Thema: reiseabbruchversicherung  (Gelesen 3403 mal)

eui

« am: 27. September 2008, 17:21 »
hiho,

kennt zufällig von euch einer eine reiseabbruchversicherung (und ich meine explizit keine reiserücktrittsversicherung), die man als selbstständige versicherung abschließen kann?

sie soll zum beispiel abdecken, dass man während der reise plötzlich nach hause muss, weil ein todesfall in der familie es erfordert.

mfg

eui
0

Björn

« Antwort #1 am: 27. September 2008, 18:25 »
Hallo Eui,

eine Reiseabbruchversicherung kannst du z.B. beim ADAC bekommen und auch wie du geschrieben hast ohne Reiserücktrittversicherung. Siehst du auch auf dem Link unter Antrag nochmal.

http://www.adac.de/Versicherungen/Reiseruecktritt/schutz_1reise/reiseabbruch_weltweit/Default.asp?ComponentID=134052&SourcePageID=133951#atcm:8-133883

Gruß Björn
0

eui

« Antwort #2 am: 27. September 2008, 19:10 »
Hey Björn,

danke für die schnelle Antwort!

0

Bobsch

« Antwort #3 am: 19. Oktober 2011, 22:18 »
Ich hole mal diesen alten Thread hervor. Bei der Reiserücktrittsversicherung habe ich mich dagegen entschieden, allerdings finde ich die Reiseabbruchversicherung sinnvoll, wenn man ältere Angehörige zu Hause hat. Jetzt frage ich mich was ich als Reisepreis versichern soll. Geschrieben steht:

Zitat
Die Versicherungssumme pro versicherter Reise muss dem vollen vereinbarten Reisepreis (Versicherungswert) entsprechen. Kosten für darin nicht enthaltene Leistungen (z. B. für Zusatzprogramme) sind mitversichert, wenn sie bei der Höhe der Versicherungssumme berücksichtigt wurden.

Ich habe ja keine Ahnung was für Trekking-Touren oder sonstige Aktivitäten ich buchen werde. Also kann ich einfach den Reisepreis im Sinne von Hin- und Rückflug (sind die einzigen Fakten die ich gebucht habe) als Versicherungssumme wählen oder ist das dann versicherungswidrig? Mir geht's ja nur darum, dass die meinen ggbf. früheren Rückflug etc. im akuten Notfall zahlen.

 Gruß
0

sgropper

« Antwort #4 am: 19. Oktober 2011, 22:41 »
Hi,

ich bin mir ziemlich sicher das diese Versicherung überflüssig ist. Schau doch mal bei Finanzest oder Stiftung Warentest, was die über diese Versicherungsform schreiben. Ich werde keine abschließen.

Gute Reise!
0

Bobsch

« Antwort #5 am: 20. Oktober 2011, 00:31 »
Hat man's in Anspruch genommen, wars bestimmt sinnvoll. Wenn nicht, dann wohl nicht.
Ich glaube das weiss man erst hinterher  :D
0

cocomex73

« Antwort #6 am: 13. April 2013, 19:45 »
Hallo an alle,

hat Irgendjemand diesbzgl. Erfahrungen gemacht bzw. eine Reiseabbruchversicherung abgeschlossen? Und wenn ja, bei wem? Ist sie sinnvoll? Was meint ihr?

lg cocomex73
0

serenity

« Antwort #7 am: 14. April 2013, 21:39 »
Eine Reiseabbruchsversicherung macht dann Sinn, wenn du z.B. ein teures und nicht umbuchbares/stornierbares Flugticket hast, die Umbuchungs-/Stornierungsgebühren sehr hoch sind oder andere Leistungen (Unterkünfte) schon vorab bezahlt sind oder fest gebucht und Stornogebühren anfallen.

Sie macht keinen oder wenig Sinn, wenn du alles erst nach und nach auf der Reise buchst und bezahlst, denn dann hast du ja keinen nennenswerten Schaden. Versichert sind nämlich nur die nicht genutzten, aber schon bezahlten Reiseleistungen (das schon gebuchte/bezahlte Hotel bzw. die Stornokosten, der bezahlte, nicht stornierbare Billigflug oder die Trekkingtour ) sowie zusätzliche Rückreisekosten (z.B. Umbuchungs- oder Stornogebühren), wenn die Reise aus einem der im Vertrag genannten Gründe abgebrochen werden muss.





0

cocomex73

« Antwort #8 am: 16. April 2013, 19:22 »
Hallo Serenity,

vielen Dank erst einmal für die ausführliche Antwort... :)

Naja, werde nur das RTW- Tix vorher buchen (da werde ich zusehen, dass zumindest die meisten (evtl. auch alle Strecken wenn móglich) irgendwie umbuchbar sind. Alles andere (Trekkingtouren, Hostels etc.) mache ich eh vor Ort.

Dann waere es tatsächlich Quatsch....

lg cocomex73

0

Radlerin

« Antwort #9 am: 17. April 2013, 08:39 »
Ich musste mal eine Reise aus gesundheitlichen Gründen abbrechen, da hat die Auslands-KV mein Rückflugticket gezahlt. Zufällig hatten wir aber eine Reiseabbruchversicherung (die war bei der Rücktrittsvers. dabei) und die hat den neuen früheren Rückflug meines Mannes bezahlt.

Wenn du ein RTW Ticket hast, könnte es höchstens sinnvoll sein, falls du die Reise komplett abbrechen musst. Ich weiss jetzt nicht, inwieweit du das so umbuchen kannst, dass du die Reise nach Ablauf der Gültigkeit fortsetzen könntest.
0