Thema: Route AUS, SOA, NZ, SA  (Gelesen 1676 mal)

Hauptstädter

« am: 05. März 2015, 22:06 »
Hi Leute,

nachdem mich mein Reisewunsch nun schon länger gedanklich begleitet hat, ist es jetzt endlich fix. Die Kündigung eingereicht und ab Ende Juli soll es dann losgehen.  :) Ich möchte demnächst schonmal den ersten Flug buchen und würd mich vorher nochmal super über euer Feedback freuen.

Einige Infos vorab: One Way Tickets statt Around The World Ticket, kein wirkliches Zeitlimit, erste Langzeitrucksackreise, Budget Diskussion in diesem Thread ausgeklammert hab dazu schon viele andere Threads gelesen

Also hier meine grob angedachte, aber aufgrund des Wunsches nach Flexibilität nicht in Stein gemeisselte Route:



Diese enthält dem Wetter geschuldet Backtracking Strecken. Ich möchte halt gern Ende Juli los und da ist das Wetter in Nordaustralien erstmal am besten und in der Region um Cairns kann man ja auch eine Menge unternehmen. Zumal das meine erste Langzeitreise ist und Australien dann zum Start sicherlich Sinn macht? Ich würde dort gern die Ostküste runter, über Townsville, Brisbane und Sydney bis Ende August, auch wenn das Wetter in Südaustralien zu der Zeit ja nicht so mega sein soll. Danach könnte man ja eigentlich gut weiter nach Neuseeland, aber da hab ich folgendes gelesen, was mich gestört hat:

September/Oktober
Unberechenbar und oft kalt! Obwohl man, wenn man mutig ist, Mitte September im Norden der Nordinsel (zum Beispiel auf Waihike Island bei Auckland) im Ozean baden kann, kann es Anfang September noch sehr winterlich sein. Viel Schnee auf der Südinsel gibt es meist bis Mitte September. Das Wetter wird aber langsam wärmer.


Hab daher überlegt dann erstmal nach Westen über Indonesien und Malaysia nach SOA zu gehen und Neuseeland dann im März und April zu machen. Macht das so am meisten Sinn oder gibt es bessere Alternativen? So z.B. ... ?



Welche Route findet ihr besser in Bezug auf Wetter, Flugkosten, Entfernungen und Aufwand usw?

Danke für alle Meinungen  :)


0

OutAndAbout

« Antwort #1 am: 06. März 2015, 01:03 »
Hi Hauptstädter,

wir werden am 4.8. aufbrechen auf unsere große Reise und haben nahezu exakt dieselben Ziele vor. Wir reisen aber Richtung Westen - also beginnen mit Südamerika (gleiche Länder dort wie du + Bolivien).
Wollen Aug-Mitte Dez in SA verbringen. Dann geht es über USA (nur Zwischenstop) rüber nach SOA. Dort sind wir noch unentschlossen was die genaue Route angeht... planen 2-3 Monate dort. Anschließend weiter nach AU (Westküste), dann nach NZ (Süd-und Nordinsel) und - falls das Budget reicht, noch 1-2 Monate Inselhopping im Südpazifik.
Vom Wetter her, sollte das alles super passen bei uns. In NZ werden wir schon recht spät sein (April-Mai) - aber der Vorteil daran ist, dass Mietpreise für Camper und Autos nur einen Bruchteil kosten im Vergleich zur Hauptsaison. Die Preise sinken echt mit jeder Woche, die du später ankommst dort. Denke es wird um diese Zeit etwa vergleichbar sein mit Sept/Okt was das Wetter angeht - war aber noch nicht dort.
Unser Routing mag etwas seltsam aussehen auf der Karte - ist aber für uns so ideal ... auch Flugpreis-technisch (wir können ein paar der langen + teuren Strecken glücklicherweise durch Meilen-Einlösung realisieren).

Vielleicht ist das noch eine überlegenswerte Anregung für dich, mit SA zu beginnen. Du könntest natürlich auch von SA (Chile) dann rüber nach NZ reisen und wärst zur top Reisezeit (Wetter) dort. In AU findest du nahezu das ganze Jahr über eine Region, die vom Wetter her passt. Für die Ostküste ist die von dir geplante Zeit Juli/Aug super.
0

White Fox

« Antwort #2 am: 06. März 2015, 05:43 »
Also zumindest vom Wetter in AUS und NZ her finde ich die 2. Route besser. In Nordaustralien ist das Wetter im September ideal und im Oktober wird es langsam auch im Süden wieder wärmer (stell dich auf Temperaturen wie bei uns im Mai ein). Ticketpreisen kann ich leider nichts sagen.
0

Sherry

« Antwort #3 am: 06. März 2015, 15:13 »
Je nachdem, was du im Norden Vietnams sehen möchtest, würde ich dir auch eher zur zweiten Route raten. Wir waren gerade erst im Februar noch dort. Zum Einen kann es mitunter ziemlich kalt werden und zum Anderen muss man wirklich Glück mit dem Wetter und den Sichtverhältnissen haben. Sapa konnten wir zum Beispiel wegen Regen und schlechter Sicht gar nicht machen, für die Höhlentouren in Phong Nha war es viel zu kalt, in der Halong Bucht mussten wir auch zurückstecken und die Reisfelder sind teilweise geflutet. Auf der anderen Seite sind natürlich auch kaum Touristen da.

Thailand stell ich mir im Januar auch angenehmer vor als im November.

Für Vietnam und China würde ich vielleicht vorsichtshalber etwas mehr Zeit einplanen, dort gibt es viel zu sehen.
0

arivei

« Antwort #4 am: 06. März 2015, 17:54 »
Ich finde auch die 2. Route viel besser.
1. der Anfang lässt sich von den Flügen sehr gut/günstig realisieren.
2. Indonesien ist super und wenn du schon im Juli starten willst spricht auch nichts dagegen 2 Monate dort zu verbringen.
Es ist zwar nicht das einfachste Backpacking-Einsteigerland aber ich finde eine kleine Herausforderung am Anfang besser als gleich ins bequeme Australien zu fliegen.
Indonesien war auch unser 1. Land und ich fand das perfekt. Danach kann man Australien glaub ich auch mehr schätzen, als wenn man direkt dort hin fährt - dort ist alles so einfach, die Verständigung, der Transport... aber eben auch so teuer...

Alles in allem bieten die 2 Länder einen guten Kontrast. Da kannst du gleich sehen, was für dich für deine Reise passt.

Von Hong Kong (oder den Cooks) macht es von den Flügen her evtl. Sinn erst noch die USA einzuklemmen und dann nach Südamerika weiterzureisen. Generell machen die USA die Krankenversicherung immer einiges teurer und sie sind auch von Europa günstig (und schnell, da viele Direktflüge) zu erreichen und später leicht zu bereisen. Viele heben sie sich daher für einen späteren Urlaub auf.

Und bei Südamerika ist dir ein grober Fehler unterlaufen, wenn ich das mal so sagen darf. Denn Bolivien darf da auf keinen Fall fehlen  ;D

Vombatus

« Antwort #5 am: 07. März 2015, 09:54 »
Würde das unterstreichen, wenn du im Norden von Argentinien und Chile bist, dazu noch Peru auf der Route steht MUSS Bolivien mit dazu. Einige Routen von Chile, bzw. Argentinien nach/durch Bolivien Richtung Peru sind im Forum beschrieben. Bolivien war eines der Höhepunkte meiner Südamerikareise. Argentinien macht für mich eigentlich nur richtig Sinn, wenn man auch Südpatagonien besucht. Hmm… Und Nordchile? Das was dort zu sehen ist, ist eigentlich auch in Bolivien zu sehen, zum halbe/drittel Preis. Ansonsten solltest du schon auch die Mitte und den Süden Chiles erkunden. 

Zu SOA. Ja, im Januar ist Nordvietnam sehr kalt, dennoch zu bereisen, mir war es damals schon in Hue (in der Mitte) zu kalt, so dass ich von dort ins Mekong-Delta floh, dort dann über Laos hoch bin.
Laos interessiert dich nicht?

Wie auch immer, wenn du "frei" unterwegs bist wird sich deine Route sowieso spätestens nach dem zweiten Land ändern. Und es wird super sein.

Die Routen lesen sich etwas "Zick-Zack" … Nordhalbkugel, Südhalbkugel, Nordhalbkugel, Südhalbkugel, Nordhalbkugel … Wenn du aber genug Zeit und Geld hast ist das eigentlich total egal …
0

Hauptstädter

« Antwort #6 am: 08. März 2015, 11:52 »
Hi OutAndAbout, eure Route find ich auch sehr cool als Anregung. Ihr habt die ersten Flüge schon gebucht, wenn das Datum steht oder? Reist ihr mit One Ways oder RTW Ticket? Hatte natürlich auch mal die andere Richtung überlegt, aber bin mir mittlerweile sicher, dass ich gern mit AUS bzw. SOA etc. starten möchte. Ich wünsch euch auf jeden Fall ne mega Zeit und vielleicht laufen wir uns unterwegs ja mal irgendwo über den Weg  :D

Danke euch für eure Erfahrungen Cookie und Sherry - immer hilfreich sowas zu lesen.

@ Arivei: Vielen Dank für deine Ideen.

Zu den Flügen hab ich gerade mal via Skyscanner geguckt. Ich glaube beide Routen sind einigermaßen günstig zu bekommen, oder? Das sind jetzt nur mal die größeren Flüge im ersten Abschnitt ohne Weiterreise nach SA.

Ca. 440€ Frankfurt - Jakarta mit Sri Lankan Airlines
Ca. 340€ Bali nach Cairns mit Jetstar
Ca. 140€ Melbourne nach Auckland mit Jetstar
Ca. 400 z.B. Christchurch nach Bangkok

vs. route eins:

Ca. 700€ DE - Cairns mit Qantas
Ca. 300€ Melbourne - Jakarta mit Jetstar
Ca. 260€ Bangkok - NZ mit Jetstar   

Beides ähnlich teuer. Route zwei wohl mit besserem Wetter, wie ihr sagt. Ich glaub, ich muss einfach für mich entscheiden, ob ich "einfacher und teurer" oder "schwerer und günstiger" starten will. Oder worauf ich zum Start einfach mehr Lust habe  :) Hab jetzt aber von so vielen Leuten gehört, wie schweineteuer Australien wohl ist, werde versuchen dort nicht zu lange zu bleiben.

Zu den USA später: Werde wohl die Hanse Merkur KV nehmen und hätte nen Fenster von zwei Wochen, das ich evtl. nutzen möchte, steht aber noch nicht fest. Werd den Hinweis, das evtl vor SA zu machen, aber im Hinterkopf behalten.

Zu Bolivien: Oha, da ist mir scheinbar ein schwerer Fehler unterlaufen, das guck ich mir nochmal an  ;D

@ Vombatus danke auch für deinen Text. Du hast ne gute Spürnase, allzu viel Gedanken über die genaue Route in SA habe ich mir noch nicht gemacht. Ich will mich ja treiben lassen und mit SOA und AUS+NZ kommt vorher noch so viel, da wollte ich erstmal das angehen. Daher hab ich mal ein "so könnte es theoretisch aussehen" Ansatz gemacht.

Warscheinlich hast du eh recht: Route ändert sich relativ schnell. Daher heisst es jetzt erstmal entscheiden ob Indonesien oder Australien zu Beginn und dann weiterschauen  ...  :)

 

0

Hauptstädter

« Antwort #7 am: 09. März 2015, 10:31 »
Ich glaub jetzt hab ich es  ;D

Juli | Aug: Malaysia
Aug | Sept: Indonesien
Sept | Okt: Australien
Nov | Dez: Neuseeland
usw.

Malaysia ist zum Start glaube ich, was ich gesucht habe:

- Kulturell sehr interessant und vielfältig, freundliche Menschen was man so liest
- Das Wetter an der Ostküste und auf Borneo soll richtig gut sein im Juli und August
- Die Leute sprechen wohl ganz gutes Englisch und die Reise-Infrastruktur ist gut
- Man bekommt drei Monate Visum ohne Weiterreisenachweis vorzeigen zu müssen - easy zum reinkommen und treiben lassen
- Guter Hub zur Weiterreise, auch Singapore kann man zwischendurch direkt besuchen
- Das Land ist nicht zu riesig und nicht so verteilt wie Indonesiens tausende Inseln  :P
- Beim Flug nach Kuala Lumpur kann ich den ersehnten Stop in Dubai machen, wie ich es vor hatte 

Wie seht ihr das? Ich glaub ich hab mein Startland gefunden, freue mich aber nochmal über eure Meinung, falls ich irgendwas nicht bedacht hab. In der Zwischenzeit such ich dann mal nach Tickets  ;D


Ergänzung: Ich finde Non-Stop Flüge nach Kuala Lumpur mit Halt in Dubai eigentlich nur von Emirates. Das sind auch die günstigsten Flüge für ca. 560€. Aber da Emirates in keiner Alliance ist, gibt es dafür keine Meilen - außer ich meld mich da an, richtig?
 
0

arivei

« Antwort #8 am: 09. März 2015, 21:52 »
Klingt super! Malaysia ist auch ein klasse Startland  ;D

Wenn du direkt fliegen willst, dann musst du (momentan) wohl in den sauren Apfel beissen und mit den 560€ leben. (Was ich für einen One-Way nach Asien sehr viel finde!)
Ansonsten könntest du auch
1) einen günstigen Flug nach Istanbul nehmen (mit Pegasus oder so), paar Tage bleiben und von da dann für ca. 380€ nach Dubai und weiter nach KL mit Emirates.
2) Oder wenn du's noch abenteuerlicher willst, dann schlägst du dich durch bis Budapest und fliegst mit Wizz für 110€ nach Dubai und dann von da weiter für ca. 270 (allerdings nochmal mit Umsteigen in Muscat). Preislich würden sich die 2 Alternativen also nicht viel nehmen, und dann ist die 1. eindeutig besser...

Falls du dich doch für die 560€ Variante entscheidest, dann prüf nochmal, ob du nicht für (fast) den gleichen Preis auch schon ein return Ticket bekommst (aktuell hab ich gefunden: Muc - Dubai -KL-Muc auch mit Emirates; Anfang Juli bis Mitte Oktober für 575€, 400€ davon sind Steuern und Gebühren; Abflug ab MUC scheint generell etwas billiger zu sein als FRA und Rail&Fly ist meines Wissens bei Emirates inklusive) Dann hast du entweder ein Backup für Unvorhergesehenes oder du stornierst den Flug und kannst ggf. Steuern und Gebühren zurückverlangen (da kennt sich aber evtl. jemand anders besser aus...).


Bei den Flugpreisen ändert sich ständig was. Plötzlich gibt's iregndein Angebot und die gleiche Strecke bekämst du praktisch zum halben Preis - also einmal buchen, nicht mehr kucken :)

Stecki

« Antwort #9 am: 10. März 2015, 07:44 »
Bei den Flugpreisen ändert sich ständig was. Plötzlich gibt's iregndein Angebot und die gleiche Strecke bekämst du praktisch zum halben Preis - also einmal buchen, nicht mehr kucken :)

Oder eben immer wieder gucken und erst buchen wenn man was findet.
0

serenity

« Antwort #10 am: 11. März 2015, 07:10 »
... Dann hast du entweder ein Backup für Unvorhergesehenes oder du stornierst den Flug und kannst ggf. Steuern und Gebühren zurückverlangen (da kennt sich aber evtl. jemand anders besser aus...).
Storno ist bei Spartarifen fast immer unmöglich - oder man muss eine so hohe "Bearbeitungsgebühr" bezahlen, dass es sich nicht lohnt. Also eher einfach verfallen lassen ... aber auch da Vorsicht: Oft werden auch bei "No Show" nochmals Gebühren erhoben, also der Airline unbedingt vor dem Rückflugsdatum per Email mitteilen, dass man den Flug nicht antreten kann!

Immer vor einer Buchung das Kleingedruckte der Airlines lesen...

Zu Dubai: Außer Emirates fliegt auch Etihad dort hin - zwar nach Abu Dhabi, aber das ist direkt daneben und man kann mit dem Bus z.T. kostenlos vom Flughafen aus nach Dubai fahren.

Zu den Flugpreisen: Du fliegst noch während der Schulferien - zumindest in Bayern und Baden-Württemberg gehen die erst Ende Juli los. Deshalb sind um diese Zeit die Preise nicht die niedrigsten. Auch in den Nachbarländern (Frankreich) sind im August Ferien, man kann deshalb nur schwer auf andere Länder ausweichen .... evtl. über London?

Oder schau doch mal nach Bangkok-Flügen - da gibt es viel mehr Konkurrenz als nach KUL und deshalb sind die Preise günstiger. Und von Bangkok kommst du prima mit Billigfliegern (Air Asia z.B.) für ein paar Dollar nach Malaysia, egal, wohin dort.

Borneo ist übrigens eine tolle Option - es wird dir gefallen! Ist ziemlich ruhig, relativ wenige Touristen. Nur im Südosten von Sabah (Sandakan, Kinabatangan, Lahad Datu, Kunak und Tawau) gibt es immer wieder Unruhen, da musst du dich vorher noch schlau machen über die aktuelle Lage, vor allem, falls du dort auf die Inseln willst.
0

dapoowinnie

« Antwort #11 am: 27. Mai 2015, 14:44 »
Auf jeden Fall (imho) erst SOA und dann AUS + NZ

Macht Wetter- und Budgettechnisch einfach viel mehr Sinn.

Wenn du bisschen Zeit hast z. B. Mit Norwegian Air oder Germanwings nach Bangkok und von Thailand nach Malaysia (Entweder über Land/Fähre oder wenn es schnell gehen soll mit Air Asia, etc). Sollte dann bei zeitlicher Flexibilität für ca. 300-400€ möglich sein.

Viel Spaß beim weiter planen! :-)
0

Tags: