Thema: Total verunsichert: Kolumbien doch sehr gefährlich?  (Gelesen 2086 mal)

obelix

Wir waren gerade in einem Geschäft hier auf Bonaire, wo uns eine nette Kolumbianerin bedient hat. Nachdem sie gehört hat, dass wir morgen nach Kolumbien fliegen, hat sie uns mit einigen Bemerkungen wirklich sehr verunsichert. Wir sollten auf jeden Fall nicht ohne Guide raus, immer in Gruppen unterwegs sein, Vorsicht mit den verschiedenen Drogen, die man uns als Candy, Tropfen oder Puder/Bestäubung geben könne, man wäre vollkommen willenlos, niemals Taxi ausserhalb einer Mall nehmen, immer im Geschäft eins bestellen lassen.... Wir sind beide dermaßen verunsichert, dass wir sogar daran denken, nach unserem Sprachaufenthalt direkt nach Ecuador zu fahren. Dabei haben wir gehört, es wären so freundliche Menschen dort.
Ich brauch jetzt mal einen positiven Input!
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 21. April 2015, 00:02 »
Echt jetzt. So ein unfassbar dummer SCHWACHSINN!

Auf nach Kolumbien und ihr werdet besseren belehrt. So einfach ist das. Es gibt doch schon genug Erlebnisberichte von Reisenden die das Gegenteil beweisen. Lasst euch nicht verunsichern. Wenn wir gerade beim Thema verunsichern sind. Soll ich euch ein paar Horrorgeschichten aus Ecuador erzählen? Wüsste ein paar.

Ein Freund kam auch erst aus Kolumbien zurück. Am leben. Ich kenne eine deutsche, die dort studiert und Jahre gelebt/gearbeitet hat, jedes Jahr im Urlaub hin fährt. Kolumbien ist für Touristen nicht gefährlicher als ein anderes Südamerikanisches Land. Ihr habt euch doch sicher über die "Sicherheitsregeln" erkundigt. (nicht Nachts alleine durch dunkle Gassen … etc.) Wenn ihr die beachtet, dazu auf euer Bauchgefühl und Menschenverstand hört, im Zweifel mal im Hostel nachfragen welche Gegend man meiden sollte … und alles läuft glatt.

Entspannt euch mal, da passiert nichts.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 21. April 2015, 03:00 »
Richtig, total übertrieben. Ungefährlich ist Kolumbien aber auch nicht, es ist halt wie überall gesunder Menschenverstand gefragt.

Das mit dem Puder das willenlos macht ist wahr. Einer guten Freundin von mir aus Bogota ist das an ihrer Uni passiert. Geld und Handy waren weg, ein Test auf Vergewaltigung zum Glück negativ.
0

farmerjohn1

« Antwort #3 am: 21. April 2015, 03:51 »
Na, also Obelix: Kolumbianer sind fast immer sehr hoeflich - das heisst nicht dass die Dame wirklich nett und freundlich war. Fragt sie doch mal, was sie so im Nebenjob macht - dann werdet ihr merken ob sie das Milieu ihres Heimatlandes dargestellt hat, das sie persoenlich besonders gut kennt, oder einfach nur dummes Zeug daher schwaetzte. Natuerlich: bayerische und schweizerische Kleinstaedte sind sicherer als Kolumbien. Aber Kolumbien ist nicht unsicherer als seine Nachbarlaender oder Thailand oder Indien oder Aegypten.
 
0

Rasluka

« Antwort #4 am: 21. April 2015, 04:38 »
Auch wenn ich erst wenige Tage in Kolumbien bin, würde ich aufgrund der Sicherheit nicht davon abraten. Natürlich ist es nicht ungefährlich, wenn man sich leichtsinnig verhält. Vor allem in den Großstädten wie Bogota würde ich gar nicht mit Wertsachen und mehr Geld als man für den Tag braucht rausgehen. Auch nachts sollte man sich halt nicht mehr auf den Straßen rumtreiben. Im Bus sollte man seinen Rucksack mit den Wertsachen auch nie aus den Augen lassen und immer damit in Körperkontakt stehen (auf dem Schoß festhalten) und ich würde es vermeiden, einzuschlafen. Taxis sollte man nicht auf der Straße anhalten sondern nur registrierte nehmen, gerade am Flughafen. Polizisten und Wachleute kannst du im Zweifel auch immer fragen, wenn du Sicherheitsbedenken hast.

Die Leute hier sind mir bisher alle sehr herzlich begegnet, also keine Scheu deswegen ;)
1

obelix

« Antwort #5 am: 21. April 2015, 05:24 »
Danke, positiver Input wirkt, fühle mich besser.
0

White Fox

« Antwort #6 am: 21. April 2015, 21:13 »
Nur nicht verunsichern lassen. Auf meinem Flug nach Rio de Janeiro hat mir meine spanische Sitznachbarin, die in Rio Familie besucht, alle möglichen Horrorstories erzählt. Das kommt manchmal vor. Ich kenne einige Leute die schon dort waren (in Kolumbien meine ich) und die mir nur positiven Stories zurück gekommen sind.
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 28. April 2015, 14:55 »
@ obelix. Inzwischen also in Cartagena angekommen ... Habt ihr schon Tagestouren unternommen? Salsa getanzt? Die Lebensfreude mitbekommen ... Wie geht es euch in Kolumbien?
0

farmerjohn1

« Antwort #8 am: 29. April 2015, 00:47 »
Ja, genau - wuerde mich jetzt auch mal interessieren wie ihr so die Realitaet gegenueber dem vorher Gehoerten erlebt...
0

Stecki

« Antwort #9 am: 29. April 2015, 17:56 »
Karoshi, es wäre vielleicht angebracht den Thread hier zu schliessen.

Obelix, Deiner Frau wünsche ich von ganzem Herzen gute Besserung!
0

karoshi

« Antwort #10 am: 29. April 2015, 18:51 »
Auch von mir gute Genesungswünsche! Und vor allem, dass von dem Unfall keine Spätfolgen bleiben.

Und ja, ich schließe den Thread mal lieber.
0

Tags: