Thema: Indien lanciert per sofort E-Visum.  (Gelesen 1124 mal)

Stecki

« am: 30. November 2014, 08:48 »
https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html

Gleich vorneweg: Deutschland ja, Schweiz und Österreich (vorerst) nein.

With the launch of electronic visa (e-visa) facility on Thursday, tourists from 43 countries can apply for Indian visa in four simple steps.

The step is aimed at boosting tourism sector and offer hassle-free travel to foreign nationals.

Union Home Minister Rajnath Singh, along with Union Minister of Culture and Tourism Mahesh Sharma launched the Tourist Visa on Arrival (TVOA) service enabled with electronic travel authorisation (ETA) scheme in New Delhi.

Tourists from countries like Brazil, Cambodia, Kenya, Oman, Singapore, Norway, Thailand, among others can avail this facility.

"India has a unique advantage in tourism sector owing to its geographical location and that no other country offers such abundance of diversity in weather conditions," said Mr Singh.

This visa will allow entry of the tourists into India within 30 days from the date of approval of ETA and will be valid for 30 days stay in India from the date of arrival in India.

The facility will be extended to other nations in a phased manner.

The tourists will be allowed to enter and depart from nine international airports - Bengaluru, Chennai, Kochi, Delhi, Goa, Hyderabad, Kolkata, Mumbai and Thiruvananthapuram.

Tourists availing this facility would be able to go for usual sightseeing and recreational activities. The tourism ministry has included facilities like short duration medical visit and casual business visit with e-visa.
2

Sangeetha

« Antwort #1 am: 30. November 2014, 20:31 »
Ok, schön zu hören, dass es nun endlich klappt mit dem Visa on Arrival. Ist für all diejenigen gut und unkomplizierter als zuvor, die eh nicht länger als 1 Monat bleiben möchten.

Aber siehts mit denjenigen aus, die länger bleiben möchten? Ich hoffe einfach mal, dass man, nach wie vor auch auf altem Wege, auch noch ein 6 monatiges Visum beantragen kann.
0

pantitlan

« Antwort #2 am: 02. Dezember 2014, 03:36 »
Wenn das stimmt, was ich online lese, dann ist der "Visa on Arrival" mit noch mehr Bürokratie verbunden als das normale. Konkret muss man sich vorher online registrieren, den Pass scannen, Hotels buchen und und und... Daraufhin bekommt man eine Referenznummer, die man bei der Einreise zeigen kann. Sorry, aber bei so vielen Umständen kann ich auf ein "Visa on Arrival" verzichten.

Bei Gerhard im Blog gibts noch genauere Infos dazu: http://www.andersreisen.net/2014/11/25/gut-vorbereitet-schneller-zum-visum-fuer-indien/
1

Jens

« Antwort #3 am: 02. Dezember 2014, 15:30 »
Eine Referenznummer bekommst du doch immer!! Hatte ich auch in Bangkok bekommen, damit ich dann online abfragen kann, ob das Visa fertig ist!! Das Indien-Visum war eine Qual zu bekommen und damit meine ich die Bürokratie!!
0

Stecki

« Antwort #4 am: 02. Dezember 2014, 15:59 »
Selbstverständich ist es auch jetzt noch mühsam das Visum online zu benatragen, aber doch ein massiver Schritt in die richtige Richtung. Mit einem ETA für bspw. Australien ist es natürlich nicht zu vergleichen.

Pass einscannen? Wer aus Reisen keinen Scann seines Passes dabeihat ist nun wirklich selber Schuld, das gehröt ganz einfach zur Grundausrüstung!
0

Tags: