Thema: Meldepflicht China  (Gelesen 1389 mal)

ThePianist27

« am: 24. März 2015, 23:17 »
Hallo ihr Lieben,

hier möchte ich das auswärtige Amt zitieren:

"Meldepflicht

Für Ausländer besteht eine Meldepflicht bei der lokalen Polizei bei Aufenthalten über 24 Stunden an einem Ort (die Meldung muss innerhalb von 24 Stunden erfolgen). Übernachtet man in einem Hotel, übernimmt das Hotel diese Meldung automatisch; ist man privat bei Freunden untergebracht, müssen diese die Meldung vornehmen."

Weiß jemand, wie streng das im Endeffekt verlangt wird, oder ob man das wirklich so konsequent machen muss?
Hat da jemand Erfahrungen?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen

André
0

laax

« Antwort #1 am: 25. März 2015, 05:23 »
Die Meldepflicht spielt nur eine wirkliche Rolle wenn du dein Visum im Land verlängern willst, da du diese dann vorlegen musst.

Wenn du also nicht vorhast dein Visum zu verlängern sollte alles im grünen Bereich sein.

0

Skraal

« Antwort #2 am: 27. März 2015, 13:03 »
Ich war 2011 in China und da hat niemals jemand nach einer Meldebescheinigung (weder „auf der Straße“, noch bei der Ausreise) gefragt. Ich habe auch ein paar Couches gesurft und hatte keine Probleme.
Auch bei der Visumsverlängerung wurde nichts beanstandet, aber zumindest an den Tagen, an denen das Visum beantragt wird, sollte man wohl gemeldet sein.
0

BackpackAsien

« Antwort #3 am: 29. März 2015, 09:42 »
Hallo André,

als ich in China war, bin ich selbst zur Polizei gegangen, um mich anzumelden. Die Polizei hat allerdings in Shanghai nur bestimmte Zeiten dafür, in denen ich arbeiten musste. Also hat mein Vermieter das übernommen. Es ist eigentlich keine komplizierte Sache. Von daher musst du dir da keine großen Gedanken drüber machen. Was sind denn deine Bedenken dabei, dich zu melden?

VG
Lara
0

ThePianist27

« Antwort #4 am: 29. März 2015, 15:00 »
Hey ihr Lieben, vielen Dank für die Antworten!
Was sind denn deine Bedenken dabei, dich zu melden?

Ich habe eigentlich keine große Bedenken, wollte nur mal nachfragen, ob das wirklich so eng gesehen und ob man Strafen zu erwarten hat, wenn man mal auf der Straße angehalten wird (was ja scheinbar ab und an vorkommen kann) und man da keine Stempel o.Ä. vorweisen kann. Da dem ja scheinbar nicht so ist, find ich das erstmal deutlich entspannter. In der Tat habe ich noch ein paar Fragen, zur Visumsorganisation in China, aber die stelle ich im Visa-Bereich.
0

Nowhere85

« Antwort #5 am: 20. April 2015, 11:45 »
Ich war im Februar in China, habe mich nirgendswo gemeldet und ales war gut:)
0

pantitlan

« Antwort #6 am: 14. Juni 2015, 13:42 »
Vergiss das! Wenn du Lust hast, ein paar Polizisten beim Kartenspielen und Tee trinken zu beobachten, dann ist das Anmelden eine kulturelle Erfahrung. Ansonsten ist es praktisch nicht nötig.

In sechs Jahren, die ich in China lebte, wurde ich kein einziges Mal danach gefragt. In der Zeit lebte ich auch ein Jahr lang "illegal" bei meiner Freundin. Als ich dann das Visum nach einem Jahr verlängern musste, merkte die Polizei natürlich, dass ich nicht angemeldet war. Ich wurde darauf hingewiesen, dass ich mich anmelden müsse und im Wiederholungsfall wurde mir eine Geldbusse von 500 Yuan (50 Euro) angedroht.
0

Tags: