Thema: Entwicklung in Goa  (Gelesen 996 mal)

Vada

« am: 13. Februar 2015, 16:44 »
ich spiele mit dem Gedanken, nächsten Winter einmal nach Goa zu reisen, je nach bzw ob Job kürzer oder länger (Indien selbst wäre wohl zu hart für mich).

Mich schockiert dieser Bericht aus 2014 aber sehr. Sind dort wirklich schon die Russen "angekommen"? Wenn ich an Phuket zurückdenke... *graus*.... War jemand kürzlich in Goa und hat dies so erlebt wie im Artikel beschrieben? Dass diese die Einheimischen meiden und nur mit ihresgleichen Geschäfte machen? Schweinerei echt, wenn das stimmt was da abgeht. >:(

http://www.welt.de/reise/Fern/article127290082/Spirituosen-statt-Spiritualitaet-Russendisko-in-Goa.html

0

Stecki

« Antwort #1 am: 13. Februar 2015, 16:55 »
Ich glaube momentan brauchst Du Dir nicht gross Sorgen zu machen, Urlaub fälllt für die Russen dieses Jahr aus.
0

Vada

« Antwort #2 am: 13. Februar 2015, 17:23 »
das lässt hoffen, obwohl wo gehen alle die hin die sich den Urlaub in St. Moritz nicht mehr leisten können?

Auf Koh Phangan hatte ein Russenpäärchen das Bungalow neben mir. Die haben einfach nur Ärger gemacht, und sie haben sie das WC verstopft da sie die ganzen WC-Papiertücher ins Klo schmissen, sie beleidigten dann aber trotzdem die sehr freundlichen Thais und machten eine Riesenszene und zahlen wollten sie dann auch nicht.. die Bungalowbesitzerin tat mir leid.
0

Revilo

« Antwort #3 am: 13. Februar 2015, 21:37 »
Goa ist gross und solange Du dich von Calangute Beach fern hältst, dürfte es mit dem Russenanteil kein Problem sein (so war es zumindest Ende 2012 bei unserem Besuch).

... und wie Stecki schon schrieb, soweit ich es lese & mitbekomme bricht der Anteil der russischen Touristen derzeit eh überall ein.

1

Tags: