Thema: "kleine Vorwegreise"  (Gelesen 1482 mal)

Cheffe

« am: 29. September 2008, 17:32 »
Hallo zusammen mal wieder,

da ichs kaum mehr abwarten kann auf große Tour zu gehen und es noch so ewig hin ist überlege ich vorweg im nächsten Sommer (so im Bereich August- Mitte Oktober) eine 6-8 Wöchige Tour vorwegzuschieben ;-)

Überlege das ganze in der Karibik zu machen um das Reisen alleine und auf eigene Faust mal zu beschnuppern, damit dass später nicht den riesen Schock gibt, wenns richtig losgeht. Sehe da allerdings das Problem der Wirbelstürme in genau der Periode. Dachte an einen Trip z.b. von Port au Prince nach Miami, oder "nur" bis nach Havanna.

Ist das in der Zeit zu machen, oder wird das Inselhopping, dann zu schnell? Sind ja doch nen paar Inseln unterwegs.
Wenn man in T&T anfinge und dann zuerst nach Norden und dann nach Westen weiterreist besteht dann immernoch nen Sturm-Risiko in der Zeit? Weil mir scheint in der Jahrezeit ehr der Norden der Karibik (Jamaica, Cuba, Haiti & Co betroffen, oder täuscht das?.
Möchte nämlich ungern einen solchen Sturm direkt miterleben ehrlichgesagt.

Für den Fall, dass das Risiko tatsächlich akut ist. Gibt es andere Erdteile oder Gebiete, die sich relativ gut in 6-8 Wochen und der geplanten Jahreszeit sehen lassen? SOA und Südamerika wären noch interessante Gebiete, die mir auf anhieb einfielen, aber die sind wohl in der Zeit nicht machbar. Mexico/Guatemala teilt das Sturmrisiko in der Zeit wohl und fiele dann auch weg?! Das würde ich jeweils auf der "großen" Tour später alles einbauen. Wer sonst ne Idee, wo man 6-8 Wochen verbringen könnte ohne viel zu verpassen?

Bin ja mal gespannt, was ihr so vorzubringen habt ;-)

Danke im Vorraus,
Euer Cheffe
0

karoshi

« Antwort #1 am: 29. September 2008, 19:27 »
Hallo Cheffe,

meinst Du Port au Prince in Haiti??? :o
Generell ist das mit der Hurricane Season zu der Zeit ein nicht zu unterschätzendes Risiko in der Karibik. In 6-8 Wochen werden mit relativ großer Wahrscheinlichkeit irgendwo Hurricans oder tropische Stürme durchziehen. Selbst wenn die Dich nicht direkt treffen: hast Du mal eine Satellitenaufnahme von so einem Wirbel gesehen? Die haben mehrere Hundert Kilometer Durchmesser, und überall da, wo die Wolken sind, regnet es.
Ich denke auch, dass 6-8 Wochen Karibik ein derartiges Loch in Deine Kasse reißen werden, dass die große Reise etwas später beginnen muss.

Eine ganz gute Alternative wäre aus meiner Sicht Indonesien. Der Norden von Sumatra kriegt dann zwar den Monsun ab, aber der ganze Rest (z.B. Java, Bali, Sulawesi, Flores etc.) ist wettermäßig sehr ok. Das Land ist auch nicht besonders schwierig zu bereisen und mit Sicherheit interessant genug für 2 Monate. Kulturell am interessantesten sind Java und Bali, das sind aber auch genau die Inseln mit den meisten Touristen.

LG, Karoshi
0

Cheffe

« Antwort #2 am: 29. September 2008, 23:19 »
Hey,

hab mir das schon Gedacht...dann lass ich das mal besser und hole das dann lieber nach, vllt im kleineren Rahmen, hätte auch nicht gedacht, dass die Reisekosten da so hoch sind, wie du es beschreibst...naja wiedermal hilft einem deine KLasse Seite und deine weisen Tipps großen Unwegsamkeiten aus dem Weg zu gehen ;-)

btw. ich meinte die Hauptstadt von Trinidad und Tobago, die ist allerdings Port of Spain, verwechsle das immer, aber hat sich ja eh erledigt ;-)

Indonesien trifft sich gut, da ich den SEAsia-on-a-shoestring-Reiseführer schon für den großen Trip gekauft habe ;-) Werde mich da mal umsehen.
Da gibts je ähnlich wie in der Karibik ne Menge netter Inselchen und hier und da auch noch Urwald zum Dschungeltrek-Testen...Java is mir glaube ich zu übervölkert, hab da noch dunkel was aus meiner Abiturprüfung LK-Klausur im Kopf (demographische Wanderungen). Aber nen Abstecher in eine Metropole wird sicher drinsitzen.
Tauchen lernen wollte ich auch, soll da ja auch prima gehen.

Also nochmal sehr vielen Dank für das Abraten der Karibik aus Preis- und Wettergründen zumindest zu der Zeit.
Werde mich mal näher mit Indonesien befassen.

Beste Grüße,
Cheffe
0

karoshi

« Antwort #3 am: 30. September 2008, 10:16 »
Ein weiterer Vorteil von Indonesien ist, dass Reisen dort wirklich sehr günstg ist.
Die Anreise ist natürlich etwas aufwändiger als in die Karibik. Falls die Tickets zu teuer sind, könnte es ein guter Plan sein, z.B. nur einen Flug nach Kuala Lumpur oder Singapur zu buchen und von da mit den asiatischen Billigfliegern (Air Asia, Tiger Airways) weiter zu reisen.
0

Cheffe

« Antwort #4 am: 30. September 2008, 17:22 »
Das ist ein guter Tipp! Werde mir das dann zu gegebener Zeit mal ansehen.
Inlandsflüge sind also mit kleinem Budget machbar und vor Ort (relativ) kurzfristig buchbar? oder empfielt es sich auch die Inlandstransfers schon von Deutschland aus zu buchen (hatte allerdings gelesen, dass die homepages der Budgetairlines in Indonesien unter aller Sau sein sollen)?
Mich würde Java -> Bali -> Lombok -> Komodo ->Sulawesi ->Borneo ->Java (zum Rückflug) in etwa ansprechen. Wobei die ersten Transfers ja evtl ohne Flieger gehen sollten... Ist machbar in 6 Wochen, oder?
0

karoshi

« Antwort #5 am: 30. September 2008, 17:45 »
Air Asia und Tiger Airways sind ja zum Glück keine indonesischen Fluggesellschaften.
Innerhalb von Indonesien kann man viel mit Fähren machen, schau mal unter www.pelni.co.id rein. Für Kurzstrecken wie Java-Bali gibt es ganz normale Pendelfähren, die man nicht im Voraus buchen muss.

Inlandsflüge mit indonesischen Billigairlines sind ein gewisses Risiko, auch weil immer mal wieder eine Gesellschaft pleite geht. Wobei die Busse oder Fähren auch nicht sicherer sind (Pelni ist eine Ausnahme).

LG, Karoshi
0

Cheffe

« Antwort #6 am: 30. September 2008, 19:14 »
genial - hatte was von ner großen Fähr-Gesellschaft gelesen, jetzt kenn ich sie ;-)
0

AmyVega

« Antwort #7 am: 30. September 2008, 19:38 »
Das ist ein guter Tipp! Werde mir das dann zu gegebener Zeit mal ansehen.
Inlandsflüge sind also mit kleinem Budget machbar und vor Ort (relativ) kurzfristig buchbar? oder empfielt es sich auch die Inlandstransfers schon von Deutschland aus zu buchen (hatte allerdings gelesen, dass die homepages der Budgetairlines in Indonesien unter aller Sau sein sollen)?
Mich würde Java -> Bali -> Lombok -> Komodo ->Sulawesi ->Borneo ->Java (zum Rückflug) in etwa ansprechen. Wobei die ersten Transfers ja evtl ohne Flieger gehen sollten... Ist machbar in 6 Wochen, oder?


Mische mich einmal ganz kurz bei euch ein und sage das sich die Tour die oben steht sich wirklich gut anhört.

Java ist einfach sehenswert (Landschaftlich, Tempelanlagen, Vulkane), Bali leider touristisch überlaufen aber trotzdem toll, Lombok kenne ich leider nicht, Komodo gibt es 3 Daumen nach oben (gigantisch die Warane), Sulawesi und Borneo  kenne  ich leider auch nicht.

Diese Tour, solltest du sie so machen, wirst du bestimmt nicht bereuen.



AmyVega
0

Cheffe

« Antwort #8 am: 30. September 2008, 20:08 »
Das klingt klasse...
Komodo interessiert mich wirklich wegen der Warane, auch da habe ich allerdings noch null Ahnung, obs da noch mehr tolles gibt. Wie lange braucht man wohl auf dieser Insel und wo sollte man sich einquartieren? Will nicht neben sonem Drachen schlafen   :D
0

karoshi

« Antwort #9 am: 01. Oktober 2008, 07:03 »
Oops, die aktuelle und offizielle Website von Pelni ist natürlich www.pelni.co.id. Habe den Link oben entsprechend korrigiert.

LG, Karoshi
0

AmyVega

« Antwort #10 am: 01. Oktober 2008, 08:58 »
Das klingt klasse...
Komodo interessiert mich wirklich wegen der Warane, auch da habe ich allerdings noch null Ahnung, obs da noch mehr tolles gibt. Wie lange braucht man wohl auf dieser Insel und wo sollte man sich einquartieren? Will nicht neben sonem Drachen schlafen   :D


Bin mit Merpati Air von Bali aus über Lombok nach Sumbawa, dann mit einem Jeep 2 Stunden  durch die Insel in Richtung Hafen und dann mit einem Schiff nach Komodo.
Das habe ich von Bali aus gebucht und das war für meine Begriffe sehr aufregend vor allem weil ich das damals (1993) ganz alleine im Urlaub dazu gebucht habe und nur ein alleinreisender Herr aus Frankfurt mit dabei war.
Das Schiff war wie ein Kutter mit einer 3 Mann Crew aber sauber hergerichtet. Es wurde unterwegs Fisch gefangen und gleich gegrillt. ;D

Auf Komodo selbst gibt es Hirsche, Wildschweine und natürlich die Warane und alles mögliche Kleingetier wie Geckos usw.
Der Mensch wird dort eigesperrt und die Tiere sind frei, das heißt wenn du die Zimmertüre auf machst weiß man wie was für eine Überraschung draussen steht ::)
Bei mir stand ein Hirsch vor der Türe und die 2 Nacht habe ich dann auf dem Schiff verbracht.
Übrigens hat dieser Hirsch, der ein imposantes Geweih hatte, dann  auch noch meine Spiegeleier samt Serviette gefressen. Tja, ich wollte mich einfach nicht mit ihm darum streiten und mir blieb ja noch der Kaffe der ihm zu heiß war.
Ach ja, der Weg von den Zimmern (kleine Häuser) zum Frühstücksraum war wirklich mit kleinen Waranen (1-2m lang) belagert und ich habe dann meine kleine Reisetasche so getragen das ich sie im Ernstfall auf so einen hätte werfen können. War aber nicht notwendig den so früh morgens hatten die wohl keine Lust zu laufen.

Also wie schon gesagt kann ich dir das nur empfehlen das war echt eine Reise wert.


AmyVega
0

Cheffe

« Antwort #11 am: 01. Oktober 2008, 11:10 »
Na das sind mal Tipps ;-)
Ich werde ja auch alleine unterwegs sein, um mal alle Höhen und Tiefen des Alleinereisens zu erleben.
Mal sehen obs klappt mit der Reise, hängt stark von meinen Terminen der Semesterferien ab und ob ich alternativ arbeiten könnte, um KOhle für den großen Trip zu sammeln.

Danke euch auf alle Fälle für die heißen Tipps, sehr inspirierend...
Cheffe
0