Thema: Chengdu + Umgebung  (Gelesen 1534 mal)

Phil

« am: 04. März 2015, 16:52 »
Hallo zusammen,

ich habe mit meiner Freundin im Juni 15 Tage Zeit Chengdu und Umgebung zu erkunden. Ich habe mich bereits etwas erkundigt und bin schon mega aufgeregt. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher ob es Zeitlich passt so wie ich mir das vorstelle. Vielleicht könntet ihr Reiseerfahrenen ja einfach eure Meinung dazu preisgeben :)

Ankunft Chengdu 06.06.2015 (Mittag)

06.06.2015 - 10.06.2015 Erkundung Chengdu

- Pandazentrum
- Chengdu Zoo
- Jin Li Altstadt
- Tian Fu Platz
- Sezuaner Wissenschafts- und Technologiemuseum

10.06.2015 - 12.06.2015 Dujiangyan Stadt

- Staudamm + Stadt erkunden

12.06.2015 - 14.06.2015 Qingcheng Shan

- Besteigen des Berges
- Eventuell Erkundung des hinteren Berges

14.06.2015 - 16.06.2015 Jiǔzhàigōu

- Naturschutzgebiet

16.06.2015 - 17.06.2015 Leshan

- Leshan Buddha

17.06.2015 - 19.06.2015 Emei Shan

- Besteigen des Berges

19.06.2015 - 20.06.2015 Chengdu

Abflug Chengdu 14:20

Ist dieser Plan so schlüssig? Habt ihr vll noch Tipps für Chengdu oder einzelne Stationen auf unserer Reise. Zwischen den Stationen soll es mit Bus und Bahn voran gehen. Ist das alles soweit möglich, vor allem zwischen Qingcheng Shan und Jiǔzhàigōu?

Vielen Dank schon mal.

Grüße
Philipp
0

Phil

« Antwort #1 am: 08. März 2015, 13:01 »
Niemand der eine Einschätzung geben kann? :)
0

Jens

« Antwort #2 am: 08. März 2015, 20:45 »
Ich war in Chengdu nur ein paar Tage und von dort aus als Tagesausflug nach Leshan zum Big Buddha gefahren, dann noch einmal einen Tag in der Panda Base gewesen, die mir gut gefallen hat! Was ein Highlight in Chengdu war, war der People Park, wo die Chinesen tanzen, spielen usw. (ist ein kleiner Jahrmarkt, aber ohne Eintritt). Du kannst aber wohl gut wandern in der Umgebung, habe ich aber nicht gemacht!!
Chengdu war richtig cool und gechillt! Viel Spaß dort!
0

RETPIG

« Antwort #3 am: 09. März 2015, 13:06 »
Hi,

Für mich gilt das gleiche wie für Jens ... ich war auch nur 2 oder 3 Tage in Chengdu + Umgebung und ich weiß auch nicht was man dort länger machen kann. Zum einen gibts die Panda Base und zum anderen den riesigen Leshan Buddha den man besichtigen kann, viel mehr gibts in Chengdu nicht. (Das tolle Nachtleben mal ausgenommen)

Jiuzhaigou (von Chengdu aus mit dem Bus super erreichbar) ist einen Besuch wert, auch wenns massiv von chinesischen Touristen überlaufen ist - 1 voller Tag reicht aber vollkommen aus.

Zu den anderen Orten kann ich nichts sagen.

Ich an eurer Stelle würde noch einen andere Provinz mitnehmen, auch wenns dann vielleicht ein wenig hektisch wird. Xi'an würde sich anbieten.
0

alex

« Antwort #4 am: 09. März 2015, 17:52 »
Emei Shan ist sehr empfehlenswert! 2-3 Tage sind mit Anreise OK. Auf jeden Fall ganz oben übernachten und dann frühs um 5 den Sonnenaufgang anschauen. Wirklich super...wenn das Wetter mitspielt.

http://alexallaround.com/emeishan-mountain/
0

laax

« Antwort #5 am: 09. März 2015, 18:40 »
Ich war insgesamt 2 Wochen nur in Chengdu. Ich liebe die Stadt. Buch dich ins Lazybones Hostel. Eines der besten Hostels die ich kenne.
Ansonsten schliesse ich mich meinen Vorrednern an.

Viel Spass und teste auf jeden Fall das Nachtleben.
1

Bettiana

« Antwort #6 am: 10. März 2015, 23:01 »
Hallo phil,
Ich war 2013 im Herbst 6 Wochen in China und auch in einigen der Orte, die du besuchen willst. Wir sind von xian aus nach juijaigou ( juija sagten die Chinesen) geflogen. Superschön da, ziemlich kühl aber, ist ein paar Tage wert! Wir haben lange Wanderungen gemacht und das unglaublich türkisfarbene Wasser der Seen bestaunt. Von dort sind wir weiter nach chengdu und haben dort die Tempel, Parks, Teehäuser besucht. Auf dem heiligen Berg waren wir nicht, aber dem Buddha von Leshan haben wir in einen Besuch abgestattet, ebenso den Pandas, soooooo süß! Wir sind mit einer Tour des Hostels gefahren, ziemlich früh am Tag, um die Fütterung mit zu erleben. Chengdu ist eine ziemlich große Stadt, hat aber wirklich viel zu bieten. Freu dich auf eine eindrucksvolle Reise!  Sehr bizarr fand ich den Heiratsmarkt im Park in chengdu, wo Eltern Fotos und Steckbriefe ihrer Sprösslinge an Bäume Heften, um einen Partner für sie zu finden. Und sehr nette Begegnungen im Teehaus! Tolle taoistischen Tempel!  Wenn du mehr lesen möchtest, schau auf meinen Blog. Er heißt bettygoeast.rtwblog.de.
Gute Reise!
Bettina
0

pantitlan

« Antwort #7 am: 17. März 2015, 15:59 »
Noch kurz zu Jiuzhaigou: Der teure Eintritt von rund 50 Euro (Du brauchst neben dem Ticket, das um die 250 Yuan kostet, auch noch einen Tagespass für den Bus, der ebenfalls um die 100 Yuan war) erlaubt dir nur einen einmaligen Eintritt. Wenn du mehrere Tage gehen willst, musst du entweder für jeden Tag neu bezahlen oder im Park übernachten. Das ist zwar eigentlich verboten, aber die Familien verdienen mit ihren Gästezimmer gern etwas. Vermutlich ist es aber ohne Chinesischkenntnisse nicht so ganz einfach, an die Vermieter ranzukommen.
0

Phil

« Antwort #8 am: 29. April 2015, 08:21 »
Hallo zusammen,

vielen vielen Dank für eure Infos und Tipps. Unser Trip steht jetzt und wir haben eine kleine Änderung vorgenommen den Park Jiǔzhàigōu haben wir rausgelassen aufgrund der großen Entfernung und des verbundenen Stresses. Ich muss gestehen das ich in einigen Blogs nicht unbedingt das Beste von diesem Park gelesen habe. Massentourismus und geführte Wege haben mich doch etwas abgeschreckt.

Jedoch habe ich noch eine Frage. Meine Freundin hat mal wieder viele Kindersachen geschenkt bekommen. Die würden wir wenn möglich gerne an Arme Kinder in der Region um Chengdu verteilen, bzw. an einem anderen Ort wo unser Trip lang führt. Habt ihr vll Tipps oder kennt ihr einen Ort wo man diese Sachen am besten abgeben/verteilen kann?

Grüße
Philipp
0

Jessy83

« Antwort #9 am: 29. April 2015, 12:09 »
Huhu,
Auf deine letzte Frage hab ich leider keine Antwort.
Aber ich war von Chengdu aus 2 Tage nach Lanzhong gefahren. 3, 5 Stunden mit dem Bus. Dort gibt es eine sehr schöne erhaltene Altstadt die erst zu einem kleinen Teil kommerzialisiert ist. In den ganzen kleinen Nebenstraßen hocken Chinesen beim Majong, schlafen oder waschen Wäsche.  Und wirklich jeder dort war super freundlich. Ausländische Touristen kommen glaube ich sehr wenige da hin, gesehen habe ich gar keine und die Kinder haben mich auf der Straße zum Teil mit offenem Mund bestaunt ;-). Zudem ist Langzhong sehr schön am Fluss gelegen.
Liebe Grüße aus Chengdu :-)
0

Tags: