Thema: Realitätscheck SA --> SOA über MA/Hawaii  (Gelesen 699 mal)

Sabbatical PF

« am: 06. März 2015, 17:16 »
Liebe Leute!

Die Route steht, zumindest halbwegs. Wollt sie jetzt aber mal noch eurem Realitätscheck unterwerfen. Was meint ihr dazu? Habt ihr noch Tipps? Was würdet ihr kürzen, weglassen, hinzufügen oder verlängern? Meint ihr reisezeitklimatisch ist das so geschickt gewählt? Die Schwerpunkte liegen in SA und SOA. MA und Hawaii sind jeweil nur als verlängerte Stoppover zu sehen. Haltet ihr z.B. Panama mit den Islas San Blas oder Hawaii überhaupt für sinnvoll, wenn man dann in SOA auch schöne Strände vorfindet? Danke jetzt schonmal für eure Hinweise!

Peru: 6 Wochen (Mitte August – Ende September)
Bolivien: 4 Wochen (Oktober)
Chile/Argentinien (Nordwest): 3-4 Wochen (November)
Chile/Argentinien (Süd): 3-4  Wochen (Dezember)
Buenos Aires / Iguazu / Rio: 1-2 Wochen (Dezember/Januar)

Panama: 1-2 Wochen (Anfang Januar)
Kuba: 2 Wochen (Mitte Januar)
Mexiko-Stadt: 1 Woche (Ende Januar)
Kauai (Hawaii): 1-2 Wochen (Anfang Februar)

Bangkok / Angkor Wat: 1-2 Wochen (Mitte-Ende Februar)
Vietnam: 4 Wochen (März)
Myanmar: 4 Wochen (April)
Rajasthan: 2-3 Wochen (Mai)
0

Radlerin

« Antwort #1 am: 06. März 2015, 22:35 »
Ich finde den Mittelamerika Teil sehr straff. Je 1-2 Wochen pro Ziel, kommt halt drauf an, was du sehen willst.

Und März / April für SOA ist schon recht heiss, wobei ich nicht genau weiss, ob es in Vietnam auch Regionen gibt wo es dann passt.

Wie wäre es, von SA nach Bangkok zu fliegen, dann etwas Inselhopping Richtung Kambodscha und dann locker Angkor Wat und weiter nach Vietnam.

Oder von Bangkok Richtung Westen und erst Myanmar dann denRest.
Die Feinplanung SOA wird sich unterwegs ergeben.

Oder du lässt dir mehr Zeit für Mittelamerika und machst da den Strandteil.

Zu Hawaii kann ich nichts sagen, bedenke aber dass es USA ist wegen der Krankenversicherung.

Ich glaube ich würde erstmal den. Südamerika Teil planen und mich treiben lassen. Wenn du erst unterwegs bist, wirst du froh sein über größtmögliche Flexibilität und wenn du nicht schon alle Flüge vor gebucht hast.
0

Tags: