisenstangen sind. Also Baumaterial ist im Vergleich zu den Einkommen wahnsinnig teuer. Ein Freund von mir hat einen läppischen Ziegenstall mit Welldach, einbetonierten Eisenstangen und Maschendrahtzaun gebaut und dafür 800 USD gezahlt!! Zuerst dachte ich, das wäre ein Scherz gewesen, doch es stimmte und das waren Preise vor dem Erdbeben... Und ja, viele Nepalesen nehmen ständig Kredite auf, um ihre Rechnungen zu bezahlen und ich kann mir schon vorstellen, dass das Geld für ein Studium nicht mehr vorhanden ist.

Viele Grüße und hoffentlich konnte ich dir bei Deiner Entscheidungsfindung ein bisschen weiterhelfen!

0

Meersburger01

« Antwort #8 am: 30. Mai 2015, 16:19 »
Ich war im April 2012 in Nepal beim Zahnarzt, war in dieser Schickimicki-Super-Zahnklinik in Kathmandu, als mir mein linker Schneidezahn wieder abgebrochen war. Das hat mich einschließlichZahnreinigung ca. 60 € gekostet. Zeitgleich war ein Nepali-Freund bei einem "normalen", (aber auch besseren) Zahnarzt und musste sich ebenfalls einen Zahn erneuern lassen. Für umgerechnet 20 €.
Für 150 $ kann man sich fast das gesamte Gebiss machen lassen, denke ich mal.

Ich würde auch auf andere Weise helfen...

Grüße,

Sabine
0

Dani

« Antwort #9 am: 31. Mai 2015, 09:07 »
Preiskorrektur: Da es mich nun selbst interessiert hat, wie teuer Zahnbehandlungen sind, habe ich bei einem befreundeten Kajakguide aus Nepal nachgefragt. Er hatte sich letztes Jahr einen Schneidezahn überbrücken lassen müssen (nachdem er ihn sich mit dem Kajakpaddel abgebrochen hatte) und diese Behandlung hat ihm 140 USD gekostet. 20 Euro war der Preis für eine Zahnfüllung gewesen.
0

moilolita

« Antwort #10 am: 01. Juni 2015, 08:00 »
Danke an alle für eure Antworten.

Ich hab mir nun nochmal Gedanken gemacht und auch mit meiner Freundin gesprochen die mit dabei war.
Wir werden ihn unterstützen. Er war ein wirklich netter und aufrichtiger Kerl.

Falls sich noch jemand beteiligen möchte, könnt ihr mir gerne eine PN schreiben.


0

Tags: