Thema: Hilfe bei Routenplanung - Ticketübersicht gesucht  (Gelesen 2289 mal)

carolin75

« am: 16. April 2015, 13:37 »
Hallo,
wir (zwei Erwachsene zwei Kinder) planen Anfang 2016 für 4 Monate zu reisen. Auf der Wunschliste stehen:
Sri Lanka
Myanmar
Laos/Kambodscha
Nordthailand
das reicht wahrscheinlich schon für 4 Monate.

Schön wären auch Borneo der eine Pazifikinsel.

Mir ist jedoch völlig schleierhaft, wie man sich eine Flugkombination sucht... (Airpässe, RTW, ????)
Wie soll ich am besten vorgehen. Wir sind noch sehr flexibel und würden unsere Wünsche auch etwas dem (bezahlbarem) Angebot anpassen, aber dafür bräuchte ich einen Tipp wo ich suchen / schauen kann.

Ganz vielen Dank schon mal
lg
carolin
0

Crung

« Antwort #1 am: 16. April 2015, 14:04 »
Herzlich Willkommen im Forum  :)

RTW steht ja für Round The World.
Da ihr euch wohl ausschließlich in Asien aufhalten werdet, macht es wenig Sinn einmal die Welt mit einem RTW Ticket zu umrunden. Mit Airpässen kenn ich mich leider nicht aus, aber da findet sich hier sicher jemand der da eine qualifizierte Antwort geben kann.

Ich würde an eurer Stelle als erstes Mal schauen in welcher Reihenfolge die Länder wettertechnisch Sinn machen.
Dann den ersten Flug buchen und dann flexibel weitere Flüge von unterwegs aus buchen. Dadurch erhaltet ihr euch die Flexibilität während der Reise und müsst ggf. nicht irgendetwas Sehenswertes streichen, weil ihr euren Flug bekommen wollt / müsst.
Hier ist ggf. darauf zu achten in welchen Ländern ihr ein Visum und/oder Ausreisenachweis benötigt.
Zum Thema Visum hilft Google, zum Thema Ausreisenachweis gibt es schon diverse Beiträge hier im Forum, einfach mal die Forumssuche anwerfen.

Ich persönlich suche meistens bei Swoodoo oder Skyscanner.
Dort findet man allerdsings die meisten Low-Cost-Airlines nicht. Hier muss man am Besten direkt auf der Seite der Airline schauen. Eine Übersicht für Asien und ein paar kurze Informationen dazu gibt es hier:
http://www.asien.net/billig-airlines/

Generell gilt, die gefunden Preise immer mit den Preisen direkt bei der Airline vergleichen und wenn es annährend gleich ist, bevorzuge ich immer die Buchung direkt bei der Airline.

Grüße
Crung
0

OutAndAbout

« Antwort #2 am: 16. April 2015, 17:29 »
Hi Carolin.

Je nachdem für welche Länder ihr euch am Ende entscheidet und wie ihr eure 4 Monate auf die Länder verteilt, könnte der Asean Pass von Air Asia für euch interessant sein: http://www.airasia.com/my/en/book-with-us/asean-pass.page
Ziele in Myanmar, Laos, Kambodscha und Thailand sind dabei - ebenfalls Malaysia/Borneo. Schaut euch mal die Bedingungen an und vergleicht Preise mit Einzelbuchungen. Bei dem Pass kaufst du quasi ein Kontingent an Flügen mit Air Asia, die du innerhalb von 30 oder 60 Tagen einigermaßen flexibel abfliegen kannst. 14 Tage Vorausbuchung dann jeweils.
Ich hab selbst mit dem Pass noch keine Erfahrung, aber wir spielen mit dem Gedanken für die Zeit, in der wir in SOA unterwegs sein werden.
Wie Crung schon schreibt - auch ich würde empfehlen, euch erstmal anhand von Reisezeiten/Wetter eine Route zusammenzubauen. Schaut euch mal das Reisezeitentool hier auf der Seite an - das ist ganz praktisch dafür.

Viel Spaß bei der Planung.
Gruß
Nils
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 16. April 2015, 17:45 »
Wichtig ist der Hinweis von Crung. Stichwort "Ausreisenachweis"
Oft wird gerne schon am Abflugsort ein Rück- oder Weiterreiseticket verlangt, selbst wenn es dei Einreisebeamten im Zielland "egal" ist. Macht euch mal schlau darum.
0

serenity

« Antwort #4 am: 16. April 2015, 21:21 »
Bei eurer Routenplanung würde ich den Langstreckenflug z.B. mit Sri Lankan Airways planen - mit einem Stoppover in Colombo, von dort aus Sri Lanka besuchen und dann als Endziel Bangkok. Kostet so um die 650€ pro Person (Erwachsene) zu eurer Reisezeit und ist damit sicherlich die billigste und einfachste Möglichkeit.

Dann von Bangkok aus mit Air Asia nach Myanmar fliegen, ausreisen von Myanmar nach Nordthailand (mit Kindern würde ich das ebenfalls per Flugzeug machen, also z.B. nach Chiang Mai fliegen) und von dort aus über Laos/Kambodscha (Landweg, evtl. per Boot von Nordthailand aus bis Luang Prabang oder Pakbeng und dann weiter mit dem Bus) wieder zurück nach Bangkok.

Falls ihr wirklich noch nach Borneo wollt, würde ich den Langstreckenflug von und nach Deutschland evtl. als Gabelflug buchen - als hin als Endziel Bangkok, zurück dann von Kuala Lumpur aus. Dann könnt ihr von Bangkok aus mit Air Asia z.B. nach Kota Kinabalu fliegen und zurück ginge es dann nur eine kurze Strecke bis Kuala Lumpur und von dort aus nach Deutschland.

Das mit dem Airpass von Air Asia macht für euch nicht wirklich Sinn, es gibt viel zu viele Einschränkungen und die ERsparnis ist mit 10-12% nicht wirklich groß. Für Kinder gilt der Pass sowieso nicht und da es immer wieder Specials gibt, würde ich lieber danach Ausschau halten und so schnell wie möglich den Newsletter von Air Asia abonnieren, um über alle Specials informiert zu werden.
1

karoshi

« Antwort #5 am: 17. April 2015, 07:44 »
So oder ähnlich hätte ich es auch vorgeschlagen. Allerdings fliegt Air Asia von Bangkok direkt nicht nach Kota Kinabalu, sondern "nur" nach Kuching (das ich viel schöner finde).
0

carolin75

« Antwort #6 am: 06. Juni 2015, 11:13 »
Gaanz vielen dank schon mal für die hilfreichen Antworten.
Mittlerweile ist Sri Lanka und Borneo gestrichen.

Ausserdem bin ich etwas verunsichert - was den Transport angeht. Ich habe mit ein paar Leuten gesprochen, die meinten, dass die Busse z.B in Kambodscha schrecklich eng sind. es gibt wohl auch keinen Zug (weiss jemand ob der schon wieder fährt). Wir wollen eigentlich auch nicht ständig fliegen... Daher:
Weiss jemand was zu den Konditionen Auto mieten mit Fahrer: geht so etwas easy vor Ort zu organisieren, wie findet man einen guten, auch nur für Teilstrecken  also keine Rundreise, was kostet das ca. (Laos/Kambodscha/Vietnam/Myanmar)
Hat jemand Tipps für schöne Strände, am besten mit der Möglichkeit zum Schnorcheln... in der "Gegend" oder besser nach Malysia zum beispiel perpethians....
Garnicht so einfach wie früher, wenn man immer für zwei kids mitdenken muss....
ganz vielen dank für eure Hilfe und Ideen
carolin

0

Fidelino

« Antwort #7 am: 07. Juni 2015, 03:04 »
In Kambodscha bin ich Bus gefahren. War okay. Besser als in Laos :D

In Laos hab ich mal n Preis gehört für nen privaten Transfer von Luang Prabang nach Vientiane, 380 km.
Bus: 10-15 euro
Privater transfer: 200 Dollar

Lass es! Fliegen ist teilweise billiger.

Ehrlich gesagt würde ich mit 2 kleinen Kindern nicht nach Kambodscha oder Vietnam reisen.

Warum? In Kambodscha gibt es einfach keine gute medizinische Versorgung im Fall der Fälle.  Zu wenig Leute sprechen englisch. Die Transportmittel sind begrenzt.

In Vietnam gibt es eine Eisenbahn, doch selbst die erste Klasse ist hygienisch nicht gerade top.
Der Verkehr auf der Straße ist mörderisch.

Wie alt sind denn eure Kinder?
0

carolin75

« Antwort #8 am: 08. Juni 2015, 21:09 »
Danke fidelino
Die kinder sind dann 2.5 und 6.5!! Das ist klar immer etwas heikel, was die med versorgung angeht!! Aber zum glück ist mein freund arzt und kann hoffentl das nötigste einschätzen!
Kennt jemand eine "karte" wo sämtl flugrouten abfragbar sind? Sonst ist es so mühsam jede einzelne möglichkeit zu probieren...
Lg carolin
0

Fidelino

« Antwort #9 am: 09. Juni 2015, 02:50 »
Das mit der Karte hab ich nicht genau verstanden.
Was willst Du tun?

Okay, zum reisen mit Kindern: Ich hab keinerlei bedenken, wenn Menschen mit ihren Kindern verreisen, aber, und jetzt werde ich vermutlich den Unmut einiger User auf mich ziehen, ich halte es für problematisch ausgedehnte spontane Backpacking Abenteuer mit kleinen Kindern zu beginnen.

Meine Gründe:
Es passiertt oft sehr viel unvorhergesehenes und man kann schnell mal für ein paar Stunden in der Pampa ohne vernünftiges Essen und trinken stranden.
1 Person muss IMMER die Kinder beaufsichtigen, das heißt ist immer gebunden, wenn Hilfe gebraucht wird
Es ist sehr viel mehr Gepäck zu schleppen.

Es mag manchmal gut klappen, manchmal endet es aber auch in einer Katastrophe.
Ein Freund und ich wollten mal per Bus reisen, der Bus fiel aus. Davon war auch eine Familie mit einem Kind betroffen. Die haben sich an uns dran gehangen. Der Vater hat sich bei 35°C halb tot geschleppt mit Gepäck (nur auf dem Weg zu den öffentlichen Verkehrsmitteln) und Die Mutter hat versucht das dem Kind zu verklickern. Es endete damit, dass alle beteiligte schon an der Skytrain Station am Busbahnhof gestresst waren.
WIr, weil es nicht voran ging und die Family weil alle fertig waren.
Geendet hat der Tag damit, dass wir einen Mini Bus nahmen und die Family erstmal in Bangkok blieb.
Zwischendurch passierten noch ein paar unschöne Szenen.

Ich will nicht sagen, dass das auf Euch zutrifft, keinesfalls. Ich will nur zu bedenken geben, dass es eine Belastung für alle ist.
1

Crung

« Antwort #10 am: 09. Juni 2015, 07:45 »
Hier kann man sich die Verbindungen jedes Flughafens anzeigen lassen:
http://www.fluggesellschaft.de/airports/weltweit/

Wie aktuell das ganze allerdings ist, weiß ich nicht.
1

serenity

« Antwort #11 am: 09. Juni 2015, 15:41 »
Euren Fragen nach wart ihr offenbar noch nie in SOA. Und ihr habt wenig ERfahrungen mit Flugrouten/-buchungen usw. Und eure Kinder sind noch ziemlich klein.

Unter diesen Voraussetzungen würde ich euch DRINGEND davon abraten, nach Myanmar zu reisen!

Von allen Ländern in SOA ist Myanmar am schwierigsten zu bereisen - die Infrastruktur ist auch heute noch nicht sonderlich gut, Flüge werden gerne einfach storniert oder haben stundenlange Verspätungen, Züge sind extrem unkomfortabel und sehr schmutzig, außerdem praktisch immer unpünktlich = um Stunden verspätet. Viele Straßen sind in schlechtem Zustand. Und in der Hauptsaison (=eure Reisezeit) sind Unterkünfte teuer und oft ausgebucht. Da kann die Zimmersuche mit 2 Kindern zur Qual werden!

Und von der medizinischen Versorgung her ist Myanmar um viele Klassen schlechter als alle anderen Länder in SOA. In Laos oder Kambodscha kommst du von überall hin in kurzer Zeit zu einem Flughafen und kannst nach Bangkok fliegen, wo medizinisch in den Krankenhäusern West-Niveau herrscht - in Myanmar ist das erheblich schwieriger. Und vor Ort gibt es oft kaum eine vernünftige medizinische Versorgung. Und was die Hygiene angeht - auch beim Essen - ist Myanmar sehr problematisch...

Was wollt ihr machen, wenn eines der Kinder eine Tropenkrankheit erwischt? Da muss ja unbedingt erst mal eine Blutuntersuchung gemacht werden, denn ihr könnt sie ja nicht einfach auf Verdacht mit Medikamenten füttern... Oder schwere Magen-Darm-Infektionen mit Durchfall und ERbrechen - so kleine Kindern sollten da u.U. schnell an einen Tropf gehängt werden, damit sie nicht dehydrieren.

Versteh mich recht - ich will euch eure Reise nicht ausreden, aber ihr solltet euren Schwerpunkt auf einigermaßen entwickelte Länder und Orte legen. Beschränkt euch auf Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam - da ist die Infrastruktur in den Orten mit viel Tourismus einigermaßen bis echt gut (in Kambodscha oder Laos kann jede Dorf-Krankenschwester Blut z.B. auf Dengue-Fieber oder Malaria untersuchen, Thailand hat sehr gute (Privat)Krankenhäuser) und der Transport ist einigermaßen zuverlässig und komfortabel.

Weiterer Vorschlag: Nehmt euch in Nordthailand einen Mietwagen und fahrt einfach in eurem eigenen Tempo dort oben rum - die Gegend ist absolut sehenswert, auch für Kinder (Elefanten, Bergdörfer usw...) Bei rechtzeitiger Buchung kann man z.T. auch Kindersitze buchen - schau mal bei www.billiger-mietwagen nach.

Und plant zwischendrin oder am Ende (ab März wird es sehr heiß und schwül, regnet auch öfter mal) auch mal den einen oder anderen Strandaufenthalt ein, damit die Kinder nicht zu viel REise-Stress haben.

Zu deinen Fragen:
Zugverbindungen: Es gibt weder in Laos noch in Kambodscha Fernzüge! In Kambodscha in paar kleine Dorfverbindungen , eber die Gleise sind uralt und sehr schlecht.  In beiden Ländern fährt man mit dem Bus, mit dem Boot oder man fliegt! Die Busse sind recht gut - aber immer unbedingt große Busse (VIP-Bus) nehmen - niemals mit einem Minibus fahren! In den großen Bussen habt ihr feste Sitzplätze, das Gepäck ist unten im Bus. Im Minibus wird reingepfercht was nur so geht, das Gepäck entweder wild hint drin oder auf dem Dach.

Flugstrecken - es gibt keine Karte, auf der alle Verbindungen aller Airlines eingezeichnet sind! Schaut euch doch einfach mal ne Landkarte (google maps oder so was) eurer Reiseländer an, legt dann eine ungefähre Route fest und fliegt alles, was auf der Straße länger als 4-5 Stunden dauert.
0

Fidelino

« Antwort #12 am: 09. Juni 2015, 16:32 »
Bezüglich der Gesundheitsversorgung ist auch Kambodscha eher schlecht. Die Krankenhäuser, so sie denn Equipment und Personal haben und dazu noch offen sind, sind viel schlechter als in Thailand, wo es viele internationale Privatkliniken gibt.
Es gibt berichte, dass in Kambodscha (HIV Rate etwa 2%, höchste in Asien, Quelle: United Nations) Injektionsnadeln in den Krankenhäusern mehrfach verwendet werden, weil es an Material fehlt oder das Material verscherbelt wurde. Dadurch verbreiten sich solche Krankheiten. In Phnom Penh gibt es wohl private Krankenhäuser.

Ich bin gerade in Laos und sollte ich hier krank werden, werde ich auch alles tun, um es bis nach Thailand zu schaffen, am besten nach Bangkok.

Vietnam hat ordentliche Krankenhäuser.

Wie sieht das denn mit den Reiseschutzimpfungen aus? Ich bin nun wirklich kein Impfgegner, aber ich würde meine Kinder nicht unbedingt in Länder bringen, wo Hep-C, Gelbfieber, jap. Enzyphalitis, Tollwut -Impfungen empfohlen werden.
Ich hab mich vor meiner Reise ausgiebig beraten, untersuchen und impfen lassen. Aber die ganze scheisse, die ich bekommen (uns super vertragen) habe, in ein 2 jähriges Kind rein pumpen? Muss meiner Meinung nach nicht sein.

Mhhh, das klingt schon wieder alles super hart, sorry! Aber ich finds nicht gut.

Thailand, meinetwegen, da ist man schnell in nem richitg guten Krankenhaus mit internationalem Standard, aber der Rest? mhhh nee, lieber nicht.
0

Mangolassi

« Antwort #13 am: 09. Juni 2015, 17:05 »
Jetzt macht ihr doch nicht soviel Angst!
Natürlich ist jedes Kind anders, aber generell kann man sehr wohl mit ihnen durch Südostasien reisen. Es gibt im Internet auch hunderte Blogs von Familien, die das schon getan haben. (Schöne Zusammenstellung zum Beispiel hier: http://faszination-suedostasien.de/tipps-empfehlungen/reisetipps/8221-thailand-und-suedostasien-mit-kind)
Kinder kriegen nicht leichter eine Tropenkrankheit als Erwachsene. Natürlich dehydrieren sie schneller im Falle eines Magen-Darm-Viruses, aber auch da hat man noch einen laaangen Spielraum, bis es wirklich gefährlich wird. Ich bin auch Ärztin und die Kinder, die bei uns im Krankenhaus wegen Dehydrierung aufgenommen werden, könnten das in bestimmt 80% der Fälle auch gut ohne Infusion überstehen.
Bezüglich der Impfungen gibt es auch gute Reise-Beratungen für Kinder.
Carolin ist seit 6 Jahren Mutter und hat ja sogar noch eine medizinische Fachkraft an ihrer Seite, sie schafft das bestimmt!

Vombatus

« Antwort #14 am: 09. Juni 2015, 18:57 »
Habe oft Familien in SOA getroffen, … lasst euch nicht verrückt machen. Ihr müsst euch halt informieren und vorbereitet sein. Das rockt schon. Keine Angst.

Hier noch mehr Erfahrungsberichte
Familienweltreise (zwei Kindern im Alter von 5 und 3 Jahren)
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11617.msg77322#msg77322

Mit Kleinkind durch Thailand
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9698.msg62502#msg62502
0

Tags: