Thema: SOA und SA? Fortbewegung von Land zu Land?  (Gelesen 1749 mal)

Lullaby

« am: 01. Februar 2015, 17:50 »
Hallo,
bin weiblich und reise zum ersten Mal als Rucksacktourist. Losgehen soll es Anfang April von Deutschland nach Thailand, Vietnam, Laos, Kambodscha (alles in allem 6-8 Wochen). Danach fliege ich nach Costa Rica, bleibe dort einen Monat fest (2 Wochen Spanisch-Kurs, 2 Wochen Freiwilligenarbeit), arbeite mich danach nach Panama durch und muss dort wohl nach Ecuador fliegen, weil man nicht über Land reisen kann. Danach habe ich noch gut 3 bis 3,5 Monate für Peru, Bolivien, Chile. Von da aus fliege ich dann Ende September wieder nach Deutschland, so dass ich insgesamt 6 Monate unterwegs sein werde.

Ich bin noch ein bisschen planlos, wie ich in den einzelnen Ländern reisen werde. Habe mir gedacht, dass ich viel den Bus nehmen werde. Oder sollte ich noch 1-2 Inlandsflüge einbauen?[/b][/b]

Gepäck ohne Schlafsack, nur Inlett, leichte Fleece-Jacke, Regenjacke, Trekking-Sandalen und Turnschuhe. Hab leider noch keine wasserdichten gefunden...

Ich liebäugele mit dem Deuter SL oder Aircontact (40-50 Liter) oder dem Osrey Kestrel.

Wer mitreisen möchte, ist gerne willkommen ;) Wer mir Tipps geben kann, auch.
0

Radlerin

« Antwort #1 am: 01. Februar 2015, 18:27 »
Hallo,

hast du dir mal das Reisezeitentool angesehen?
April ist nicht gerade die ideale Zeit für SOA, ist dir das bewusst? Indonesien würde eher passen.

Warum bleibst du nicht nur in Süd- und Mittelamerika?
In Costa Rica lohnt es auch zu reisen, und du hast 6 Länder in der Region. Wenn du einen Monat pro Land rechnest, hast du sicherlich eine gute Zeit. Du sparst Flugkosten und kannst entspannter reisen.
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 01. Februar 2015, 18:40 »
Vollkommen richtig. Für "nur" 6-8 Wochen nach SOA fliegen macht keinen Sinn wenn du insgesamt 6 Monate Zeit hast. Dann lieber CR, Panama – Segeltrip – Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien. (wenn noch Zeit und Geld da ist noch Teile von Chile mitnehmen)

In SOA würde ich auch ca. 1 Monat pro Land empfehlen (Thailand, Laos, Vietnam) und mind. 2 Wochen für Kambodscha.
0

Lullaby

« Antwort #3 am: 01. Februar 2015, 20:10 »
Ja das habe ich mir auch alles gut überlegt. Ich möchte eben so gerne SOA UND Südamerika sehen. Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Reisezeit im April/Mai in SOA? Kann man dann gar nicht mehr das Hostel verlassen und sich was ansehen? Sollte ich die Route lieber irgendwie umstellen, damit sie besser in den Zeitrahmen passt, aber trotzdem SOA und Südamerika eingebaut sind?
Könnt ihr mir sagen, wie ich mich in den einzelnen Ländern in Südamerika fortbewegen kann? Ist ein Flug von Panama nach Ecuador die einzelne Möglichkeit?

Vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten. Bin euch sehr dankbar.
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 01. Februar 2015, 21:00 »
Das Reisezeiten-Tool (Hier kannst du selber etwas herumspielen)
http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=cb,la,vn-s,vn-c,vn-n,vn-sapa,th-n,th-sw,th-so 
Weitere Informationen irgendwo im Reiseführer oder Internet z.B. http://www.optimale-reisezeit.de

In der Regenzeit gibt es halt mal starke Regenschauer, die Luftfeuchtigkeit ist höher, manchmal regnet es sich zwar ein, meist kommt aber wieder die Sonne durch. Es ist halt generell bewölkter. Manchmal wird es mit dem Transport etwas länger dauern, je nachdem wo und wie du unterwegs bist. Die Regenzeit beginnt ab Mai, Juni.

In einigen Gegenden gibt es ab März, April Brandrodungen. (Vor dem Regen werden die trockenen Flächen/Plantagen/Felder abgebrannt, so wie die Bauern hier im Herbst die Felder pflügen.) Dann steht der Rauch über den Gebieten, die Fernsicht ist schlecht, der Qualm beißt ggf. in den Augen, alles ist noch braun durch die Trockenzeit. Also keine saftigen Reisfelder in Sicht. Wenn du aber auf Inseln, am Strand, Mekongdelta abhängst ist das was anderes, als in den nördlichen Gebieten.

Es hat durchaus seine Vorteile, nicht zur Hauptreisezeit zu reisen. Weniger Touristen, niedrigere Preise.
Wie bereits gesagt würde ich in 8 Wochen nicht mehr als 3 Länder bereisen. Kommt halt darauf an wo du hin möchtest, was du sehen und unternehmen möchtest.

In Mittel- und Südamerika kommt man sehr einfach mit dem Bus durch (dazu, und zu den anderen Themen gibt es weitere Beiträge und Erfahrungsberichte, stöbere mal in der "Suche")

Du kannst mit dem Boot (verschiedene Angebote), Fähre oder Fluguzeug von Panama nach Kolumbien, dann auf dem Landweg weiter nach Ecuador. Oder direkt von Panama nach Ecuador fliegen.

Ich würde dir empfehlen einen Segeltrip über die San Blas Inseln zu nehmen. Kostet ca. ab 500 USD aufwärts, je nach Angebot.
Das Geld hättest du schnell zusammen, wenn du SOA auf später verschiebst. It's up to you …
1

Lullaby

« Antwort #5 am: 01. Februar 2015, 21:09 »
Hey Vombatus,

gott sei dank. Ich denke ich hab mich mit der Regenzeit abgefunden. Vielen lieben Dank für deine ausführlichen Antworten.

0

Vombatus

« Antwort #6 am: 01. Februar 2015, 21:24 »
(… )Gepäck ohne Schlafsack, nur Inlett, leichte Fleece-Jacke, Regenjacke, Trekking-Sandalen und Turnschuhe. Hab leider noch keine wasserdichten gefunden (…)

In den Tropen ist ein kleiner Regenschirm, aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit, besser als eine Regenjacke. Wasserdichte Schuhe brauchst du in SOA in der Regel nicht, bei Regen hast du deine Sandalen an und stehst damit schnell in knöcheltiefen Wasser wenn es mal anfängt zu regnen.

Von SOA nach CR fliegst du wahrscheinlich über Europa, dann kannst du dein Gepäck für Mittel-Südamerika zuhause neue anpassen.
0

Lullaby

« Antwort #7 am: 03. Februar 2015, 14:13 »
Würde über USA fliegen, nicht Europa. Hab mir mein Ticket über StaTravel zusammenstellen lassen. Alles in allem würde ich für folgende Route:

FRANKFURT FRA   1 - DOHA DOH         
DOHA DOH          - BANGKOK BKK       

BANGKOK BKK       - DOHA DOH         
DOHA DOH          - DALLAS DFW       
DALLAS DFW      D - SAN JOSE SJO     

SANTIAGO SCL      - FRANKFURT FRA     

2533 Euro zahlen. Der Flug von Panama nach Ecuador würde mich nochmal extra 396 Euro kosten. Was sagt ihr zu den Kosten der Tickets?

Bin mir auch echt über meine Route unschlüssig. Soll ich wirklich von Chile aus nach D fliegen, dann seh ich gar nichts von Brasilien...wollte das aber auslassen genauso wie Kolumbien, weil ich als Frau ganz allein unterwegs bin und gehört habe, dass es da nicht so sicher wäre.

Könnte man evtl. noch von SOA aus einen Abstecher nach Tahiti, Osterinsel dann SA einbauen? Wie würde es dann mit den Kosten aussehen? Habt ihr Ideen für gute Routen innerhalb von SA? Habe dann auch nicht mehr so viel Zeit (3 Monate) und Must-see war eigentlich immer Peru, Bolivien. 
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 03. Februar 2015, 17:39 »
Finde ich viel zu teuer.
Deutschland –> BKK –> Deutschland sollte es ab 500€ geben, in der Nebensaison schon ab 400€ aufwärts. (auf Skyscanner Flüge im April ab 450 gefunden). Deutschland –> Costa Rica gibt es mit Condor ab 450€ einfach. Chile –> Deutschland habe ich 6 Monate später zwischen 530 und 680€ gefunden.

500 + 450 + 600 = 1550€ Du hast gerade 1000€ gespart ;)

Wenn du nicht ganz flexiebel bist wird es natürlich teurer, habe aber noch gar nicht angefangen nach extra preiswerten Flügen zu suchen.

Keine Angst vor Kolumbien!

Habe das Gefühl, dass du zu viel in zu kurze Zeit pressen möchtest. Davon rate ich ab.
0

Lullaby

« Antwort #9 am: 03. Februar 2015, 22:11 »
Ok bin absoluter  Neuling  was das alles angeht und wahrscheinlich  hapert es bei mir an Infos,Recherche etc.
Was würdest  du  mir  denn jetzt für  eine Route  empfehlen? Ich mache das wahrscheinlich  nur einmal in meinem  Leben, deshalb will ich auch 2 Regionen  intensiv sehen. :'(
Wie Buche ich die Flüge  dann? Vorab oder unterwegs? Wenn vorab, muss ich mich doch dann schon zeitlich  festlegen?
was mich auch die ganze  Zeit  beschäftigt ist, wie ich in einem  Land von A nach B komme. Wie läuft das normale  Backbackerleben denn so ab? Kannst du mir da mal ein Beispiel  nennen?
Vielleicht  bekommen ich so langsam einfach Panik, deshalb  auch so viele  Fragen  :o
Sorry schon mal und übrigens Danke  für  deine Geduld und Hilfe

0

Mooni

« Antwort #10 am: 03. Februar 2015, 22:21 »
Wie alt bist du? Ich finde ja "nur einmal im Leben" eine recht unwahrscheinliche Einschätzung so lange man am Backpacken gefallen findet. Da gibt es immer wieder Möglichkeiten.
Die Flüge sind definitiv viel zu teuer! Doha, Dallas? Das brauchst du doch alles nicht. Die Preise von Vombatus hatte ich auch im Kopf.

Bei sechs Monaten kann man schon die großen Flüge buchen aber man sollte sich nicht zu viel vornehmen. Das ist dein Problem - normalerweise sagt man pro Land ein Monat. Wenn du aber drei Regionen in 6 Monaten machst verlierst du alle Spontanität und das ist eines der wichtigsten Dinge bei so einer Reise.

Das Backpackerleben läuft meist ganz entspannt. Dabei ist aber wichtig, dass man keinen zu festen Zeitrahmen hat und die Dinge nehmen kann wie sie kommen. Man kann einfach zum Busterminal gehen und den Bus in die nächste Stadt nehmen - mmeist sind da keine Vorbuchungen notwendig aber es kann bei einer beliebten Strecke auch sein das man mal ein paar Tage warten muss. Das ist dann aber eigentlich auch kein Problem. Viele Dinge klappen nicht direkt wie man sie sich vorstellt und Transport dauert häufig viel länger als geplant aber daran gewöhnt man sich. Wichtig ist dann einfach nicht zu häufig den Ort zu wechseln und immer wieder Tage zum Nichtstun einzuplanen.

Wenn du wirklich unbedingt nach SOA musst würde ich mir da 3 Monate Zeit lassen und die anderen 3 Monate in Mittelamerika (Nicaragua/Costa Rica/Panama) oder in Südamerika (Ecuador, Peru, Bolivien) verbringen.

Weniger ist oftmals mehr!!! Quantität statt Qualität.
0

Vombatus

« Antwort #11 am: 04. Februar 2015, 12:05 »
Nur einmal im Leben? Finde auch, dass man (wenn man bereit dazu ist) mehrmals im Leben ich Möglichkeit hat die Welt zu erkunden. Einstellungssache.

Ich kann dir keine Route empfehlen, weißt du denn schon was dich in SOA am meisten reizt? Viele sagen "von allem ein bisschen". Du hast um die zwei Monate Zeit, du könntest von BKK eine Rundreise starten. Von BKK und Umgebung nach Kambodscha, auf dem Weg dorthin evtl. auf eine Insel im südwesten, oder eine Insel in Kambodscha. (je nach Wetterlage und Interesse). In Kambodscha 8–14 Tag inkl. Ankor Wat. Dann entweder weiter nach a. Südvietnam (Visavorschriften beachten) oder hoch nach b. Laos.
–> a.  Vietnam, Mekongdelta und dann 4 Wochen in den Norden, von dort (2. Wochen) durch Nordlaos nach Nordthailand –> BKK (Rückflug).
–> b. Südlaos, Mitte, Norden (4 Wochen) dann nochmal 2 Wochen in Nordthailand -> BKK (Rückflug).
Das sind "Klassiker". Natürlich kannst du auch Malaysia, Indonesien, Burma, ... etc. bereisen.

Je kürzer man unterwegs ist, desto wichtiger wird die Planung und Vorbereitung. Wenn du deine Route kennst und glaubst daran festhalten zu können, dann lohnt es sich die großen Flüge vorher zu buchen. Dann sind sie preiswerter und du hast deinen Rahmen zum orientieren. Solltest du während der Reise deine Pläne ändern musst du Umbuchungsgebühren zahlen, im schlimmsten Fall einen neuen Flug buchen. Bei insgesamt 6 Monaten Reise, hmm ... weiß nicht, ob du schon vorraussehen kannst von wo du zurück fliegst? 3 Monate von CR nach Chile ist ein Wettrennen. Die Flüge von und nach SOA und nach Mittelamerika könntest du schon buchen.

Habe im Hinterkopf, dass bei 4 Wochen Reisezeit wahrscheinlich (zusammengerechnet) mind. 1 Woche auf Alltags-Organisations- und Transportzeit draufgeht, also 1-2 Tage pro Woche. Wenn du nicht nur Nachtfahrten hast sitzt du zusätzlich tagsüber 4-6 Stunden im Bus (+ Wartezeit davor), musst dann noch zum Hostel und so weiter, dann ist schon ein halber bis ein Tag weg ohne etwas gesehen zu haben. Solltest du irgendwann mal 2 Tage Durchfall haben, irgendwo hängenbleiben oder sehr schlechtes Wetter haben verzögert sich das Weiterkommen zusätzlich. http://weltreise-info.de/reisealltag/index.html
Wichtig, rechne nach 3-4 Monaten mit einem Urlaub vom Reisen, dann möchtest du 2 Wochen an einem Ort bleiben ohne ständig den RS packen zu müssen. UND habe keine zu hohe Erwartungen, das vermeidet Enttäuschungen.

Du kommst in einer Stadt an, entweder ist das ein "Durchgangsort" in dem du nur 1 bis 2 Tage/Nächte bleibst weil du bei Langstrecken nicht 20 Stunden im Bus sitzen möchtest und die Sehenswürdigkeiten auch nicht so viel hergeben. Dann kaufst du dein Weiterreiseticket zur nächste Stadt vielleicht schon bei Ankunft am Busterminal.
In anderen Orten bleibst du länger und erkundest von dort die Umgebung. Dann kommst du erstmal an, kümmerst dich ggf. um Touren, besorgst deinen Geldvorrat für die nächsten Tage, wäscht Wäsche, planst die nächsten Tage/Ziele, schreibst Mails, machst Onlinebanking, kümmerst dich um deine Ausrüstung, erholst dich, unternimmst spontan etwas mit anderen Reisenden und wenn du die Abreise vorhersehen kannst gehst du ein, zwei Tage vor Abreise zum Busterminal oder manchmal zur Travel-Agency wenn es keinen richtigen Busbahnhof gibt. Einige Male wird man auch auf der Straße aufgepickt, dann wird im Bus bezahlt. Wie das Vorort läuft merkt man schnell während des Reisens, da muss man sich nicht vorher verrückt machen. Der Transport ist generell viel einfacher als man sich das jetzt vorstellen kann. Geduld ist aber unbedingt nötig.

Die Flüge buchst du unterwegs wenn du sicher weißt wohin es geht, wartest also nicht bis zum letzten Augenblick.
0

gracy

« Antwort #12 am: 05. Februar 2015, 11:21 »
Hallo Lullaby,

ich habe SOA in 7 Wochen bereist (Singapur, Malaysia, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam) und würde es wieder machen. Aber ich rate dir dann auf jeden Fall die Strecken zwischen den verschiedenen Stops so oft es geht zu fliegen, auch wenn das natürlich aufs Budget schlägt.
Wenn man wie die meisten hier schon länger unterwegs war (ich noch nicht) sieht man das wahrscheinlich als zu stressig an, aber ich war wie gesagt begeistert!
0

Tags: