Thema: Work and Travel Neuseeland (selbst organisiert)  (Gelesen 1667 mal)

lg1992

« am: 02. Januar 2015, 20:18 »
Hallo,

ich breche im August auf nach SOA und starte dort meine 1jährige Weltreise. Geplant ist von Dez-März ca.3 Monate Work & Travel in Neuseeland zu machen.

Habe schon einiges gelesen und mich daher auch dafür entschieden es ohne Organisation zu machen. Dazu habe ich jedoch noch einige Fragen.

Zunächst einmal zu dem was ich weiß:
- ich kann mir über die Immigration-Seite das Working-Holiday-Visum beantragen
- Beantragung der Steuernummer und Eröffnung eines Kontos in Neuseeland ist notwendig
- Zuhause am besten schon einen Lebenslauf verfassen und diesen in seinem E-mail Konto speichern
- Hartnäckig sein und bei Bewerbungen wenn möglich persönlich vorbeibringen (nicht mit e-mail-adresse an welche man die unterlagen senden soll abwimmeln lassen)
- nicht zur Rushhour vorbeifahren
- das Lohnniveau ist niedriger dafür auch der Lebensunterhalt etwas günstiger als in Australien (?!)
- Neuseeland ist um einiges vielfältiger und die schönen Plätze sind deutlich näher aneinander (als in Australien)

Nun zu den Sachen die ich noch nicht weiß:
- Um was müsste ich mich noch kümmern (außer Work-Holiday Visum, Bankkonto und Steuernummer) ?
- Habt ihr gute Tipps/Erfahrungen die Ihr mir mit auf den Weg geben könnt ? (Links, Blogs etc.)
- Wie sieht es allgemein in Neuseeland im Dez-März (Hauptsaison) aus- ist es einfacher/schwerer an Jobs zu kommen ?
- Ich bin Ende Januar mit meiner Ausbildung zum Bankkaufmann fertig - kann man damit etwas anfangen, oder gibt es nahezu ausschließlich Jobs auf Farmen und in der Gastronomie ?
- Könnt ihr mir bestimmte Regionen empfehlen/nicht empfehlen ? 
- Lohnt sich Work & Travel für 3 Monate ? (ich weiß es ist besser 1 ganzes Jahr auszunutzen - bin aber 1 Jahr vom Arbeitgeber freigestellt und möchte in dieser Zeit eben auch viel reisen ;)

Ich weiß Fragen über Fragen  ;D (habe schon viel im Forum gefunden aber diese oben genannten haben sich noch nicht beantwortet)

Vielen Dank für eure Rückmeldungen/Erfahrungen  :)
0

alex

« Antwort #1 am: 02. Januar 2015, 20:30 »
Ich habe vor zwei Jahren einen Engländer getroffen, der in Auckland in einer Bank gearbeitet hat. Ist aber vermutlich schwerere zu finden als ein Restaurant/Farmjob?!

Was ich grundsätzlich nicht verstehe: Du hast "nur" ein Jahr und willst es ausnutzen, willst aber gleichzeitig ca.3 Monate Work & Travel in Neuseeland machen. Macht für mich keinen Sinn. Arbeit doch 3-5 Monate länger noch in Deutschland und mach dann nur Travel ohne Work  ;D . Mehr als hier wirst du in Neuseeland ziemlich sicher nicht verdienen.
0

Leeza

« Antwort #2 am: 02. Januar 2015, 23:05 »
Ohne Organisation ist auf jeden Fall gut, wenn man nicht ein totaler Sicherheitsmensch oder sehr unsicher ist. Hat bei mir alles gut geklappt.


- Zuhause am besten schon einen Lebenslauf verfassen und diesen in seinem E-mail Konto speichern
- Hartnäckig sein und bei Bewerbungen wenn möglich persönlich vorbeibringen (nicht mit e-mail-adresse an welche man die unterlagen senden soll abwimmeln lassen)
- nicht zur Rushhour vorbeifahren
Die Sachen mit Lebenslauf etc sind natürlich prinzipiell gut überlegt, aber du solltest dich fragen, wieviel Zeit du in die Organisation der Jobsuche investieren willst. In der Landwirtschaft kommst du in vielen Regionen schnell an Arbeit, dann gibt es eben "nur" den Mindestlohn, aber man kann den Job kurzfristig, telefonisch und ohne Lebenslauf o.ä. klarmachen. Für eine kurze Zeit ist es immer schwieriger, einen wirklich guten (und gut bezahlten) Job zu bekommen.


Nun zu den Sachen die ich noch nicht weiß:
- Habt ihr gute Tipps/Erfahrungen die Ihr mir mit auf den Weg geben könnt ? (Links, Blogs etc.)
Ich kenne eine gute Seite für alles mögliche Organisatorische, weiß aber nicht, ob man hier solche Links posten darf?? Ansonsten kann ich dir das gerne per PN schicken
- Wie sieht es allgemein in Neuseeland im Dez-März (Hauptsaison) aus- ist es einfacher/schwerer an Jobs zu kommen ?
Hauptsaison ist leichter, denke ich, eben weil es auch viel Farm-Arbeit gibt.
- Könnt ihr mir bestimmte Regionen empfehlen/nicht empfehlen ?  Nordinsel besiedelter, besser erschlossen, wärmer - Südinsel wilder, unter Umständen regnerischer. Empfehlen kann ich beides. am schönsten ist es eigentlich, wenn man die Inseln mit dem Auto abfahren kann, der Weg ist nämlich in Neuseeland schon sehr häufig das Ziel :-)
- Lohnt sich Work & Travel für 3 Monate ? (ich weiß es ist besser 1 ganzes Jahr auszunutzen - bin aber 1 Jahr vom Arbeitgeber freigestellt und möchte in dieser Zeit eben auch viel reisen ;)
Ich denke, man kann einigermaßen entspannt in 2 Monaten die Highlights abklappern, wenn man nicht viele mehrtägige Wanderungen machen will (mehr Zeit ist natürlich besser...). Bleibt 1 Monat zum Arbeiten. 
Ist das eine finanzielle notwendige Entscheidung, zu arbeiten? Ich habe damals ca. 6 Wochen gearbeitet (ca. 30 Stunden pro Woche, für etwas mehr als den Mindestlohn mit sehr günstiger Unterkunft) und davon ungefähr genausolang essen/reisen/wohnen können (ohne Extraausgaben)


1

lg1992

« Antwort #3 am: 03. Januar 2015, 09:51 »
Guten Morgen,

vielen Dank für eure Antworten

@leeza: ja ansonsten schick mir den Link gerne mal per PN :)

@alex: Ja die Sache ist so das ich mit meinem Arbeitgeber aushandeln konnte dieses Jahr unbezahlten Urlaub zu bekommen, aber in der Zeit die ich warte kriege ich halt auch keinen Beraterplatz und sitze meine Zeit eher ab als Personalreserve was ich nicht so dolle finde. Daher habe ich August als gute Startzeit gesehen um dann in Malaysia anzufangen und im September nach Indonesien weiterzuziehen.

Zur Verfügung werde ich ca. 15500€ haben (Ausrüstung ist hierbei schon berücksichtigt; allerdings noch keine Flüge, Impfungen (krieg ich von der Krankenkasse zurück) oder die Kosten für die Auslandsreisekrankenversicherung)
Ich vermute mal das ich daher noch gut 3000€ abziehen muss. Da ich hauptsächlich in SOA (Thailand, Indonesien, Malaysia, Vietnam, Laos, Kambodscha, Taiwan) unterwegs bin mach ich mir da keine Sorgen.

Da ich allerdings auch viel von Neuseeland sehen will vermute ich das meine Finanzierung da eher knapp wird. Deswegen habe ich überlegt von den 3 Monaten da so 2 Monate zur arbeiten (+ Trips am Wochenende) und mir am Ende den dritten Monat mit dem verdienten zu finanzieren (+ ggf. 1 Woche Australien).

Somit hätte ich noch 9 Monate SOA (+ Taiwan, Sri Lanka, ggf. Cook Inseln und Indien) die ich mit den 12500€ abdecke was vermutlich ohne Probleme machbar ist (ca. 46€ p.d. ?) - ich reise hauptsächlich low budget also hostels + couch surfing.

Für Neuseeland möchte ich mir von zuhause mein Zelt schicken lassen (wiegt ca. 2,4kg) - weiß jemand was der Versand per Post ca. kostet ? :)
0

tetsi

« Antwort #4 am: 16. Januar 2015, 16:40 »
Ein Working-Holiay-visum für drei Monate ist meines Erachtens Geldverschwendung. Die Backpacker-Konkurrenz in NZ ist massiv hoch und die Löhne jetzt auch nicht so prall. Bevorzugt werden auch Leute eingestellt, die länger bleiben. Klar, kellnern, abwaschen, Farmarbeit kriegste immer, aber da kannste dann durchaus auch das mit dem Wochenenden knicken. :-) Zum Arbeiten bietet sich Australien eh eher an, als NZ, weil da die Löhne ungleich höher sind.

Insbesondere wenn du viel von NZ sehen willst, dann schaffst du in 4 Wochen nicht viel. Wochenend-Ausflüge kannst du natürlich machen, aber je nachdem wo du arbeitest bist du dann auf die Umgebung beschränkt, oder musst für teuer Geld fliegen oder eben (relativ) lange fahren. NZ ist zugegeben vergleichsweise klein, aber ein Wochenende ist auch nicht besonders lang und irgendwann willst du auch mal schlafen. :-)

IMHO lohnt sich Working Holiday erst ab mehr als einem halben Jahr Aufenthalt im Land.

Zum Zelt: Mit DHL Paket weltweit bis 5kg (120x60x60cm^3) etwa 50€. Das kannst du aber auch selbst leicht in Erfahrung bringen, indem du mal www.dhl.de oben in deinen Browser eintippst ;-)

Mindy16

« Antwort #5 am: 06. Oktober 2016, 02:10 »
Hallo! Es gibt auch gute Agenturen die dabei helfen den work and travel zu planen und dabei helfen jobs und Sprachschulen zu finden. Lg
0

Sulawesi

« Antwort #6 am: 06. Oktober 2016, 12:20 »
Mehr als hier wirst du in Neuseeland ziemlich sicher nicht verdienen.

Nein, als Arbeitnehmer ist man in Neuseeland sehr arm dran. In der Einkommensklasse sind teilweise schon chinesische Arbeiter. Das reizvolle ist eher "Freie Kost & Zimmer" mit direktem Anschluss an die Kultur. Und weniger Deutsche Abituirenten gibt es auch, wobei man die in Ozeanien nie so wirklich los wird.
0

Tags: