Thema: Wie stark weicht eure tatsächliche Route von der geplanten ab?  (Gelesen 1043 mal)

moilolita

Hallo liebes Forum,

Mich würde mal interessieren in wie weit eure tatsächliche Route von der geplanten abgewichen ist.

Es kommt ja meistens alles anders als man denkt... Habt ihr teilweise sogar andere Kontinente bereist als vorher geplant?
0

White Fox

Bei den meisten meiner Reisen hab ich mich relativ genau daran gehalten. Ich bin halt gut im Planen ;) Kleine Änderungen hat es aber natürlich immer gegeben.

Meine größte Änderung war sicher 2010 ... Eigentlich hätten es 3,5 Monate in Indien werden sollen. Am Ende war ich knapp 2 Monate in Indien und danach in Ägypten, Jordanien und den BeNeLux-Staaten.
0

pad

Ich hatte von Okt 2013 - Okt 2014 ein paar Länder in SOA, Nepal, Australien, Neuseeland und Südamerika geplant.

Geworden sind es dann wesentlich mehr Länder in SOA als geplant (schlussendlich alle ASEAN-Staaten ausser Brunei), in Australien nur Sydney und Melbourne jeweils mit Umgebung, in Neuseeland fast zwei Monate statt einem.

Hab dann beschlossen, dass für Südamerika die Zeit zu knapp wird und stattdessen China, Japan und Taiwan gemacht.

Nach einem halben Jahr zurück am Arbeitsplatz bin ich nun anfangs Mai für 6-8 Monate Südamerika aufgebrochen (beim Arbeitgeber bereits bei der Rückkehr so angekündigt).

Alles in allem also doch eine recht grosse Planänderung. Wusste aber immer, dass ich unterwegs nach Lust und Laune umbauen, ergänzen und rausstreichen würde. Daher auch stets mit Einzelflügen unterwegs, meist auch recht kurzfristig gebucht. Auch jetzt halte ich es wieder so. Wenn mich Südamerika nicht für die geplante Zeitspanne begeistert, dann flieg ich halt woanders hin.
1

stali

Naja, das hängt immer davon ab, inwieweit man seine Reise überhaupt plant...

Ich hatte z.B. für 7 Monate fix geplant: Hinflug Guatemala City, Sprachschule, Kuba, Flug nach Ecuador und Heimflug von Buenos Aires.
Dazwischen waren (geplante aber situationsabhängige) Eckpfeiler wie Galapagos, Pozuzo, Machu Picchu und Igazu.

Also meine tatsächliche Route hat immer die geplanten Eckpfeiler getroffen, die ~km dazwischen waren allerdings planlos.
0

Vombatus

Ja, genau, es kommt auf die Eckpfeiler an, und wie man das drumherum überhaupt planen will. Dabei gibt es kein richtig oder falsch, weil jeder Mensch anders tickt und anders unterwegs ist.

Meine absoluten "must see" Orte waren Tokio und die Gletscher in Patagonien, alles dazwischen war irgendwie zweite Klasse oder unklar und sollte Vorort entschieden werden.

Mehr oder weniger geplant, also bewusst angesteuert (grüne Farbe)
Ohne vorherigen Plan bereist oder durch Meinungsänderung, schlechtes Wetter beeinflusst (auch durch Empfehlungen von Reisenden) (rote Farbe)

Meine Route:
Japan
Malaysia
Vietnam
Kambodscha

Laos
Thailand
Singapure
Indonesien –> Sumatra
Philippinen
Guatemala
Belize
Mexiko
El Salvador
Honduras
Nicaragua

Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Chile
Argentinien


Ursprünlich auf der Liste (im Hinterkopf), dann aber weggefallen:
China / HK
Burma
Australien
Neuseeland
Hawaii
Indonesien (Java/Bali)
Kuba


Einige Strecken hatte ich vor zu fliegen, z.B. Mexiko – Panama, die Flüge waren aber in Vergleich zu Bustickets sehr teuer. Irgendwann war dann klar, nachdem man viele Reisenden aus der Gegenrichtung getroffen hatte, dass es nur noch über den Landweg weiter geht. Ganz viele Entscheidungen/Länder/Planänderungen wurden durch Reisebekanntschaften beeinflusst. Wäre sonst nie nach Laos oder Philippinen gefahren. Auch Guatemala wurde mir von einem Empfohlen, den ich in Laos traf, sonst wäre es nie auf der Liste gestanden, in SOA wurde erst entschlossen, dass ich einen Sprachkurs dort belegen will, und als ich in Guatemala war, dann war Belize nicht weit weg, und in Belize war Mexiko nicht weit weg, … und dann traf man welche die einem von Panama vorgeschwärmt hatten, aber wie hinkommen? Flug? Bus … und so weiter …
1

moilolita

Danke euch für die schnellen und ausführlichen Antworten.
So hatte ich es mir auch vorgestellt wie du, Vombats und Cookie Monster, geschrieben habt...
Man macht sich schön nen Plan wo man überall hin möchte und schlussendlich wird doch vieles anders....  :D
Aber ja, auf die Eckpfeiler kommt es an.

Ich bin immer noch dabei diese  zu stecken.

@ Vombats, wann warst du denn in Patagonien? Würde mich auch total interessieren...


0

Vombatus

Lang ist es her inzwischen. Februar 2012. Wenn dich das Gebiet interessiert findest du einige Beiträge im Forum. Ebenso in Erlebnisberichte in Blogs von anderen Reisenden.

Wie weit ist eure Planung denn?

Leider kann man auf einer Reise nicht alles sehen. Je kürzer eine Reise dauert, desto genauer muss sie geplant sein, und so genauer sollte man sich an den Plan halten. Wenn man ein Jahr Zeit hat erlaubt es einem auch mal Umwege zu fahren, flexibel zu sein, Pläne über den häufen zu werfen.



1

moilolita

Ja werd mich über Patagonien noch ein bisschen informieren, allerdings werden wir es wahrscheinlich nicht mitmachen können, weil es in eine denkbar schlechte Reisezeit fallen würde.

Wollen vrstl. im Mai/Juni nächsten Jahres starten
Südamerika (vrstl. Ecuador, Kolumbien, Argentinien) ca. 3 Monate mit 2 Wochen Sprachkurs
eventuell 3 Wochen Rundreise USA, weil wir auf dem Weg zur Südsee in LA sowieso zwischenlanden müssen.
Südsee ca. 2-3 Wochen
Australien, Neuseeland ca. 3 Monate
Südliches Afrika (Südafrika, Mozambique, evtl. Namibia oder Botswana) ca. 3 Monate
insgesamt haben wir 12 Monate zur Verfügung, die verbleibenden Wochen bleiben wir da wo es uns gefällt...


0

Fidelino

Da meine Route eigentlich immer recht grob abgesteckt ist, habe ich mich bisher komplett dran gehalten. Ich suche mir pro Land halt meist nur 1-2 Stationen aus und vor Ort oder im Land vorher kommt dann durch Berichte das eigentliche Programm dazu.
Ich weiß dadurch aber auch halt nie, wo ich wie lange bin. Aber das mag ich.
Somit kann ich behaupten, dass ich mich in der Regel peinlichst an meinen nicht vorhandenen Plan halte :)
1

dumbo

Habe für meine Weltreise gar nichts geplant. Habe auch kein Reiseführer da ich ehrlich gesagt zu faul bin.
Habe meine 2echpfeiler dank meiner Freundin (Galapagos, Machu picchu) ;)

Nur Leute fragen, die wissen was overrated ist und was nicht. Die haben für dich schon den Reiseführer studiert ;D
0

Nocktem

vor 6 monaten, geplant waren thailand, kambodscha, vietnam, kannte ich zwar alle 3 schon aber sollte nochmal schön werden und wollte noch n paar flecken wo letztes mal keine zeit mehr war erkunden, danach china und myanmar, evtl sri lanka oder / und malaysia.
am ende warens thailand, kambodscha, australien, hongkong und kuala lumpur. war auch recht schön, aber soviel zum thema treiben lassen und planen :)
0

Tags: