Thema: Was muss ich bei einem Campingbus beachten?  (Gelesen 1516 mal)

Florentina

« am: 15. Februar 2015, 22:28 »
Hallo
Ich weiss jetzt nicht ob das der richtige Bereich ist, aber ich schreibs mal hier rein.

Da ich studiere, und im Sommer meinen Abschluss mache, mache ich dann nachher mit einer Freundin, wir wären dann zu zweit, eine ca.3-4 Monatige Reise durch Europa.
Und darum frage ich euch jetzt. Wir wollen mit einem Campingbus reisen. Klar, wir gehen auch vielleicht für ein paar Nächt ins Hotel (oder was anderes). Wir hätten auch genügend Geld und die Ausrüstung wüssten wir auch wo hohlen. Zum Teil haben wir selber was.
Wir wissen nicht was man bei einem Campingbus beachten muss.
Wo sucht man besser nach eimen Campingbus?
Und was muss man da beachten?
Die letzte Frage, ist es besser einen zu mieten, oder einen zu kaufen (Occasion)?

Ich hoffe ihr könnt uns helfen. :)
0

Radlerin

« Antwort #1 am: 16. Februar 2015, 10:31 »
Hallo Florentina,

bei 3-4 Monaten würde ich einen kaufen, da ist mieten viel zu teuer.
Suchen kannst du in den bekannten Portalen für Gebrauchtwagen.

Worauf achten, die Frage ist ja recht allgemein.
Wenn ihr im Süden unterwegs seid, reicht ein Bett. Klappstühle und Klapptisch zum draussen essen, weil meist das Wetter schön ist.
Vielleicht ein Kühlschrank, je nachdem wie ihr euch verpflegen wollt. Dann braucht ihr aber auch Strom am Campingplatz, das geht ganz schön ins Geld auf Dauer. Und der Bus müsste am besten eine Zweitbatterie haben, damit der Kühlschrank bei der Fahrt auch läuft. Wenn ihr immer alles frisch kauft und auf Milch und Wurst verzichten könnt, geht es auch ohne.
Kocher muss nicht eingebaut sein, das geht auch mit einem mobilen Kocher. Evtl. braucht ihr eine Gasflasche, wenn ihr öfter kochen wollt.

Natürlich sollte er Gardinen bzw. was zum verdunkeln der Scheiben haben.
Dusche und WC finde ich entbehrlich, da ihr sowieso meist auf einen Campingplatz geht (?). Wenn nicht, für einen einsamen Strand ist eine billige Campingdusche gut, die man in die Sonne legt und dann nach einer Weile warmes Wasser hat.
Eine Belüftung ist auch wichtig, also entweder solche Campingfenster, die man nachts aufmachen kann mit Moskitonetz, oder es gibt für die Schiebefenster solche Einsätze, die Luft reinlassen.

Wenn ihr nach Skandinavien wollt, wäre es schon bequem, wenn man im Bus kochen kann, weil es öfter mal regnet. Alternative ist ein Vorzelt, das lohnt sich aber auch nur, wenn man ein paar Tage an einem Platz bleibt.

0

Fidelino

« Antwort #2 am: 16. Februar 2015, 10:44 »
Zu dem Klo: Das sehe ich ganz anders!

Ich weiß nicht, wie es in Europa ist, aber in neuseeland gibt es viele ort, wo man mit self-contained campern einfach gratis stehen und campen kann. Weiterhin ist es schon ein schöner Luxus nicht immer nach Klos zu suchen!

Wichte finde ich: Kochstelle (am geilsten sind die dinger mit ausfahrbaerem Grill draußen). Ist Luxus, aber dann riecht der Camper auch normal und es macht tausend mal mehr spaß und ist weniger eng. Und ne Markise für den Camper, dann kann man auch im Regen mal kurz draußen sitzen.


Gott, bin ich verwöhnt!
0

Dome

« Antwort #3 am: 20. Februar 2015, 20:54 »
Also ich rate immer dringend von der Wohnmobilmiete ab! Wir haben jetzt schon das zweite Wohnmobil gekauft und immer super viel spass mit den Fahrzeugen gehabt. Es kommt halt auf eure Ansprüche an.

Das erste Jahr sind wir mit einem alten Transit losgefahren. Der hat mehr öl als benzin gefressen aber trotz seiner 24 jahre 6000 km in drei wochen runtergerissen ohne das er gemeckert hat. Letztes jahr haben wir und einen schönen transit mit westfalia ausbau gekauft. Mit aufstelldach etc. Waren damit zu 4. In Skandinavien unterwegs.

Es ist einfach ein anderes Gefühl wenn einem das Fahrzeug  gehört.
0

Herma22

« Antwort #4 am: 26. Mai 2015, 15:59 »
Hallo,


sind Campingbusse denn recht preisstabil? Denn würde ich mir einen für 3-4 Monate kaufen, bekomme ich den - gut gepflegt - auch vergleichsweise gut wieder los? Also so dass es sich mehr rechnet als die Miete?

Könnte zwar Autoportale wälzen aber vielleicht hat da schon jemand Erfahrung mit.
0

dapoowinnie

« Antwort #5 am: 27. Mai 2015, 16:18 »
Ich hatte 3 Jahre lang einen VW Caddy, wo ich in den Kofferraum eine ausklappbare Hokzkonstruktion gebaut habe (google Caddy Bett/Camper Umbau). Ne alte Schaumstoffmatratze zurecht geschnitten, Schlafsäcke, Travia Kocher, Campingstühle & -tisch und ab gehts.

Duschen und Toiletten findet man in Europa relativ einfach und regelmäßig, wenn man ein bisschen kreativ ist.

Würde ICH wieder einem Wohnmobil vorziehen, da besser "zu Hause" nutzbar (als normaler PKW)  und außerdem kann man sehr oft einfach wild campen, bzw in Städten schlafen, da man quasi nur "parkt". Wir haben z. B. mitten in Prag direkt an der Moldau gestanden mit einigen anderen Campingbussen und Wohnmobilen. Abends um 21 Uhr kam die Polizei und hat alle anderen weggeschickt außer uns...wir haben sogar extra noh mal nachgefragt, aber die meinten wir parken da ja nur und schlafen halt im Auto..das wäre ja nicht verboten... ;-)
0

Surfy

« Antwort #6 am: 27. Mai 2015, 17:34 »

Miete eines Wohnmobils wird bei der Reise ab einigen Wochen teuer. Allerdings ist der zu teure Ankauf eines gebrauchten am Ende auch keine günstige Geschichte.

Dh es lohnt sich beim Kauf den Markt etwas zu beobachten, um ein Gefühl für die Preise zu bekommen. Auch der antizyklische Kauf ist ein guter Tip. Nach der üblichen Camping-Saison (wenn es kalt wird) sinken die Preise und sind in der Regel über den Winter hin tief. Im Frühling steigen die Preise wieder.

Als weiteres stellt sich die Frage nach der Autarkie - wie lange wollt ihr auch ohne Strom auskommen wollen, bei Standtagen etc. Es gibt Wohnmobile mit Gas&Elektro Kühlschrank - da braucht man erst einmal keinen Strom.

Grundsätzlich ist auch zu überlegen ob ihr Campingplätze ansteuern werdet, oder auch mal in der Natur Wildcampen wollt, dh keine Dusche&WC haben werdet.

Ich schreibe einen Blog zum Thema Reisen im Auto, und ein Artikel über eine klappbare Campingtoilette ist einer der meistgelesenen Artikel  ???  :-X  http://www.4x4tripping.com  Es gibt für alles eine annehmbare Lösung, soviel schon einmal vorweg.

Mobile.de für DE und Autoscout24 für die Schweiz sind wohl die bequemste Art um einen überblick über das Angebot zu erhalten.

Surfy

Tags: