Thema: Booking.com, Agoda und Co  (Gelesen 895 mal)

koelnerzeilen

« am: 22. März 2015, 03:30 »
Hallo,
alle die unterwegs sind werden früher oder später eines der beliebten Hotelbuchungsportale nutzen, meistens schaue ich
nur auf die erste Seite, alles was keine gute Bewertung hat, kommt nicht in Frage. Jetzt habe ich es mal mit der letzten Seite versucht, dem Hotel das ganz hinten stand ( https://koelnerzeilen.wordpress.com/2015/03/21/luxuriose-stille-oder-die-letzte-seite/ ). Die Erfahrung war sehr gut. Ein Plädoyer auch mal etwas ohne Bewertung zu buchen. Wie sind Eure Erfahrungen?

pad

« Antwort #1 am: 22. März 2015, 11:28 »
Ein interessanter Beitrag.
Ich denke, wer online ein Hotel ohne Bewertung bucht, der kann halt Glück oder Pech haben. Würde man dies 20 mal machen, wäre der Erfahrungskorb sicherlich etwas gemischter. Es gibt natürlich auch Länder, wo eigene Hotelportale wesentlich stärker sind als die gängigen internationalen (z.B. in China). Da finden sich so manche Hotels, die beispielsweise auf booking.com nicht bewertet sind, auf chinesischen Seiten hingegen dutzendfach. Googelt man den Namen, so finden sich oft doch Infos dazu. Ganz neue Hotels mit einer guten Strategie haben oft schon in den ersten Wochen viele Bewertungen. Oft gibt man sich zu Beginn besonders viel Mühe, macht Eröffnungsangebote - eben um gute Bewertungen zu erhalten.

Eine richtige "erste Seite" gibt es ja nicht, da auf allen gängigen Portalen diverse Sortier- und Filtermöglichkeiten bestehen. Bei Booking.com ist die Voreinstellung ja sowas wie "Booking.com empfiehlt", "auf Sie zugeschnitten" etc. Davon halte ich wenig, denn die Top-Plätze könnten ja auch von den gelisteten Hotels bezahlt sein, die Reihenfolge ist nicht nachvollziehbar.

Ich setze meist ein Preisfilter und sortiere dann nach Bewertungen. Die Top-Ergebnisse sind dann solche, die wenige, sehr sehr gute Bewertungen haben. Die Aussagekraft ist hier gering, die Bewertungen könnten auch vom Bruder oder Cousin sein. Ich scrolle daher durchwegs oft ziemlich weit runter und gucke mir verschiedene Angebote an. Interessant sind solche mit relativ vielen Bewertungen (Aussagekraft) und einem guten Preis. Klar wünsche ich mir eine hohe Bewertung, allerdings sind die eigentlichen Inhalte ebenfalls sehr interessant. Ziel ist es, ein Hotel zu finden, was nach meinen Kriterien eine bessere Bewertung verdient hätte (also für mich eher unterbewertet ist) und daher nicht so hohe Preisforderungen stellen kann.

Ein paar Beispiele:
- Viele Leute bemängeln das Frühstück, ich buche allerdings ohne Frühstück -> kein Problem
- Die Zimmer zur Strasse seien recht laut, ich schlafe aber meist tief und fest -> kein Problem
- Es gibt keine Klimaanlage, die Zimmer sind im Sommer sehr heiss, ich reise im Spätherbst -> kein Problem
- Parkplätze sind sehr teuer oder kaum vorhanden, ich reise mit den ÖV an -> kein Problem
...

So gibt es diverse solcher Einträge, welche den Bewertungsdurchschnitt runter ziehen, für mich aber total irrelevant sind. Vielfach ist mir auch aufgefallen, dass die Freundlichkeit des Personals einen überproportionalen Einfluss auf die Bewertung hat. Ich habe schon Gästehäuser gebucht, da schwärmten alle vom super freundlichen und netten Besitzer und vergaben top Bewertungen (vielleicht, weil sie der super nette Besitzer am Schluss darum gebeten hat). Die Zimmer, Lage ... war dann aber eher Durchschnitt und die Bewertung m.E. verfälscht. Klar freue ich mich auch über freundliches und hilfsbereites Personal, gerade in Ländern, wo die Kommunikation sonst schwierig ist und man von guten, ehrlichen Tipps viel profitieren kann. Manchmal will man aber auch einfach nur einchecken und sich erholen.

Weiter sehr interessant ist die zeitliche Entwicklung. Manche Hotels hatten Startschwierigkeiten, sich dann aber kontinuierlich verbessert. Andernorts wurde frisch renoviert - die Zimmer sind nun viel schöner und komfortabler als zuvor. Vielleicht hat das Management geändert... Aktuelle Bewertungen sind wesentlich interessanter als sehr alte.

Klingt jetzt vielleicht alles furchtbar kompliziert, ist es aber nicht. Mit der Zeit geht das alles sehr routiniert. Vielleicht ist es auch etwas Charaktersache. Ich persönlich mag solche Spielereien mit Filtereinstellungen, Bewertungen lesen, sich daraus ein Bild machen - ähnlich wie bei der Flugsuche. Andere hassen es, gehen einfach gerne von Tür zu Tür und schauen sich Zimmer an. In manchen Orten sicherlich nicht die falsche Strategie, wenn man das mag.

Ich habe wahrscheinlich schon weit über 100 online-Buchungen gemacht (halt auch für Geschäftsreisen) und war in 90% damit sehr zufrieden, selten war's mittelmässig, nie jedoch ein totaler Reinfall. Bei spontaner Zimmersuche im Ort ist meine Bilanz nicht ganz so gut. Natürlich gibt es auch viele Budget-Unterkünfte, die gar keine Anbindung an ein Buchungsportal haben und trotzdem super sein können. Wer nach super günstigen Angeboten (z.B. in SOA) sucht und auch gerne und gut verhandelt, fährt ohne Buchungsportale sicherlich besser. Gerade in ausgedehnten Gebieten (Großstädte, aber auch lange Küstenstreifen, Inseln ...) fährt man m.E. mit Online-Buchungen und einer guten Auswahlstrategie wesentlich besser.

Online etwas zu buchen, was gar nicht bewertet ist, scheint mir persönlich etwas unlogisch. Dann kann ich ja auch ohne Buchung einfach zum entsprechenden Hotel fahren und mir das Zimmer anschauen. Gibt's dann nicht den Online-Preis, einfach nach dem WLAN-Passwort fragen  ;)
3

Tags: