Thema: Landschaftsgärtner im Winter auf Reisen/Arbeitsamt  (Gelesen 660 mal)

beatraveler

« am: 06. März 2015, 18:54 »
Hallo liebes Forum,

ich komme ab 01.04.2015 jetzt in ein Arbeitsverhältnis als Landschaftsgärtner.
Der künftige Chef bietet mir zwei Möglichkeiten:
Die erste ist, ein Stundenkonto zu führen und die Überstunden für Schlechtwettertage im Winter herzunehmen. Ich würde dann im Winter nicht ausgestellt werden und weiterhin Lohn bekommen. Samstagarbeit würde hier zusätzliche Stunden bringen.
Die andere Möglichkeit wäre, ich werde im Dezember ausgestellt mit einer Garantie der Wiedereinstellung Ende März des folgenden Jahres. In der Zeit würde ich dann "Stempeln" also auch arbeitslos gemeldet sein.
Meine Idee ist es, die Zeit im Winter allerdings zu verreisen. So für ca. 3 Monate.
Jetzt ist meine Frage an Euch, ob Ihr einen Tipp habt, wie ich das am besten regeln sollte! Also welche Möglichkeit würdet Ihr wählen, was würdet Ihr mit dem Chef versuchen, zu vereinbaren etc.
Über jede Antwort würde ich mich sehr freuen!!

Beste Grüße

Traveler
0

Tags: