Thema: Border Scam Mexiko-Belize.  (Gelesen 5044 mal)

Stecki

« am: 18. Januar 2015, 18:42 »
Es war vor 3 1/2 Jahren so, es steht in jedem Reiseführer und es passiert immer noch: An der Grenze zwischen Chetumal (Mexiko) und Corozal (Belize) werden Touristen von den mexikanischen Grenzbeamten systematisch abgezockt. 2011 bin ich auch noch drauf reingefallen, dieses Mal war ich vorbereitet:

Erst einmal Folgendes: Es ist den Grenzbeamten ganz klar NICHT erlaubt Geld anzunehmen. Wer per Flugzeug einreist hat die Touristensteuer von etwas über 300 MXN bereits mit dem Ticket bezahlt. Wer über Land einreist und länger als 7 Tage in Mexiko bleibt muss die Gebühr bei einer beliebigen Bank bezahlen und sich die Touristenkarte abstempeln lassen. Die Karte selber kostet nichts, auch nicht bei Einreise über Land. Nochmals: Niemals Geld an eine Grenzbeamten zahlen!

Als wir nach Belize ausreisten wollte der Beamte natürlich noch die Ausreisesteuer haben. Ich erklärte ihm dass er kein Geld annehmen dürfe und die Steuer mit dem Ticket bezahlt wurde und machte auch gleich alle anderen Mitreisenden darauf aufmerksam. Er fühlte sich dann gleich überrumpelt und als ich ihm den Beleg der Airline (unbedingt dabeihaben!) zeigte tat er so als wäre es ein Missverständnis gewesen. Wer den Beleg nicht dabeihatte musste aber zahlen, Quittung gabs natürlich keine und das Geld wanderte direkt in die Tasche des Beamten. Dabei weiss er genau das JEDER der per Flugzeug einreiste die Steuer bezahlt hat. Ein kleines Flugzeug auf dem Stempel sollte als Beweis schon reichen.

Also, nochmals Kurz:
Einreise per Flugzeug: Keine Steuer
Einreise per Landweg unter 7 Tagen: Keine Steuer
Einreise per Landweg länger als 7 Tage: Steuer bei der Bank bezahlen, Karte abstempeln lassen, kein Geld an Beamte zahlen.

Ich hoffe ich kann mit diesem Post einige vor dieser Masche bewahren. Schaut einfach dass Ihr die Kostenzusammenstellung der Airline dabeihabt wo die Steuer drauf ist (ging bei mir dann sogar auf Deutsch).

Ach, Belize hat übrigens ganz offiziell eine Ausreisesteuer, auch nur bei Transit.
5

Stecki

« Antwort #1 am: 18. Januar 2015, 19:42 »
Hab grad nochnen Schweizer im Hostel getroffen, auch er hat bezahlt, allerdings an der Grenze von Chetumal mit dem Schnellboot nach Caye Caulker.
0

Trabbee

« Antwort #2 am: 06. März 2015, 04:49 »
Hey,
hab davon gehört und wollte es eigentlich auch nicht zahlen. Mein Problem ist nur folgendes: Wir sind per Flug aus Las Vegas eingereist mit Volaris (one-way Ticket halt), von denen ich leider keine detaillierte Rechnung bekommen habe (auf email antworten sie nicht), und habe gelesen, dass bei manchen Air-Tickets, die den Buchungscode UK enthalten, diese Gebühr NICHT enthalten ist.
Wie würdest du vorgehen`? Beleg nachträglich aufs Ticket draufschmuggeln :-D?
Danke für deine Hilfe.

Chris
0

Trabbee

« Antwort #3 am: 06. März 2015, 05:17 »
UPDATE:
habe grad das hier gefunden
http://embamex.sre.gob.mx/belice/index.php/en/education-a-culture/cultural-institute-of-mexico-in-belize/726

und da steht klar und deutlich, dass der Buchungscode UK bedeutet, dass die Gebühr bereits gezahlt wurde. Damit ist für mich alles klar. Ich halte dem das Ding unter die Nase und weigere mich solange was zu zahlen bis er aufgibt :D.
Damit hatten wir auch schon viel Spaß beim Grenzübergang Aranyaprathet - Poipet :D.
0

Stecki

« Antwort #4 am: 06. März 2015, 07:57 »
Dann ist ja gut, viel Spass beim diskutieren (die sprechen übrigens sehr gut englisch).

So weit ich gehört habe sind es eigentlich ausschliesslich (meist britische) Charterflieger bei denen die Gebühr nicht dabei ist.

Ich werd mich dann evtl. im Mai an der Grenze Aranyaprathet - Poipet abplagen müssen.
0

Trabbee

« Antwort #5 am: 06. März 2015, 16:31 »
Ja, das hab ich auch gehört, Thomas Cook und Consorten :-D.

Falls es dir was hilft: Der Grenzübergang Aranyaprathet (und alle scams) ist extrem gut auf der englischen wikitravel Seite beschrieben.

Grüße,

Chris
0

Trabbee

« Antwort #6 am: 14. März 2015, 05:28 »
nochmal UPDATE:
heute von Chetumal mit dem San Pedro Speed Boat nach Belize einegreist. Die Immigrationtypen am Hafen (auf der mex. Seite) haben danach gefragt, ob wir die Tourism Tax schon bezahlt haben. Wir mussten dann das Flugticket zeigen mit der entsprechenden Auflistung (obiger Link hat zur Verdeutlichung geholfen). Damit waren sie dann zufrieden.
Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie uns hier abzocken wollten. Das Ganze war recht transparent gehalten. Ich weiß natürlich nicht, ob sie tatsächlich das Geld angenommen hätten (was sie ja nicht dürfen), aber ich war angenehm überrascht. Manche Leute haben das ja auch wirklich noch nicht bezahlt.
Kann natürlich auch sein, dass beim Landgrenzübergang in der Nähe von Chetumal anders abläuft.
Nun ja...
0

Stecki

« Antwort #7 am: 14. März 2015, 07:51 »
An der Landgrenze wir einem ganz klar erzählt dass JEDER eine Ausreisesteuer zu bezahlen hätte. Es läuft dort definitiv anders ab.
0

koka

« Antwort #8 am: 19. März 2015, 14:04 »
Ich musste bei der Ausreise nach Guatemala etwas 330 MXP bezahlen. Bei der Einreise über Beliz fiel nichts an. Jedoch musste ich am Flughafen in Cancun zur Immigration und erneut 330 MXP, für die Einreise über Landweg, bezahlen.

Anscheinend fallen auf dem Landweg immer Kosten an. Egal ob Ein- oder Ausreise. Dass die einen an der Grenze übers Ohr hauen, ja ok ..., aber doch nicht am Flughafen bei der Immigration.


Frech war, als ich ihm 20 USD geben wollte und er dann meinte es kostet 30 USD, weil der Wechselkurs am Flughafen so schlecht sei.
0

Stecki

« Antwort #9 am: 19. März 2015, 15:53 »
Bei der Ausreise nach Guatemala hättest Du nichts bezahlen müssen falls Du mit dem Flieger eingereist bist. Beim Landübertritt aus Belize auch noch nicht, aber nach 7 Tagen dann bei der Ausreise, auch am Flughafen. Einmal muss die Steuer ab 7 Tagen immer bezahlt werden, nur ist sie normal im Flugpreis drin.
0

blaueelise

« Antwort #10 am: 26. März 2015, 21:18 »
Hier scheinen sich ja einige recht gut auszukennen - vielleicht hat jemand einen Tipp, wie wir aus unserer ungünstigen Situation wieder herauskommen?

Zur Vorgeschichte: An der Grenze von Mexiko nach Guatemala (auf dem Weg von Yaxchilan nach Flores) sagte uns der mexikanische Grenzbeamte, wir müssten 350 Pesos Ausreisegebühr bezahlen. Wir waren etwas überrascht, da wir extra alles so geplant hatten, die 7 Tage Aufenthalt nicht zu überschreiten - wir waren exakt 6 Tage 21h im Land gewesen. Das zähle aber im System als 8 Tage, da 8 Kalendertage, erklärte der Grenzbeamte. Wir waren (denn das könnte ja durchaus stimmen) zahlungswillig, wollten aber einen Beleg. Könne er uns nicht geben, er sei nicht autorisiert, aber ohne Bezahlung gäbs keinen Stempel für uns. Das Gespräch eskalierte daraufhin leider etwas mit dem Ergebnis, dass er uns auch gegen Zahlung ohne Beleg keinen Ausreisestempel mehr geben wollte. Wir waren also gezwungen, ohne Ausreiseszempel weiterzureisen. Die Grenzbeamten an der gualtemaltekischen Seite bemerkten den fehlenden Ausreisestempel zwar, gaben uns aber den Einreisestempel nach kurzer Diskussion.

Das Problem: Wir wollen bzw. müssen nochmals nach Mexiko einreisen, da uns Freunde besuchen kommen, die extra ihre Flüge so gelegt haben, mit uns Belize und Yucatan zu bereisrn.

Wie verhalten wir uns am besten?

Versuchen, unbemerkt nochmal nach Mexiko einzureisen (wären ja offiziell noch drin), und die später folgende Ausreise ganz normal durchlaufen als hätten wir das Land nie verlassen? Wir würden mit dem Boot von Caye Caulker nach Chetumal fahren, ist das da überhaupt realistisch?

Oder besser dem Grenzbeamten die Situation schildern?
Womit müssten wir dann rechnen?

Danke an jeden, der/die dazu etwas beizutragen hat...
0

Stecki

« Antwort #11 am: 27. März 2015, 02:42 »
Das mit den 8 Kalendertagen kann sein, glaube ich aber nicht. Ihr haettet ja theoretisch sogar 7 Tage, 53 Stunden und 59 Minuten bleiben koennen. Hier kommen wir zum zweiten Punkt:

Und dieser Punkt ist reine Vermutung: Wann und dass Ihr ausgereist seid (genaue Zeit) kann der Grenzbeamte vermutlich im Computer sehen wenn Euer Pass durchgezogen wurde. Wenn nicht wird er auch nicht sehen koennen dass Ihr nicht offiziell ausereist seid. Das einzige was passieren koennte, und das koennte duemmstenfalls teuer werden: Ihr steht im System als ausgereist, aber nicht bezahlt drin, was eine Busse bei Wiedereinreise zur Folge haette. Glaube ich aber nicht.
0

weltentdecker

« Antwort #12 am: 27. März 2015, 11:18 »
Auf unserem Flugticket (Condor) steht folgende Aufschlüsselung der Gebühren:

DE EUR 8.24 RA EUR 32.53 UK MXN 332.00
XD MXN 403.00 OY EUR 45.00

Somit beziehen sich die 332 MXN ja auf die Ausreisegebühr und wir müssen bei Ausreise nach Belize nichts zahlen, richtig?

Wenn wir dann wieder nach Mexiko einreisen (weiß noch nicht, ob aus Belize oder aus Guatemala) und wir länger als 7 Tage bleiben, müssen wir am Flughafen was zahlen, oder muss ich vorher zur Bank und die Gebühr zahlen?
0

Stecki

« Antwort #13 am: 27. März 2015, 15:31 »
Richtig. Ich würde die Gebühr auf der Bank zahlen, dann landet sie auch sicher da wo sie soll und es gibt keine Probleme. Quittung behalten und Karte abstempeln lassen.

Die Aufschlüsselung ausdrucken und dem korrupten Zöllner unter die Nase halten.
0

blaueelise

« Antwort #14 am: 27. März 2015, 20:20 »
Danke für deine Antwort Stecki! Unsere Pässe wurden, glaube ich, nicht durchgezogen. Also sind wir für die mexikanischen Behörden wohl noch in Mexiko.

@Weltentdecker: Unser Beamter versuchte auch die mit Flugtickets abzuzocken (hat zB behauptet, diese Regelung gilt nur für Charterflüge), also bloß nicht verunsichern lassen.

@Alle: Falls schon jemand mit dem Boot von Caye Caulker nach Chetumal gefahren ist: Wie ist der Grenzübergang so? Ist es vorstellbar, sich da reinzuschummeln?

Ansonsten werden wir es wohl situationselastisch handhaben...
0

Tags: mexico einreise