Thema: Arround the world?  (Gelesen 1137 mal)

trollfee

« am: 21. Dezember 2014, 20:06 »
Hallo,
bin neu hier und wir stecken jetzt in der Flugplanung fest.
Wir wollen Ende Juli von D nach Quito, dann von da nach Lima, weiter nach Montevideo und Santiago de Chile (oder Buenos aires)
Von da dann Ende Februar nach Neuseeland, von da dann Ende April auf die Philippinen und dann noch (so noch Zeit) einen Abstecher in Asien (evtl. Vietnam) um spätestens Ende Juni 2016 wieder in D zu sein.

Ich hoffe auf Hilfe.
Dachte an "arround the world" aber scheitere an den Buchungen (D-Quito nur über USA, genauso wie Santiago oder Buenos aires nach Neuseeland - es soll aber auch andere Flugmöglichkeiten geben.)
Außerdem sind ein paar Flüge noch gar nicht buchbar...

Wie kann ich unsere Flüge optimal gestalten?
MfG
Trollfee
0

Jens

« Antwort #1 am: 21. Dezember 2014, 22:37 »
Bei welcher Allianz hast du den nachgesehen, oder wolltet ihr fliegen??? Denke es geht eh nur mit Oneworld!! Du solltest mal en etwas genaueren Reiseplan aufstellen, damit wir sehen können, wo man optimieren kann. Und dann kann ich nur sagen, frag mal bei einen der drei Reisebüros nach, die sich auf RTWs spezialisiert haben!!

http://weltreise-info.de/links/reisebueros.html
http://weltreise-info.de/tickets/around-the-world-ticket.html
0

karoshi

« Antwort #2 am: 22. Dezember 2014, 07:51 »
Wenn Ihr Deutschland-Quito und Santiago-Neuseeland mit drin habt, spricht viel für ein RTW-Ticket von oneworld. Besonders die Pazifiküberquerung wird mit Einzeltickets sehr teuer bzw. ist bei anderen Allianzen nur über die USA möglich. Natürlich empfiehlt es sich trotzdem, auch mal die Einzelticket-Variante durchzurechnen. Durch die zuletzt stark gesunkenen Spritpreise sollten Flugtickets eigentlich billiger werden, was sich bei den RTW-Tarifen aber oft erst mit Verzögerung auswirkt.

Für Strecken, die noch nicht buchbar sind, kann man bei einem RTW das Datum einfach offen lassen, die Termine werden dann im Lauf des Jahres nachgetragen. Bei der Südpazifikstrecke muss man das allerdings möglichst früh machen, der Rest ist nicht so kritisch.
0

OutAndAbout

« Antwort #3 am: 22. Dezember 2014, 10:19 »
Hi Trollfee,

wir befinden uns auch gerade in der Weltreise Planung und haben eine sehr ähnliche Route + timing. Zu unserer Planung (vielleicht sind Anregungen für euch dabei):
Unsere Schwerpunkte sind Südamerika und Neuseeland, dazu sollen ein wenig Südostasien und Inseln im Südpazifik kommen. Es geht in der ersten August-Woche los - ebenfalls in Quito. Dann sollen Peru, Bolivien, Argentinien/Chile folgen, sodass wir Mitte Dezember in Santiago enden. Zuerst war unser Plan - wie bei euch - von Santiago nach Neuseeland zu kommen - ggf. mit Stops auf der Osterinsel, Franz.Pol., Cook Islands. Das ist aber so ziemlich die kostspieligste Ozeanüberquerung überhaupt.. und außerdem eher die falsche Jahreszeit für die Südseeparadiese. Daher sieht unser Plan im Moment nun so aus: wir ziehen Südostasien vor und "backtracken" dann nach Neuseeland. Nordpazifiküberquerung ist mitunter sehr viel günstiger als von Südamerika. Natürlich muss man dann aber auch erstmal in die USA kommen. Wir wollen von Santiago nach Dallas, Texas, um dort kurz vor oder über Weihnachten Verwandte zu besuchen (nur 1 Woche). Von dort geht es über Hongkong nach Bangkok. Dann sind wir in der vermeintlich besten Jahreszeit in Thailand, Laos, Cambodia, Malaysia/Borneo, und wollen von dort über einen Zwischenstop (4 Wo) an der Australischen Westküste, nach Neuseeland (Ende März/Anfang April). Am Ende noch ein wenig Südpazifik - falls Budget und Zeit reichen. Im Juli 2016 dann zurück nach Berlin.

Falls ihr zufällig ein gefülltes Meilenkonto habt - dann könntet ihr auf so einem Weg extrem günstig über den Pazifik kommen. Der Flug DFW-HKG als Topbonus Prämienflug über Airberlin (Flug mit American Airlines) würde uns unglaubliche 25 Euro kosten (+50k Meilen in Eco, die wir aktuell locker haben). Für uns ideal weil wir es auch noch mit dem Familybesuch verbinden können. In Neuseeland sind wir dann später - somit aber eben auch nicht in der teuersten high season und dennoch vernünftigen Jahreszeit (Herbst).

Grundsätzlich haben wir uns gegen ein RTW ticket entschieden. Waren nur in einem Reisebüro in Berlin, die wenig kreativ waren. Weitere Anfragen haben wir dann gar nicht gestartet.. für uns stand die Flexibilität im Vordergrund und wir haben viel hin-und her gerechnet. Wir meinen mit etwas Recherche und Flexibilität am Ende auch kostengünstiger unterwegs zu sein mit one-way Buchungen.

Kurz noch zum Quito Flug (mal beispielhaft von Berlin aus): Da haben wir auch noch nicht viele Möglichkeiten gefunden. Entweder mit Iberia über Madrid oder - kostengünstiger - von Berlin über Santodomingo und Panama nach Quito mit Condor. Wäre aktuell für Ende Juli (z.B. 23.7.) in Eco für 652 Euro buchbar. Eco Premium an manchen Tagen kaum Aufpreis. Aktuell wird das der tuerste Flug in unserer Gesamtplanung. Selbst am Ende von Neuseeland zurück nach D geht deutlich günstiger (z.b. Auckland-Bangkok mit Jetstar, dann mit Norwegian über Stockholm nach Berlin für in Summe knapp unter 500 Euro).

Schreibt uns gerne mal, wenn ihr wollt. Vielleicht laufen wir uns ja in Südamerika über den Weg ;)
Gruß
Nils und Pauline
0

GschamsterDiener

« Antwort #4 am: 22. Dezember 2014, 19:41 »
Kurz noch zum Quito Flug (mal beispielhaft von Berlin aus): Da haben wir auch noch nicht viele Möglichkeiten gefunden. Entweder mit Iberia über Madrid oder - kostengünstiger - von Berlin über Santodomingo und Panama nach Quito mit Condor. Wäre aktuell für Ende Juli (z.B. 23.7.) in Eco für 652 Euro buchbar.

Ich bin jetzt kein Vollprofi, aber etwas rausschinden ließe sich z.B. damit: Berlin-Oslo (40-50 EUR), Oslo-NYC (150-180 EUR), NYC-Quito (320-340 EUR). Wenn man hier etwas rumspielt, müsste das Ganze unter 500 EUR zu haben sein.
1

Tags: