Thema: DKB oder MasterCard?  (Gelesen 4100 mal)

Fernweh89

« am: 24. Februar 2015, 15:59 »
Hallo, ich denke dieses Thema gab es schon öfters habe jetzt aber kein direktes für meine Frage gefunden.
Ich möchte ein halbes Jahr reisen (unbezahlter Urlaub) mit einem Budget von 8000 €.

Hier im Forum schreiben viele, dass das DKB Konto dafür das beste sei, auch meine Freunde die schon längere Zeit im Ausland gelebt haben, haben mir dieses empfohlen.
Nun habe ich das heute einem Mitarbeiter von der Sparkasse erzählt, der meinte das hätte er noch nie gehört, er kennt Leute die nur mit der MasterCard/Kreditkarte (ich besitze keine) reisen, damit wäre ich auch krankenversichert.

Möchte der mir jetzt nur was aufschwatzen?

Danke für die Antworten :)
0

weltentdecker

« Antwort #1 am: 24. Februar 2015, 16:21 »
Nun habe ich das heute einem Mitarbeiter von der Sparkasse erzählt, der meinte das hätte er noch nie gehört, er kennt Leute die nur mit der MasterCard/Kreditkarte (ich besitze keine) reisen, damit wäre ich auch krankenversichert.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass wenn du einem Bankmitarbeiter erzählst, dass du bei einer anderen Bank ein Konto eröffnen willst, er dir noch dazu gratuliert und dir sagt: "Ja machen Sie das!"???  ::)
Natürlich will und muss er dir die eigenen Produkte aufschwatzen.

Mit einer Sparkassen-Mastercard kannst du im Ausland nicht kostenlos abheben. Mit einer DKB oder comdirect VISA Karte schon! Und die Krankenversicherung, die oft bei Kreditkarten dabei ist, greift nur bei einer Reisedauer bis zu 6 Wochen und oft auch nur, wenn die Reise mit dieser Kreditkarte bezahlt wurde (was dann nur bei Pauschalreisen der Fall wäre).
4

Blume

« Antwort #2 am: 24. Februar 2015, 16:30 »
Und außerdem kostet die Sparkassen-Mastercard bereits eine Jahresgebühr, ohne das du sie überhaupt mal genutzt hast. Die beiden genannten Karten kosten keine Jahresgebühr. Wenn der Mitarbeiter behauptet, dass er noch nie etwas vom DKB Cash Konto gehört hat - entweder lügt er oder er kennt sich auf dem Markt nicht aus. Beides würde mich davon abhalten, mit ihm Geschäfte zu machen.
3

Fernweh89

« Antwort #3 am: 24. Februar 2015, 18:12 »
Ok vielen Dank!
Man glaubt halt immer noch an das Gute im Menschen (da der Sparkassenmensch meine Oma gut kannte) aber was Geschäfte angeht sind wohl alle gleich :(
0

White Fox

« Antwort #4 am: 24. Februar 2015, 19:10 »
Ich habe auch so einen "guten" Berater bei meiner Sparkasse bei dem auch meine Eltern immer schon waren. Nur dank meines BWL-Studiums hab ich durchschaut was für einen Ramsch die einem teilweise verkaufen wollen. Aber das ist ein anderes Thema.

Allerdings: Wenn das die MasterCard X-tension ist, dann gilt die Auslandskrankenversicherung für 90 Tage und die restlichen 90 Tage kann man für relativ wenig Geld dazukaufen (so ca. 50 Euro meine ich).
0

Mojo67

« Antwort #5 am: 25. Februar 2015, 07:44 »
Hallo,

ich habe mir zur Sicherheit (neben der DKB Karte) von meiner Bank eine Mastercard ausstellen lassen. Ich konnte meine PIN Nr. ändern und habe gleich ausprobiert, ob ich damit Geld abheben kann. Dann habe ich gleich mal 5,- Euro Gebühren zahlen müssen. In Deutschland, bei meiner eigenen Bank - möchte nicht wissen, wieviel das dann am Ende der Welt ist...
0

Fernweh89

« Antwort #6 am: 25. Februar 2015, 07:57 »
Ok, danke, eine weitere Frage wäre gewesen ob ich trotzdem zur Sicherheit eine MasterCard brauche? Also eher nicht?
Oder halt einfach nur für wirkliche Notfälle mitnehmen? Heutzutage braucht ja fast jeder eine, alleine schon um manche Dinge zu buchen, bin bis jetzt drum herum gekommen.
0

Stecki

« Antwort #7 am: 25. Februar 2015, 08:17 »
@Mojo67: Man hebt mit einer Kreditkarte grundsätzlich nirgends Geld ab. Die Gebühren sind verglichen mit Maestro oder anderen Debitkarten horrend. Ausnahme sind natürlich die hier bereits erwähnten Karten von DKB und Comdirect.

@Fernweh89: Grundsätzlich kannst Du ja auch mit Deiner DKB-Karte Flüge etc. buchen. Nur kostet es da halt manchmal Fremdwährungsgebühren. Ich würde zur Sicherheit mindestens eine zusätzliche Kredit- oder Debitkarte mitnehmen. Ob das nun eine Mastercard oder was anderes ist bleibt Dir überlassen. Auch da gibt es genügend kostenlose Angebote. Manchmal lohnen sich auch Karten mit minimen Grundgebühren. Zu diesem Thema wurde übrigens auch schon sehr viel geschrieben in anderen Threads.
0

Ratapeng

« Antwort #8 am: 25. Februar 2015, 08:54 »
Ein Freund von mir hat vor zwei Jahren zu seinem ersten Auslandsaufenthalt von der Sparkasse eine (nach etwas Diskussion) kostenfreie Mastercard Gold bekommen, mit der er auch weltweit Geld abheben kann, und zwar - nach seinem Beteuern - auch ohne Fremdwährungsgebühren.
0

karoshi

« Antwort #9 am: 25. Februar 2015, 09:35 »
Manchmal werden die angeblich nicht vorhandenen Fremdwährungsgebühren auch in einem ungünstigen Wechselkurs versteckt. Ideal ist, wenn zum Interbanken-Kurs umgerechnet wird. Sobald die Bank eigene Devisenkurse zu Grunde legt, wird es unübersichtlich und meistens auch teurer.
1

sebi.thoma

« Antwort #10 am: 25. Februar 2015, 14:38 »
Also ich habe für meine Weltreise eine DKB Karte machen lassen. Zu 95% bin ich gut damit gefahren! Die meisten Automaten haben die DKB Visa angekommen, und sonst einfach zu einer Internationalen Bank gehen. Mit dem bezahlen im Internet musst du aber aufpassen. Ich habe die Erfahrung gemacht das viele die DKB Visa nicht als online Zahlungsmittel akzeptieren, das es ja keine klassische Kreditkarte ist, sondern eine Debitkarte. Als Sicherheit habe ich immer zusätzlich eine Masterkarte dabei gehabt. Hat so immer funktioniert.
0

Ratapeng

« Antwort #11 am: 25. Februar 2015, 16:31 »
Also ich habe für meine Weltreise eine DKB Karte machen lassen. Zu 95% bin ich gut damit gefahren! Die meisten Automaten haben die DKB Visa angekommen, und sonst einfach zu einer Internationalen Bank gehen. Mit dem bezahlen im Internet musst du aber aufpassen. Ich habe die Erfahrung gemacht das viele die DKB Visa nicht als online Zahlungsmittel akzeptieren, das es ja keine klassische Kreditkarte ist, sondern eine Debitkarte. Als Sicherheit habe ich immer zusätzlich eine Masterkarte dabei gehabt. Hat so immer funktioniert.

Die DKB-Karte ist eine vollwertige Kreditkarte, keine Debitkarte.
1

Stecki

« Antwort #12 am: 26. Februar 2015, 09:51 »
Also ich habe für meine Weltreise eine DKB Karte machen lassen. Zu 95% bin ich gut damit gefahren! Die meisten Automaten haben die DKB Visa angekommen, und sonst einfach zu einer Internationalen Bank gehen. Mit dem bezahlen im Internet musst du aber aufpassen. Ich habe die Erfahrung gemacht das viele die DKB Visa nicht als online Zahlungsmittel akzeptieren, das es ja keine klassische Kreditkarte ist, sondern eine Debitkarte. Als Sicherheit habe ich immer zusätzlich eine Masterkarte dabei gehabt. Hat so immer funktioniert.

Die DKB-Karte ist eine vollwertige Kreditkarte, keine Debitkarte.

Auch wenn die DKB gerne damit wirbt, es ist trotzdem nicht so. Ein Auto mieten kann ich mit dieser "vollwertigen Kreditkarte" zum Beispiel nicht wenn ich nicht extra Geld drauflade. Eine Debitkarte ist es aber auch nicht.
0

Ratapeng

« Antwort #13 am: 26. Februar 2015, 10:43 »
Also ich habe für meine Weltreise eine DKB Karte machen lassen. Zu 95% bin ich gut damit gefahren! Die meisten Automaten haben die DKB Visa angekommen, und sonst einfach zu einer Internationalen Bank gehen. Mit dem bezahlen im Internet musst du aber aufpassen. Ich habe die Erfahrung gemacht das viele die DKB Visa nicht als online Zahlungsmittel akzeptieren, das es ja keine klassische Kreditkarte ist, sondern eine Debitkarte. Als Sicherheit habe ich immer zusätzlich eine Masterkarte dabei gehabt. Hat so immer funktioniert.

Die DKB-Karte ist eine vollwertige Kreditkarte, keine Debitkarte.

Auch wenn die DKB gerne damit wirbt, es ist trotzdem nicht so. Ein Auto mieten kann ich mit dieser "vollwertigen Kreditkarte" zum Beispiel nicht wenn ich nicht extra Geld drauflade. Eine Debitkarte ist es aber auch nicht.

Stecki das ist leider falsch. Wenn du ein entsprechendes Limit hast kannst du auch ein Auto mieten. Die Kaution wird geblockt, dafür muss eben ein entsprechendes Limit vorhanden sein. Meine DKB Karte hat ein Limit von 3500€ und ich kann damit bis zu dieser Summe alles machen, selbst wenn kein Geld drauf ist. Wenn dein Limit bspw. nur 100€ beträgt, dann kannst du natürlich die Karte nicht benutzen, um 500€ Kaution zu hinterlegen. Es sei denn, du hast mindestens 400€ Guthaben drauf.

Debitkarte bedeutet, dass das Geld sofort vom Girokonto abgebucht wird und kein Kredit auf einem Kreditkartenkonto eingeräumt wird.
1

Stecki

« Antwort #14 am: 26. Februar 2015, 11:43 »
Ich dachte die DKB-Karte hat generell nur ein Limit von 100 oder 500 Euro, ausser eben man hat mehr Geld drauf oder nutzt das Girokonto als Lohnkonto?

Mir persönlich spielt es keine Rolle da ich die Karte eh nur zum Geld abheben benutze, aber in meinen Augen sollte eine "vollwertige Kreditkarte" ein Limit von mindestens 5'000 Euro ohne wenn und aber anbieten.

Debitkarte bedeutet, dass das Geld sofort vom Girokonto abgebucht wird und kein Kredit auf einem Kreditkartenkonto eingeräumt wird.

Das ist klar. Ich würde sagen die DKB-Karte ist etwas zwischen Kreditkarte und Prepaid-Karte.

PS: Habe hier schon oft gelesen dass Leute die Quittungen einscannen mussten um die Gebühren der ATM's zurückzufordern. Ich habe dies bisher 3 Mal gemacht und das Geld wurde ohne wenn und aber und ohne Quittungen innert 1-2 Tagen zurückgebucht.
0

Tags: