Thema: Wie organisiert ihr eure Routen?  (Gelesen 1700 mal)

obelix

« am: 27. Dezember 2014, 21:27 »
Hallo,
ich habe jetzt sooo viele Ideen, was wir alles auf unserer Reise sehen können und täglich kommen mehr dazu. Ich weiß, dass viele Stationen überflüssig werden, wenn man mal unterwegs ist, man trifft ja dauernd Leute, die einem die besten Tipps geben können. Dennoch, es muss von zuhause ja irgendwie organisiert werden, wohin man/frau will. Also daher meine Frage:
Wie genau organisiert ihr euch um eure Routen zu planen?

Ich habe zur Zeit eine Mischung aus Tripadvisor, Google Earth, Favoriten, aber nix Zusammenhängendes, wo ich alles sammele. Gibt es eine brauchbare App (ios/Android), in der alle diese Dingen geordnet werden können? Oder sonstige Erfahrungen?

0

MissMojo

« Antwort #1 am: 28. Dezember 2014, 07:16 »
Also erst wollte ich einen Link fuer Dich suchen aber dann hab ich gesehen, dass Du DICH und nicht die eigentliche Reise sortieren moechtest :)

Tja also ich nutze das gute alte Notizbuch - ich habe es eigens dafuer angelegt und es ist so eine Mischung aus Listen, Checklisten, Orten, Internetadressen, Telefonnummern und Bildern. Ich blaettere immer wieder durch, realisiere aber auch dass man eben mit der Zeit viel ueber den Haufen wirft und einfach aendert, es ist fuer mich aber dennoch schoen dem Prozess dabei folgen zu koennen.

Ein Notizbuch mit Registern finde ich sehr schoen. Kannste auch selber basteln. Ich mag die Soft Cover von Moleskine, gibt eine Groesse die etwas kleiner als A4 ist und die finde ich sehr schoen zum gestalten und planen.

Ich trag auch auf Reisen lieber Notizbuecher mit mir als Apps oder so.
0

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 28. Dezember 2014, 07:18 »
Ich habe eine Excel und spiele mich so lange, bis es passt. Das bedeutet, dass ich mehrere Dinge halbwegs in Einklang bringen muss wie Transportkosten von A nach B, Reisewetter, Reisezeit, Informationen über die Länder, etc.
0

Stecki

« Antwort #3 am: 28. Dezember 2014, 07:19 »
Ganz einfach im Kopf. Ausser meine geplanten Fussballspiele, wichtige Websites und Flüge habe ich kaum etwas notiert. Ich weiss meist ungefähr wann ich wo sein möchte, wie ich dahin komme ist dann meist spontan. Meistens mache ich daheim für die ersten paar Tage eine genaue Reiseplanung mit Word, dies aber meistens wegen zu viel Zeit und Vorfreude, unterwegs wird das dann nicht mehr weitergeführt.
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 28. Dezember 2014, 10:34 »
Es MUSS überhaupt nichts. Grob gesagt ...
… es gibt die Planer, die müssen alles organisieren.
… und es gibt die, die es auf sich zukommen lassen und sich irgendwie durchwursteln.

Beide Seiten haben Vor- und Nachteile. Besser oder schlechter gibt es nicht, bzw. hängt von deinem Typ ab. Und natürlich von eurer Disziplin.

Wenn du dich in Organisationsprogrammen auskennst wirst du damit auch effizienter arbeiten können als jemand wie ich, der davon keine Ahnung hat. Ich bin eher der analoge Typ.

In der groben Vorbereitung gab es ein Schmierblatt, ein Notizbuch, ein paar Screenshots, wilde Markierungen im Reiseführer und am Tag der Ankunft war alles auf Null gesetzt. Wichtig war nur der Weg vom Flughafen zum Hotel. Der Rest (der Reiseziele) war im Kopf … und wie du schreibst haben sich bei mir auch fast ALLE Pläne bis auf die ultimativen MUSST SEE Ziele unterwegs geändert.
0

obelix

« Antwort #5 am: 28. Dezember 2014, 13:22 »
Interessante Antworten bisher, gerne mehr davon.

Das Notizbuch finde ich sympathisch. Witzigerweise bin ich eher, im Gegensatz zu Vombatus, der digitale Typ... wahrscheinlich kommt beim Notizbuch eher meine romantische Ader zum Vorschein. Und natürlich werden alle Pläne, ob analog oder digital, über den Haufen geschmissen, ich habe es bisher eher wie Vomabatus gehalten, der Weg vom Flughafen zum Hotel war wichtig, danach - mal schauen. Diesmal ist es allerdings anders, liegt vielleicht am Alter.
Sonst noch Ideen?
0

Jens

« Antwort #6 am: 28. Dezember 2014, 21:05 »
Einfach grob im Kopf und dann gehts weiter! Wetter, Visas, Sightseeings.... Nur kein Streß mehr aufkommen lassen!
0

obelix

« Antwort #7 am: 28. Dezember 2014, 21:12 »
Einfach grob im Kopf und dann gehts weiter! Wetter, Visas, Sightseeings.... Nur kein Streß mehr aufkommen lassen!

Nicht bös´ sein... Zitat aus Deiner Webseite:"Die Tour stand schon halbwegs fest, jedoch hat es über eineinhalb Jahre gedauert, bis sie so ausgefeilt war."
Hast wohl auch dazu gelernt.
0

Mojo67

« Antwort #8 am: 29. Dezember 2014, 00:04 »
Hi Obelix,

ich sehe manchmal im Reisekatalogen nach, wo die Sehenswürdigkeiten der Reihe nach liegen. Die bieten ja darin ihre Rundreisen an. Was mich dann am meisten interessiert schreibe ich in ein Notizbuch.
Und dann kopiere ich mir Beiträge aus dem Internet auf ein Word Dokument, welches ich dann ausdrucke und mitnehme.
Für meine letzte Reise habe ich auf diese Weise meinen Reiseführer eigentlich gar nicht gebraucht.

Mojo
0

laax

« Antwort #9 am: 29. Dezember 2014, 04:31 »
Ich plane meine Route eigentlich nie im Voraus. Ich entscheide gerne spontan vor Ort wo es hingeht. Ich lasse mich durch spontane Gegebenheiten treiben. Mitreisende in Hostels, hitchhiking, Tipps von locals.



0

obelix

« Antwort #10 am: 29. Dezember 2014, 21:43 »
Ich plane meine Route eigentlich nie im Voraus. Ich entscheide gerne spontan vor Ort wo es hingeht.
Yo, nett, so habe ich meine Frau kennen gelernt, kann also nicht verkehrt sein. Meint auch meine Frau  ;)
0

Jens

« Antwort #11 am: 30. Dezember 2014, 10:47 »
Einfach grob im Kopf und dann gehts weiter! Wetter, Visas, Sightseeings.... Nur kein Streß mehr aufkommen lassen!

Nicht bös´ sein... Zitat aus Deiner Webseite:"Die Tour stand schon halbwegs fest, jedoch hat es über eineinhalb Jahre gedauert, bis sie so ausgefeilt war."
Hast wohl auch dazu gelernt.

Bin dir nicht böse, aber damals hatte ich auch fast fünf Jahre Zeit! Ich musste ja meine Stunden beim Arbeitgeber vorleisten! Daher kam meine Planungszeit! Jetzt mache ich das nicht mehr, habe geschrieben wie ich es jetzt mache! Schau dir den Thread Afrika von vor zwei, drei Wochen an! Wer Zeit und Lust hat, kann doch gerne Planen, aber meistens kommt es dann doch anders.
0

obelix

« Antwort #12 am: 30. Dezember 2014, 11:51 »
Wer Zeit und Lust hat, kann doch gerne Planen, aber meistens kommt es dann doch anders.
Das ist ja das spannende am Weltreisen. Wer keine Überraschungen mag, darf nicht selbst"geplant" reisen.
0

Tags: