Thema: Von Darwin überland nach Sydney - in 6 Tagen!?  (Gelesen 1040 mal)

hummelbee

« am: 20. Dezember 2014, 07:34 »
Hallo liebe Australien-Kenner,

mein Freund und ich stehen vor einer "kleinen planerischen Reiseherausforderung". Eigentlich war es anders geplant, aber wie das auf einer langen Reise manchmal so ist, mussten wir unsere Pläne kurzfristig anpassen. Nun sieht es so aus:

Ich lande am 24.12. früh in Darwin, wo mein Freund bereits seit Mittwoch ist.
Zu Silvester bekommen wir Besuch von Freunden in Sydney.

D.h. wir haben 6 Tage Zeit, um die knapp 5.000km zurückzulegen. Unser ursprünglicher Plan war, in Darwin ein Auto zu kaufen (wir wollen mehrere Monate in Australien bleiben) und damit nach Sydney zu fahren. Es würde nun rein um das "runterkommen" gehen und wir würden die Strecke/Ostküste in aller Ruhe nochmal bereisen, um auch unterwegs all die schönen Fleckn ansehen zu können.

Alternativ überlegen wir nun, die Strecke Darwin-Sydney zu fliegen (bzw. Darwin-Brisbane zu fliegen und mit dem Bus mit unseren Freunden zusammen mit dem Bus weiter). Und dann in Sydney ein Auto zu kaufen.

Was meint ihr - was macht mehr Sinn? Ist es überhaupt möglich, die Strecke in der Zeit zu fahren? Google Maps sagt ja - aber der kennt sich nicht so mit den australischen Straßen aus, könnte ich mir vorstellen. Wie verhält es sich mit den Preisen für Autos? In Darwin ist ja gerade Nebensaison, sind die Autos in Sydney aufgrund des größeren Angebots trotzdem meist günstiger?

Es wäre toll, wenn jemand der sich dort auskennt oder vielleicht schon ähnliches gemacht hat, uns einen Rat geben könnte. :-)
0

fits

« Antwort #1 am: 20. Dezember 2014, 16:15 »
Also von der Autofahrt von Darwin nach Sydney in 6 Tagen würde ich dir absolut abraten.
Das würde bedeuten jeden tag etliche Stunden im Auto zu sitzen und abwechselnd zu fahren ohne mal anzuhalten und sich in ruhe was anschauen zu können.
Solch lang Strecken in Australien machen nur Sinn und Spaß wenn man auch genügend Zeit für die Strecke hat.
Ich würde euch raten die 6 Tage zu nutzen um euch einen der Nationalparks um Darwin anzuschauen und dann gemütlich mit dem Flugzeug nach Sydney fliegen.
Grundsätzlich ist es so dass Autos an der Westküste günstiger zu kaufen sind als an der Ostküste da Nachfrage wesentlich geringer.
In Sydney kommt ihr dann rein vom Klima in der Hochsaison an, aber die meisten Gapyear/Rucksackreisenden kommen zwischen Juli und Oktober jeden Jahres an und versuchen dementsprechend dann ihre Autos zu kaufen.
Also rein wirtschaftlich gesehen habt ihr kein großes Nachteil zu dem Zeitpunkt euer Auto in Sydney zu kaufen.
Wenn man sich ein kleines bisschen mit Autos auskennt und etwas verhandeln kann, kann da schon ein vernünftiger preis bei rauskommen.
Wenn ihr ernsthaftes Interesse an einem Auto habt bringt es auf jeden Fall mal für einen check in eine Werkstatt, kostet 20-50$, eine gute Investition in meinen Augen.
Wegen Silvester in Sydney. Dafür solltet ihr schon lange im voraus eine Unterkunft gebucht haben.
Und ihr solltet euch an Silvester gleich vormittags einen netten Fleck mit Blick auf die Harbor bridge suchen um das Feuerwerk auch tatsächlich zu sehen.
1

Traxxas

« Antwort #2 am: 06. Januar 2015, 19:46 »
Ich würde ebenfalls abraten und ein Flugzeug nehmen. Du solltest in Australien beispielsweise nicht bei Nacht fahren, da es wegen der Tiere (Kängurus, Wombats etc.) sehr gefährlich sein kann. Das klingt außerdem super stressig. Ihr müsstet euch abwechseln und wärt bestimmt sehr angestrengt, eventuell unkonzentriert durch die Anstrengung und somit wird das Fahren ja auch recht gefährlich. Möglich ist es natürlich, aber ganz schön stramm! In Sydney könntet ihr dann in aller Ruhe ein Auto suchen und das Benzingeld für die 5.000km in den Flug und in das neue Fahrzeug investieren. Darüber hinaus werdet ihr in Sydney eine deutlich größere Auswahl an Fahrzeugen haben als in Darwin. In Darwin gibt es jedoch teileise sehr günstige Fahrzeuge, da viele Leute von dort aus Australien verlassen und ihr Fahrzeug schnellloswerden möchten.
Viel Erfolg und alle Gute!
1

Tags: