Thema: Akuter Notfall!!! Hilfe gesucht in Cartagena!!  (Gelesen 2249 mal)

obelix

« am: 29. April 2015, 11:05 »
Hallo,
meine Frau ist sehr böse gestürzt und liegt mit schweren Brüchen und inneren Verletzungen im KH in Cartagena. Wir können beide kein Spanisch, gar nix (wollten hier zum Sprachkurs) und brauchen dringend jemanden, der uns vor Ort helfen kann. Rücktransport wegen der Verletzungen frühzeitig in 2 Wochen.
Ich versuche vor Ort von der Schule jemanden zu organisieren, aber auch die sprechen leider nur sehr eingeschränkt englisch.
Kontakt über skype: (gelöscht) via facetime (gelöscht)@gmail.com oder Telefon +43 664-(gelöscht)(Österreich Anschluss)

Danke für jede Hilfe, bitte lasst eure Kontakte spielen, es ist sehr ernst!
0

Claudia-to-go

« Antwort #1 am: 29. April 2015, 11:17 »
Obelix, das tut mir sehr leid für deine Frau und dich!

Mein Spanisch ist leider nur rudimentär und ich kenne auch leider niemanden in der Gegend.

Hast du ihre Krankenkasse schon informiert? Manche Kassen haben Notfallnummern, über die auch Übersetzer vermittelt werden können. Ebenso kann man sich von einem deutschsprechenden Arzt telefonisch beraten lassen, vielleicht würde euch das etwas Sicherheit vermitteln bezüglich ihrer Versorgung vor Ort?

Alles Gute für euch!
0

Bobsch

« Antwort #2 am: 29. April 2015, 11:49 »
Du hast eine email
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 29. April 2015, 12:03 »
http://www.gatonegrocartagena.com/

Wird von einer deutschen betrieben. Sicher kann sie dir helfen. Auf der Webseite findest du die Lage, ist nicht weit weg vom Altstadtzentrum.

Tut mir Leid was passiert ist, wünsche gute Besserung!
0

serenity

« Antwort #4 am: 29. April 2015, 12:04 »
Du hast ja mal geschrieben, dass du bei der Uniqua versichert bist - die haben in Wien einen Mitarbeiter, der u.a. auch Spanisch spricht - siehe http://www.uniqa.at/uniqaat/cms/mediacms/media/files/at/Wien.pdf (Mitarbeiter Nurkan Cakmak). Schick dem doch mal ne Mail oder ruf ihn an...
0

obelix

« Antwort #5 am: 29. April 2015, 12:30 »
Bobsch konnte die ersten Gespräche mit der Krankenschwester führen, danke 1000 mal an alle, die helfen.
Gatonegro habe ich angeschrieben, ist in direkter Nähe, mal schauen ist ja jetzt erstmal hier 5:30 morgens.
Später mehr
0

obelix

« Antwort #6 am: 29. April 2015, 12:33 »
Du hast ja mal geschrieben, dass du bei der Uniqua versichert bist - die haben in Wien einen Mitarbeiter, der u.a. auch Spanisch spricht - siehe http://www.uniqa.at/uniqaat/cms/mediacms/media/files/at/Wien.pdf (Mitarbeiter Nurkan Cakmak). Schick dem doch mal ne Mail oder ruf ihn an...
Ja stimmt, haben sie. Zu Bürozeiten. Hier ist es aber 7 Stunden später und in Kolumbien wird anders schnell gearbeitet. Danke für den Hinweis.
0

obelix

« Antwort #7 am: 29. April 2015, 12:55 »

Hast du ihre Krankenkasse schon informiert? Manche Kassen haben Notfallnummern, über die auch Übersetzer vermittelt werden können. Ebenso kann man sich von einem deutschsprechenden Arzt telefonisch beraten lassen, vielleicht würde euch das etwas Sicherheit vermitteln bezüglich ihrer Versorgung vor Ort?
Beratung hat schon auf deutsch stattgefunden, aber der dt. Arzt hat da nicht viele Einflussmöglichkeiten.
Danke für den Hinweis.
0

Rasluka

« Antwort #8 am: 30. April 2015, 00:53 »
Mist, gestern war ich in Cartagena. Bin in ca. 9-10 Tagen wieder da, wenn ihr dann noch Hilfe braucht, gebt Bescheid.
0

obelix

« Antwort #9 am: 30. April 2015, 01:57 »
Mist, gestern war ich in Cartagena. Bin in ca. 9-10 Tagen wieder da, wenn ihr dann noch Hilfe braucht, gebt Bescheid.
Das ist Pech. Ich wünsche Dir aber, was uns eben der österreichische Konsul sagte: man soll nie in Cartagena krank werden. Er selber lebt seit 40 Jahren hier und weiss, wovon er spricht.
0

obelix

« Antwort #10 am: 30. April 2015, 02:02 »
Euch allen, die ihr geholfen habt und die Freunde der Freunde der Freunde mobilisiert habt, euch allen sei mein größter Dank ausgesprochen. Ich bin tief berührt über die Anteilnahme und die Hilfen, die ich so nicht erwartet hatte.
Inzwischen war der österreichische Konsul hier im KH und konnte einiges bewegen, Bobsch hat grandiose Übersetzung gemacht und Freunde mobilisiert, die wiederum... siehe oben. Wir werden hoffentlich heute noch in ein spezielles Zimmer gebracht, wo wir ein Stück weit dem kafkaesken Treiben aus dem Wege gehen können.
DANKE!
8

Jens

« Antwort #11 am: 30. April 2015, 16:12 »
Gute Besserung!!!

Und den anderen die helfen konnte..... Vielen Dank! Sowas gibt es in keinem anderen Forum der Welt!!
7

obelix

« Antwort #12 am: 04. Mai 2015, 03:39 »
Gute Besserung!!!

Sowas gibt es in keinem anderen Forum der Welt!!
Danke schön. Auch, wenn es ein einmalig gutEs Forum ist, hoffe ich doch, dass auch in anderen Foren so geholfen wird. Im Interesse derer, die in Not geraten.

Inzwischen sieht es hoffnungsvoll aus, wir sind in ein sehr gutes Hotel in direkter Nähe zum KH gezogen und am Mittwoch fällt die Entscheidung, ob wir fliegen können. Drückt bitte die Daumen.
Ich werde, wenn sich der wahnsinnige Stress gelegt hat, eine Zusammenfassung machen. Für uns war das die Albtraumwoche. Aber, die gute Erfahrung, sich auf andere verlassen zu können, wenn man Hilfe braucht, macht vieles wett.
0

serenity

« Antwort #13 am: 04. Mai 2015, 23:32 »
Ich wünsche euch weiterhin alles, alles Gute - und hoffe und wünsche, dass Erika wieder 100%ig gesund wird und ihr eure große Reise nachholen könnt!
0

obelix

« Antwort #14 am: 06. Mai 2015, 05:02 »
Ich wünsche euch weiterhin alles, alles Gute - und hoffe und wünsche, dass Erika wieder 100%ig gesund wird und ihr eure große Reise nachholen könnt!
Danke Dir für deine Wünsche, wir freuen uns beide über die Anteilnahme.
Das Nachholen wird schwierig, die Brüche allein an den Händen brauchen nach Aussagen des hiesigen kolumbianischen Orthopäden zwischen 1 und 1,5 Jahren bis sie ausgeheilt sind. Und irgendwann muss ich ja auch wieder arbeiten gehen..
0

Tags: