Thema: Daypack  (Gelesen 1490 mal)

Crushade

« am: 25. März 2015, 15:24 »
Guten Tag alle Zusammen
da ich noch nicht mit so nem fetten Rucksack verreist bin frage ich einfach mal nach erfahrungswerten.
Und zwar folgende Situation: Ich werde nachstes Jahr 6-7 Monate in Australien Indien Nepal und SOA unterwegs sein ich habe mir jetzt schon einen Großen Rucksack von Osprey angeschaut welcher mir sehr gut gefällt.

Jetzt stellt sich nur noch die frage nach dem Daypack Ich werde eine Spiegelreflex mitnehm mit vorraussichtlich 2 Linsen ne Go Pro und nen Netbook. weiss nicht was sonst noch alles Sperriges in einen Daypack kommen soll. (Eure Erfahrung gefragt!!).

Da er Ja die wertvollen Dinge beherrbergt liebäugel ich ja ein bisschen mit einem von Pacsafe und zwar DER
http://www.pacsafe.com/camsafe-v9-anti-theft-camera-sling-pack.html oder DER http://www.pacsafe.com/venturesafe-15l-gii-day-pack.html
Oder vieleicht sogar was wasserdichtes? http://www.ortlieb.de/_prod.php?lang=de&produkt=flight

Wie ist da eure Meinung dazu denkt ihr das Reicht?

und zweite Frage Wie tragt ihr den Daypack vorne umschnallen ist glaub extrem unbequem hatte gedacht den kann irgendwie evtl in den großen integrieren
1

travelie

« Antwort #1 am: 25. März 2015, 16:23 »
Ich kenne die drei von dir genannten Daypacks nicht, daher nur ein paar allgemeine Anmerkungen:
1) Ich finde einen Rucksack immer besser. Wenn man auch mal schwere Sachen für einen ganzen Tag dabei hat, ist das für den Rücken einfach besser.
2) Wegen der Größe: Ich würde schauen, dass auch Essen und Trinken für nen Tag Platz hat, falls du mal wandern gehst. Wenn du mit Bussen in den Länder reisen willst, sollte auch ein Pulli und evtl. ein Buch noch Platz haben, oft ist es in den Bussen recht kalt und man kommt unterwegs an den großen Rucksack eher nicht dran.
3) Thema Sicherheit: Nach meiner Erfahrung (Südamerika, aber nehme mal an, dass das in SOA nicht viel anders ist) ist die größte Gefahr, dass dein Daypack komplett geklaut wird, wenn du ihn mal kurz aus den Augen lässt. Von daher würde ich vor allem auf Stabilität und Tragekomfort achten...und vielleicht dass es ein paar Fächer gibt, sodass man einfach an seinen Geldbeutel, Fahrkarten etc. kommt, ohne aller Welt den kompletten Inhalt des Rucksacks zu offenbaren
4) Das mit dem vorne umschnallen ist gar nicht so unbequem, außer wenn er sehr schwer beladen ist. Da eben deine Wertsachen da drin sind, würde ich den Daypack eher nicht hinten an den großen Rucksack dranschnallen. Ansonsten kannst du das bestimmt auch in einem Fachgeschäft mal ausprobieren, wie es sich anfühlt...
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 25. März 2015, 17:15 »
Am vollsten wird der Daypack wenn du von A nach B unterwegs bist, zum beispiel im Nachtbus. Dann hast du alles wichtige und zerbrechliche/empfindliche bei dir.

In einen Daypack kommen (kann drin sein, muss nicht drin sein) z.B. neben den von dir beschrieben Dingen (Technik + evtl. Zubehör), wie auch schon beschrieben, etwas zum überziehen/wechseln/Kopfbedeckung/Tuch, ein Buch/Reiseführer, Getränk/Snak (Kaugummi/BonBons), Block/Stift, Medikamente für den Notfall (Pflaster, Schmerz- Durchfalltabletten), Ohrstöpsel, Sonnenbrille, Taschentücher/Toilettenpapier, Hand-Desinfektionsmittel/Tücher, LED-Schlüsselanhänger, Notfallzettel (...)

Kleinzeug das sich sammelt nimmt auch Platz weg, einiges Davon kann man natürlich auch in Taschen (Oberteil/Hose) verstauen. Schätze jeder tickt anders, mit der Zeit wird sich schon herausstellen was du dabei hast.

Zu deinen herausgesuchten Rucksäcken kann ich nichts sagen. Ich hatte einen 10 Liter und der war wenn alles drin war was ICH brauchte supervoll. Hatte aber keine Kamera drin. Schätze, das du schon 15-20 Liter brauchst.
0

arivei

« Antwort #3 am: 25. März 2015, 17:59 »
Gib mal "Daypack" in die Forumssuche ein - das liefert extrem viele gute Ergebnisse  ;D

danyseo93

« Antwort #4 am: 25. März 2015, 22:35 »
Hey,

Ich reise jetzt seit neujahr in Südamerika und habe selber auch eine Spiegel dabei, allerdings bin ich noch neu fotograf auf dem gebiet und reise mit nur einem Objektiv, ein mini stativ das eigentlich für digicams sind, aber wenn man die richtige Balace findet reicht das ding. Ausserdem noch die SD Karten lade gerät kleines reinigungsset (Pinsel und Brillenputztuch).

Habe allerdings gerade vor einer woche meine verdamt spärige kameratasche nach hause geschickt. Die kamera hab ich sowiso immer im Tagi und den schmeiss ich ja auch nicht herrum. Die kamera in einem Tuch eingewickelt und in einem Plasticksack verpackt  Eventuel habe ich den Pulli noch am Boden, somit ist das ding  jetzt noch nicht zu schaden gekommen.

Habe einen 25L Tagi mit drei fächer und seitliche netze für wasserflaschen aus dem Swiss military shop (Megastore).
Den trage ich vorne eingehackt im karabiener am grossen rucksack wenn ich unterwegs bin.

Gruss D
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 25. März 2015, 22:45 »
In diesem Zusammenhang vielleicht auch der Hinweis, im Forum nach passenden Themen zu stöbern. Also eben auch nach Fotorucksack, Ausrüstung und Co. Da gibt es auch einiges an Themen.

Beispiel:
Fotorucksack mit daypack und laptopfach
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=3724.msg33597#msg33597

@ danyseo93
Du hattest neben dem Daypack noch eine Fototasche dabei? Hattest du die dann als dritte Tasche dabei oder unterwegs (beim Transport) in einen der anderen Rucksäcke gepackt? Drei Taschen stelle ich mir auch "viel" vor?
0

mywittow

« Antwort #6 am: 23. Juni 2015, 08:34 »
Ich selber nutze den FlipSide 500....es ist auch eine Art Fotorucksack ...Die anordnung ist sehr praktisch . Es passt
dort fast alles hinein was ich für mein Fotoabenteuer benötige ..
Wobei der Pacsafe sieht auch klasse aus...hast du bereits Erfahrung mit diesen Sammeln können ?
0

Tags: