Thema: Regenjacke vs Poncho  (Gelesen 1847 mal)

kergron

« am: 05. Februar 2015, 13:37 »
Hallo,

ich mache zum 1. Mal keine Pauschalreise, sondern beabsichtige mit dem Rucksack Australien (September, Oktober), Neuseeland (Dezember, Januar) und Südostasien  (Februar, März,  April) zu bereisen (oder erst Asien und Neuseeland), Länder,  die ich auch noch nicht bereist habe und insofern die klimatischen Bedingungen schlecht einschätzen kann.

Da gerade Sale ist, wollte ich mir auch eine Regenjacke für  die Reise  kaufen. Die Verkäufer wollen mir eine Hardshelljacke ab 300 Euro aufschwatzen, da die anderen Jacken nicht ausreichen würden,  wenn man mit dem Rucksack unterwegs ist. Ich bin aber zum einen wasserscheu, so dass ich Regen meide, wenn es möglich ist und zum anderen nicht bereit so viel Geld auszugeben.
Daher meine konkrete Frage:
Regenjacke oder Poncho? Und falls Regenjacke lieber eine dünne plus normale Softshelljacke oder besser eine die bereits mit einer Fleecejacke ausgestattet ist?

Über  baldige Antwort  würde  ich  mich  freuen.  :D
0

Fanki

« Antwort #1 am: 05. Februar 2015, 14:04 »
Hallo kergron,

Ich selber habe keine Erfahrung mit Ponchos, da ich immer nur mit Regenjacke reise. Hast du den Teil Ausrüstung auf dieser Homepage bereits gelesen? http://weltreise-info.de/schutz/regenschutz.html

Da hat es gute Tipps und dort steht
Zitat
Von einem Regenponcho rate ich ab, denn bei Hitze gehst Du darunter ein, und bei starkem Wind ist er nutzlos.

lg
0

OutAndAbout

« Antwort #2 am: 05. Februar 2015, 14:12 »
Hi. Du solltest so ziemlich überall zur Gutwetter-Zeit unterwegs sein gemäß deiner Schilderung.. wobei es in SOA darauf ankommt, wo genau du rumreisen willst. Natürlich wird es auch mal regnen und das Wetter kann immer mal anders als üblich zu einer Jahreszeit in einer bestimmten Gegend sein. Aber das ist ja nicht schlimm.

Nimm höchstens eine leichte und günstige Regenjacke mit .. mit den 300 Euro (oder davon "gesparten" 250) kannst du auf deiner Reise einiges mehr anfangen. Und Softshell + Hardshell zieht man eher nicht übereinander an.. sondern eher entweder das eine oder das andere.
Ich persönlich schwöre auf ein nicht zu dickes und funktionales fleece (Powerstretch) und habe lieber dafür etwas mehr Geld ausgegeben (Mammut). Aber das ist auf jeder Reise dabei und auch in Deutschland mein meist-getragenes Stück.. der Anschaffungspreis hat sich für mich allemal ausgezahlt. Muss halt jeder selbst wissen. Irgendwas Wärmendes und nicht zu Schweres (z.B. gegen kalte Klimaanlagen) würde ich schon einpacken. Je nachdem, wo und wann es hingeht, kommt bei mir halt Soft- oder Hardshell darüber oder auch nichts.
0

RETPIG

« Antwort #3 am: 05. Februar 2015, 15:02 »
Lösung Nummer 3: Regenschirm

Wenn es zuhause regnet läufst du doch auch nicht mit Regenjacke/Ponjo rum sondern spannst ganz einfach einen Schirm auf. Außerdem wenn es in SOA regnet hat es trotzdem noch 30 Grad - da macht es nichts wenn du bisschen nass wirst.
2

Carola

« Antwort #4 am: 05. Februar 2015, 20:20 »
Poncho würde ich  nicht nehmen, weil nicht gut bei Wind und auch nicht gut am Abend zum Wärmen.
Dass man mit teuren Regenjacken trocken bleibt, ist eine Illusion. Das funktioniert 1-2 mal, falls deine Jacke nicht tagelang zusammengeknüllt im Rucksack war und es nicht länger als 1-2 Stunden ein bisschen regnet. Das wirst du in NZ auf jeden Fall erleben, egal zu welcher Reisezeit.

Das ist aber nicht schlimm, weil der Vorteil an Funktionsjacken ist, dass sie schnell wieder trocknen.

300 Euro brauchst du aber nicht auszugeben. Schau nach Sonderangeboten, absolutes Maximum 200. Und kauf die Jacke nicht zu klein, so dass noch ein ordentliches Fleete drunterpasst.
0

kergron

« Antwort #5 am: 14. Februar 2015, 16:28 »
Danke für Hilfe.  :)
0

obelix

« Antwort #6 am: 25. Februar 2015, 09:55 »
Für diese Reisezeiten ist der Kauf einer Regenjacke wirklich nicht nötig, es sei denn, Du willst unbedingt nur draussen sein, dann ja. Ich habe mir vor Jahren eine Berghaus Regenjacke gekauft, unmöglich teuer, aber dermassen perfekt, ich würde nie wieder was anderes holen. Nachteil: sie ist etwas schwer, dafür aber als kleiner Ball gut zu verstauen.
0

Daniel 25

« Antwort #7 am: 03. April 2015, 20:07 »
Regenjacke und Poncho sind beide nicht perfekt. Das beste ist ein Kraxenponcho. Da passt der Rucksack gut mit drunter und alles bleibt trocken. Bei meinen Wald und Wiesentouren hat der sich als am besten bewährt.
0

Tags: